PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : spielen / raufen / zu weit gehen


Maxe
09.02.2010, 13:22
moin, moin.
hätte ma ne frage.

also, waren grad draussen mit emma unterwegs.
lucy und emma haben ordentlich getobt.
da kommt nen kleiner border colli.
emma erst mit dem gespielt. lucy hat sich dann emma klar gemacht und wollte nur mit ihr spielen der border immer dazwischen und ist den beiden gegen den kopf geprungen. emma hat mehrmals probiert den border zu dominieren.
lucy halt immer emma abgedrängt bis emma irgendwie den border gestellt hat.
die besitzerin meinte das es wegen lucy war, weil die emma von ihm weggedrängt hat!?!? kann das sein, das sie anstatt lucy anzupflaumen den border angezickt hat?

naja, weiter gehts, vom border getrennt.
die am spielen, auch ma nen bischen gerauft. beiden hatten aber sichtlich spass und keiner hat sich zurückgezogen und wedelten mitm schwanz.
lucy hatte dann irgenwann den nacken zu packen bekommen und nichmehr los gelassen. wirkte aber dennoch entspannt die situation, kein knurren oder sonst was, was auf stress zu deuten war.
haben sie dann getrennt und angeleint.
beide sahen eig. so aus als ob sie unser verhalten grad nicht verstehen konnten (ich denke die hätten gern weiter gespielt).
die besitzerin von emma war nen bischen von lucy angepisst, was meiner auffassung nach irgendwie unbegründet war.
ich meine sie hat zwar den nacken erst losgelassen als sie die leine auf den bnoden geworfen hat aber wie gesagt, es wirkte absolut ohne aggressionen.

meine frage ist jetzt ob das besser ist die hunde dann zu trennen oder sie halt aus der situation rausnimmt, kurz verschnaufen lässt und dann kann es weiter gehen. oder würde man dabei eher das risiko eingehen das es doller wird?

ist zwar schwer das jetzt an eurer stelle zu beurteilen jedoch interessiert mich eure meinung.

mia85
09.02.2010, 13:35
Wenn sie anfangs schön miteinander spielen, würde ich die Spielphasen evtl. kürzer halten, wenn sie anfangen ärger zu raufen, das Spiel für den Tag beenden, wie ihr es gemacht hat. Ich kenne so ne Situationen aus der Spielgruppe und weiß, was du meinst.

Ich denke auch, dass wenn das der Emma zu viel wird, sie das deiner Lucy bestimmt zeigt, oder? In der Spielgruppe machen wir das dann auch immer so, dass man sich in die Nähe des eigenen Hund stellt evtl. in die Hocke geht und ihm die Chance gibt bei Herrchen/Frauchen Schutz zu suchen.

Hat die Emma denn "gequietscht", als Lucy sie im Nacken hatte? Wie war denn ihre Körpersprache in dem Moment?

Maxe
09.02.2010, 13:46
ne, emma hat weder geqietscht noch hatte sie den schwanz eingeklempt oder hat probiert sich zu wehren.
sie stand eig. einfach nur da und lucy am nacken.
wie gesgat fand es jetzt eig. nicht so dolle. wenn ich dran denke wie lucy mit max oder gino spielt, das ist dann schon ne andere liga.
das emma bescheid geben würde meinte ich auch, die besitzerin meinte aber das sie sich alles gefallen läst.
lucy ist öfter mal nen bischen "grobmotorisch" beim spielen. wenn es doll wird geb ich auch bescheid das es so nicht geht. bis jetzt hat sie das auch immer verstanden und dann gut weitergemacht.

