PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Anfängerhund?


*Aldo*
01.02.2010, 20:26
Hallo Zusammen,

über die Suchfunktion hab ich zu diesem Thema auf die Schnelle nix gefunden und da ich ohnehin neu bin dachte ich frag ich einfach mal drauf los ;)

Also wir planen momentan uns einen 1 jährigen Mastino-Mix Rüden (evtl. Mastino und Cane Corso? Man weiss es nicht genau!) aus dem Tierheim nach Hause zu holen. Der Hund wurde ausgesetzt.
Nun ist es so, dass wir beide noch "Hundeanfänger" sind, was zugegebenermaßen bei einem Hund mit solch einer Statur nicht von Vorteil ist.
Wir brechen hier nichts über das Knie - die Pfleger und Trainer im Heim nehmen uns gut unter ihre "Fittiche" und wir nehmen uns nun erst einmal Zeit um ein gewisses gegenseitiges Vertrauen aufzubauen und einander kennenzulernen.
Aber er ist eben jetzt ca. 1 Jahr alt - sehr lieb aber auch sehr verspielt und sobald man auf dem Platz aufhört mit ihm zu spielen fängt er an jeden der anwesenden Personen anzurammeln - ich bin mir nicht einmal sicher ob es ein reines Dominanzgehabe ist, als vielmehr ein Aufmerksamkeitsding...

Bevor ich jetzt hier einen Roman schreibe: was meint Ihr erfahrungsgemäß? Ist es zu schaffen so einen Kraftprotz mit Hundeschule und Willen auch als "Anfänger" zu bändigen, oder tut man hier dem Tier keinen Gefallen? Einerseits denke ich schon schaffen wir das, andererseits kenne ich den Kleinen halt noch nicht so lang (wir stehen wirklich noch gaaaaaanz am Anfang des Kennenlernens!!) und hab Angst, dass wir uns übernehmen....

Puh - so ich hör jetzt erstmal auf und bin dankbar für jede Meinung / Kritik / Zuspruch - was auch immer...

Cherry
01.02.2010, 20:28
Hi,

finde es super, dass Ihr Euch vorher Gedanken macht und Zeit einplant, den Rüden kennenzulernen.
Ich denke, wenn Ihr offen seit (was sich ja so anhört) und einen guten Trainer habt, der nach modernen Regeln arbeitet und der Hund nicht unbedingt ein "Problemfall" ist, kann man das sicherlich schaffen.

Bei dem Rammeln würde ich in dieser Situation in erster Linie mal an Stress denken.

Viele Grüße,

Claudia

Faltendackelfrauchen
01.02.2010, 20:32
Hallo,

mein Ersthund war ein verhaltensgestörter, angstbeißerisch veranlagter Fila aus dem TH, damals 3 Jahre alt. Damals gab es keine Hundeschulen im heutigen Sinn und ich hatte keine Ahnung. Aber nach einiger Zeit war Baldo ein toller Hund. Man darf nicht leichtsinnig werden und bereit sein, zu beobachten und zu lernen!

*Aldo*
01.02.2010, 20:36
Super, lieben Dank erstmal Ihr beiden.
Vielleicht mach ich mir auch zu viele Sorgen - aber ich habe eben gerne Kontrolle und da möchte ich auf alle Eventualitäten vorbereitet sein - nunja sofern das immer so funktioniert ;)

*Aldo*
01.02.2010, 20:38
Hi,

finde es super, dass Ihr Euch vorher Gedanken macht und Zeit einplant, den Rüden kennenzulernen.
Ich denke, wenn Ihr offen seit (was sich ja so anhört) und einen guten Trainer habt, der nach modernen Regeln arbeitet und der Hund nicht unbedingt ein "Problemfall" ist, kann man das sicherlich schaffen.

Bei dem Rammeln würde ich in dieser Situation in erster Linie mal an Stress denken.

