PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Kann das ein Einsatz von Teletakt gewesen sein?


bobbie
10.02.2010, 20:00
In einem anderen Forum wird gerade wie verrückt um das Für und Wider des Einsatzes von TIG diskutiert. Ich bin echt erschüttert, wie viele HH diese Art der "Erziehung" als SUPER ansehen.

Vor ca. 8 Tagen bin ich zum ersten Mal evtl. mit diesem Teil konfrontiert worden (durch die Erzählung meiner Hautärztin)

Kann es sich bei dem geschilderten Fall um den Einsatz eines Teles handeln?

Vor ca. 8 Tagen hat mir meine Hautärztin folgendes erzählt:

Sie gehe mit ihrem Mops am So. immer eine Runde von ca. 2 Std. Hier sieht sie seit nunmehr einigen Monaten einen Mann mit BM. Dieser folgt auf Ruf in keinster Weise, der Mann lässt den BM aber trotzdem immer OHNE Leine laufen. Deshalb geht sie meist in eine andere Richtung, damit ihr kleiner Hund nicht mit dem BM in Berührung kommt (sie weiß nicht, ob der BM böse/aggressiv reagiert)

Nun konnte sie an dem letzten So. beobachten, dass der Hund mal wieder einem anderen Hund nachgesprungen ist. Der HH hat geschrien und getobt, BM hat sich nicht darum geschert. Nach ca. 5 Min. ist er wieder zurück zu seinem Halter; auf einmal -kurz bevor er beim Halter ankam- hat der Hund jämmerlich geschrien und gewinselt.

Dasselbe war dann ca. 3 Min. später, als der Hund sich wieder vom Halter entfernt hat, dass er auf etwa 10 m Abstand erneut zum Schreien und Winseln angefangen hat.

Frau Dr. wollte eigentlich sofort die Polizei rufen, hatte aber ihr Handy nicht mit.

Sie vermute, dass der Mann ein Tele eingesetzt hat. Auf die Entfernung konnte sie dies aber nicht erkennen, nur das Heulen und Jaulen des Hundes hätte schwer darauf hingewiesen.

Sie kennt weder den Namen des Halters noch die Adresse des HH, will sich da aber nicht einmischen.

LG Angie

LukeAmy
10.02.2010, 20:07
Hallo Angie,

ich würde mal sagen ja....

mich wundert das das noch so massiv eingesetzt wird, den das verwenden ist strafbar und verboten..
meine nachbarin hat einen 7 monate alten Gebirgsschweisshund, dieser gehorcht nicht rennt sogar über die strasse,meine amy hat ihn bereits 2 mal vor den rädern bewahrt...die besitzerin bekam von jägern die empfehlung des stromreizgerätes..ich schickte ihr dann einen link, mit dem verbot..ich hoffe sie lässt es, momentan hat der kleine nen kreuzbandriss( sie lässt ihn immer noch ohne leine rennen)

bobbie
10.02.2010, 20:13
Hallo LAL,

in dem anderen Forum habe ich gelesen, dass diese Teile noch immer frei verkäuflich sind (also auch bei Fressnapf und Co.).

Gehe mal davon aus, wenn man sowas noch frei verkaufen kann, hat ein sog. "Verbot zum Benutzen" einen Wert wie ein "17-Mark-Schein".

linda
10.02.2010, 20:21
ja das ist wieder so ne sache mit dem erwerb und dem benutzen.
btm ist verboten zu kaufen. aber es zu benutzen ist nicht strafbar.
sorry ot
aber ich denke auch das der bm halter eine teletak benutzt

LukeAmy
10.02.2010, 20:23
tja ..verkauft werden dürfen sie wohl, ...aber nur als beispiel...drogen darfst auch konsumieren, nur nicht kaufen oder besitzen.....

beim fressnapf hab ichso was aber noch nicht gesehen, eher in so katalogen...


man darf ja in D auch keinem Tier schmerzen etc. zu fügen...aber wieviele verwendes den stachler...


hier links zum verbot


http://www.menschen-fuer-tiere-nuembrecht.de/html/teletakt_verboten__.html

http://www.bverwg.de/enid/8dd5c4235ec2a3a3996733ae0b372205,f50de473656172636 85f646973706c6179436f6e7461696e6572092d0936333233/Pressemitteilungen/Pressemitteilungen_9d.html

linda
10.02.2010, 20:24
tja ..verkauft werden dürfen sie wohl, ...aber nur als beispiel...drogen darfst auch konsumieren, nur nicht kaufen oder besitzen.....

beim fressnapf hab ichso was aber noch nicht gesehen, eher in so katalogen...


man darf ja in D auch keinem Tier schmerzen etc. zu fügen...aber wieviele verwendes den stachler...


hier links zum verbot


http://www.menschen-fuer-tiere-nuembrecht.de/html/teletakt_verboten__.html

http://www.bverwg.de/enid/8dd5c4235ec2a3a3996733ae0b372205,f50de473656172636 85f646973706c6179436f6e7461696e6572092d0936333233/Pressemitteilungen/Pressemitteilungen_9d.html

hab ich doch gesagt wegen btm

bobbie
10.02.2010, 20:27
Na ja Mädels :lach4:, der Vergleich "hinkt".

