PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Sie kann / will mir nichts recht machen!


honey-bunny
01.02.2010, 08:08
Hallo Zusammen,

so langsam bekomme ich das Gefühl, dass mein Hund mich nimmer mag und so langsam fang ich an, sie auch nicht mehr zu mögen!!!

Seit ungefähr März, April letztes Jahr hat sich Kaja so negativ verändert. Sie kann mir nichts mehr recht machen, sie versucht es aber auch nicht. Momentan hab ich kein liebes Wort für sie übrig. Ich bin ununterbrochen nur am schimpfen, weil sie einen Mist nach dem anderen macht. Dinge, die sonst selbstverständlich waren, macht sie nicht mehr. Sie reagiert aggressiv auf so ziemlich alles was sich bewegt, es wird alles verbellt, es wird am Gartenzaun gekläfft, wie noch was. Sie zieht an der Leine, sie ist absolut nicht mehr abrufbar. War früher alles nicht der Fall, ich hatte zum Teil nicht mal ne Leine dabei.
Momentan bin ich in der Laune, diesen Hund den ganzen Tag zu verprügeln (keine Sorge, mach ich nicht). Ich weiß mir aber nicht mehr zu helfen mit diesem Miststück (tschuldigung, aber ist doch wahr). Mit mir arbeiten will sie nicht, sobald ich ihr was beibringen oder nur simple Unterordnung machen will, streikt sie und macht gar nix, oder geht weg.

Ich bin wirklich verzweifelt und habe in letzter Zeit sehr oft drüber nachgedacht sie herzugeben, was mir mein Herz brechen würde, aber so gehts nicht weiter. Mir fällt auch nichts ein, was sich geändert hätte, bis auf Ihren Leinenzwang seit Dezember. Deshalb versuch ich sie anders auszulasten, aber da verweigert sie sich total.

Hilfe!

Alani
01.02.2010, 08:31
Ich würde euch einen kompetenten Hundetrainer empfehlen!
Sie scheint in ihrer zweiten Pupertät zu sein und so wie du es beshreibst steckt ihr schon länger in einem doofen Kreislauf aus dem ihr alleine nicht rauskommt!

Ganz oft liegt das an unserer Stimmung, wenn man ans Training rangeht und dabei von Anfang an die Einstellung hat, das wird eh nix, dann wird es auch nix!

Also lass jemanden von außen drauf gucken!

Doc_S
01.02.2010, 08:45
Hi honey-bunny.

"Loben zieht nach oben, Zunder zieht runter!"
Hab mit meiner Maus auch genügend "Problemchen" gehabt.
Das mit dem Gartenzaun und kläffen: Melden ist ja ok, aber dann muß gut sein.
Probiers mal mit dem "Wasserschreck".
Wie alt ist dein Hund jetzt? Ich kenn das von einigen Bekannten, daß ihre Hunde mit 2 bis 3 Jahren plötzlich auf Stur gestellt haben. Flegelzeit!?
Aber ich hab meine Xana nie (naja, fast :D) aus einer Situation einfach raus gelassen. Also, ich hab dann schon das von ihr bekommen, was ich wollte.
Ich glaube Hunde haben eine Strichliste im Kopf. Und wenn sie aus einer Situation raus gekommen sind, ohne das geforderte abzuleisten, haken die das imaginär ab und wissen, daß das nächstes mal wieder so läuft!? Wie z.B. Abruf,... .
Wenn du mal einfach mit Leinenführung anfängst, und klar abbrichst, wenn sie zieht, kläfft oder agressiv reagiert? Provozier die Situationen und versuch ihr klar zu machen, daß du das sagen hast.

Grüße,
Andi.

Marion
01.02.2010, 09:43
Halloi,

ich weiß ja nicht wie alt deine Hündin ist .
Und der Leinenzwang besteht der immer noch und ist es wegen einer Erkrankung?

Und meine Gedanken dazu bzw. meine Erfahrung mit JImmy:
Jim kam als Welpe zu mir und erstmal war alles gut. Aber dann, schon als Welpe war er so anders als alle meine Hunde.
Manches war so schwierig mit ihm.
Und mit 7-8 Monaten fing er plötzlich an zu jagen. Er rannte nur noch den Waldweg rechts und links rein und ich hätte verzweifeln können.
Sicher habe ich auch manches falsch gemacht, weil man sich ja manchmal gar nicht so schnell auf das Wesen des Hundes einstellen kann.

Und wie oft hätte ich ihn am liebsten weggeben (in Gedanken nur) und wie oft habe ich mit meinem ! Schicksal gehadert.
So vieles war mit Jimmy , im Gegensatz zu meinen anderen Hunden, nicht möglich.
Das wichtigste für mich: entspannt durch den Wald laufen und da meine Kraft schöpfen....alles nicht mehr möglich.
Und in viele Situationen kann ich ihn nicht mitnehmen und muß so auf vieles verzichten....und ich haderte....

Aber dann irgendwann, dachte ich bei mir, wenn mein Hund sprechen könnte, dann würde er wohl sagen:
ich kann nicht anders, ich bin so, ich bin ein Hund....

Und dann dachte ich: würde mein Hund mich verlassen, wenn ich nicht so bin wie er es möchte ?
Habe auchich nicht viele Macken und er ist mir treu undliebt er mich denn nicht ?
Natürlich liebt er mich, aber anders als all meine anderen Hunde.

Sie haben zu hause immer meine Nähe gesucht und Jimmy liegt oft woanders....liebt er mich nicht ?
Doch , er liebt mich , eben anders.

Und dann kam das Umdenken bei mir:
Ja, ich musste mein Leben völlig ändern, muß mein Leben ganz nach Jimmy richten und vieles ist für mich verloren, kann ich nicht mehr machen.

Und nun ist es für mich oki, ich liebe Jim, denn er kann nix dafür daß er ist wie er ist.
Es ist das Umdenken, das innere GEfühl.

Und dann als ich Jimmy so ganz akzeptierte mit all seinen Macken, da wurde es schön und ich vermisse nix mehr, was ich nicht mehr machen kann.

Der Hund spürt es, wenn wir so hadern.
Und je mehr wir hadern desto "schlechter" benimmt er sich, es ist ein Kreislauf.

Sicher ist es trotzdem wichtig zu versuchen an allem zu arbeiten, aber es wird nur gehen, wenn du deinen Hund trotz aller Macken liebst und wenn dir klar wird, daß er nichts tut um dich zu ärgern....der Hund ist eben so , und doch ist er völlig arglos.

Lasst eurer Liebe eine Chance wieder zu erwachen.

Alles Gute
Marion

honey-bunny
01.02.2010, 10:27
Das Problem ist, ich kann absolut nirgends enspannt mit ihr hin. Nirgends. Ich muss immer Angst haben, dass sie irgendjemanden angeht. Und an der Leine machts mit ihrem Geziehe auch keinen Spaß. Ich habs mit nem Kettenwürger probiert, aber die hängt sich lieber auf, als aufzuhören zu ziehen. Ich verstehe diesen Hund nicht. Wir waren bisher ein super Team, ich konnt mich auf sie verlassen und hab ihr vertraut. Und seit kurzem ist es einfach wie wenn wir uns fremd wären. Ist komisch zu beschreiben.

Peppi
01.02.2010, 10:38
Hallo,

ich weiss Ferndiagnosen sind gewagt - aber wer nicht wagt...