Viele Grüße,

Claudia

Hmm Stress würd mich nicht wundern - TH ist eben kein richtiges Zuhause und mit den ganzen anderen Hunden...ist schon schlimm. Er ist immer so aus dem Häuschen wenn wir ihn aus dem Zwinger holen - da muss er sich erstmal 5 Minuten beruhigen bevor überhaupt irgendwas geht - haha...

morpheus
01.02.2010, 20:40
30 Jahre Führerschein zu haben bedeutet nicht Autofahren zu können, jemand der 30 Jahre Hunde nur an der Kette und im Zwinger gehalten hat, vermag sich hundeerfahren schimpfen...

Ich kenn dich nicht, insofern kann ich recht wenig sagen, aber wenn du willens bist gute Tipps anzunehmen, es wirklich willst und weißt was auf dich zukommen kann, mit ausreichend gesunden Menschenverstand und genug Tierliebe ausgestattet bist: warum eigentlich nicht?

*Aldo*
01.02.2010, 20:43
30 Jahre Führerschein zu haben bedeutet nicht Autofahren zu können, jemand der 30 Jahre Hunde nur an der Kette und im Zwinger gehalten hat, vermag sich hundeerfahren schimpfen...

Ich kenn dich nicht, insofern kann ich recht wenig sagen, aber wenn du willens bist gute Tipps anzunehmen, es wirklich willst und weißt was auf dich zukommen kann, mit ausreichend gesunden Menschenverstand und genug Tierliebe ausgestattet bist: warum eigentlich nicht?

klar ist schwierig zu sagen ohne uns und den Hund zu kennen. Aber es tut mal gut die Meinung von Menschen zu lesen, die selbst solche Rassen daheim haben und keine Tierpfleger/Trainer o.ä. sind ;) Ihr habt schließlich auch irgendwann mal angefangen...

morpheus
01.02.2010, 20:55
Mein erster Hund war ein 3 Jahre alter Dogo Argentino aus schlechter Haltung, meine Hundeerfahrung waren 2 Jahre Gassigeher im Tierheim. Ich hab Carlos damals täglich ausgeführt bis er zur Vermittlung frei war, möchte nicht wissen, was er mir in diesen Wochen in seiner täglichen Wiedersehensfreude an Klamotten gekostet hat. Ich würde es wieder machen, auch wenn er mir nichts geschenkt hat, aber wir haben doch viel voneinander gelernt.

Das Rammeln würde ich dennoch unterbinden, das hat auch ein Tierheimhund zu lassen.

*Aldo*
01.02.2010, 21:14
Mein erster Hund war ein 3 Jahre alter Dogo Argentino aus schlechter Haltung, meine Hundeerfahrung waren 2 Jahre Gassigeher im Tierheim. Ich hab Carlos damals täglich ausgeführt bis er zur Vermittlung frei war, möchte nicht wissen, was er mir in diesen Wochen in seiner täglichen Wiedersehensfreude an Klamotten gekostet hat. Ich würde es wieder machen, auch wenn er mir nichts geschenkt hat, aber wir haben doch viel voneinander gelernt.

Das Rammeln würde ich dennoch unterbinden, das hat auch ein Tierheimhund zu lassen.

Ich muss sagen bis auf die Rammelei ist er ein Vorzeige - Hund. Lieb und freundlich zu Fremden und anderen Hunden. Kein Knurren, kaum Bellerei (nur wenn man ihn zurück in den Zwinger bringt und die anderen Hunde ausflippen bellt er zurück und prollt ein bisschen rum), lieb "Sitz" damit man den Ball wirft oder damit er Leckerchen bekommt....

Püppi
01.02.2010, 22:06
Hi , ich denke mal das ihr auf dem richtigen Weg seit wenn ihr langsam macht . Habt ihr vielleicht einen Trainer oder Hundeplatz mit Molossererfahrung in eurer Nähe ? Erkundigt euch doch mal .

