PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Impfstoffe aus der Apotheke / selbst spritzen (in D und A)


LukeAmy
18.02.2010, 17:42
Anmerkung Mod: Dieses Thema ist aus dieser Diskussion entstanden:
Romeo geht mir an die Wände (http://www.molosserforum.de/erziehung/11774-romeo-geht-mir-an-die-waende.html)

impfungen bekommt man nur beim TA ..wie kannst du sowas auftreiben???

Tatze
18.02.2010, 17:55
impfungen bekommt man nur beim TA ..wie kannst du sowas auftreiben???

Hallo
Eine freundin von mir ist TA und kann Impfungen bestellen und natürlich anschließen auch impfen:), auch kannst du manche Impfstoffe in der Apotheke erwerben.
lg

Marion
18.02.2010, 21:33
Hallo
auch kannst du manche Impfstoffe in der Apotheke erwerben.
lg

aber doch wohl hoffentlich nicht ohne ein tierärztliches Rezept ??

Grüßel Marion

Monty
18.02.2010, 21:43
aber doch wohl hoffentlich nicht ohne ein tierärztliches Rezept ??

Grüßel Marion

doch ich impfe auch selbst...

LukeAmy
18.02.2010, 21:56
aber doch wohl hoffentlich nicht ohne ein tierärztliches Rezept ??

Grüßel Marion
als ich ihn griechenland war haben die die Hunde auch selber geimpft OHNE TA....ich weiss aber das man Z.B die Mikro chips schon für 4 im internet bestellen kann,und den Hund selber chippen... anstatt für 25 beim TA zukaufen..

@ Monty

jetzt ohne spass?

Tatze
18.02.2010, 22:59
hallo

Das mit den Impfstoffen ist wie beim Menshen, nicht alle Impfstoffe sind Rezeptpflichtig, du kannst also in die Apotheke gehen und dir ohne Rezept eine Zeckenimpfung holen, genauso geht es auch bei den meisten Impfstoffen für Hunde.
Ich bestell die Impfstoffe auch oft selbst in der Apottheke und gehe dann zum TA impfen, da ih mih das selbst nicht traue.
Es gibt aber auch impfstoffe die Rezeptpflichtig sind (z.b Pneumokokken), es ist auch oft so das mein TA nicht alle Impfungen lagert deswegen bestell Ich diese gerne vor:)
Liebe Grüße

Monty
19.02.2010, 05:20
@ Monty

jetzt ohne spass?

Ja - für uns ohne Spaß...ganz ernsthaft

Aber ich empfehle es nicht, wenn du nicht Krankenschwester, Arzthelferin oder ähnliches bist. Das Spritzen selbst ist einfach zu lernen, aber ein wenig Hintergrundwissen z.B. um Impfreaktionen, Spritzenabzesse usw. sollte schon vorhanden sein.

Es macht Sinn wenn der Doc den Patient Hund zum impfen regelmäßig sieht und dies selbst tut.

Samtschnauze
19.02.2010, 06:46
Also das Spritzen setzen ist nicht so schwer. Mußte das bei einem Pflegehund auch mal machen, da sie 2mal tägl. Antibiotika gespritzt bekommen mußte und der TA 50km weit weg war. Der TA hat mir das erklärt und wenn man muß, dann muß man....nur das erstemal war ein kleine Überwindung. ;)Subkutan (also unter die Haut) oder intramuskulär (in den Muskel) ist nicht so schwer. Intravenös (in die Vene) ist nur was für TA/Ärzte oder Krankenschwestern etc.

Außerdem - eine Freundin von mir mußte ihren Pudel-Mix tägl. 2mal Insulin spritzen...ist auch nix anderes.

Auch für Menschen bekommt man viele Medis ohne Rezept in der Apotheke, genauso für Hunde. Und in Ungarn/Sopron gibt es sogar eine eigene Tier-Apotheke, wo man solche Sachen kaufen kann - natürlich wesentlich günstiger als hier.

Emmamama
19.02.2010, 08:26
Das Spritzen selbst ist einfach zu lernen, aber ein wenig Hintergrundwissen z.B. um Impfreaktionen, Spritzenabzesse usw. sollte schon vorhanden sein.

Es macht Sinn wenn der Doc den Patient Hund zum impfen regelmäßig sieht und dies selbst tut.

Aber im Normalfall, gehste zum TA, lässt den Hund impfen und gut is... Mit Glück sieht der TA ihn das nächste Mal zur nächsten Impfung.

Ich hab mein Rotti-Mädel auch täglich gespritzt, als sie akute Leishmaniose hatte. Überrascht war ich, wie hart die Haut war...

linda
19.02.2010, 08:27
ja vom täglichen spritzen vernarbt die haut ja auch.

Marion
19.02.2010, 08:52
Na, da bin ich aber sehr erstaunt daß es sogar einige Impfstoffe ohneRezept in der Apotheke zu kaufen gibt.
Ich bin einfach der Meinung daß einige Dinge, wie eben auch das Impfen , in die Hände eines TA gehört.

Wenn man nach Anleitung seines TA dem Hund Spritzen subkutan oder intramuskulär geben soll , finde ich es in Ordnung.

Grüßel Marion

Ute
19.02.2010, 10:07
Ich möchte jetzt mal intensiv intervenieren, weil es so wirklich nicht geht :boese3:
Wie kommt Ihr hier auf die Idee, dass man den Impfstoff ja auch selber spritzen kann :shake:?
Ein Tier, das geimpft wird, sollte vorher von dem TA untersucht werden!!!
Als Kinderkrankenschwester habe ich einen Spritzenschein machen müssen und durfte nur auf Weisung der Ärzte spritzen.
Klar Kann auch der Laie subkutan (unter die Haut) spritzen (z.B. Insulin), aber das auch nur, unter einer guten Einweisung!
Es gibt hier User, denen ich zutraue, dass sie nun, nachdem sie auf die Idee gebracht worden sind, aus Kostengründen die Impfungen eventuell selbst vornehmen wollen :schreck:
Ich kann nur sagen: "Finger weg! Damit tut ihr Euren Tieren keinen Gefallen, da das Risiko zu hoch ist."

mia85
19.02.2010, 11:58
Gehört zum impfen nicht auch immer eine AU dazu?!

Und gehört das jetzt nicht alles nicht mehr zum Thema, kann das sein!?

Simone
19.02.2010, 13:47
Ich möchte jetzt mal intensiv intervenieren, weil es so wirklich nicht geht :boese3:
Wie kommt Ihr hier auf die Idee, dass man den Impfstoff ja auch selber spritzen kann :shake:?
Ein Tier, das geimpft wird, sollte vorher von dem TA untersucht werden!!!
Als Kinderkrankenschwester habe ich einen Spritzenschein machen müssen und durfte nur auf Weisung der Ärzte spritzen.
Klar Kann auch der Laie subkutan (unter die Haut) spritzen (z.B. Insulin), aber das auch nur, unter einer guten Einweisung!
Es gibt hier User, denen ich zutraue, dass sie nun, nachdem sie auf die Idee gebracht worden sind, aus Kostengründen die Impfungen eventuell selbst vornehmen wollen :schreck:
Ich kann nur sagen: "Finger weg! Damit tut ihr Euren Tieren keinen Gefallen, da das Risiko zu hoch ist."

Hallo!

Diesen Worten kann ich mich nur anschliessen! Eine Impfung ist schliesslich keine Kleinigkeit. Es kann durch die Impfung zu mehreren Nebenwirkungen kommen, ein Hund gehört vorher durch den Tierarzt ordentlich untersucht und zudem kann auch durch eine falsch gesetzte Spritze ein erheblicher Schaden angerichtet werden. Es ist etwas völlig anderes, wenn man nach Einweisung des Arztes dem Tier unter die Haut ein Mittel spritzt, wie z.B. Insulin. Aber auch dafür muss der Hundehalter erst einmal ordentlich aufgeklärt werden. Eine Spritze ist den Muskel gehört meiner Ansicht nach nicht in die Hand von Privatpersonen.

Wenn ich mir einen Hund anschaffe, dann sollte ich ja zumindest einmal im Jahr den Weg zum Tierarzt hinbekommen...

Emmamama
19.02.2010, 14:02
Klar Kann auch der Laie subkutan (unter die Haut) spritzen (z.B. Insulin), aber das auch nur, unter einer guten Einweisung!

"Finger weg! Damit tut ihr Euren Tieren keinen Gefallen, da das Risiko zu hoch ist."