Wer quer liest - also auch in anderen Foren - gelangt sehr schnell zu dem Verdacht, dass Du das Problem bist. Du hast schon sehr viele lieb gemeinet Tipps bekommen, aber meist Argumente, warum dieser Tipp gerade bei Euch nicht helfen kann.

Such Dir einen vernünftigen Trainer, der Dir zeigt was Du falsch machst.

Viel Erfolg.;)

honey-bunny
01.02.2010, 12:38
Ja Peppi, du hast recht. Und ja: ich bin das Problem. Ich sehs ja ein. Ich denke, ich werde bei ihr wirklich bei Null anfangen, bei quasi Welpenkindergarten und ich hoffe, dass ich wieder einen Draht zu ihr finde und wir uns gegenseitig wieder vertrauen können.

LukeAmy
01.02.2010, 13:01
du darfst nur mit ihr arbeiten wenn du völlig ruhig und entspannt bist..das weisst du aber sicher schon, aber sich vorher nich mal darauf besinnen, tief atmen und dann mit aller liebster stimme arbeiten..

gibt es ein eingezäuntes gelände wo man sie frei laufen lassen kann?
denn nur leine laufen stresst schon sehr und verursacht aggressionen...

hast du mal mit einer flexi oder schleppleine ihren radius erweitert?

kann jemand anders mal mit ihr trainiren...um zu sehen ob sie dann anders reagiert....

Babe
01.02.2010, 13:24
Hallo,

Kann dir auch nur den Rat geben,dir einen Hundetrainer zu suchen der sich auskennt und dir hilft! Und lass Euch beiden die Zeit sich aufeinander einzustellen,denn wenn ich mich richtig erinnere habt ihr beiden auch ein private,häusliche Umstellung gehabt? Auch die Kleine braucht ihre Zeit zum sich darauf einstellen und verstehen.
Und lass den Vorschlag mit der Schleppleine ist meiner Erfahrung nach nicht förderlich,für das Problem das du hast!

LukeAmy
01.02.2010, 13:29
lies mal...

Ein Hund gehorcht nicht, weil wir das wollen, sondern aus seinen eigenen Gründen

http://www.kersti.de/VA287.HTM


wenn du mit ihr gassi gehst hast du eine 2 m leine oder? ( wenn nicht korriegiere mich)..da kann sie nicht überall schnüffeln wos ie gerne möchte ausser sie zieht dich hinter her..das nervt dich dann wieder..also längere leine einfach ausprobieren,

Doc_S
01.02.2010, 13:42
lies mal...

Ein Hund gehorcht nicht, weil wir das wollen, sondern aus seinen eigenen Gründen

http://www.kersti.de/VA287.HTM


wenn du mit ihr gassi gehst hast du eine 2 m leine oder? ( wenn nicht korriegiere mich)..da kann sie nicht überall schnüffeln wos ie gerne möchte ausser sie zieht dich hinter her..das nervt dich dann wieder..also längere leine einfach ausprobieren,

Deswegen ist die Leinenführung das allerwichtigste!
Ich weiß nicht wie ihr das handhabt, aber bei kurzer Leine gibts keine Alternative! Deswegen heißt das Wort auch Leinenführung/ Orientierung an der Leine! Bei kurzer Leine ist der Hund nur auf das Herrchen orientiert! Und wenn die Leine auf lang ist, dann darf auch geschnüffelt, Geschäft verrichtet werden und ähnliches.
Also sowas wie ziehen, ruckeln, der Hund bestimmt den Weg gibt es einfach nicht! :D
Lass mich gerne eines besseren belehren, nur denke ich, daß an der Leine schon Herrchen/ Frauchen bestimmen sollte, wo es lang geht!? :D

zantoboy
01.02.2010, 13:42
Das Problem ist, ich kann absolut nirgends enspannt mit ihr hin. Nirgends. Ich muss immer Angst haben, dass sie irgendjemanden angeht. Und an der Leine machts mit ihrem Geziehe auch keinen Spaß. Ich habs mit nem Kettenwürger probiert, aber die hängt sich lieber auf, als aufzuhören zu ziehen. Ich verstehe diesen Hund nicht. Wir waren bisher ein super Team, ich konnt mich auf sie verlassen und hab ihr vertraut. Und seit kurzem ist es einfach wie wenn wir uns fremd wären. Ist komisch zu beschreiben.

Und diese "Unentspanntheit" deinerseits beim Spaziergang überträgst du auf deinen Hund. Auch deine Gereiztheit merkt dein Hund.

Also würde ich mir einen gescheiten Hundetrainer suchen, versuchen alle negativen Emotionen von dir beiseite zu schieben (ist schwer, aber machbar) und noch mal komplett bei 0 anzufangen.

Du bist nur dann ein guter Rudelführer wenn du souverän bleibst. Und das bist du zur Zeit nicht.

honey-bunny
01.02.2010, 13:51
*hüstel* Kaja hat ja Leinenpflicht an ner 1,5 Meter Leine. Ich geh aber mit der 5m Flexi (Asche auf mein Haupt). Da geht sie nicht ganz so mit mir Gassi wie an ner 1,5 Meter Leine....:hammer:

honey-bunny
01.02.2010, 13:53
Und diese "Unentspanntheit" deinerseits beim Spaziergang überträgst du auf deinen Hund. Auch deine Gereiztheit merkt dein Hund.

Also würde ich mir einen gescheiten Hundetrainer suchen, versuchen alle negativen Emotionen von dir beiseite zu schieben (ist schwer, aber machbar) und noch mal komplett bei 0 anzufangen.

Du bist nur dann ein guter Rudelführer wenn du souverän bleibst. Und das bist du zur Zeit nicht.


da hast du absolut recht. Aber wie werde ich souverän?

zantoboy
01.02.2010, 14:01
In dem du dir Rat bei einem guten Hundetrainer suchst. Alleine findest du anscheinend nicht zu deine Ruhe zurück. Da du schon mit "Panik" spazieren gehst, kann dein Hund dich nicht für voll nehmen.

Es gibt echt gute Hundeschulen. Tut euch beide den Gefallen!

LukeAmy
01.02.2010, 14:10
du musst vorallem aufhören zu denken das sie dich nicht mag, das was sie tut mit absicht tut nur um dich zu ärgern.....

ich weiss nicht wie euer tagesablauf ist, ihr geht morgens und abends gassi ..und dazwischen,? was macht ihr da?wie oft nimmst du sie einfach mal in arm und zeigst ihr das du sie gern hast..deinen herzhund...wenns grad schwer fällt besinn dich zurück an die tolle zeit ....geh in die küche oder so hol ihr ein leckerchen..was ganz tolles... lass sie nur sitz machen oder pfötchen was sie gerne macht...und gibs ihr ganz schnell, und freu dich das das geklappt hat. habt ihr nen garten? wenn du mal 10 min zwischen drinn zeit hast, geh mit ihr ( allein oder hast du nur einen hund?)hinaus spiel ball, schneebälle werfen, rum toben etwas mit ihr spielen... und schimpf sie nicht, versuch immer ..das ist schwer...eine ganz liebe stimme zu haben..wie da als sie noch ein welpi war...