Samtschnauze
02.02.2010, 07:00
Why not? Meiner Meinung nach kommt es auf den eigenen Charakter (Durchsetzungswille, Konsequenz etc.) und guten Hausverstand an, so einem Hund gerecht zu werden. Natürlich auch dem Willen mit dem Hund zu lernen und wachsen. Sich nicht zu scheuen Hilfe zu einzuholen.
Meine Hunde waren durch die Bank (mit wenigen Ausnahmen), alles Nothunde, oft mit schlimmer Vergangenheit und aus allen ist ein super Begleiter geworden.

Was ich Dir jedoch raten würde....such Dir einen erfahrenen Trainer, der sich mit Molossern auskennt. Eine 08/15 Hundeschule wird Dir da nicht viel weiterhelfen. Einer der jahrelang nur DSH trainiert hat und deren Will-to-Please schätzt, kommt bei einem Molosser rasch an seine Grenzen.

Ich persönlich finde es toll von Euch, daß ihr einem Not-Hund eine Chance geben wollt! :ok::sorry:

Emmamama
02.02.2010, 07:40
Ich finde, dass eine andere Personengruppe gemeint ist, wenn es um Hundeanfänger und Anfängerhund geht: Ihr scheint euch ja zu informieren, kennenzulernen, Hilfe erbitten und annehmen und seid offen und lernfähig und -willig.

Mein erster Hund war eine sehr selbstbewusste Rotti-Lady, meine wichtigste Erziehungsberaterin die überaus souveräne Nachbarshündin und der nachhaltigste Tipp der Hundetrainerin lautete: Die will besäuselt werden! (bei meiner Stimme nicht unbedingt einfach:schreck:)

Hundeschule hätte ich gerne gemacht, aber damals (1998) gab´s für Rottis entweder das Kasernenhofprogramm oder Hundeschulen hatten entweder Schiss vor Rottis oder um ihre andere Kundschaft...

Peppi
02.02.2010, 09:03
Ich find's gut dass Ihr Euch traut. Und ich glaube, man wächst mit dem Anspruch und auch ein Molosser ist ein Hund :p

Aber erwähnen sollte man, dass Tierheimhunde sich anders entwickeln können. Also plötzlich ein anderes Verhalten an den Tag legen können, als die ganze Zeit im Tierheim.

Und weil es ja ein ganz schönes Kaliber ist, würde ich deshalb - zumindest in den ersten Monaten - auch zu kompetenter Unterstützung durch einen Fachmann raten.

:ok:

Sari
02.02.2010, 14:29
Hallo,
erst einmal find ich es ganz große Klasse, daß ihr euch für einen Nothund entscheidet.

Kann euch nicht ab oder zu raten, daß muß jeder selber entscheiden. Aber bei Hundehalteranfängern (wie du dich beschreibst) sind vorprogrammierte Fehler noch nicht intus.
Mit einem erfahrenen Trainer für Molosser werdet ihr bestimmt ein tolles Team werden.
Ansonsten stell hier im Forum deine Fragen und es werden Antworten kommen.

Wünsche dir viel Glück und viel Spaß mit dem großen Kerl.

Nina
03.02.2010, 08:38
Also wenn du es dir zutraust und du nen guten Trainer hast. warum nicht? Anfänger war jeder mal. Bei mir ist auch Floor der erste Molosserartige der bei uns aufwächst.
Und glaub mir jeder aht gesagt das es ein Risiko ist. Habe einen guten trainer und durchhalte vermögen. Und wenn ich doch noch Fragen hab dann stell ich sie hier.

Suse
03.02.2010, 12:28
Hallo Zusammen,

über die Suchfunktion hab ich zu diesem Thema auf die Schnelle nix gefunden und da ich ohnehin neu bin dachte ich frag ich einfach mal drauf los ;)
...

Puh - so ich hör jetzt erstmal auf und bin dankbar für jede Meinung / Kritik / Zuspruch - was auch immer...