Hast recht!
Zumindest ICH habe mich missverständlich ausgedrückt. Ich habe mein Rotti-Mädel tatsächlich täglich über mehrere Wochen gespritzt. Aber wie bereits geschrieben als Leishmaniose-Therapie, nach Einweisung und Anlernen durhc den TA und dort wöchentlich zur Kontrolle vorgestellt.
Genützt hat es nix - kurze Zeit später ist sie an Knochenkrebs gestorben, der nicht/zu spät behandelt wurde, weil alle Symptome der Leishmaniose zugerechnet wurden :(

Marion
19.02.2010, 15:05
Ich möchte jetzt mal intensiv intervenieren, weil es so wirklich nicht geht :boese3:
Wie kommt Ihr hier auf die Idee, dass man den Impfstoff ja auch selber spritzen kann :shake:?
Ein Tier, das geimpft wird, sollte vorher von dem TA untersucht werden!!!
Als Kinderkrankenschwester habe ich einen Spritzenschein machen müssen und durfte nur auf Weisung der Ärzte spritzen.
Klar Kann auch der Laie subkutan (unter die Haut) spritzen (z.B. Insulin), aber das auch nur, unter einer guten Einweisung!
Es gibt hier User, denen ich zutraue, dass sie nun, nachdem sie auf die Idee gebracht worden sind, aus Kostengründen die Impfungen eventuell selbst vornehmen wollen :schreck:
Ich kann nur sagen: "Finger weg! Damit tut ihr Euren Tieren keinen Gefallen, da das Risiko zu hoch ist."

ganz genau meine Meinung :ok:

Grüßel Marion

Samtschnauze
19.02.2010, 15:08
Kurz noch OT:
Ich habe meine Hunde auch noch nie selber geimpft, kenne aber eine Vet.Studentin, die sich die Seren im benachbarten Ausland (weil billiger) besorgt und ihre Hunde selber impft. :hmm:
Gestehe jedoch, daß ich mit meinen Hunden zum Impfen auch ins benachbarte Ausland zum TA fahre, da ich da für 2 Hunde statt € 150,-- nur € 35,-- bezahle + € 10,-- für Spritkosten.

Herbster
19.02.2010, 15:16
Kurz noch OT:
Ich habe meine Hunde auch noch nie selber geimpft, kenne aber eine Vet.Studentin, die sich die Seren im benachbarten Ausland (weil billiger) besorgt und ihre Hunde selber impft. :hmm:
Gestehe jedoch, daß ich mit meinen Hunden zum Impfen auch ins benachbarte Ausland zum TA fahre, da ich da für 2 Hunde statt € 150,-- nur € 35,-- bezahle + € 10,-- für Spritkosten.

darf ich dir den dicken nächstes mal mitgeben??? *GggggG*


lg georg

Monty
19.02.2010, 15:33
Ich schrieb auch, für Laien ist das nicht zu händeln... subkutan (z.B. bei Insulin) ja das ist nach Einweisung machbar.

Intra muskulär von einen Laien gespritzt kann verdammt daneben gehen vom Spritzenabszess bis zum versehentlich ins Blutgefäß oder einen getroffenen Nerv...zu riskant

Tyson
19.02.2010, 15:48
Ich möchte jetzt mal intensiv intervenieren, weil es so wirklich nicht geht :boese3:
Wie kommt Ihr hier auf die Idee, dass man den Impfstoff ja auch selber spritzen kann :shake:?
Ein Tier, das geimpft wird, sollte vorher von dem TA untersucht werden!!!
Als Kinderkrankenschwester habe ich einen Spritzenschein machen müssen und durfte nur auf Weisung der Ärzte spritzen.
Klar Kann auch der Laie subkutan (unter die Haut) spritzen (z.B. Insulin), aber das auch nur, unter einer guten Einweisung!
Es gibt hier User, denen ich zutraue, dass sie nun, nachdem sie auf die Idee gebracht worden sind, aus Kostengründen die Impfungen eventuell selbst vornehmen wollen :schreck:
Ich kann nur sagen: "Finger weg! Damit tut ihr Euren Tieren keinen Gefallen, da das Risiko zu hoch ist."

Das finde ich aber auch, mein Sohn arbeitet im KH als Pfleger und muß auch den Weisungen der Ärzte folgen. LG manuela:lach4:

Samtschnauze
19.02.2010, 15:57
darf ich dir den dicken nächstes mal mitgeben??? *GggggG*


lg georg

Sag mir einfach WANN es bei Deinem Dicken soweit ist und ich fahr mit Dir runter (haben von MO - SA Ordi), dann kannst Dir gleich selber ein Bild machen. Bis auf komplizierte Bewegungsapparat-OP´s machen die TÄ (sind mehrere in der Praxis) alles und sind sehr kompetent, nett und sprechen gut Deutsch. ;)

Samtschnauze
19.02.2010, 16:00
Intra muskulär von einen Laien gespritzt kann verdammt daneben gehen vom Spritzenabszess bis zum versehentlich ins Blutgefäß oder einen getroffenen Nerv...zu riskant

Geh das kann sogar bei Ärzten ins Aug gehen...bei einer Interferonkur wurde mir von einem Arzt der Ischiasnerv getroffen...mein Bein war den halben Tag gelähmt ;)

bullyline
19.02.2010, 16:31
Geh das kann sogar bei Ärzten ins Aug gehen...bei einer Interferonkur wurde mir von einem Arzt der Ischiasnerv getroffen...mein Bein war den halben Tag gelähmt ;)

wollt er dir das s.c. oder i.m spritzen?;)

jaja die lieben Ärzte ich würd mich da lieber von einer Schwester spritzen lassen:p die machen das öfter

Tatze
19.02.2010, 17:09
Hallo
Ich hab nie behauptet das ich selber Impfe oder impfen will, ich habe nur angeboten ihr die Impungen zukommen zulassen, das ihre hunde endlich geimpft werden.
Außerdem finde Ich es einfach praktisch die Impfungen zu bestellen, da ich so sicher sein kann das diese in einem gewissen Zeitraum da sind und Ich dann impfen gehen kann.
LG

Romeo
19.02.2010, 17:54
Ähmmmm Romeo ist komplett geimpft und Akira konnte ich nicht impfen da sie krank war und ihrem rachenabstrich 2.punkte auf zwingerhusten passten. Muss jetzt noch mal abstrich machen und wenn der passt dann erst kann sie geimpft werden

Anne
19.02.2010, 18:54
Vielleicht sollte diese Diskussion um den Impfstoff in den internen Bereich verschoben werden.
Keine Ahnung, wie die Gesetzeslage in Österreich ist. Hier in D darf jeglicher Impfstoff nur an Tierärzte abgegeben werden. Außerdem ist die vorherige tierärztliche Gesundheitskontrolle des Tieres gesetzlich vorgeschrieben.
Nochmals, Impfstoffe dürfen nur an autorisierte Personen( Tierärzte) abgegeben und von diesen verabreicht werden. Einzige Ausnahme, geschlossene ,große Tierbestände, in diesem Fall sind Abgabe und Verabreichung genehmigungspflichtig. Eine vorherige tierärztliche Kontrolle des Tierbestandes ist Pflicht. Der TA muß die Abgabe des Impfstoffes dem Vet-Amt melden.
In diesem Thema machen sich nach deutschem Recht gleich 3 Personen strafbar, der Lieferant des Impfstoffes, Tatze, der/die nicht autorisiert ist Impfstoff zu erwerben und weiterzugeben, Romeo, die dieses Zeugs übernimmt und ihre Hunde damit impft.

Romeo
19.02.2010, 18:57
Vielleicht sollte diese Diskussion um den Impfstoff in den internen Bereich verschoben werden.
Keine Ahnung, wie die Gesetzeslage in Österreich ist. Hier in D darf jeglicher Impfstoff nur an Tierärzte abgegeben werden. Außerdem ist die vorherige tierärztliche Gesundheitskontrolle des Tieres gesetzlich vorgeschrieben.
Nochmals, Impfstoffe dürfen nur an autorisierte Personen( Tierärzte) abgegeben und von diesen verabreicht werden. Einzige Ausnahme, geschlossene ,große Tierbestände, in diesem Fall sind Abgabe und Verabreichung genehmigungspflichtig. Eine vorherige tierärztliche Kontrolle des Tierbestandes ist Pflicht. Der TA muß die Abgabe des Impfstoffes dem Vet-Amt melden.
In diesem Thema machen sich nach deutschem Recht gleich 3 Personen strafbar, der Lieferant des Impfstoffes, Tatze, der/die nicht autorisiert ist Impfstoff zu erwerben und weiterzugeben, Romeo, die dieses Zeugs übernimmt und ihre Hunde damit impft.