Wenn ICH Koks oder sonst was reinziehe, dann schade ich MIR und ICH weiß das.

Wenn ich das aber einem anderen Lebewesen OHNE dessen Erlaubnis zuführe... bzw. beim TIG ein Tier evtl. verletze.

Da sieht die Sache schon anders aus.

linda
10.02.2010, 20:30
ja gut hast recht. aber bei dem beispiel ging esnicht um btm sondern darum das es unlogisch ist.

LukeAmy
10.02.2010, 20:32
hab ich doch gesagt wegen btm

hat sich überschnitten..

@ bobbie, klar hinkt das etwa, aber war ja ein beispiel . im prinzip ist es auslegungssache was erlaubt oder verboten ist...

schlimm genug das menschen sowas überhaupt in betracht ziehen uz benutzen.....

eine gassi kollegin erzählte mir , das einem befreundetem Dobi o echt geholfen wurde, es mag einzel fälle geben, aber ausprobieren würde ich es niemal, danach könnte ich meinen hund wegschmeissen, der würde so in seinen grundfesten erschüttert werden ....:schreck::schreck:

LukeAmy
10.02.2010, 20:33
Na ja Mädels :lach4:, der Vergleich "hinkt".



Wenn ich das aber einem anderen Lebewesen OHNE dessen Erlaubnis zuführe... bzw. beim TIG ein Tier evtl. verletze.

Da sieht die Sache schon anders aus.

da liegt der hund begraben, denn ein tier ist ja laut gesetz ne sache

linda
10.02.2010, 20:38
also wenn ich ohne tele meine hunde nicht erziehen kann dann geb ich meine hunde lieber in hände die es besser als ich machen. dann lass ich die ganze hunde sache lieber.

bobbie
10.02.2010, 20:40
da liegt der hund begraben, denn ein tier ist ja laut gesetz ne sache

Nö kein "begrabender Hund", von der Logik unserer Posts hier nicht. ;)

Das ein Tier eine "Sache" ist, wissen wir hier alle.

Es geht hier aber um das bewußte Einsetzen einer illegalen Sache. Egal ob Koks oder TIG.

LukeAmy
10.02.2010, 20:41
schon , man kann nur wenn man namen etc. hat anzeige erstatten....

bobbie
10.02.2010, 20:43
schon , man kann nur wenn man namen etc. hat anzeige erstatten....

uups, jetzt stehe ich auf dem Schlauch...:hmm:

LukeAmy
10.02.2010, 20:52
naja, man kann nur aktiv was dagegen tun ( gegen die verwendung solcher teile) wenn man die menschen die sowas an ihren hunden benutzen, anzeigt...ansonsten kann man , ausser die leute direkt darauf ansprechen niocht wirklich was dagegen tun, evtl. noch die verkaufsfirmen darauf anschreiben, aber die machen ja geld damit!!!

bobbie
10.02.2010, 21:11
naja, man kann nur aktiv was dagegen tun ( gegen die verwendung solcher teile) wenn man die menschen die sowas an ihren hunden benutzen, anzeigt...ansonsten kann man , ausser die leute direkt darauf ansprechen niocht wirklich was dagegen tun, evtl. noch die verkaufsfirmen darauf anschreiben, aber die machen ja geld damit!!!

Mein vorheriges State befasste sich mit Deinem und Lindas Vergleich Drogen vs. TIG. :)

Aber lassen wir das jetzt. Das führt für manche User zu weit. *zwinker*

linda
10.02.2010, 21:13
stimmt hast recht. nicht das wieder welche gegen mich schießen werden. und denken das ich drogen nehme weil ich damit angefangen habe.