Ja - ich habt eine vernuenftige Einstellung und qualifizierte Unterstuetzung, hervoragende Vorrausetzungen in meinen Augen. Den Rest beommt ihr und der Hund zusammen sicher hin.

und von wegen Kraftprotz... viele hier im Forum haetten koerperlich gegen ihre Hunde keine Chancen, das ist weniger ein thema der Masse als der Erziehung.

Suse ca 05 kg mit Janna Rottweiler ca 40kg und Hagen BM ca. 60kg...:lach4:

LukeAmy
03.02.2010, 12:33
mein erster hund war ein halber molosser.... nach 3 jahren, der 2. dazu,der war schon ein ganzer....
ich habs nie bereut...und ein TH hund ist vielleicht sogar besser, bei einem welpen kann man zu viel falsch machen...viel glück...und nur mut

LukeAmy
03.02.2010, 12:34
Suse ca 05 kg:schreck::schreck: mit Janna Rottweiler ca 40kg und Hagen BM ca. 60kg...:lach4:


suse da wiegst aber wirklich sehr wenig!!!!

Suse
03.02.2010, 13:34
suse da wiegst aber wirklich sehr wenig!!!!


haha, eine ich bin nur ein kathastrophal schlechter Tipper sollte 50 sein ;-)

LukeAmy
03.02.2010, 13:45
dachte ich mir schon.....

*Aldo*
04.02.2010, 17:07
Ja - ich habt eine vernuenftige Einstellung und qualifizierte Unterstuetzung, hervoragende Vorrausetzungen in meinen Augen. Den Rest beommt ihr und der Hund zusammen sicher hin.

und von wegen Kraftprotz... viele hier im Forum haetten koerperlich gegen ihre Hunde keine Chancen, das ist weniger ein thema der Masse als der Erziehung.

Suse ca 05 kg mit Janna Rottweiler ca 40kg und Hagen BM ca. 60kg...:lach4:

Erstmal vielen Dank für den ganzen Zuspruch! Es tut gut auch mal zu hören, dass man nicht wahnsinnig ist und sich "so ein Viech/Kampfhund (furchtbar!!) aufhalsen will".
Wie ist das denn bei Euch so mit der Erziehung? Ist es überhaupt so, dass das ein ständiger Machtkampf ist? (es ist ja immer so dass man mit 10 Leuten spricht und 20 Meinungen erhält) Molosser sind doch eigentlich ganz sanfte Wesen oder irre ich mich?!

Nina
04.02.2010, 20:37
Bin vorher Jagdhunde gewöhnt gewesen: Ein kampf gegen Windmühlen was den Jagdtrieb angeht. Jetzt habe ich Floor und merke absolute disziplin und klare Linien helfen gut mit diesem Dickschädel.
Die kann halt die Ohren auf durchzug stellen und wenn man dann nicht durchgreift dann lernt die schnell mit der kann mans ja machen.
Sie ist ein dickschädel. Mein mann hatte sein ganzes Leben Dobermänner und ist von der Ruhe beeindruckt und auch davon das die Prinzessin sehr genaau weiß wie man jemanden den Kopf verdrehen kann.
Es sind sanfte giganten aber halt giganten. Und was sanft ist muß nicht sanft bleiben in jeder situation.
Klare Regeln sind echt nötig.
Einen ständigen Machtkampf? klar kannst du führen. Dann machst du bei den regeln aber was falsch. Versteh mich nicht falsch es wird Machtkämpfe geben. aber dann bist du gefordert das ganze im keim zu ersticken und wieder die Ordnung herzustellen.
Die sind halt sehr schlau und schwäche wird ausgenutzt.
Manchmal halt schon beim Salamibrot.

Püppi
04.02.2010, 23:15
@ Nina
Das hast du schön beschrieben . Genau so sind sie :).