Na gut so was mache ich sowieso nicht meine tiere werden nur von einem ta geimpft und auch nur mit den impfstoffen die er dort hat. Aber wie gesagt romeo ist fertig und kiri wird gemacht

LukeAmy
19.02.2010, 19:01
nicht ganz, ich habe eine impfstoff herstellerfirma angschrieben, und es ist so , das der impfstoff apothekenpflichtig ist,und darüber auch bezogen werden kann.ausserdem kann man ja seine hunde auch selber chippen...
und wie kontrolliert der TA den gesundheitszustand? er hört herz und lunge ab, daran merkt man auch wie krank einhund ist..manche machen sich nicht mal die mühe und spritzen gleich!!!

woher stammt dein wissen,das das strafbar sein soll..vorallem wer bekommt es denn mit?? wo ja nicht mal das impfen pflicht ist, bzw. auch niemand kontrolliert ob jeder hund geimpft ist... und es machen mehrer -ihre tiere selber impfen..

LukeAmy
19.02.2010, 19:03
doch ich impfe auch selbst...


oh dann macht sich die böse monty auch strafbar...:D:D.also man kanns auch übertreiben...und klein kariert sein

Tatze
19.02.2010, 19:04
@ Anne, das stimmt auch für Impfstoffe die in die Rezeptplicht oder ins Suchtgiftgesetzt fallen, für andere aber nicht.
Es ist genauso wie beim Menschen, wenn du z.b eine FSME Impfung willst kannst du diese in der APotheke erwerben und dich anschließend beim Arzt impfen lassen.
Bitte nochmal, ich impfe nicht selber, aber Ich bestelle Impfstoffe in der APotheke und gehe nachher zum TA impfen, da es für mich so leichter ist, auch meine Hunde werde vor jeder Impfung vom TA untersucht. Bitte nicht falsch verstehen.
LG

Manuela
19.02.2010, 19:07
In diesem Thema machen sich nach deutschem Recht gleich 3 Personen strafbar, der Lieferant des Impfstoffes, Tatze, der/die nicht autorisiert ist Impfstoff zu erwerben und weiterzugeben, Romeo, die dieses Zeugs übernimmt und ihre Hunde damit impft.

also ich denke in Österreich ist es nicht ungesetzlich Impfstoff zu erwerben, wird ja legal in Apotheke gekauft - Tatze scheint da Beziehungen zu haben und es wird günstiger - und Romeo hat gar nicht vor, ihre Hunde selber zu impfen, zumindest hätte ich das nirgends gelesen - auch Tatze hat eigentlich nicht gesagt, dass die Hunde dann nicht von einem TA mit dem Impfstoff geimpft werden sollen ;)

meiner Meinung nach, wird da überhaupt kein Gesetz gebrochen oder was ungesetzliches gemacht :)

Tatze
19.02.2010, 19:13
hallo
Mir ging es eigentlich nur darum, dass falls Geldnot besteht, das ich ihr bei der Finanzierung helfen könnte, ich wusste ja nicht warum AKira noch nicht geimpft wurde.
Liebe Grüße

Manuela
19.02.2010, 19:16
hallo
Mir ging es eigentlich nur darum, dass falls Geldnot besteht, das ich ihr bei der Finanzierung helfen könnte, ich wusste ja nicht warum AKira noch nicht geimpft wurde.
Liebe Grüße

ich hätte das auch so verstanden und nix anderes irgendwo gelesen :)

Anne
19.02.2010, 19:22
HuHu,
ich hatte gleich zu Anfang erwähnt:

Über die Gesetzeslage in Österreich bin ich nicht informiert. In D ist es so, wie ich es geschrieben habe.

Samtschnauze
19.02.2010, 20:05
wollt er dir das s.c. oder i.m spritzen?;)

jaja die lieben Ärzte ich würd mich da lieber von einer Schwester spritzen lassen:p die machen das öfter

i.m. - als ich mich beim nächsten Besuch beschwert habe, wurde mir vom OA gesagt "wer spritzt denn noch in den Po? Um sowas wie bei Ihnen zu verhindern spritzt man in den Oberschenkel."...so wurde es dann gemacht und gut war´s
So das war letzter OT :sorry:

@Romeo
Na hört sich schon gut an. Welche HuSchu oder Verein hast Dir denn ausgesucht?

bullyline
19.02.2010, 20:12
i.m. - als ich mich beim nächsten Besuch beschwert habe, wurde mir vom OA gesagt "wer spritzt denn noch in den Po? Um sowas wie bei Ihnen zu verhindern spritzt man in den Oberschenkel."...so wurde es dann gemacht und gut war´s
So das war letzter OT :sorry:

@Romeo
Na hört sich schon gut an. Welche HuSchu oder Verein hast Dir denn ausgesucht?

ja deswegen gibt es auch eine spezielle abmessmethode damit man sowas verhindert, oder man sprizt halt in den Oberschenkel. Ich bekomm immer die Krise wenn der HA in den Oberam i.m. spritzen will:schreck: soviel zu Impfschäden:boese1:

Simone
19.02.2010, 20:16
Ich bekomm immer die Krise wenn der HA in den Oberam i.m. spritzen will:schreck: soviel zu Impfschäden:boese1:

Warum?

benito
19.02.2010, 20:54
*grins*

Liebe Mods!

Nachdem ich mich nun seitenweise durch Postings über Impfstoffe, selbst impfen usw. geackert habe, hätte ich eine Bitte:

Könnte man das Thema vielleicht teilen, wie es Anne bereits angeregt hat? :sorry:


Danke vielmals, bin schon wieder weg und kriech unter meinen Stein.... :sorry:

Grazi
20.02.2010, 05:15
Könnte man das Thema vielleicht teilen, wie es Anne bereits angeregt hat? Erledigt! :lach4:

Grüßlies, Grazi

Monty
20.02.2010, 07:35
Geh das kann sogar bei Ärzten ins Aug gehen...bei einer Interferonkur wurde mir von einem Arzt der Ischiasnerv getroffen...mein Bein war den halben Tag gelähmt ;)

Ventro gluteal, wäre dies nicht passiert...da ist kein Ischiasnerv;)

Leider ist es oft wirklich so, dass Schwestern und Pfleger mehr "Übung" beim i.m spritzen, als Ärzte haben.

Intravenös dürfen nur Ärzte, aber auch hier ist mir persönlich lieber, wenn die Arzthelferin/Krankenschwester das Blut ab nimmt.

Generell gibt es auch Unterschiede wo bevorzugt ein Medikament i.m zu spritzen ist, bedingt durch den Wirkstoff. Genauso kann bei einigen Medis auch trotz bester korrekt ausgeführter Spritzentechnik, das Medikament selbst z.B. "brennen" usw.

@ Anne

Könntest du mir bitte einen entsprechenden Link oder das Gesetz dazu nennen? Ich bin heute zu dumm zum selber finden:hmm:

Ich habe während meiner Ausbildung das Spritzen gelernt und darf dies auch - sicher einige Medikamente (z.B. Opiate etc.) nur nach ärztlicher Verordnung, aber eben auch vieles wie z.B. Vit.B Komplexe auch selbstständig.

Ich würde schon gerne wissen, ob ich mich wirklich strafbar mache auch wenn ich noch nicht wirklich daran glaube...

Ich verpasse mir meine Hepatitisimpfungen auch selbst oder früher die 3 Monatsspritze...der Doc schickt ( vor meiner Selbstimpfung)nur mein Blut ins Labor um den Titer zu bestimmen, ob eine Impfung notwendig ist

Anne
20.02.2010, 09:23
Kurz gegoogelt und siehe da

http://www.vetline.de/vetservices/praxismanager/praxis_und_management/brennpunkt_die_neue_tierimpfstoffverordnung.htm

http://www.kreis-unna.de/fileadmin/user_upload/Kreishaus/53/pdf/53_Merkblatt_Impfstoffverordnung.pdf

Auch beim letzten Link bitte genau lesen.
Abgabe von Impfstoffen an Hobbyhalter nicht erlaubt.

Alle die ihre Hunde ohne Ta impfen, wie macht ihr das mit den Impfpässen?
Fertigt ihr euch Stempel mit erfundenen TA-Namen an und unterschreibt das auch? Sollte bei euch Tollwut ausbrechen, wie erbringt ihr den Nachweis, dass eure Tiere eine gültige Impfung erhalten haben.
Warum lassen die meisten Landwirte ihre Tierbestände von Tierärzten impfen, sie könnten z.b., wenn es sich um Mastbetriebe, heißt, geschlossene Tierbestände handelt, die Impfungen selbst durchführen.

