PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Peter W. von Notdogge e.V. ist gestorben


Keral
12.02.2010, 15:12
Soeben gefunden:


Mit großer Betroffenheit haben Doggenschützer bundesweit vom unerwarteten und frühen Tod ihres Mitstreiters Peter Wiesseckel Kenntnis genommen.


Es gibt Menschen, die hinterlassen Spuren - Spuren in den Herzen und Köpfen der Menschen, denen sie begegnen, und Spuren im Leben der Tiere, für die sie sich einsetzen.


Peter Wiesseckel war ein Teil seines Lebens ein ******* für Doggen in Not. In seinem mit großem Einsatz betriebenen Bemühen, das Los der Deutschen Dogge zu verbessern, legte er auch besonderen Wert auf sachgerechte Rassekenntnis und Entmystifizierung des "sanften Riesen".


Nun ist sein Einsatz für die Notdoggen zu Ende - er ist abberufen worden in das Land jenseits der Regenbogenbrücke.


Unser Mitgefühl gilt seinen Angehörigen.


Viel Kraft wünschen wir seinen Mitstreitern, die sein Werk sicherlich fortführen werden.


Wir werden sein Andenken in Ehren halten.


Für die Doggen-Nothilfe: Eva Gorski
Für die Tierfreunde Niederbayern: Gabi Hesel
Für den Doggenschutz: Lydia Muus
Doggen-Netz, Karin Burger

Gast280210
12.02.2010, 15:32
Mein aufrichtiges Beileid an die Hinterbliebenen. Nicht nur dort wird er eine große Lücke hinterlassen. Sein Einsatz, seine Liebe und sein Engagement sollten für uns Vorbild sein.

Angua
12.02.2010, 16:01
Ich bin betroffen und bestürzt.

Ein grausamer Verlust nicht nur für die Angehörigen, sondern auch für alle, die sich im Tierschutz besonders für die Deutsche Dogge eingesetzt haben.

Die Lücke, die er hinterlässt, ist riesig...

Angua
12.02.2010, 16:17
Susi Conrad von Peter's Team bat mich, den offiziellen Nachruf von Notdogge e.V. hier einzustellen.



Liebe Mitglieder, Freunde und Förderer von NotDogge!

Ich habe die traurige Aufgabe, Euch allen mit zu teilen, dass unser 2. Vorstand, Initiator und Gründungsmitglied von NotDogge, Peter Wiesseckel, gestern Nachmittag ebenso plötzlich wie unerwartet verstorben ist.

Dieser tragische Verlust trifft alle, die um ihn waren, vollkommen unerwartet und ist für uns alle unfassbar.

Wir verlieren einen unsagbar wertvollen Menschen,
Tina und Tom einen liebenden und liebevollen Ehemann und Vater,
der Verein verliert seinen Gründer und die zentrale Persönlichkeit, die ihn geprägt und geformt hat,
die Doggenszene einen komptenten Fachmann auf vielen Gebieten und einen überaus engagierten Tierschützer
und die Not-Doggen verlieren einen, wenn nicht DEN herausragenden ******* für geplagte, vernachlässigte und leidende Doggen-Seelen.

Dass Peter Wiesseckel nicht mehr unter uns ist, hinterlässt eine riesengroße Lücke, die zu schließen schier unmöglich scheint. Peters Leben und Wirken galt den Doggen, denen, die Hilfe brauchten, aber auch den Menschen, die Hilfe und Rat suchten und immer bei ihm bekamen.

Ihr kennt sicher die Geschichte mit dem jungen Mann, der nach einem Sturm am Strand entlang geht, und Seesterne wieder ins Wasser wirft, die die Wellen aufs Ufer gespült haben. Als ihn ein alter Mann fragte, warum das tue, und er könne eh nicht alle retten, was macht es denn für einen Unterschied ob er 10 oder 100 wieder ins Wasser wirft, schaute der Junge auf den Seestern in seiner Hand und meinte: Für DIESEN hier macht es einen Unterschied.

Das war Peters Prämisse:
Alle können wir nicht retten. Aber für die, um die wir uns kümmern, macht es einen sehr großen, einen lebenswichtigen Unterschied.