Babe
01.02.2010, 14:10
Sorry aber eine Flexi zum lernen der Leinenführigkeit finde ich persönlich Quark!

honey-bunny
01.02.2010, 14:12
Ja das stimmt. Ich geh wirklich mit Panik Gassi, schau immer, was sie grad macht, wo sie ist (wenn ich sie frei laufen lass). Bekomm Schweißausbrüche sobald nen Jogger kommt....ich fixier jeden Jogger und bin so damit beschäftigt, sie abzulenken, dass sie wohl merkt, dass mit dem was nicht stimmt. Ich weiß es nicht. So könnte ichs mir erklären. Wie kann ich das nur ablegen?

LukeAmy
01.02.2010, 14:13
es ging nicht um die leinen führigkeit..nur kein hund kann entspannt laufen, wenn er nur nebenher laufen muss,da sie ja nicht frei laufen kann/ darf es ging darum das sie mehr radius hat...aber sie nimmt ja ne flexi..also eh egal

honey-bunny
01.02.2010, 14:14
Sorry aber eine Flexi zum lernen der Leinenführigkeit finde ich persönlich Quark!

Ist es ja auch! Ich nehm sie auch nur nachts für die kurze letzte Pipirunde.

LukeAmy
01.02.2010, 14:21
Ja das stimmt. Ich geh wirklich mit Panik Gassi, schau immer, was sie grad macht, wo sie ist (wenn ich sie frei laufen lass). Bekomm Schweißausbrüche sobald nen Jogger kommt....ich fixier jeden Jogger und bin so damit beschäftigt, sie abzulenken, dass sie wohl merkt, dass mit dem was nicht stimmt. Ich weiß es nicht. So könnte ichs mir erklären. Wie kann ich das nur ablegen?

in dem du vorher wenn du den jogger siehst..denkst und dir einredest, dir die situation bildlich vorstellst...

stell dir dann vor...ah da kommt ein jogger..na und macht nix..der will nix voneuch und ihr nicht von ihm..der läuft jetzt einfach vorbei...kaja reagiert nicht...sie läuft brav neben dir..oder du lässt sie sitzen..

du überträgst das alles über dieleine darum hab ich mir damals diebeinleine gekauft die hat man nicht in der hand manläuft einfach vorbei ohne spannungs übertragung!!!

üb das sitzen doch ganz ganz oft zwischen drin , auch das zu dir herkommen, ruf sie obwohl garniemand kommt, kein hund, keinjogger kein mensch, so merkt sie ausserdem, es ist nix besonderes wenn du sie rufst...kein grund zur sorge...geh her und gib ihr was feiens oder spiel kurz mit ihr...

meien hunde sind schon genervt weil ich bei ner stunde gassi sie mindestens 10 mal her ruf und 5 mal einfach platz machen lasse wo sie gerade sind mitten im spiel...dann schauen sie nicht noch erst in alle richtungen wennich sie ruf weil jemand kommt oder ein auto vorbei fährt...

LukeAmy
01.02.2010, 14:23
du musst vorallem aufhören zu denken das sie dich nicht mag, das was sie tut mit absicht tut nur um dich zu ärgern.....

ich weiss nicht wie euer tagesablauf ist, ihr geht morgens und abends gassi ..und dazwischen,? was macht ihr da?wie oft nimmst du sie einfach mal in arm und zeigst ihr das du sie gern hast..deinen herzhund...wenns grad schwer fällt besinn dich zurück an die tolle zeit ....geh in die küche oder so hol ihr ein leckerchen..was ganz tolles... lass sie nur sitz machen oder pfötchen was sie gerne macht...und gibs ihr ganz schnell, und freu dich das das geklappt hat. habt ihr nen garten? wenn du mal 10 min zwischen drinn zeit hast, geh mit ihr ( allein oder hast du nur einen hund?)hinaus spiel ball, schneebälle werfen, rum toben etwas mit ihr spielen... und schimpf sie nicht, versuch immer ..das ist schwer...eine ganz liebe stimme zu haben..wie da als sie noch ein welpi war...

denk dran sie leibt dich ohne wenn und aber aber sie versteht dich grade nicht

LukeAmy
01.02.2010, 14:30
vorallem signaliesierst du deiner kaja mit dem fixieren des joggers..oh da ist ein gegner ..da müssen wir jetzt aufpassen..aber ich hab angst..kaja hilfe da musst du jetzt noch mehr aufpassen weil ich hab angst....kann das nicht allein...

ein hundetrainer wird dir im grunde das gleiche sagen wie viele hier, aber er kann dir ausserdem zeigen wie du es umsetzt ...

Babe
01.02.2010, 14:42
es ging nicht um die leinen führigkeit..nur kein hund kann entspannt laufen, wenn er nur nebenher laufen muss,da sie ja nicht frei laufen kann/ darf es ging darum das sie mehr radius hat...aber sie nimmt ja ne flexi..also eh egal


Also eigentlich seh ich es als sinnlos an mit dir zu disqutieren!
Aber so kann und will ich das nicht stehen lassen,ein jeder Hund kann an der Leine entspannt laufen wenn er Leinenführig ist! Wie ein Vorschreiber schon erwähnte "Kurze Leine,er schaut was ich mach ohne ziehen,riechen,Pissi machen immer schön nebenher--lange Leine "entspannen" riechen,Pissi machen usw usw nur nicht ziehen sonst gibts die kurze Leine wieder!
Das ist Kopfarbeit für den Hund,und lastet ihn genauso aus wie wenn er 1,5 std im Garten rumsprintet nur eben anderst!

Und ich kann mit meinem Buben ganz entspannt durchs Dorf laufen und ins nächste natürlich an der Leine!

Maiva
01.02.2010, 14:43
Da findet ein Ausbildungwochenende in Bayern statt (Lauterhofen). Es nehmen überwiegend Bordeauxdoggen teil. Ist kein Verein! Vielleicht kann es Dir helfen.

http://www.die-bordeauxdoggen.de/557568.0.html

Doc_S
01.02.2010, 14:49
Also eigentlich seh ich es als sinnlos an mit dir zu disqutieren!
Aber so kann und will ich das nicht stehen lassen,ein jeder Hund kann an der Leine entspannt laufen wenn er Leinenführig ist! Wie ein Vorschreiber schon erwähnte "Kurze Leine,er schaut was ich mach ohne ziehen,riechen,Pissi machen immer schön nebenher--lange Leine "entspannen" riechen,Pissi machen usw usw nur nicht ziehen sonst gibts die kurze Leine wieder!
Das ist Kopfarbeit für den Hund,und lastet ihn genauso aus wie wenn er 1,5 std im Garten rumsprintet nur eben anderst!

Und ich kann mit meinem Buben ganz entspannt durchs Dorf laufen und ins nächste natürlich an der Leine!


:ok: So sehe ich es auch! Leinenführung ist das A und O!
Und das ist einfach nur Übungssache!

Tyson
01.02.2010, 16:35
also eigentlich seh ich es als sinnlos an mit dir zu disqutieren!
Aber so kann und will ich das nicht stehen lassen,ein jeder hund kann an der leine entspannt laufen wenn er leinenführig ist! Wie ein vorschreiber schon erwähnte "kurze leine,er schaut was ich mach ohne ziehen,riechen,pissi machen immer schön nebenher--lange leine "entspannen" riechen,pissi machen usw usw nur nicht ziehen sonst gibts die kurze leine wieder!
Das ist kopfarbeit für den hund,und lastet ihn genauso aus wie wenn er 1,5 std im garten rumsprintet nur eben anderst!

Und ich kann mit meinem buben ganz entspannt durchs dorf laufen und ins nächste natürlich an der leine!

