PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Beiss-Schutz... Neues aus der Zahnmedizin


LukeAmy
07.02.2010, 09:44
neues aus der zahnmedizin:hmm::schreck:

Viele Medien berichten heute über einen neuen Beissschutz für Hunde, einen Zahnüberzug der Firma Saciri. Die Verhaltenstierärztin Linda Hornisberger untersucht zusammen mit Experten der Universität Bern den „Maulkorb-Ersatz“ momentan in einer Pilotstudie an 4 Hunden.

Quelle: http://bvet.kaywa.ch/p74.html

Anmerkung Mod: Zitate aus urheberrechtlichen Gründen gekürzt. Den Rest bitte selber auf dem angegebenen Link nachlesen.

Oskar Freysinger lässt sich beissen [....]

Der Walliser SVP-ler mag pragmatisch, wenns ums den Schutz vor gefährlichen Hunden geht. Dass ein Walliser Unternehmen hier Hand bietet, kommt ihm nur recht: Die Firma «Saciri» hat nämlich einen Gummi-Beiss-Schutz für Hunde entwickelt.

Quelle: http://www.blick.ch/news/schweiz/freysinger-laesst-sich-beissen-139657

Monty
07.02.2010, 21:23
Nö ist nicht neu, ging letztes Jahr schon durch die Medien

LukeAmy
08.02.2010, 23:03
kommt gleichwas auf RTL

Gionni
09.02.2010, 03:17
Ich halte nichts von diesem Produkt. Es ist wieder ein Hilfsmittel welches Symptome bekämpft. Es zeigt wieder auf das man lieber Werkzeuge erfindet die eine Verantwortung tragen sollen anstelle sich mit der Thematik Hund auseinander zu setzen.
Diese einfachen zwei Plastikteile kosten rund 260.- CHF / 160.- €. Wenn die Politiker die Hundehalter per Gesetz dazu verpflichten einen Beissschutz einzusetzen welcher als Patentprodukt total überteuert ist (Produktionskosten < 1 CHF) und nichts dazu beiträgt dem Hundehalter seine Verantwortung klar zu machen, sondern ihm das Gefühl gibt Verantwortung abzugeben. Dann sind wir schwer auf der falschen Linie. Ich glaube auch nicht daran dass es viele Beissunfälle verhindern wird,denn die Halter der Hunde welche eine Massnahme nötig hätten, werden es am wenigsten für nötig Halten ihre "Kampfbestie" zu entschärfen. Dafür werden alle guten Hundehalter dazu gezwungen ihren guterzogenen Hunde dafür auch noch Kunststoffschienen in den Mund zu legen.

So Long... Gionni

linda
09.02.2010, 08:02
ich verwette meinen hintern das die politiker bald drauf bestehen das wir unsern hunden die zähne ziehen sollen. so wie es mal in diesem brief geschrieben wurde.

Doc_S
09.02.2010, 08:30
Ich habe gestern darüber was im Fernsehen gesehen.
Erst ging es im Vorspann über böse Kampfhunde, und dann ließ sich der Reporter von einem Hund mit "Beisschutz" beißen- einem Schäferhund!?
Im Abspann noch ein Interview von dem "Erfinder", und daß die Schweiz Überlegungen anstellt, dieses Ding verpflichtend für gewisse Rassen zu machen!?

Maxe
09.02.2010, 09:14
hmmmm, kann man sich drüber streiten.
hab es gestern auch in tv gesehen und finde es im gegensatz zum maulkorb viel besser.
für manche hunde denke ich ist es echt ne alternative.
grad für hunde die nich so dicke mit kleinen kindern sind, denke ich ist es super wenn z.b. ich mich als elternteil durch das ding etwas mehr im ruhigen gewissen taumeln kann.
es jetzt als lösung aller probleme zu sehen oder es verbindlich zu machen :schreck: halte ich jedoch für gradlinig schwachsinnig. aber dennoch ist es besser wie nen maulkorb.

Gionni
09.02.2010, 10:22
es jetzt als lösung aller probleme zu sehen oder es verbindlich zu machen :schreck: halte ich jedoch für gradlinig schwachsinnig.

Doch leider wollen die Politiker hier in der Schweiz genau das!
Unfälle passieren aus vielen Gründen. Jedoch die häufigsten sind:

Fahrlässigkeit
Unwissenheit
Risikobereitschaft.

Und genau davor schützen auch die Beisserchen nicht. Wenn ich lese dass ein Hund ein kleines Kind angefallen hat im eigenen Haushalt und in der Berichterstattung steht: "Da hörte ich komische Geräusche aus dem Wohnzimmer, als ich dann hinkam war es schon zu spät".
Dann frag ich mich einfach was ein kleines Kind und ein Hund unbeaufsichtigt in einem anderen Zimmer sollen. Denn es ist weder gewährleistet was das Kind mit dem Hund macht noch umgekehrt.
Aber an der Fahrlässigkeit der Hundebesitzer ist am Ende der Hund schuld. Weil die Hundebesitzer zu wenig Rückrad haben selber die Verantwortung für ihre Dummheit zu tragen.

Maxe
09.02.2010, 10:25
ja klar.
denke, dennoch ne alternative zum maulkorb.
schrieb ja das es keine lösung ist.
hab es im bericht gesehen das sie die dinger für bestimmte rassen zum zwang machen wollen :07:

Gionni
09.02.2010, 10:29
Es ist ein Werkzeug. In den richtigen Händen für den richtigen Zweck mag es sogar ein sehr gutes und tolles Werkzeug sein.
Aber wie du auch sagst. Man sollte einer Masse so ein Werkzeug nicht aufzwingen wenn es nicht nötig ist.

Impressum - Datenschutzerklärung