Monty,
in vielen Tierarztpraxen werden z.B. Katzen von den Tierarzthelfern kastriert.
Man sollte schon unterscheiden, was in der Praxis gemacht wird und was legal ist.

Es geht hier auch nicht darum, ob man selbst eine Spritze verabreicht, es geht um Impfungen.

Anne
20.02.2010, 09:43
Ein kleines Beispiel aus der Praxis.
Geflügel unterliegt bei uns einer Impfpflicht.
Für Privatpersonen, Hobbyhalter, ist es unmöglich diesen Impfstoff z.B. in der Apotheke zu erhalten.
Man braucht einen TA. Der Impfstoff wird über das Trinkwasser verabreicht. Davon abgesehen, dass es kaum TA`s gibt, die diesen Impfstoff vorrätig haben, ist die Vorschrift für die Tierärzte praxisfremd.
Der Ta muß den Impfstoff persönlich in das Trinkwasser schütten und dann muß er genau beobachten, dass auch alle Tiere genau ihre vorgeschriebene Dosis zu sich nehmen. D.h. die Leute müßten lt. Vorschrift den ganzen Tag im Stall stehen und die Hühner beobachten.

Suko
20.02.2010, 10:51
@ Monty

Ich verpasse mir meine Hepatitisimpfungen auch selbst oder früher die 3 Monatsspritze...der Doc schickt ( vor meiner Selbstimpfung)nur mein Blut ins Labor um den Titer zu bestimmen, ob eine Impfung notwendig ist

Willkommen im Club. Ich mache das auch alles selber. Das weiß man wenigsten, dass es klappt.

Ich gestehe, ich habe auch schon überlegt, ob ich meinen Hund selber spritzen soll.........

LG
Susanne

Anne
20.02.2010, 11:03
http://www.kvmv.info/aerzte/25/30/Impfung/Allgemeine_Hinweise/Wer_darf_impfen.htm

Samtschnauze
20.02.2010, 11:20
Und ich gestehe, daß ich mir schon Zeckenimpfungen von einem befreundeten TA hab verabreichen lassen :sorry: Der kann besser spritzen als so mancher Humanmediziner und Hauptsach das Zeug ist drin ;)

Monty
20.02.2010, 11:50
Kurz gegoogelt und siehe da

http://www.vetline.de/vetservices/praxismanager/praxis_und_management/brennpunkt_die_neue_tierimpfstoffverordnung.htm



Ich habe heute morgen mit meinen Schmerzmedis nicht auf die Reihe gebracht das richtige Suchmaske ein zu geben

Dieser von dir eingestellte Link ist aber nur ein Gesetzentwurf...ich würde gerne wissen ob es ein aktuelles neues Gesetz gibt - und finde nichts

Zitat aus Link:Wie viele Verordnungen kennt auch die TierimfstoffVO Ausnahmen: In besonderen Fällen ist es möglich, den Impfstoff direkt an einen Tierhalter, beispielsweise den Besitzer eines großen Geflügelbetriebs, abzugeben. Solche Fälle bedürfen allerdings einer Begründung und sind genehmigungspflichtig. Die Genehmigung erteilt auf Antrag die zuständige Veterinärbehörde der unteren Ebene, also die Kreisveterinärämter, nach eigenem Ermessen.

Die Folgen dieser Vorschrift können derzeit überall in Deutschland beobachtet werden: Während einige Ämter bei der Erteilung solcher Genehmigungen recht großzügig sind – bis hin zu einer pauschalen Vergabe der Impferlaubnis – haben die Antragsteller in anderen Landkreisen oder Bundesländern das Nachsehen. Sprich: Was für Halter A selbstverständlich ist, muss Halter B noch lange nicht erlaubt sein. Über Wohl und Wehe entscheidet dabei jeweils das Kreisveterinäramt – und zwar nach Gutdünken.


Ich habe diese Impferlaubnis seit mehr als 20 Jahren...

und da liegt nun auch für mich die Erklärung, das Ding hat einfach noch seine Gültigkeit und ist nicht wie das in den von dir zuletzt eingestellten Link zeitlich begrenzt.

btw. Impfpass hatten alle meine Hunde schon, aus den Tierheim, vom Züchter oder ich selbst aus meiner Kindheit. Plakette wird von der Ampulle gelöst, eingeklebt und von mir mit meinen Namen unterschrieben...reicht aus...die letzten 20 Jahre auch an der Grenze ins Ausland

sina
20.02.2010, 14:34
Ich kann mich mit dem Gedanken nicht anfreunden wegen ein paar Euros ein Risiko einzugehen.

Wenn es sein müßte und der TA mich gründlich eingewiesen hätte würde ich es auch machen... aber nicht um jeden Preis.

Würdet Ihr eure Kinder auch selber impfen?

Angela
20.02.2010, 14:39
Ich würde meine Kinder überhaupt nicht impfen und meine Hunde bekommen auch nur die Grundimmunisierung.
Ev. Tollwut alle drei Jahre.

Anne
20.02.2010, 15:09
http://www.gesetze-im-internet.de/tierimpfstv_2006/__43.html

http://www.gesetze-im-internet.de/tierimpfstv_2006/__44.html

Monty, wenn du Ärztin bist, und ein Impfzertifikat hast, darfst du auch impfen.

Ansonsten ist dieser Link aussagekräftig, zumindest für mich

http://www.kvmv.info/aerzte/25/30/Impfung/Allgemeine_Hinweise/Wer_darf_impfen.htm

Durch diese neuen Impfbestimmungen in der Humanmedizin ist eine heiße Diskussion entstanden, ob Betriebsärzte Grippeimpfungen durchführen dürfen oder nicht.Ärzte ohne Impfzertifikat dürfen nicht impfen.

LukeAmy
20.02.2010, 18:03
ich hab heute in dr apotheke nach gefragt..man kann den impfstoff bestellen....spritzen bekommt man auch so..soviel zum thema, als diabetiker kann ich sogar spritzen, meiner tante ihr hund hatte auch zucker, da musst eichdas auch machen..heisst nicht das ich es mache oder würde, aber naja beim impfen scheidensich die geister unsere tiere sind eh überimpft...und es ist ja immer noch freiwillig und wie gesagt chippen kann man auch selber

Monty
20.02.2010, 18:23
[url]

Monty, wenn du Ärztin bist, und ein Impfzertifikat hast, darfst du auch impfen.

.

Nein, ich bin EBEN KEINE ÄRZTIN, nur Krankenschwester, habe aber während meiner Ausbildung den normalen Spritzenschein (müssen alle machen) und zusätzlich damals das Impfzertifikat gemacht.

Monty
20.02.2010, 18:36
@ LukeAmy ... zwischen impfen, Vorabuntersuchung und beachten event. Allergien oder Impfreaktionen, dazu Verabreichung i.m (intra Muskulär) und einen sub cutan (unter die Haut) gespritzten/verabreichten Medikament ist ein Riesenunterschied.

Im Krankenhaus darf fast jeder (nach Anlernen) sub cutan spritzen, zum verabreichen von i.m , in den Muskel braucht es eine Ausbildung und zum impfen sollte noch mehr Hintergrundwissen vorhanden sein.

Ich würde mir selbst von keinen Diabetiker eine Spritze in den Muskel geben lassen.

Um einige Euro zu sparen, würde ich es NICHT machen, mir bringt es aber zusätzlich den Vorteil meine Tiere genau zu kennen und gerade nach den impfen beobachten zu können.

Übrigens würde ich meine Kinder ebenfalls selbst impfen - Aber nur genau wie meine Hunde.
Nach einer Grundimmunisierung und nur "zum Auffrischen" nach einer Titerbestimmung.

Aus beruflichen Gründen benötige ich eine Hepatitisimpfung, diese wird üblicherweise alle 5 Jahre aufgefrischt. Mein Titer war so hoch das ich erst nach der doppelten Zeit nachimpfen musste. Ähnlich war es mit dem Tollwuttiter des Bullis, die Impfung wäre jetzt wieder fällig, der Titer zeigt einen Schutz als wäre er eben erst geimpft worden...

Nina
21.02.2010, 08:03
Ich kann mich mit dem Gedanken nicht anfreunden wegen ein paar Euros ein Risiko einzugehen.

Wenn es sein müßte und der TA mich gründlich eingewiesen hätte würde ich es auch machen... aber nicht um jeden Preis.

Würdet Ihr eure Kinder auch selber impfen?
Ja habe ich und werde ich auch weiterhin wenn nötig. Bei unserem ersten Hausarzt war das nicht nötig die war da gut drin aber der zweite war nicht so doll darum habe ich gefragt und selber die Spritze gesetzt. Warum nicht?
Das Kind wird angeschaut es wird gefragt ob er irgendwelche Krankheitszeichen hat und dann gibt es die Freigabe und ich Spritze.