:04::08:

sina
01.02.2010, 20:52
Natürlich ist ein Trainer wichtig.

Aber, ich höre eigentlich nur das sie nicht gehorcht, fange doch einfach mal an mit ihr zu spielen.
Vielleicht kannst Du sie auf diesem Wege begeistern!

Nachmittags gehe ich z.Z. nicht spazieren, wir machen eine Schneeballschlacht und ich baue den Bullys Schneemänner die sie umrennen können, ich verstecke mich und sie müssen mich suchen!
Das bringt ihnen mehr spaß als nur zu laufen!

Versuche auch nur mit ihr zu arbeiten wenn es Dir gut geht, sie merkt sofort wenn Du Probleme hast.

Ich habe auch bemerkt dass das Verhalten meiner Hunde anders ist wenn ich Probleme habe oder es mir nicht gut geht.
Aber es ist mein Fehler, ich muß mein Verhalten ändern, dann ist die Situation auch wieder ausgeglichen.
Die Hunde merken das sich mein Verhalten negativ geändert hat und wissen aber nicht warum.

Ich drücke Euch ganz doll die Daumen!

Püppi
01.02.2010, 22:48
Mittlerweile zieht sie keine Radfahrer mehr vom Rad, jagt keine Jogger mehr, lässt meine Inneneinrichtung in Ruhe und sie hört zu 95%.


Kannst du dich daran noch erinnern ?? Ob Flexi oder 1,50 Leine , ich will dich nicht angreifen aber nimm den Rat mit dem Trainer an . Vor unserem DC-Mädchen hatte ich 9,5 Jahre nen unkastrierten AmStaff Rüden der an beiden Leinen klasse war und davor hatten wir SH die genauso klasse gelaufen sind . Püppi lernt fast alles an der Flexi weil ich keinen Hund wollte der mal über 50 KG bekommt ( und das wird sie bestimmt ) und der beim gassigehen stresst und zieht . Sie läuft an beiden Leinen klasse und als sie anfangen wollte zu stressen , hab ich das gleich im Ansatz unterbunden . Mein Hund hat auf der Straße NIEMANDEN anzumachen außer es handelt sich um eine bedrohliche Situation !!! Und selbst dann entscheide ich als Rudelführer ob sie das darf oder nicht .
Nimm dir nen Trainer und das so schnell wie möglich damit das vertrauen wieder hergestellt wird und ihr beide wieder Spaß an euch habt . Nur ein Tip was ich tun würde .

honey-bunny
02.02.2010, 07:30
Ja ich kann mich erinnern. Wir hatten das alles auch super im Griff und ich versteh auch überhaupt nicht, warum sie jetzt wieder damit anfängt.

Ich werde mir auch einen Trainer nehmen, wenn ich das Geld irgendwie zusammenbekomm. Azubibedingt siehts halt grad eher schlecht aus. Aber ich weiß, dass ich es nicht alleine schaffe und Hilfe von aussen brauch. Jemand der mir meine Fehler zeigt.

Püppi
02.02.2010, 11:20
Ein Dogo ist kein einfacher Hund . Auf der einen Seite braucht er eine klare Ansage , auf der anderen Seite mußt du das aber auch mit dem nötigen Feingefühl händeln da sie auch sensibel sind .Und denk daran das ein richtiger Presa einen hohen Schutzinstinkt hat .Ich weiß nicht wieviel echter Presa noch in deiner steckt , aber unsere ist halb Presa und halb Dogo und das merkt man auch :). Erkundige dich mal was ihr an Hundeschulen oder Hundesport-Vereinen in eurer Nähe habt und schau dich dort erstmal ohne Hund um wie die arbeiten . Das ist auch nicht teuer . Denk daran , je länger du wartest um so schwieriger wird es .

KsCaro
02.02.2010, 12:07
Du musst einen klaren Tagesablauf haben, ein souveräner Chef sein und klare Ansagen machen, erst dann nimmt Dein Hund wieder die ihm zugedachte Position im Rudel ein.

Im Moment drängst Du Deinen Hund in eine Chefrolle hinein, der sie nicht gewachsen ist. Du bist das Problem und durch Dein Fehlverhalten machst Du Deinen Hund zu einem Problemhund.

Ich würde alle Kommandos mit neuen Begriffen von vorne Aufbauen. Dein Hund braucht wieder eine Führungspersönlichkeit als Chef, dann klappts auch mit den Joggern etc.
Du bist unsicher, überträgst das auf den Hund und die denkt sich "Mist, jetzt ist der Boss unsicher, dann ist das gefährlich, also kämpfe ich für uns zwei!", bist Du entspannt dann sieht das ganz anders aus "Der Boss ist cool, also ist das laufende Zweibein was normales. OK, dann bin ich auch mal cool. Frauchen macht das schon für uns zwei.".

Zwing Dich zur Ruhe und bleibe fair, dann klappts auch besser mit dem Hund. ;)

honey-bunny
02.02.2010, 14:26
Momentan bettel mehr ich um Ihre Aufmerksamkeit als anders rum. Die schaut mich mitm ***** grad nicht an, will sich nimmer streicheln lassen und geht weg, sobald ich zu ihr hin geh. Ich weiß echt nimmer weiter. Ich tu ihr doch nix. Ich hab das Gefühl, dass sie Angst vor mir hat, obwohl ich sie ja nicht schlag oder sonst irgendwas mache. Oder sie mag mich doch einfach nimmer...

Das nächste Problem ist, dass ich ja in einer WG wohn und meine Mitbewohnerin den ganzen Tag zu Hause ist. Sie hängt nur noch an ihr und ich bin Luft. Mir tut das echt weh, sie entfernt sich immer mehr von mir. Ich habs halt leider nciht so schön wie andere und muss arbeiten gehen.

Ach mannnnnn.....

Sari
02.02.2010, 14:40
Hallo,
hab einiges gelesen und kann dich schon gut verstehen.

Aber deine Frustation mehrt der Hund genau und seine Reaktionen werden daher immer kontroverser.

Ich würde dir raten, mit einem guten Hundetrainer das Vertrauen neu aufzubauen.
Versuch mit ihr ganz neue Sachen zu machen, die ihr beide bisher noch nicht gemacht habt. Denn dabei fangt ihr beide gleichzeitig bei Null an und habt eine Chance zum Neuanfang.

Ich wünsche dir und deinem Hund alles gute und berichte bitte wie es läuft.

Doc_S
02.02.2010, 14:42
"Distanz schafft Nähe, und Nähe schafft Distanz!"

Ich habe mal 2 Tage KEIN WORT mit meiner Maus geredet, sie richtig ignoriert! Ich weiß, das ist echt hart (v.a. für mich), aber WOW, wie die danach anders war.:D

Kannst du dich nicht mit deinen WG- Kollegen abstimmen, daß ihr da gemeinsam an einem Strang zieht?
Ich denke, daß auch hier das Problem liegt!?