*Aldo*
06.03.2010, 13:13
So, erstmal lieben Dank für die vielen aufmunternden Worte. Wollt nur mal kurz über die Entwicklung berichten, vielleicht interessiert es ja den ein oder anderen ;)
Wir haben die letzten Wochen nochmals richtig reingeklotzt zusammen mit den TH-Mitarbeitern und haben unseren Aldo nun seit Donnerstag Mittag daheim.
Er ist übrigens ein Mastiff-Mix (vielleicht auch reinrassig - kann man noch nicht genau sagen) und unglaublich super! Wie er sich verändert hat in den letzten 2 Tagen schon - so entspannt und lieb! Wir hatten ja ein bisschen Sorge, ob er überhaupt stubenrein ist, aber alles kein Problem!

So, jetzt müssen wir natürlich noch zusammen mit ihm wachsen und viel lernen, aber wir sind mehr als bereit und freuen uns auf die gemeinsamen Jahre (auch wenns einem dann und wann noch Angst einjagt - haha) :ok:

AlHambra
06.03.2010, 13:40
Toll, das freut mich !
dann mal: Herzlichen Glückwunsch zum neuen Familienmitglied !

Lasst euch von kleinen Rückschlägen nicht entmutigen - die hat man auch als hundeerfahrener Halter immer wieder, kann gard ein Lied davon singen mit einem 7 monatigen Pubertätsmonster im Hormonrausch :D

Durchhalten ist die Devise.

Ausserdem kannst Du dir sicher sein, dass der Kerl dankbar ist, dass er ein richtiges zuhause hat, ein Bonus sozusagen ;)

Weiterhin viel Spaß und alles Gute :lach3:

Gonzo
06.03.2010, 18:48
Also ich habe 8 Jahre einen Pitti gehabt undlaut diverser Bücher und "Fachleute" werden diese Hunde nur an erfahrenen Menschen empfohlen.Mein Buddy ließ sich wie mit Fernbedienung "handeln". Nun Nachdem er nicht mehr war, wollte ich irgendwann einen neuen "Mens best Friend" ,meine Entscheidung traf auf einen Dogo Canario vom Wesen sehr ähnlich aber auch nur für erfahrene Leute geignet,so las ich jedenfalls oft. Da dachte ich mir als erfahrener Pit Halter bin ich doch dafür prädistiniert und das wird kein Problem.
Entweder hab ich vergessen wie es am Anfang war,oder die Mollosser sind wirklich sehr schwer zu "händeln".Denn ich durfte mein vermeintliches wissen uber den Haufen werfen,und war schon mehr als einmal am verzweifeln ob ich mir nicht zuviel aufgehalst habe. Aber das Durchalten hat sich gelohnt,sie ist so wie ich es wollte(mal abgesehen von dem ewigen Jagdttrieb nach allem kleinen).
Kurz , ich denke jeder fängt mit jedem neuen Hund neu an und muß sich dem Individuell anpassen, es ist ein langer weg doch es lohnt sich nicht gleich aufzugeben wenns mal nicht optimal läuft.

sina
06.03.2010, 21:15
Herzlichen Glückwunsch zum neuen Familienmitglied! :lach3:

Ladyhawke
07.03.2010, 08:52
Auch von mir herzlichen Glückwunsch zum neuen Familienmitglied!:lach4:

Wenn man sich, wie Ihr, ausreichend Gedanken macht, ist es meiner Meinung nach unerheblich welcher Rasse der Vierbeiner angehört....auch ich bin vor 13 Jahren ins kalte Wasser gefallen (Pitbull) und über den Jahren MIT meinem Hund gewachsen ;) Seit dem gab es hier fast ausnahmslos Bollerköppe und Dickschädel jeglicher Coleur :D

Viel Spaß mit Eurem Monster und haltet uns auf dem Laufenden!

ananda
07.03.2010, 09:01
Unsere Glückwünsche:fuerdich:

Wir wünschen Euch gaaanz viel Spaß zusammen und eine tolle Zeit miteinander.