Peter hat sich immer der Herausforderung gestellt, er hat nie weggesehen, als er gebraucht wurde, er hat immer eher den schweren Weg gewählt anstelle des einfachen.

Die Welt wäre um vieles besser, wenn es mehr Menschen wie ihn gäbe: die den Mut haben, den unbequemen Weg zu gehen, die daran glauben, dass sie was verändern können, und die sich nicht jammernd auf die Couch verkriechen.

In diesem Sinne sind wir es ihm schuldig, dass wir das, was er im Leben so sehr liebte, was er gelebt hat, woran und wofür er Tag und Nacht gearbeitet hat, dass wir sein Lebenswerk in seinem Sinne weiterführen.

Ersetzen kann ihn in seiner Persönlichkeit niemand.
Seinen Einsatz und sein Engagement zu ersetzen wird sehr, sehr schwer: er hat uns, im übertragenen wie im sprichwörtlichen Sinn, diesbezüglich sehr große Schuhe hinterlassen.

Aber wir sind es ihm und seiner Idee schuldig, dass wir weitermachen, dass wir dafür und daran arbeiten, seine Idee von Tierliebe und Tierschutz weiter leben zu lassen und fortzuführen.
Dies ist auch seiner trauernden Frau Tina Wiesseckel und seinem Sohn Tom, denen in dieser schweren Zeit unser tiefstes Mitgefühl gilt, ein großes Anliegen und ihr großer Wunsch!

Ich bin sicher, dass wir mit unserem Team diese Aufgabe gemeinsam angehen werden, und bin auch überzeugt, dass wir es schaffen werden.
In Gedenken an Peter,
für Peter,
für seine Idee und sein Lebenswerk.
Das sind wir ihm schuldig.

In tiefer Trauer


Dominik
1. Vorstand
NotDogge e.V.
für das gesamte NotDogge Team:
Melanie Mennig, Reiner Reichert, Iris Baumbach, Katharina Haupt, Peter Reichersdörfer, Susi Conrad, Karin Vetter, Yvonne Putty, Beate Vogel.

Angela
12.02.2010, 20:33
Unfassbar welch große Lücke Peter hinterlassen wird.
Er hat vieles bewegt in seinem Leben und Spuren hinterlassen.
Peter wird im Herzen von vielen Menschen und Tieren weiterleben.

Mein tiefes Beileid an Tina und Tom.

Gute Reise Peter

GOLIATH
13.02.2010, 00:03
Mein Beileid...Gruss Goliath

Manuela
13.02.2010, 08:38
mein aufrichtiges Beileid an die Hinterbliebenen - ich durfte Peter persönlich kennenlernen und es ist mir eine Ehre, einen Menschen wie ihn getroffen zu haben :(

Grazi
14.02.2010, 15:22
Meine Güte.... ich habe es jetzt erst gelesen. :(

Erschüttert, Grazi

Nina
14.02.2010, 16:37
Mein tiefstes Beileid an die Hinterbliebenen.

dickeLuzie
14.02.2010, 19:29
Ich bin immer noch zutiefst erschüttert und traurig.
Nochmals mein Mitgefühl an seine Angehörigen.
Für die Notdoggen hoffe ich das sein Anliegen weitergeführt wird.

R.I.P :(

Traurige Grüße

Dina

Ivan
15.02.2010, 11:42
Lieber Peter, rest in peace!

Lea
15.02.2010, 13:06
Hallo liebe Hundefreunde, leider haben wir Peter nicht persönlich kennen lernen dürfen. Aber er hat uns unseren Doggenrüden Lucky vermittelt.Er war ein sehr angagierter Mensch. Wir haben sehr oft telefoniert und er stand mir immer rede und antwort wenn es um Lucky ging.Als mich Beate am Samstag dann anrief um mir die traurige Nachricht zu überbringen waren wir sehr betroffen und sind mit den Gedanken bei seiner Familie,und auch bei seinen Freunden der Notdogge.ev

Gast20102010
15.02.2010, 13:11
Das macht mich auch sehr betroffen. :43:

Peter war ein ganz besonderer und lieber Mensch,
den ich vor vielen Jahren kennen lernten durfte.

Traurige Grüße
Caro

Impressum - Datenschutzerklärung