Gast280210
02.02.2010, 15:03
Du musst die Bindung zu Deinem Hund wieder aufbauen, inkl. Erziehung. Ihr seid im Moment keine Einheit mehr. Du bist gefrustet, Dein Hund auch und so schaukelt sich das hoch. Verbringe mehr Zeit mit ihr in dem Du mit ihr alleine etwas unternimmst, Ausflüge machst in Verbindung mit Suchspielen. Sei Frauchen und Kumpel und fange bei der Erziehung wieder ganz von vorne an, in allen Bereichen und sei liebevoll aber unerbittlich konsequent. Sie ist Dein Hund und muss Dir gehorchen. Meine beiden sind jetzt schon weit aus dem Flegelalter heraus aber es gibt immer wieder Tage oder Situationen, wo sie versuchen I H R E N Kopf durchzusetzen. Das fängt bei Nahrungsverweigerung an, wenn dass Vorgesetzte nicht schmeckt und geht weiter mit Taubheit beim Abrufen. Mein Mann gibt nach, ich bin beinhart. Ich gehe mit 2 60kg-Hunden Gassi, ich muss die im Griff haben. Wenn Jogger kommen, macht Tequila immer noch den Maxe und fixiert die Leute, dann nehme ich in kurz und lasse Sitz machen. Wenn er dem nur zögerlich folgt, wird exerziert und es setzt eine Strafpredigt. Das mache ich auch 10x hintereinander, wenn es sein muss. ;)

Anne
02.02.2010, 15:49
Ohne dich angreifen zu wollen.
Könnte es ein, dass du dich mental und emotional bereits von diesem Hund getrennt hast?
Das Problem bist du, nicht der Hund.
Willst du das Ruder wirklich noch mal rumreißen,dann mußt du dein Verhalten ändern und komplett umdenken.
Geh zurück zu Start, fange ganz neu an, gehe einen anderen Weg als bisher, dann kommst du auch ans Ziel.
Ohne kompetente Hilfe und dem Willen und der Bereitschaft die Ratschläge auch umzusetzen, wird das nichts. Dazu brauchst du einen freien Kopf, denke nach, was du wirklich willst und entscheide dann.

Cleo-Leo
03.02.2010, 07:25
Hallo honey,
wenn Du einen echt guten Trainer suchst,ruf beim A.Fichtlmeier an.Ca.40 min.Fahrzeit von Dir,er hat immer Molosser in der Gruppe,therapiert auch "Problem"-Hunde und vor allem deren Halter.
Ich garantiere Dir-er schaut Dich und Deinen Hund 1 min. an und sagt was Sache ist.
Natürlich gibts seine Leistung nicht umsonst,doch kann er Dir mit Sicherheit helfen.
Alles Gute!

Jasmin
03.02.2010, 07:54
Uff, wenn man das alles hier so liest..es klingt echt haarig...

Hol doch einfach mal gaaaanz tief Luft, atme 10 mal ganz tief durch..und genau! Fang noch einmal ganz bei Null an...
ja es wird viel Arbeit, und ja es wird hart - für dich!!:D
Ich halte immer mit diesem Satz durch : wer von uns beiden hat denn den längeren Atem, hm??? grins...
Ich habe im laufe der Zeit (14Monate) gelernt ganz ganz vieles mit Humor zu nehmen, auch wenn es gerade am Anfang unheimlich schwer ist...

Spül den Gedanken im Klo runter, dass sie nicht gehorchen will, dass sie keine lust auf dich hat!! :D
Ich hab das auch alles durch, nur bei uns gibt es kein abgeben (sie ist so schwierig, dass es nur mich oder einschläfern gibt!).

Ich habe meine ganz simpel (und ich habe nun wirklich nicht daran geglaubt) mit dem Clicker geknackt...(also zum mitarbeiten überredet..hehe)
Vielleicht ist das ja auch was für euch?
Clcikern kannst du nur wenn ihr beide entspannt seid..das ist der Vorteil..grins...

Seit kurzem bekommt sie zuhause fast garkein Futter mehr, hier wird alles in Futtertuben gequetscht und es gibt das nur draussen...Gott seitdem (also momentan, man weiss ja nie) klebt sie an mir..hat fast nur noch Augen für mich, wenn sie dann endlich mal wo schnuppern geht muss ich das schon loben, lobe ich klebt sie aber sofort wieder an mir..lach...
Aber vielleicht ist das ja auch noch eine Idee für euch??
Bei mir gibts eingeweichtes Trockenfutter mit einem kleinen Löffel Katzenfutter..hehe...

Ich drücke euch ganz fest die Daumen..

Ach...wie wärs wenn du mal eine Woche Urlaub ohne Hund machst? Hast du dazu die Möglichkeit? (Ich hab sie leider nicht, kann die kleine Giftspritze in keine Hände geben, muss mich jetzt outen, meine hat Angst, und würde auch Menschen angehen, eben nicht nur Hunde...
Könnte also die große Schwester von deiner sein...grins..
Hey...versuch es einfach mal alles ein wenig mit Humor zu nehmen...das wirkt wunder, auch bei dir selber...

honey-bunny
03.02.2010, 08:03
So, also gestern Abend hab ich mit ihr das Hütchenspiel gemacht. Also 3 Becher, unter einem das Leckerchen. Das haben wir ein paar Mal gemacht, sie hat recht schnell begriffen was ich von ihr will und hat auch jedes Leckerchen gefunden. Klar! Ich lob sie grad ziemlich viel, selbst wenn sie nur "Sitz" macht, mach ich ne Party.
Das Problem ist, für sie ist ein "Fein" wie ein Freibrief. Beispiel: Ich geh mit ihr an der Leine und sie läuft brav Fuß neben mir. Ich lob sie mit "Fein" und sie zieht los. Da muss ich mir noch was einfallen lassen. Für sie ist das eher wie ein Auflösungskommando.

Ja hergeben ist für mich auch keine Option. Erstens müsst ich draufzahlen, dass die jemand nimmt. Und zweitens mag ich mein Baby ja. Wär ja auch langweilig, wenn ich mich nicht ständig aufregen müsst *gg* (ich nehms mit Humor)...

Ja vielleicht sollte ich das mit dem Clicker echt mal probieren. Ich habs bisher nur nicht gemacht, weil ichs total umständlich fand. Aber bei längerem überlegen ists vielleicht doch ganz gut.

KsCaro
03.02.2010, 08:20
Mach aus "Fein" ein "Priiiima" und löse jedes gegebene Kommando durch ein "frei" o.ä. wieder auf, das letzte Kommando hat Bestand bis zur Auflösung des selbigen. ;)

cane de presa
03.02.2010, 09:30
Hey Honey,
wenn du Lust und mal Zeit hast.können wir uns ja mal Treffen :31:

LukeAmy
03.02.2010, 11:45
Hallo honey,
wenn Du einen echt guten Trainer suchst,ruf beim A.Fichtlmeier an.Ca.40 min.Fahrzeit von Dir,er hat immer Molosser in der Gruppe,therapiert auch "Problem"-Hunde und vor allem deren Halter.
Ich garantiere Dir-er schaut Dich und Deinen Hund 1 min. an und sagt was Sache ist.
Natürlich gibts seine Leistung nicht umsonst,doch kann er Dir mit Sicherheit helfen.
Alles Gute!

von dem kam schon was im tv....der ist richtig gut.... geh zu dem

honey-bunny
03.02.2010, 15:08
Ich hab bisher nur gehört, dass er ein richtiges A.......... sein soll...ausserdem kostet der bestimmt richtig Geld. So ganz überzeugt bin ich von dem nicht...