Dagmar und Ako

christlgo
07.03.2010, 09:21
Herzlichen Glückwunsch! Eure Einstellung hört sich sehr vernünftig an, und der "kleine" wird es euch danken, dass ihr ihm das Vertrauen schenkt, dass das alles gut geht!
Ich wünsch euch viel Spaß und manchmal viel Geduld und Durchhaltevermögen! Liebe Grüße Christina:lach4:

christlgo
07.03.2010, 09:22
Ach ja und Fotos wollen wir natürlich dann auch bald sehen!!!!!!:)

*Aldo*
07.03.2010, 17:05
Ach ja und Fotos wollen wir natürlich dann auch bald sehen!!!!!!:)

Ohhhh natürlich Fotos!!
Hier mal ein paar schöne, auf denen er seiner Lieblingsbeschäftigung neben fressen nachgeht - haha.

ananda
07.03.2010, 17:16
Der ist aber knuffig:love:.

*Aldo*
07.03.2010, 17:18
Der ist aber knuffig:love:.

Ja ne?? Vorallem weil er immer irgendwann auf dem Rücken landet und laut anfängt zu schnarchen. Machen Eure das auch??? Ich bin immer total verzückt - haha

TaMa
07.03.2010, 18:05
Laut schnarchen, ja:16: , das kann unsere auch...:D Aber er ist ja echt Knuffig.:airkiss:..! Sieht nach viel Molosser aus...finde ich..;)

sina
07.03.2010, 20:33
Ein süßes kleines Monster! :lach3:

Ladyhawke
08.03.2010, 07:45
Na so eine entzückende Knutschbacke:) Schnarchen??? Ganze Eichenwälder fallen Bambam des Nächtens zum Opfer :D

Manuela
08.03.2010, 07:51
Na so eine entzückende Knutschbacke:) Schnarchen??? Ganze Eichenwälder fallen Bambam des Nächtens zum Opfer :D

jetzt weiß ich wo Deikoon seine Nächte verbringt, mit BamBam auf Waldtour :D :D

dein Hund ist total knuffig und ein sehr hübscher :herz::herz::herz:

Suko
08.03.2010, 08:37
Das ist ja ein wirklich süßer Knuddel.

Schnarchen??????? Ja,klar und dazu kommt noch im Schlaf quieken, bellen und die Beine bewegen, als ob er läuft.

Das müssen manchmal echt wilde Träume sein.

LG
Susanne

Herbster
08.03.2010, 08:53
schnarchen.... ganz laut... und viel... bei linus bewegen sich die lefzen wenn er ausatmet.. sieht total lustig aus.. quieken und laufen kennen wir auch...
meine freundin muss oftmal den tv lauter drehen weil er so laut ist *gg*


total süßes tier hast du da...

rückenliegen machen sie glaub ich alle gern....

Cherry
08.03.2010, 15:27
Ooooh, das freut mich aber, dass Ihr ihn bei Euch habt :D:ok:.
Gratuliere!

Wünsch Euch viel Spaß mit ihm, er sieht ja schon sehr entspannt aus.

Liebe Grüße,

Claudia

Nina
08.03.2010, 18:10
Ja ne?? Vorallem weil er immer irgendwann auf dem Rücken landet und laut anfängt zu schnarchen. Machen Eure das auch??? Ich bin immer total verzückt - haha

HErzlichen Glückwunsch!!! was nen süßer!!
Das mit dem Schnarchen ist süß bis du nachts um 2 wach wirst weil du denkst das Haus stürzt ein!:schreck: Dann wird süß zu irritierend!
Aber mal im ernst sie sind süß sie sind niedlich und halt ganz zuckerliebe. Bitte nicht vergessen: Das wissen sie auch!:boese1:
Viel spaß mit dem Monster

Impressum - Datenschutzerklärung