Graupony
11.02.2010, 02:51
Hört sich ja wirklich stark danach an als wenn er eins benutze.. Armer Hund :(

Da muss ich noch mal kurz was irres erzählen...
Ich war mit meiner Dogge bei einem Hundetreff, wir gingen zusammen Gassi, ohne Leinen. Meine Madame hörte nicht soo gut.. Alles andere war wichtiger.
An irgendeinem Weidezaun hatte sie dann einen Stromschlag bekommen, fürchterlich geschrien, und lief ab dem Moment NUR noch ängstlich an meiner Seite, schon an mein Bein gequetscht.
Da sagten die anderen doch wirklich "Siehst du, nun läuft sie soo brav bei dir, vielleicht solltest du mal ein Stromhalsband versuchen." :hmm:

OldeBulls
11.02.2010, 04:06
Hallo!

Für mich klingt das stark nach Teletakt in hoch dosierter Form :(

Allerdings wunderts mich nicht, das die Dinger nach wie vor häufig eingesetzt werden. Das es widersinnig ist, die Dinger überhaupt zu verkaufen obwohl der Einsatz verboten ist wurde ja schon geschrieben.
Aber am schlimmsten finde ich, das in vielen Hundesportvereinen, insbesondere aber in SV-Gruppen der Einsatz der Dinger nicht nur propagiert sondern quasi gefordert wird. Wir durften uns letztens erst wieder von einer DSH-Besitzerin anhören, das ohne so ein Ding doch der Hund sowieso niemals hören würde. Sagt auch ihr Trainer. Und der muss es wissen, denn der ist Ausbildungswart im SV und ausserdem staatlich zugelassener Gutachter für Kampfhunde.

Da fällt einem nix mehr zu ein.

LG,

Mathias.

Emmamama
11.02.2010, 07:43
Hört sich schon so an, als ob das ein Teletakt gewesen ist.

Auch wenn ich jetzt Haue bekomme - ich seh den Einsatz etwas differenzierter.
Eine Bekannte (ca. 50kg) hatte eine griechische Strassenmischung (ca. 35kg) mit ausgeprägtem Jagdtrieb. Ein super-verschmuster Kerl, bei dem zeitweise das Gehirn aussetzte und er einfach Gas gab, egal ob sie noch an der Leine hing oder nicht. Sie hat das Ding eingesetzt, 3 oder 4 mal "in Betrieb", danach reichte es, wenn der Wildling das Ding um den Hals hatte.
Soviel ich weiss, kann man die Stärke regulieren - ich habe es bei mir ausprobiert und es kribbelte in etwa so stark wie früher bei den Mutproben, wenn man die Zunge an beide Laschen dieser eckigen Batterien (die ins Spielzeug kamen) gehalten hat.

Ich finde, man sollte den Einsatz abwägen.
Wäre es mir gelungen, Leon, den Boxer-(Pitbull)-Mix aus Spanien mit nach Deutschland zu bringen, hätte ich ein Teletakt eingesetzt, da der Süsse leider die Schafe nicht nur gejagt, sondern auch gekriegt hat, was -verständlicherweise- riesigen Ärger mit sich brachte und in Spanien noch mit Geld zu regeln war. In Deutschland hätte ich das Ding benutzt, wenn die Alternative gewesen wäre, dass der Kleine nie von der Leine gekonnt hätte.

... und jetzt dürft ihr über mich herfallen:D

Gast280210
11.02.2010, 08:12
Ja Heike, leider muss ich über Dich herfallen.:sorry: Es gibt für mich absolut keinen Grund dieses Teil zu benutzen - die Dinger sind nicht umsonst verboten. In unsere Nachbarschaft hat sich folgendes ereignet. Bei einer Dame mit Dogo und Geländewagen lief der Gassi-Gang folgendermaßen ab. Dame im Auto, Hund frei laufend daneben oder hinterher. Wenn andere Hunden den Weg kreuzten und der Kleine auf die anderen zu ging, wurde der Teltakter eingesetzt. Praktisch für Frauchen. Das Resultat, der Dogo hat automatisch den Schmerz mit der Begenung mit anderen Hunden oder auch Menschen verbunden. Nach kürzester Zeit, war Dogo gefürchtet, er ging auf alles los. Sie hat sich dann von dem Hund getrennt, weil zu unberechenbar und gefährlich. Denunziere nicht, würde aber jeden, wo ich den Einsatz vermute direkt darauf ansprechen, wenn das nicht hilft, nach Ansage Anzeige. Es handelt sich hier um Tierquälerei. Hier sind genügend Halter, die sich immer und immer wieder mit ihren Dickschädeln abquälen. Gerhört mit dazu, ist Rassetypisch.:sorry:

Doc_S
11.02.2010, 08:27
Ja, könnte schon Teletakt sein.
Hier ein schöner Bericht von Michael Grewe zu diesem Thema.