Cleo-Leo
03.02.2010, 15:19
Ja,teilweise schon...besonders zu HH die nicht kapieren,dass sie Schuld am Problem mit dem Hund haben.
Er schreit und zetert und macht Dich zur Mücke,wenn Du Deine Fehler nicht einsehen willst oder kannst.Teilw. wurde geheult.....uhund....binnen von Min. hat er Zugang zu jedem Hund....selbst der unmöglichste Vierbeiner liegt ihm zu Füßen.
Ich mag den guten Mann,der hat was drauf und redet Tacheles mit einem ,gnadenlos ins Gesicht....
Kannst ihn ja zuvor mal anrufen,wenn Du ihn nicht gerade beim Essen störst ist er ganz nett...und schmatzt nicht ins Telefon..Man geht ja zu ihm um zu lernen und nicht zum Händchenhalten....
war auch nur so ein Gedanke von mir.....in Müni gibts bestimmt auch gute und vielleicht billigere Trainer...

Marion
03.02.2010, 15:23
Hallo Julia,

ich kann sehr gut nachempfinden was in dir vorgeht, denn ich schrieb ja in einem Beitrag schon von meinem Jimmy, der so anders ist als alle meine Hunde in den 30 Jahren waren.

Auch ich habe eine Zeit lang Jimmys Nähe gesucht weil er meine Nähe wohl nicht suchte und das ist völlig falsch.

Unsere Beziehung wurde eigentlich erst so richtig gut nachdem ich akzeptiert habe wie er eben ist, daß er nicht so sehr andauernd bei mir ist, wie meine anderen Hunde waren.

Das wichtigste bei allem ist, daß du deine Maus innerlich so akzeptierst wie sie ist. Und ich kann verstehen daß es dir weh tut, daß sie nun sozu der Mitbewohnerin geht.
Aber auch da solltest du über deinen Schatten springen, denn es ist doch schön daß die Maus andere Menschen nicht ablehnt und wenn mal was ist, daß du sie nicht versorgen kannst oder so, dann gibt es jemand den sie mag.

Guck doch mal ob du nicht in allem auch was positives sehen könntest.

Und mit dem Loben....ja, das ging mir bei Jim und auch bei anderen Hunden auch so, daß sie dachten nun ist also Freizeit wenn das Lob kommt.

Ich habe dann das Lob nur noch benutzt wenn wir direkt irgendwas gemacht haben, also Spiele oder Suchen oder direkt was geübt haben was Jimmy noch nicht kannte.

Wenn er heute mal gut an der Leine läuft dann rede ich einfach mit ihm lobend, also: "siehst du , so prima ist das, du bist ein feiner Kerli"

Es dauert einfach auch bis man sich auf jeden Hund eingestellt hat und der Hund sich auf uns Mensch.

Bleib einfach gelassen und denke nicht daß sie dich nicht liebt. Bedränge sie nicht mit Aufmerksamkeit, Lob und Liebe.
Das tut kein "Rudelführer", der lässt kommen und wenn der andere , also deine Maus, kommt dann ist es gut.
Aber ignoriere sie auch nicht.

Es ist nicht einfach in ein paar Sätzen zu schreiben .

Grüßel Marion

stellabella
03.02.2010, 15:43
"Das nächste Problem ist, dass ich ja in einer WG wohn und meine Mitbewohnerin den ganzen Tag zu Hause ist. Sie hängt nur noch an ihr und ich bin Luft. Mir tut das echt weh, sie entfernt sich immer mehr von mir. Ich habs halt leider nicht so schön wie andere und muss arbeiten gehen."

Kann es sein das dein problem hier liegt? Vielleicht dein Hund hat mehr respeckt von deine mitbewohnerin,als von dir?

L.G. Kristina

honey-bunny
03.02.2010, 20:01
@stellabella

Glaub ich eher nicht. Aber meine Mitbewohnerin schimpft nicht mit ihr, stopft sie den ganzen Tag mit Leckerchen voll und sie darf bei ihr im Bett schlafen. Ich schimpfe, Leckerchen gibts nur, wenn man was gut macht und ins Bett gehts bei mir auch nimmer.
Ist doch klar, dass ich da raus bin *heul*

@marion

Es war aber mal anders zwischen uns und das vermiss ich einfach.

LukeAmy
03.02.2010, 20:21
warum darf sie denn auf einmal nimmer ins bett bei dir?

und schimpfen sollst du ja auch nicht...FEHLVERHALTEN wird ignoriert!!!


und wenns mal anders war, hast du es verbockt , nicht der hund, dein hund reagiert nur angemessen auf DEIN Verhalten, wenn ich meinehunde den ganzen tag anblöcken würde, hätt ich in 2 tagen keine hunde mehr die sich gerne in meiner nähe aufhalten wollen...
irgendetwas hat zuerst dein verhalten ihr gegenüber verändert...NICHT andersrum!!! und da musst du ansetzten.

Marion
03.02.2010, 21:27
Hallo Julia,

also daß die Mitbewohnerin ihr Leckerlies gibt usw., das wird nicht der Grund sein.
Denn wenn ein Hund eine gute Beziehung zu seinem Menschen hat, dann wird er zwar die Leckerlies schätzen aber letzendlich ist sein Mensch für ihn wichtiger.

was mich irritiert: sie darf bei dir nimmer ins Bett.

Durfte sie es denn mal ? Und warum darf sie es jetzt nicht mehr ?

Ich muß dazu sagen, daß ich die Erfahrung gemacht habe daß sich das dicht zusammen schlafen positiv auf eine Beziehung zum Hund auswirkt.

Es liegt ganz sicher nicht daran, daß du hin und wieder mal mit deiner Kaja "schimpfst" bzw. ihr Verbote setzt .

Aber du hast weiter oben geschrieben, daß du jetzt sehr oft mit ihr schimpfst usw.

Da hat sich irgendwas zwischen euch verändert und zwar von deiner Seite.
Vielleicht bist du selber z. Zt. irgendwie nervlich nicht so gut drauf o. ä.

Versuch doch mal folgendes:
Guck dir dich und Kaja mal so an als würdest du daneben stehen.
Also so als wärst es nicht du sondern ein anderer Mensch und ein anderer Hund.
Und dann beobachte doch mal die zwei und dann guck mal was du für Gedanken hättest.

Und beobachte mal welche Gesten und welche Mimik du deinem Hund gegenüber hast. Lächelst du deinen Hund auch mal an ?
Hunde können sehr gut erkennen ob wir lächeln.

Und dann guck mal in welchem Ton du Verbote setzt und in welchem du lobst.
Da wird auch oft ein Fehler gemacht. Es wird manchmal in hohem Ton das Verbot gesetzt z. Bsp. "Pfui, ist das" in hohem Ton
und das Lob: "brav, fein" in tiefem Ton

genau verkehrt herum, denn das Verbot muß mit tieferer Stimme gesprochen werden und das Lob mit höherer Stimme.

Und dann versuche doch mal all deine negativen Gedanken wegzuschieben. Fangt doch mal von vorne an ohne Belastung was mal war und wie schwierig sie jetzt ist.
guck sie doch mal an als wäre es ein ganz neuer Hund und ihr nähert euch einander.

Das wichtigste bei allem ist eine tiefe Liebe von dir zu Kaja, egal wie sie ist und egal was passiert.

Und sei dir gewiss, daß dein Hund dich lieben möchte, es jetzt aber nicht so zeigen kann, weil du dich so verändert hast.