Nina
21.02.2010, 08:07
Ach ja soviel zum Thema:
Ich habe im November ca. 80 Menschen geimpft. Da war nicht mal nen arzt in der Nähe.(Ok eigentlich schon aber die haben nicht vor untersucht.)

Ute
21.02.2010, 09:09
@Nina und Monty: Ich finde es ja ganz "toll", was Ihr da so mit den Impfungen macht :boese1:
Aber da will ich mich nicht einmischen. Das grosse Geschreie wird nämlich kommen, wenn etwas passiert ist und dann habt Ihr als Krankenschwestern die A****karte gezogen.
Was ich aber wirklich zum k***** :uebel:finde, dass Ihr Euch hier im Forum damit brüstet, was man alles machen kann.
Hier gibt es zu viele User, die durch Euer Tun dazu animiert werden könnten, nun die Impfungen selbst durchzuführen und das finde ich unverantwortlich.

Und wenn, wer auch immer, es zulässt, dass sein Tier oder er selbst ohne vorherige Untersuchung geimpft wird, ist selber schuld.
Es gibt noch genug Ärzte, die ihrer Sorgfaltspflicht nachgehen und nicht nach dem Prinzip Hoffnung (= wird schon nichts passieren) arbeiten.

So, das musste ich mal los werden bevor mir der Kragen platzt :lach3:

Gast20102010
21.02.2010, 18:41
@Ute:
Was ich aber wirklich zum k***** :uebel:finde, dass Ihr Euch hier im Forum damit brüstet, was man alles machen kann.
Hier gibt es zu viele User, die durch Euer Tun dazu animiert werden könnten, nun die Impfungen selbst durchzuführen und das finde ich unverantwortlich.

Sehe ich genaus so.. :ok:

LukeAmy
21.02.2010, 19:01
jeder ist für sich selbst verantwortlich und muss wissen was man tut....

Nina
21.02.2010, 19:05
@Ute:
Was ich aber wirklich zum k***** :uebel:finde, dass Ihr Euch hier im Forum damit brüstet, was man alles machen kann.
Hier gibt es zu viele User, die durch Euer Tun dazu animiert werden könnten, nun die Impfungen selbst durchzuführen und das finde ich unverantwortlich.

Sehe ich genaus so.. :ok:

Also1. ich brüste mich nicht damit sondern habe nur erklärt das ich sehr wohl als Krankenschwester!! impfen darf. Aber auch das unterliegt regelungen und verantwortung.
Super ist auch die Aussage das wir als Krankenschwestern am A**** sind wenn was passiert. Das sind auch die Ärzte udn zwar dann wenn man die Sorgfaltspflicht vernachlässigt!!
Ich kann niemanden empfehlen selbst zu impfen wenn wie auch monty schon gesagt hat man keinen spritzenschein und somit die Befugnis zum sprizten hat und es keine Aufrischung ist.

2. Wir haben nur klar gestellt das nicht nur Ärzte impfen dürfen. Ich denke das auch Monty nicht sagen würde los leute holt euch die Impfung und macht das selber.

Wie verantwortlich ist es denn wenn hier gesagt wird das man gar nicht impfen sollte? Vielen dank ich habe schon gesehen was los ist wenn nicht geimpft wird.

Monty
21.02.2010, 20:32
Wer lesen kann ist im Vorteil...aber schimpfen ist einfacher, gell oder ärgert hier den ein oder anderen das er um einige Euronen zu sparen nicht selbst zur Spritze greifen kann?

Soll ich es für die , die es erst beim zweiten oder öfter lesen begreifen, noch einmal kopieren was ich schrieb?

Ich denke ich habe ebenfalls klar und deutlich zum Ausdruck gebracht das es zum spritzen eine Ausbildung braucht, zum impfen sowieso...

Suko
22.02.2010, 07:52
Ich finde es alle Male besser, was Monty und Nina machen, als zu sagen, dass Kinder überhaupt nicht geimpft werden.

Was ist denn, wenn z.B. ein ungeimpftes Kind sich mit Röteln ansteckt, auf eine Schwangere treffen und sie anstecken?

Was dann.....Oh sorry, jetzt hat dein Kind einen Herzschaden oder ist taub, aber hauptsache, MEIN Kind war nicht geimpft.

Boah, bei soviel Verantwortungslosigkeit geht mir echt die Hutschnur hoch

Cleo-Leo
22.02.2010, 08:21
Ich finde es alle Male besser, was Monty und Nina machen, als zu sagen, dass Kinder überhaupt nicht geimpft werden.

Was ist denn, wenn z.B. ein ungeimpftes Kind sich mit Röteln ansteckt, auf eine Schwangere treffen und sie anstecken?

Was dann.....Oh sorry, jetzt hat dein Kind einen Herzschaden oder ist taub, aber hauptsache, MEIN Kind war nicht geimpft.

Boah, bei soviel Verantwortungslosigkeit geht mir echt die Hutschnur hoch


Jährlich zum Kinderarzt und regelmässig impfen lassen,da gibts so einen Impfausweis......!!!!

Mir geht da auch die Hutschnur hoch....

Als erstes bist Du als KS auf jeden Fall drann,wenn Du auf Grund mangelnder Hygiene oder Unkenntnis einen Spritzenabszess oder ähnliches fabrizierst...und nicht der anordnente Arzt!!!

Deweiteren ist dies ein äusserst heikles Thema....mir ist in den 20 Jahren als KS noch nie in den Sinn gekommen irgendjemand -ohne ärztliche Anordnung - eine Spritze ,egal s.c.,i.m. besser noch i.v. zu geben...

und ich möchte jedem raten,sich daran zu halten ( ausser med.Personal)-keine Impfungen mal eben so zu verabreichen...da ja alle nen PC haben...schauts euch mal Bilder von Abszessen oder Folgen falsch gesetzter i.m. Spritzen an.....

und Menschen,welche sich oder anderen Insulin,Heparin-s.c.- o.ä. spritzen,tuen dies hoffentlich nur nach ordentlicher Einweisung durch geschultes Personal...!!!!!!!!!

Cleo-Leo
22.02.2010, 08:43
Zum Thema-auch wenn OT.-Kinderimpfen....wollte ich eigentlich im ersten Beitrag,Suko absolut Recht geben...aber ist ein anderen Thema....

Suse
22.02.2010, 11:42
Vielleicht sollte diese Diskussion um den Impfstoff in den internen Bereich verschoben werden.
Keine Ahnung, wie die Gesetzeslage in Österreich ist. Hier in D darf jeglicher Impfstoff nur an Tierärzte abgegeben werden. Außerdem ist die vorherige tierärztliche Gesundheitskontrolle des Tieres gesetzlich vorgeschrieben.
Nochmals, Impfstoffe dürfen nur an autorisierte Personen( Tierärzte) abgegeben und von diesen verabreicht werden. Einzige Ausnahme, geschlossene ,große Tierbestände, in diesem Fall sind Abgabe und Verabreichung genehmigungspflichtig. Eine vorherige tierärztliche Kontrolle des Tierbestandes ist Pflicht. Der TA muß die Abgabe des Impfstoffes dem Vet-Amt melden.
In diesem Thema machen sich nach deutschem Recht gleich 3 Personen strafbar, der Lieferant des Impfstoffes, Tatze, der/die nicht autorisiert ist Impfstoff zu erwerben und weiterzugeben, Romeo, die dieses Zeugs übernimmt und ihre Hunde damit impft.

Voellige Kleinigkeit am Rande aber man kann auch temporaere Impferlaubniss bekommen. Zum Beispiel als Wossenschaftler, der zwar kein Tierarzt ist, aber Impfstoffe fuer Hunde oder Vieh entwickelt. Ich habe im Studium daher auch vielen netten Hunden und Kuehen Spritzen geben muessen oder Blut abnehmen. Zumindest haben sie Vitamine in die Injektionsfluassigkeit gegeben das die Tierchen auch einen kleien Vorteil davon hatten von Studenten angekiekst zu werden...

Trotzdem, ich wuerde nie meine Hunde impfen ohne das der Tierarzt sie sich vorher genau angesehen hat.

Cleo-Leo
22.02.2010, 12:11
Das ist aber etwas ganz anderes...mensch....meines Empfindens nach,geht es hier darum,durchaus als Laie irgendwem(Hund) MEDIKAMENTE selbstständig zu injezieren.
Davon sollte meiner Meinung nach,Abstand genommen werden.
Du kaufst Dir irgendwo-irgendwas-spritzt und der Hund fällt in einen anaphylaktischen Schock...und was machste dann als Laie?
Einem TA oder med.Personal kann das nat. auch passieren-jedoch sollten die dann wissen,was zu tun ist.....