Gabi
09.02.2010, 14:00
ich würde auf jeden Fall in Bewegung bleiben. Knut und daisy hatten ne Jack Russel Freundin, die haben auch immer ne Weile schön gespielt und wenn wir nur dabei gestanden sind, hat die Jack Russeldame irgendwann richtig gezickt, das war nie so, wenn wir immer in Bewegung waren. Aber die Spiele sehen und hören sich auch oft gefährlicher an als sie sind. Kann ja sein, dass die Besitzerin von Emma da mehr Probleme mit hatte wie Emma selbst.

mia85
09.02.2010, 14:01
Vielleicht muss die Besitzerin von Emma da einfach ein bissl gelassener werden. Wenn es der Emma nix ausmacht, sollte es für sie auch ok sein, oder? Wenn sie mit Lucy weiterspielen will, ist doch alles iO.

So nen Grobmotoriker habe ich übrigens auch zuhause. In unserer Spielgruppe ist ein kleiner Labbi, den meiner ja "zum Fressen gern hat". Und je nach Tagesform von dem Labbi, spielt er gern mit Aiko oder sucht das Weite und versteckt sich hinter seinen Besitzern. Würde Emma sicher auch machen, wenn es ihr zu viel wäre.

Maxe
09.02.2010, 14:05
@gabi
sind immer in bewegung, klar ma 2-3 min stehen aber ansonsten immer spazieren.
hatte auch das gefühl das emma's frauchen mehr probleme damit hatte.
ich hätte lucy runter genommen (war ich eh grad bei als sie die leine geworfen hat) einmal kurz verschnaufen und weiter.

@ mia
denke ich auch, den colli hat sie ja auch bescheid gegeben als es zu viel wurde, denke nicht das sie den angemacht hat weil sie von lucy genervt war.

Oskar
10.02.2010, 18:58
ich find kurze ruhephasen im spiel bei meinem rüden unerlässlich.

nach 10min. spiel übertreibt er immer und wird frech und reitet sogar auf.

dann rufe ich ihn immer ab kurzes streicheln und sitz .... weiter gehts

dann wird wieder "entspannt" gespielt.

viele besitzer mögen ja so "intensives" spiel nicht und sind dankbar wenn man

kurz zeigt das mann seinen hund im ernstfall abrufen kann

Maxe
10.02.2010, 20:29
ja, klar das wird auch gemacht.
ich mag es auch nicht wenn das spiel ausartet und die gefahr besteht das es kippt. das soll sie ja auch lernen das ein gewisser punkt nicht überschritten werden darf und ich das auch nicht tolleriere.
abrufen geht eig. immer. klar manchmal besser, manchmal weniger gut aber es klappt immer.
das mit den kleinen pausen mache ich auch öfters. auch um den fokus auf mich zu lenken.
aufreiten wird überhaupt nicht tolleriert.
da hole ich sie sofort runter, auch bei ihr ist das nicht gestattet da madame dann ungeniessbar wird wenn es ein "fremder" hund macht.

was ich halt nur krass fand war das sie meinte das lucy sie aggressive macht und sie das an dem colli ausgelassen hat. sah ich nicht so, denke auch das hunde das schon dem entsprechenden hund zeigen der zuweit geht.

die hunde kenenn sich ja auch schon etwas. und es ist ja so das wenn sich hunde besser kennen auch mal grenzen austesten. aber sich gleich zu trennen...hmmmm...
sie machte auch den eindruck als wenn sie sich nicht mehr melden wird.
war auch ganz schön pissig.

Oskar
11.02.2010, 07:20
sowas hatte ich auch letzte woche.....

bruno (4)hatt mit einem australien shepherd rüden (3) gespielt

na ja die beiden sind dann irgendwann aneinander hochgestiegen und es wurd

laut

wir haben sie dan abgerufen und beide hörten direkt auf und kamen zu uns

die besitzerin meckerte mich auf einmal an weil der hund eine macke auf der

schwarzen nase hatte.:schreck:

er geht auf ausstellungen und es darf auf keinen fall eine narbe geben:sorry:

viele leute sind eben echt empfindlich es geht also nicht nur dir so mit

deiner "streitlustigen ziege":kicher:

Impressum - Datenschutzerklärung