Ich versuche es mal so zu erklären:
wenn es einen Menschengibt, der dich mag. Der ist da. Und manchmal interessiert ihn was anderes oder er sitzt nicht neben dir.
Und du sagst ihm dann andauernd (oder denkst es nur ) daß er doch bei dir sitzen soll, sich für dich interessieren soll.....da wird sich fast jeder Mensch von dir entfernen. Er wird sich bedrängt fühlen, eingeengt, beobachtet.

Man muß dem anderen ,ob Mensch oder Tier, auch die Möglichkeit geben von alleine zu kommen. Wenn man aber ständig erwartet und drangsaliert, dann hat der andere keine Chance zu kommen,auch die Liebe nicht.

Vielleicht hilft auch das:
Schreib mal deine Gefühle auf und schreib mal auf was Kaja macht und was dich stört und warum es dich stört.
Schreib es jeden Tag auf und lies es immer wieder, vielleicht merkst du dann was nicht stimmt.

Alles, alles Gute
Marion

honey-bunny
04.02.2010, 07:07
Ja bis vor kurzem durfte sie ins Bett zum kuscheln und einschlafen. Später ist sie dann von selber auf ihren Platz gegangen. Hab ich immer sehr genossen.

So, nun sagt mir aber jeder, dass ich ihr sämtliche Privilegien streichen soll. Ausserdem wegen Dominanz usw. Sie soll ja die unterste im Rudel sein und nicht mit mir gleichgestellt. Soviel zur Theorie. Ich dachte ich probiers mal, deshalb darf sie jetzt nicht mehr ins Bett, was ich wahrscheinlich blöder find als sie.

Ich schimpf nicht unbedingt oft mit ihr. Es sind halt so Kleinigkeiten wie: friss nicht das Katzenfutter, nimm die Nase vom Tisch usw. Jetzt nicht unbedingt tragische Dinge. Ich ich schimpf in tiefem Ton und lobe in hohem Ton. Schon immer.

Ich strahl meinen Hund eigentlich immer an. Wenn ich sie anseh, lächel ich und sag z.B.: na Süße, komm her. In letzter Zeit geht sie dann aber eher, als dass sie zu mir kommt.

Felverhalten ignorieren ist so ne Sache. Ich ignorier zum Beispiel wenn sie da sitzt und winselt. Aber wenn sie draussen nen Jogger anbellt, kann ich doch nicht ignorieren, oder? Da denkt die sich doch: cool, die sagt nix, also kann ich ja weiter machen. Oder beim Katzenfutter. Wenn ich ignorier, dass sie an den Katzennapf geht, macht sies doch immer wieder.

Es ist ja jetzt nicht so, dass ich sie anbrüll oder so. Ganz versaut ist sie ja auch nicht und sie kennt das Kommando: Nein!

Wann soll ich denn ignorieren und wann schimpfen???

Jasmin
04.02.2010, 07:28
Also klar es muss auch mal geschimpft werden, gerade beim Katzenfutter, das ist Tabu! Mit ignorieren kann man leider auch nciht alles hinbekommen!
Beim Jogger z.B. kannst du anfangen zu trainieren das sie dich auf ein Kommando anschauen soll (ich empfehle wieder den Clicker), später wenn es richtig sitzt kann das dann auch bei Joggern funktionieren, und zwar nicht wenn er schon bei euch ist, sondern wenn du den Jogger schon siehst, gibst du ihr das Kommando: Schau her, oder guck mal, oder so...und dann soll sie solange schauen bis Jogger weg ist, dann gibts erst Lecker party:D

Zum Bett hab ich auch so meine Meinung. Ich hatte bis vor kurzem noch nen Kater, da durfte meine auch nciht ins Bett oder Sofa. Den Kater musste ich Anfang Jan. einschläfern, seitdem darf sie überall hin, und ich glaube seitdem wird unsere Bezieheung intensiver...Übrigens auch im wolfsrudel liegen cheff und untergebene zusammen ob hoch oben oder nicht. Sie darf natürlich nicht anfangen es zu verteidigen (bei uns gab es einmal ein schnappen, ich drücke meine dann Rückwärts also nicht frontal mit meinem Popo einfach weg...somit ist klar, ich beanspruche diesen Teil des Sofas ohne mir dir zu kämpfen).

Das das mit dem Hütchenspiel schon geklappt hat zeigt ja sie ist nicht doof:D
Ich glaube fest an den Clicker denke das ist eine super Chance für euch (hab das Ding vorher auch verflucht, immer dieses Ding mitschleppen muss doch auch ohne gehen...ok, bei den meisten geht es auch ohne, aber warum? wozu? mit clicker geht sovieles so viel leichter...:D)

Und das mit dem Loben..HA das kenne ich nur zu gut...sobald ich lobe wird das abgebrochen was sie gerade so toll gemacht hat...versuch es anders: lobe sie erst wenn die übung fertig ist....lass ihr dann 2min für sich und übe dann noch einmal....

Ich hab bei meiner jetzigen auch komplett umdenken müssen...hab früher alle Hunde "ganz normal" erzogen, aber jetzt funktioniert das alles nicht mehr...Nix!!!
Ich habe extrem an mir gearbeitet, und jetzt läuft es so wenn was nicht so lläuft wie ich mir das vorstelle:
du machst nciht was ich will? hm..gut...dann überlege ich wo der Fehler ist...fällt er mir nicht auf überlege ich wie ich sie austricksen kann um doch noch das abzuverlangen was ich gern hätte, dann muss sie es nur einmal machen und dann kann sie was anderes machen...aber ich hab mich (weich) durchgesetzt..hehe...

Ein Beispiel: ich habe lange gebraucht um ihr das spielen mit einer Frisbee beizubringen, dann konnte sie es (dank Clicker), es lief super...aber dann gab sie das Ding einfach nciht mehr her!!!

Ich also "AUS" (schliesslich muss ein Hund immer und alles wieder hergeben, nicht wahr?)
Nix, festgebissen...Lösung: desinteressiert schnell umdrehen und weggehen...meistens kommt sie dann und WILL sie mir geben, oft aber auch nicht, dann schleppt sie sie halt solange bis sie was besseres findet und ich sie einstecken kann :D:D

Hier sind wir im DENKEN extrem gefordert...weil die Lütten einfach manchmal zu schlau für usn sind..grins

LukeAmy
04.02.2010, 12:14
wie wärs wenns katzenfutter einfach hoch stellst...

honey-bunny
04.02.2010, 13:08
Dann kommen aber die Katzen nicht mehr hin. Mei, mir wärs ja egal, sind nicht meine Katzen. Aber sie soll ja lernen da nicht hin zu gehen. Aber das ist ja nur das kleinste Problem.

LukeAmy
04.02.2010, 13:25
also katzen können springen, meine bekommen ihr fressen auf der gefriertruhe da da der hund nicht hin kommt...
das mag das kleinste problem sein, aber ein anfang und du musst deswegen nicht mehr schimpfen

mia85
04.02.2010, 13:33
Dann kommen aber die Katzen nicht mehr hin. Mei, mir wärs ja egal, sind nicht meine Katzen.

solange sie nur das Futter frisst und nicht die Katzen :kicher::D:p

honey-bunny
04.02.2010, 13:49
Ich hab heute eine Email ans OA geschrieben, wegen Kajas Leinenzwang. Wann ich endlich mal Bescheid bekomm. Das war die Antwort:

Der Bescheid bezüglich der Hundehaltung ist auf dem Postwege unterwegs.