Monty
22.02.2010, 15:54
Das ist aber etwas ganz anderes...mensch....meines Empfindens nach,geht es hier darum,durchaus als Laie irgendwem(Hund) MEDIKAMENTE selbstständig zu injezieren.
Davon sollte meiner Meinung nach,Abstand genommen werden.
Du kaufst Dir irgendwo-irgendwas-spritzt und der Hund fällt in einen anaphylaktischen Schock...und was machste dann als Laie?
Einem TA oder med.Personal kann das nat. auch passieren-jedoch sollten die dann wissen,was zu tun ist.....

Gutes Schlusswort...

Angela
23.02.2010, 14:14
Du kaufst Dir irgendwo-irgendwas-spritzt und der Hund fällt in einen anaphylaktischen Schock...und was machste dann als Laie?


Irgendwo-irgenwas spritzt wohl niemand seinen Hund.
Wenn ich mich recht erinner geht es doch hier um Impfstoffe.

Bezüglich Gesundheitscheck..
wer kennt seinen Hund denn am besten..?
Der Tierarzt?
Der aufmerksame Halter kennt seinen Hund doch wesentlich besser als ein Tierarzt!
Temperatur messen beim Hund sollte auch kein Problem sein und regelmäßige Herzuntersuchungen per US beim anerkannten CCler sollte der verantwortungsbewußte Hundehalter oder Züchter ebenfalls regelmäßig machen!

Cleo-Leo
23.02.2010, 15:56
Irgendwo-irgenwas spritzt wohl niemand seinen Hund.
Wenn ich mich recht erinner geht es doch hier um Impfstoffe.

Bezüglich Gesundheitscheck..
wer kennt seinen Hund denn am besten..?
Der Tierarzt?
Der aufmerksame Halter kennt seinen Hund doch wesentlich besser als ein Tierarzt!
Temperatur messen beim Hund sollte auch kein Problem sein und regelmäßige Herzuntersuchungen per US beim anerkannten CCler sollte der verantwortungsbewußte Hundehalter oder Züchter ebenfalls regelmäßig machen!

Da wäre ich mir nicht so sicher.....schön billig aus dem Ausland...oder per I-Net.....noch ein paar Spitzen + Nadeln ...
ich behaupte : IRGENDWO und IRGENDWAS ( nat.MEDIKAMENTE..halt no name,evtl. ungeprüft, in DD gar nicht zulässig)-Hauptsache billig (bei einigen HH-Menschen-Sonstwem)
Bist Du aus dem Med.Bereich?
Hast Du schon mal eine Unverträglichkeit -Kreislaufkollaps...anaphyl.Schock bei einem Individuum miterlebt?

Der TA macht nat. nur eine Momentaufnahme,jedoch stecke ich meinen Hunden nicht jeden Mon.das Thermometer in den PO.


Ich krieg da echt einen zuviel...

Ich geh auch nicht her und repariere als KS die Bremsanlage meines Autos,weil ichs mal im Internet gelesen habe...........

da geht es die ganze Zeit ums Wohl der Hunde und in so einem sensiblen Bereich ...ach naja,kann ich auch....schau mer mal....wird schon nix passieren :sorry:

Monty
23.02.2010, 16:45
Ich krieg da echt einen zuviel...

Ich geh auch nicht her und repariere als KS die Bremsanlage meines Autos,weil ichs mal im Internet gelesen habe...........



******* ich repariere auch noch mein Auto selbst- auch die Bremsen und bastel am Motorrad, da ist keine Schraube vor mir sicher.

Vorsicht, ich könnte dir begegnen, einen Schock bekommen und gleichzeitig meine Räder verlieren :kicher:

Sicher soll das niemand an Bremsen basteln der keine Ahnung hat, vor 35 Jahren habe ich nach meinen Autoreperaturen auch noch einen KFZ Mechaniker drauf schauen lassen, bzw. mit diesen gearbeitet.

Hast du noch niemals selbst Teppich verlegt? Tapeziert, gemalert? Wasserhähne getauscht, Stromkabel verlegt oder eine Waschmaschine angeschlossen? ;)

Angela
23.02.2010, 20:14
Wie kommst du zu der Unterstellung, das wir unsere Hunde mit billigen Zeug versorgen würden?
Wie kommst du darauf, das der TA immer zum Wohl der Tiere handelt.
Ist nicht schon lange bewiesen, das der Impfschutz länger hält, als die TA das angeben???
Ist nicht schon oft genug ein Hund geimpft worden, ohne ausgiebige Untersuchung??
Ist das freundlich und gesund für das Tier??

Und ja, bevor ich zum TA gehe, messe ich selbst die Temperatur.
Das ist für meine Hunde wesentlich entspannter.
Und glaub mal.. zahlen lesen kann ich.
Und ein TA macht auch nicht einfach irgendwas mit meinen Hunden ohne das ich das kontroliere und es wird auch nicht einfach geimpft, was der TA möchte.

Denken kann ich für mich allein und entscheiden auch.

Emma
23.02.2010, 23:53
nu muß ich ja auch mal
ich bin gelernte Tierpflegerin und darf/muß auch spritzen (auch iv)

aber auch ich gehe mit meinem Hund zum TA
würde ich selber impfen wäre ichmit 12 € dabei

ich weiß nicht wie es bei euch ist, aber hier in Berlin würde ich mich strafbar machen das Impfbuch selbst zu unterschreiben
das dürfen nur TA
und gerade bei unseren Rassen möchte ich da doch alles schön legal haben.........

Monty
24.02.2010, 05:03
nu muß ich ja auch mal
ich bin gelernte Tierpflegerin und darf/muß auch spritzen (auch iv)

aber auch ich gehe mit meinem Hund zum TA
würde ich selber impfen wäre ich mit 12 € dabei

ich weiß nicht wie es bei euch ist, aber hier in Berlin würde ich mich strafbar machen das Impfbuch selbst zu unterschreiben
das dürfen nur TA
und gerade bei unseren Rassen möchte ich da doch alles schön legal haben.........

Gerade weil ich einen Listenhund habe und nicht Stress will würde ich ebenso handeln und hatte deshalb gebeten entsprechendes Gesetz einzustellen.

Die Antwort /Erklärung ist: Es ist eben bundesweit nicht einheitlich geregelt.

Zitat aus den Link von Anne :Wie viele Verordnungen kennt auch die TierimfstoffVO Ausnahmen: In besonderen Fällen ist es möglich, den Impfstoff direkt an einen Tierhalter, beispielsweise den Besitzer eines großen Geflügelbetriebs, abzugeben. Solche Fälle bedürfen allerdings einer Begründung und sind genehmigungspflichtig. Die Genehmigung erteilt auf Antrag die zuständige Veterinärbehörde der unteren Ebene, also die Kreisveterinärämter, nach eigenem Ermessen.

Die Folgen dieser Vorschrift können derzeit überall in Deutschland beobachtet werden: Während einige Ämter bei der Erteilung solcher Genehmigungen recht großzügig sind – bis hin zu einer pauschalen Vergabe der Impferlaubnis – haben die Antragsteller in anderen Landkreisen oder Bundesländern das Nachsehen. Sprich: Was für Halter A selbstverständlich ist, muss Halter B noch lange nicht erlaubt sein. Über Wohl und Wehe entscheidet dabei jeweils das Kreisveterinäramt – und zwar nach Gutdünken.


Ich habe diese Impferlaubnis seit mehr als 20 Jahren...

und da liegt nun auch für mich die Erklärung, diese Erlaubnis ist noch gültig und ist nicht wie das in den von dir zuletzt eingestellten Link zeitlich begrenzt.

Zum impfen gehört dann selbstverständlich auch das Kennzeichnen im Impfpass - darf besser muss ich dann ebenfalls tun. Ich darf aber keinesfalls mit Fr. Dr. und meinen Namen unterzeichnen, da ich kein Arzt bin, Unterschrift und das war es ...

Das ist wirklich sehr individuell geregelt, ich darf z.B. nicht i.v spritzen

Anne
24.02.2010, 08:54
http://www.gesetze-im-internet.de/tierimpfstv_2006/__43.html

http://www.gesetze-im-internet.de/tierimpfstv_2006/__44.html



Die Antwort /Erklärung ist: Es ist eben bundesweit nicht einheitlich geregelt.