http://www.canis-kynos.de/uploads/Artikel_Reizstromgeraete_c34.pdf

Und hier wird auch von Hunden berichtet mit sehr ausgeprägtem Jagdverhalten: Er nennt es mannifestiertes Problemverhalten. Ist es nun besser, den Hund, ein Lauftier, nicht von der Leine zu lassen, oder,.. .
Steinigt mich bitte nicht verbal, aber ich finde die kritische Durchleuchtung dieses heiklen Themas gut! Und ich hoffe, daß euch dieser Bericht beide Seiten der Strom- Medaille näher bringt.
Wegen kritischer Rückfragen: Meine Halsbänder sind aus Stahl oder Leder!:D

Emmamama
11.02.2010, 08:32
Genau das meinte ich mit "differenzierter"...
Was du beschreibst, ist absolutes No-go!!!
(allein schon die Vorstellung, meine Hunde neben dem Auto herlaufen zu lassen... Tsss...)
Ich habe es an mir ausprobiert und kann daher sagen, dass von Schmerz keine Rede war, jedenfalls bei der Dosierung, eher von einem Schreckmoment - aber ich steh auch immer senkrecht, wenn der Vibrationsalarm meines Handys losgeht, wenn ich es in der Hosentasche habe :D

Und ja, ich gehöre auch zu den Haltern, die vor ihren Hunden Kopfstand machen, um sie zu irgendwas zu überreden;)

Emmamama
11.02.2010, 08:40
@DocS
Danke für den link - gibt ziemlich genau meine Meinung dazu wieder

Doc_S
11.02.2010, 08:50
@DocS
Danke für den link - gibt ziemlich genau meine Meinung dazu wieder

Ja, wollte eigentlich nur mal eine "Expertenmeinung" zu dem Thema einstellen.
Und wenn man diesen Bericht aufmerksam liest, dann sieht man das ganze Thema vielleicht auch mit etwas anderen Augen!
Und ganz ehrlich: Was ist für einen Hund, dem die jagdlichen Ansätze nicht stringent untersagt wurden besser: Ein Leben an der Leine fristen, oder durch "shocking moments" dem ganzen eine Ende bereiten und ihm somit ein Leben auch im Freilauf zu ermöglichen? Dies ist eine Frage, ohne persönliche Wertung!
Ich will es keinem unterstellen, aber gibt es hier im Forum wirklich keinen der Teletakt schon benutz oder den Einsatz in Erwägung gezogen hat?
Der möge den ersten Stein werfen!? :D

thofroe
11.02.2010, 09:30
Ja, wollte eigentlich nur mal eine "Expertenmeinung" zu dem Thema einstellen.
Und wenn man diesen Bericht aufmerksam liest, dann sieht man das ganze Thema vielleicht auch mit etwas anderen Augen!
Und ganz ehrlich: Was ist für einen Hund, dem die jagdlichen Ansätze nicht stringent untersagt wurden besser: Ein Leben an der Leine fristen, oder durch "shocking moments" dem ganzen eine Ende bereiten und ihm somit ein Leben auch im Freilauf zu ermöglichen? Dies ist eine Frage, ohne persönliche Wertung!
Ich will es keinem unterstellen, aber gibt es hier im Forum wirklich keinen der Teletakt schon benutz oder den Einsatz in Erwägung gezogen hat?
Der möge den ersten Stein werfen!? :D

Hallo,
um shocking moments stattfinden zu lassen, muß nicht zwangsläufig Strom eingesetzt werden. Um Reaktionsmuster zu durchbrechen, gibt es z.B. Duft- und Wassersprüher, die auch per Fernbedienung zu aktivieren sind. Für mich die sinnvollere und tiergerechte Variante.
LG Thomas

sina
11.02.2010, 09:40
Ja, wollte eigentlich nur mal eine "Expertenmeinung" zu dem Thema einstellen.
Und wenn man diesen Bericht aufmerksam liest, dann sieht man das ganze Thema vielleicht auch mit etwas anderen Augen!
Und ganz ehrlich: Was ist für einen Hund, dem die jagdlichen Ansätze nicht stringent untersagt wurden besser: Ein Leben an der Leine fristen, oder durch "shocking moments" dem ganzen eine Ende bereiten und ihm somit ein Leben auch im Freilauf zu ermöglichen? Dies ist eine Frage, ohne persönliche Wertung!
Ich will es keinem unterstellen, aber gibt es hier im Forum wirklich keinen der Teletakt schon benutz oder den Einsatz in Erwägung gezogen hat?
Der möge den ersten Stein werfen!? :D

Ich habe noch keinen benutzt und werde es auch nie machen!

Mit Steinen werfe ich trotzdem nicht!

Impressum - Datenschutzerklärung