Zitat aus den Link von Anne :Wie viele Verordnungen kennt auch die TierimfstoffVO Ausnahmen: In besonderen Fällen ist es möglich, den Impfstoff direkt an einen Tierhalter, beispielsweise den Besitzer eines großen Geflügelbetriebs, abzugeben. Solche Fälle bedürfen allerdings einer Begründung und sind genehmigungspflichtig. Die Genehmigung erteilt auf Antrag die zuständige Veterinärbehörde der unteren Ebene, also die Kreisveterinärämter, nach eigenem Ermessen.

Die Folgen dieser Vorschrift können derzeit überall in Deutschland beobachtet werden: Während einige Ämter bei der Erteilung solcher Genehmigungen recht großzügig sind – bis hin zu einer pauschalen Vergabe der Impferlaubnis – haben die Antragsteller in anderen Landkreisen oder Bundesländern das Nachsehen. Sprich: Was für Halter A selbstverständlich ist, muss Halter B noch lange nicht erlaubt sein. Über Wohl und Wehe entscheidet dabei jeweils das Kreisveterinäramt – und zwar nach Gutdünken.


Ich habe diese Impferlaubnis seit mehr als 20 Jahren...

und da liegt nun auch für mich die Erklärung, diese Erlaubnis ist noch gültig und ist nicht wie das in den von dir zuletzt eingestellten Link zeitlich begrenzt.

Zum impfen gehört dann selbstverständlich auch das Kennzeichnen im Impfpass - darf besser muss ich dann ebenfalls tun. Ich darf aber keinesfalls mit Fr. Dr. und meinen Namen unterzeichnen, da ich kein Arzt bin, Unterschrift und das war es ...

Das ist wirklich sehr individuell geregelt, ich darf z.B. nicht i.v spritzen



Sorry Monty,
das kann ich nicht so stehen lassen. In einem früheren Beitrag hast du bemängelt, dass gerade dieser von mir eingestellte Link lediglich ein Gestzentwurf ist.
Darufhin habe ich oben aufgeführte Links eingestellt, auf die bist du nicht eingegangen.
Du darfst deine Hunde NICHT impfen, ganz sicher darfst du den Impfpass nicht ausfüllen und unterschreiben, Impferlaubnis hin oder her. Du bist weder berufsmäßiger noch gewerbsmäßiger Tierhalter,sondern Privathalter. Alleine die Abgabe des Impfstoffes an dich ist schon nicht zulässig.


Hast du noch niemals selbst Teppich verlegt? Tapeziert, gemalert? Wasserhähne getauscht, Stromkabel verlegt oder eine Waschmaschine angeschlossen?

Meinst nicht, es ist ein klitzekleiner Unterschied, ob ich nen Teppichboden verlege, male oder tapeziere oder Menschen impfe? Nein, ich verlege keine Stromkabel, ist mir aus versicherungstechnischen Gründen zu gefährlich.
Schuster bleib bei deinem Leisten.


Ach ja soviel zum Thema:
Ich habe im November ca. 80 Menschen geimpft. Da war nicht mal nen arzt in der Nähe.(Ok eigentlich schon aber die haben nicht vor untersucht.)

Nina,
keine Ahnung wo du arbeitest, nur solltest du dich als medizinische Fachkraft auskennen. Rein aus versicherungstechnischen Haftungsgründen solltest du dir mal Gedanken machen, ob du weiterhin Menschen impfst, an denen keine ärztliche Vorsuchung vorgenommen wurde. Davon abgesehen weißt du es doch besser, oder solltest es zumindest besser wissen. Ohne vorherige ärztliche Untersuchung darfst du nicht impfen.
Du riskierst durch deine wissentlich falsche Handlungsweise gesundheitliche Schäden bei den Patienten.

Was ist hier los? Schlimm genug, wenn es in wenigen Artzpraxen oder Krankenhäusern so gehandhabt wird, nur muß man sich mit derartigen illegalen Vorgehensweisen auch noch in der Öffentlichkeit brüsken?

Gast20102010
24.02.2010, 09:08
Ich lasse meine Hunde seit vielen Jahren nicht jährlich impfen und auch die Tollwutimpfung ist Gott sein dank nicht mehr jährlich vorgeschrieben, sondern ist Europaweit mit EU-Heimtierausweis für 3 Jahre anerkannt. (Auch auf VDH Ausstellungen und Auslandsreisen)
Bei Hermann sind 5 Jahre eingetragen, weil nachweislich die Tollwutimpfungen länger als 5 Jahre schützen. Das mache ich aber nicht um Geld zu sparen, sondern weil ich der Meinung bin, dass wir unsere Tiere zu oft und unnötig impfen..

http://www.haustierimpfung.de/index2.htm

Aber was ich nicht verstehe, wie man hier schreiben bzw empfehlen kann die Hunde selbst zu impfen.. Von den Leuten die es gelernt haben, mal abgesehen bzw. sollten die wissen was sie tun.. aber das lesen auch Hundehalter die keine Ahnung haben und meinen so Geld sparen zu können.. Aber was diese Leute damit ihren Tieren antun, ist unverantwortlich und mit nichts zu rechtfertigen..

Sicher gibt es hier Leute, die ihre Autos und Bremsen selbst reparieren können und auch sonst alles selber machen, aber kann man das mit lebenden Tieren vergleichen und muss man das vielleicht Leuten Schmackhaft machen, die keine Ahnung haben und nur um Geld zu sparen dann mit Spritzen und irgendwelchen Impfungen auf ihre Hunde los gehen.. Ich finde das nicht gut und kann nur hoffen, dass es keine Nachahmer gibt und somit vielen Tieren das Leid erspart bleibt bzw. vor Impfschäden verschont bleiben..

Gast20102010
24.02.2010, 09:11
[I][COLOR="Blue"]
Was ist hier los? Schlimm genug, wenn es in wenigen Artzpraxen oder Krankenhäusern so gehandhabt wird, nur muß man sich mit derartigen illegalen Vorgehensweisen auch noch in der Öffentlichkeit brüsken?

... :ok:

Marion
24.02.2010, 16:26
Halloi,

ich habe heute mal mit meinem TA über diese Diskussion hier gesprochen.

Allerdings habe ich die ganzen letzten Seiten hier nicht mehr gelesen, weil es mir zu viel ist.

Also mein TA sagte mir daß es niemals Impfstoffe ohne Rezept in der Apotheke gibt. Impfstoffe sind apotheken- und rezeptpflichtig.

Und das halte ich auch für sehr gut, denn Impfungen gehören in die Hände von Ärzten.

Grüßel Marion

Cleo-Leo
24.02.2010, 16:35
Wenn ich -zum Glück,äusserst selten- krank bin,dann gehe ich gegebnenfalls zum Arzt.
Meinem Hund würde es mal schlecht gehen...dann gehe ich mit ihm zum TA-dort bekommt er falls nötig eine Spritze(Impfstoff),die Chargennummer wird mit TA Unterschrift im Impfpass vermerkt(für evtl. allergische Reaktionen oder ä.)
nicht mehr und nicht weniger
so werd ichs für mich,meine Familie +Hunde halten.....fertig

Monty
24.02.2010, 17:07
Zum letzten Mal...es ist Bundesland abhängig.

Dazu schrieb ich oft genug, das spritzen oder impfen nichts für jedermann ist und es dazu eine Ausbildung und braucht.

Hier in Bayern impft fast jeder Bauer selbst...zeigt uns an und sperrt uns ein :D
http://www.vis.bayern.de/ernaehrung/lebensmittelsicherheit/tiergesundheit/allgemein.htm

Samtschnauze
24.02.2010, 17:52
Halloi,

ich habe heute mal mit meinem TA über diese Diskussion hier gesprochen.

Allerdings habe ich die ganzen letzten Seiten hier nicht mehr gelesen, weil es mir zu viel ist.

Also mein TA sagte mir daß es niemals Impfstoffe ohne Rezept in der Apotheke gibt. Impfstoffe sind apotheken- und rezeptpflichtig.

Und das halte ich auch für sehr gut, denn Impfungen gehören in die Hände von Ärzten.

Grüßel Marion

Ohne jetzt ein Dafür oder Dagegen bei Eigenmedikation auszusprechen, aber bitte was soll ein TA schon anderes sagen. Geht ja um sein Einkommen ;) Und das man sehrwohl Impfstoffe frei in der Apotheke kaufen kann, haben hier ja schon einige erklärt.

Anne
24.02.2010, 19:01
Monty,
wo in dem Link steht, dass Hundehalter ihre Hunde selbst impfen dürfen?Dort geht es um Tierarzneimittel, nicht um Impfstoffe. Explizit wird in dem Link erwähnt: Sera und Impfstoffe sind keine Arzneimittel im Sinne des Gesetzes, für sie gelten besondere Regelungen, die im Tierseuchengesetz und in der Impfverordnung definiert sind.
Die Impfverordnung habe ich hier schon verlinkt. Auch die Landesregierungen müssen sich in ihrer Gesetzgebung an Bundesrecht halten, die Impfverordnung ist ein Bundesgesetz.
Es gibt viele Leute, die sich oft stinkbesoffen hinters Steuer setzen, andere verkaufen Drogen an Kinder, andere fahren jahrelang ohne Führerschein Auto. Nur weil die nicht erwischt werden und ihr Fehlverhalten nicht geahndet, bestraft wird, wird aus Unrecht nicht Recht.

Hier in Bayern impft fast jeder Bauer selbst.

Wie ich hier vor einiger Zeit schon geschrieben habe: Das dürfen die auch.

Und das man sehrwohl Impfstoffe frei in der Apotheke kaufen kann, haben hier ja schon einige erklärt.

Samtschnauze,
wer hat das wo geschrieben? Impfstoffe sind rezeptpflichtig und daher nicht frei in der Apotheke zu kaufen.

Samtschnauze
24.02.2010, 19:55
Samtschnauze,
wer hat das wo geschrieben? Impfstoffe sind rezeptpflichtig und daher nicht frei in der Apotheke zu kaufen.

#6/8/28/30 usw. nicht ALLE sind rezeptpflichtig und schon garnicht im Ausland. Wegen des Impfpasses....auf den Ampullen/Fläschchen sind die Chargennr.Pickerl drauf, die kommen in den Impfpaß und nix anderes macht der TA auch.

So und ich klink mich wieder aus :sorry:

Suko
24.02.2010, 20:12
Impfstoffe sind apotheken- und rezeptpflichtig.


Was ist das denn jetzt wieder??

Auf der Arzneimittelpackung ist zur Kennzeichnung „apothekenpflichtig“ aufgedruckt, wenn das Arzneimittel ohne Rezept in Apotheken erhältlich ist. Ist das Arzneimittel hingegen rezeptpflichtig, so ist die Packung nicht mit „apothekenpflichtig“, sondern mit „verschreibungspflichtig“ gekennzeichnet.

Desweiteren, wo löst man denn ein Rezept ein, wenn nicht in einer Apotheke?

LG
Susanne

Anne
24.02.2010, 21:05
#6/8/28/30 usw. nicht ALLE sind rezeptpflichtig und schon garnicht im Ausland.

Sorry, warum muß ich mich ständig wiederholen?
Zumindest ich diskutiere hier über deutsches Recht, deutsche Gesetzgebung. In meinem ersten Beitrag zu diesem Thema habe ich bereits geschrieben, mit den ausländischen, explizit der österreichischen Impfverordnung kenne ich mich nicht aus.

Wegen des Impfpasses....auf den Ampullen/Fläschchen sind die Chargennr.Pickerl drauf, die kommen in den Impfpaß und nix anderes macht der TA auch.

Tatsächlich, da wär ich ja nie drauf gekommen.

So und ich klink mich wieder aus :sorry:

Dito, denn es konnte keiner belegen, dass man in DEUTSCHLAND als Privatperson seine Haustiere selbst impfen darf.

Simone
24.02.2010, 21:33
#6/8/28/30 usw. nicht ALLE sind rezeptpflichtig und schon garnicht im Ausland. Wegen des Impfpasses....auf den Ampullen/Fläschchen sind die Chargennr.Pickerl drauf, die kommen in den Impfpaß und nix anderes macht der TA auch.

So und ich klink mich wieder aus :sorry:


Hallo!

Von welchen Impfungen reden wir denn hier bitte?

Die klassischen Impfungen sind für mich:

Tollwut (z.B. Enduracell). Dieses Medikament ist rezeptpflichtig (auch in Österreich etc.)
Staupe/Hepatitis/Leptospirose (z.B. Virbagen Canis) ist ebenso rezeptpflichtig
Staupe - H.c.c.-Zwingerhusten - Parvovirose (lebend) - Leptospirose (inaktiviert) Kombinationsimpfstoff namens Vanguad 7 ist ebenfalls rezeptpflichtig


Meine Hunde wurden gegen keine weiteren Erkrankungen geimpft und ich denke, dass diese genannten Mittel die Klassiker sind. Somit bitte: Natürlich kann man die Medikamente NICHT ohne Rezept kaufen. Weder in Deutschland noch in Österreich noch in der Schweiz. Eine Krankenschwester darf nach Anweisung des Arztes Menschen i.m. spritzen, schliesslich hat sie es auch gelernt. Die Indikation dazu stellt aber der Arzt. Ein Hund gehört vor einer Impfung vom Tierarzt auf jeden Fall ordentlich untersucht.

Marion
24.02.2010, 23:02
Ohne jetzt ein Dafür oder Dagegen bei Eigenmedikation auszusprechen, aber bitte was soll ein TA schon anderes sagen. Geht ja um sein Einkommen ;) Und das man sehrwohl Impfstoffe frei in der Apotheke kaufen kann, haben hier ja schon einige erklärt.

Na, mein TA ist einer der mir gerne Tipps gibt wenn ich Geld sparen kann und keiner von der Sorte dem es nur um sein Einkommen geht, sondern um das Wohl des Tieres , auch von Leuten die nicht so viel Geld haben und sucht auch gemeinsam mit den Hundebesitzern nach Alternativen sogar auch wenn er dann nichts verdient.
jedoch immer zum Wohle des Tieres.

Grüßel Marion

Nina
24.02.2010, 23:03
So mal zu dem Thema das ich unverantwortlich bin:
Ich habe nie geschrieben das ich meinen Hund selbst impfe sondern habe lediglich auf den Satz geantwortet ob wir auch unsere Kinder impfen wuerden.
Zu dem das ich so viele Menschen geimpft habe:
Ich habe gegen die Schweinegrippe geimpft. Das Prozeder war wie bei der Grippe impfung:
Die Personen mussten schriftlich erklaeren das sie kein Fieber haben auch sonst gesund sind(also keine bekannten allergien,Keine Erkaeltung) und das sie nicht schwanger sind.
Ihnen wurden die Risiken erklaert und das mussten sie unterschreiben. Erst danach habe ich geimpft. Und ja das darf ich. Meine Ausbildung beinhaltet den spritzenschein und auch die Impferlaubnis im hier genannten rahmen.
Um mal wieder etwas ruhe in die Diskussion zu bringen, ich glaube Monty und ich haben schon deutlich gesagt das man nicht um Geld zu sparen und dann noch als Laie impfen sollte.
Zumindest ich habe keine lust das jetzt hinz und kunz anfangen zu impfen.

Marion
24.02.2010, 23:07
Was ist das denn jetzt wieder??

Auf der Arzneimittelpackung ist zur Kennzeichnung „apothekenpflichtig“ aufgedruckt, wenn das Arzneimittel ohne Rezept in Apotheken erhältlich ist. Ist das Arzneimittel hingegen rezeptpflichtig, so ist die Packung nicht mit „apothekenpflichtig“, sondern mit „verschreibungspflichtig“ gekennzeichnet.

Desweiteren, wo löst man denn ein Rezept ein, wenn nicht in einer Apotheke?

LG
Susanne

Nun, ich hätte wohl genauer schreiben sollen und nicht nur daß lt. meinem TA Impfstoffe apotheken- und rezeptpflichtig sind.
Damit war gemeint daß sie nicht nur apothekenpflichtig sind, also nur in einer Apotheke abgegeben werden dürfen sondern zusätzlich noch rezeptpflichtig sind.
Vielleicht ist es jetzt besser zu verstehen.

Ich möchte mich nun aber aus dieser Diskussion wieder heraushalten, weil ich dafür nicht die Zeit habe und es für mich indisskutabel ist, weil ich meine Tiere ausschliesslich von einem TA impfen lasse.

Grüßel Marion

Emma
24.02.2010, 23:09
also ich kann keine Gesetze einstellen
mein Chef studierter TA hat uns erklärt das er uns zwar Impfstoff bestellen könnte aber keinen Stempel oder Unterschrift leisten darf weil er nicht als praktizierender TA arbeitet/gemeldet ist
wie das woanders geregelt ist
keine Ahnung
finde ich eigentlich auch egal
denn nur weil ich pieken kann und darf , kann ich meinen Hund nicht komplett nach seiner Gesundheit beurteilen

wir waren gerade erst im Januar wieder zum Impfen und TA hat festgestellt das ein Ohr kurz vor Entzündung steht............

Impressum - Datenschutzerklärung