Leider sahen wir uns gezwungen, das befristete Negativzeugnis mit einem Leinenzwang zu verbinden.

Näheres können Sie dem Bescheid entnehmen.


Na ganz toll. Wie wenn ich nicht genug am Hals hätt!

mia85
04.02.2010, 13:53
Kopf hoch! Ist vielleicht ein blöder Spruch, aber einfach absolut wahr:

Es kommen immer auch wieder bessere Zeiten! Bleib einfach am Ball mit ihr und befolge die tollen Tipps hier und dann wird das schon wieder!

Einen Hundetrainer rate ich dir im übrigen auch. Vielleicht kannst ja ein bissl googlen in deinem Umkreis. Eine objektive Meinung (aber aus naher Betrachtung und nicht nur übers Netz) ist immer besser und zeigt einem andere Sichtweisen und mögliche Lösungswege auf!

Peppi
04.02.2010, 13:57
Ganz versaut ist sie ja auch nicht und sie kennt das Kommando: Nein!

Dann ist doch alles gut. Sag einfach Nein, wenn sie was macht was sie nicht darf.

Marion
04.02.2010, 15:44
Zum Bett hab ich auch so meine Meinung. Den Kater musste ich Anfang Jan. einschläfern, seitdem darf sie überall hin, und ich glaube seitdem wird unsere Bezieheung intensiver...Übrigens auch im wolfsrudel liegen cheff und untergebene zusammen ob hoch oben oder nicht. Sie darf natürlich nicht anfangen es zu verteidigen (bei uns gab es einmal ein schnappen, ich drücke meine dann Rückwärts also nicht frontal mit meinem Popo einfach weg...somit ist klar, ich beanspruche diesen Teil des Sofas ohne mir dir zu kämpfen).


Ganz genau meine Meinung und auch meine Erfahrung, daß es sehr förderlich für die Beziehung ist.

Also, vielleicht kannst deiner Kaja wieder erlauben ins Bett zu kommen und mit dir zu kuscheln.

Ich halte in den meisten Fällen überhaupt nichts von diesem Dominanzzeugs....Hund darf nicht auf Bett, Hund muß als letzter durch die Tür und all so Zeug.

In den meisten Fällen bringt es nämlich genau das Gegenteil, nämlich eine schlechte Beziehung.

Ich halte es so, daß mein Hund mein Kumpel ist. Allerdings bin auch diejenige, die sagt was oki ist und was nicht und wo es lang geht.

Und wann ignorieren, wann schimpfen.

na, ignorieren wenn sie etwas fordert worauf du nicht eingehen willst und schimpfen wenn sie aktiv etwas fordert oder aktiv etwas tut was sie nicht tun soll. Also dann um es abzubrechen, wie z. Bsp. das Katzenfutter klauen.

Ob du ihr das aber wirklich abgewöhnen kannst, wenn das Katzenfutter unten steht ist fraglich.

Mein Kater bekommt in der Veranda auf dem Tisch sein Futter, eben weil Jimmy sonst an die Reste gehen würde.
Und wenn der Kater aufgegessen hat, dann kommt der Napf weg.

Einem Hund beizubringen so verlockende Dinge zu ignorieren ist sehr schwer und daran solltest du erst arbeiten, wenn eure Beziehung wieder besser ist.

Mh, und wenn du sie anlächelst, dann will sie nicht rankommen.....so war es bei Jimmy auch eine Zeitlang und zwar weil ich ihn zu direkt angeschaut habe.
Meist machen wir einen Fehler in der Mimik verbunden mit der Gestik.
Beides muß für den Hund zusammen passen sonst wird er verunsichert.

Guck sie nicht so sehr an, guck auf ihre Füße oder so, wenn sie kommt. Erstmal. Sie braucht jetzt Zeit um dich wieder zu verstehen und später kannst du sie auch wieder direkt anschauen.

Sie muß erst wieder lernen dich und deine Mimik und Gestik richtig einzuordnen.

Hab sie einfach in deinem Herzen lieb, freu dich wenn sie deine Nähe sucht (vielleicht im Bett) und sei nicht verzagt wenn sie deine Nähe nicht sucht.

Und mach z. Bsp. etwas was sie neugierig auf dich und dein Tun macht. Grab ein Loch im Schnee, wenn du welchen hast , und spreche dabei so als würdest du da irgendwas tolles erhoffen.
Und wenn sie dann neugieirg kommt dann leigt da vielleicht ein Leckerlie und ihr freut euch beide daß ihr es gefunden habt.....und wenn sie gar nicht kommt und du da so hoffnungsvoll im Schnee gräbst....tja, dann musst du eben das Leckerlie essen :D

Gemeinsames Tun ohne Zwang und mit Humor

Grüßel Marion

honey-bunny
05.02.2010, 07:21
Guten Morgen ihr Lieben,

der Bescheid ist da, ich zitiere mal einige Passagen daraus:


Zitat:
Ihnen wird mit Zustellung dieses Bescheids aufgegeben, Ihre ca. 2 Jahre alte Hündin "Kaja" innerhalb von Bewohnten Gebieten und auf öffentlichem Verkehrsgrund nur an einer reißfesten, maximal 1,5 Meter langen Leine mit einem geeigneten, schlupfsicheren Kettengliederhalsband ausführen oder ausführen zu lassen. Kommt es ausserhalb dieser Bereiche zu Begegnungen mit anderen Menschen oder anderen Hunden, so ist der Hund rechtzeitig vorher an die Leine zu nehmen und darf erst dann wieder von der Leine gelassen werden, wenn ein ungewollter Kontakt zu anderen Menschen oder Hundenmit Sicherheit ausgeschlossen werden kann.





Können die mir die Wahl meines Halsbands vorschreiben??? An sowas führ ich meinen Hund aber ganz sicher nicht!!!


Zitat:
....blabla....
Hinzu kommt der erwähnte Vorfall vom 11.10.09, bei dem es zu der Verletzung eines anderen Hundes im Brustbereich kam. Tatsache ist, dass der Hund so schwer verletzt wurde, dass er ärztlich versorgt werden musste.
Auch wenn für die gemeinde Haar nicht abschließend zu klären ist, wie der Vorfall tatsächlich ablief, so ist zumindest eine Beteiligung Ihres Hundes auch nicht auszuschließen. So haben wir von einem Zeugen die Bestätigung erhalten, dass Ihr Hund den Hund der Frau XY zumindest angegriffen hätte.



So erstmal hatte der andere Hund eine 2 Cent Stück große Wunde. Wäre das die Kaja gewesen, wär ich nichtmal zum TA, sowas heilt ja nun echt alleine. Quasi ein Kratzer. Der Hund war nicht schwer verletzt!
Zweitens, gibt es diesen Zeugen nicht. Dieser ist von Frau XY an den Haaren herbeigezogen. Es war eine männliche Person, an diesem Tag war weit und breit kein Mann in Sicht!
Ich habe 4 Zeugen die bestätigen können, dass es nicht so war. Diese wurden nicht mal befragt.

Weiter:


Zitat:
Angesichts der Vorfälle mit gefährlichen Hunden, die die Bevölkerung sensibilisiert haben, ist die Wahrscheinlichkeit sehr hoch, dass Ihr Hund bei einem freien Herumlaufen von Unbeteiligten zumindest als gefährlich eingestuft wird und Ängste oder gar Schock hervorruft, was sicher als Gesundheitsbeeinträchtigung einzuschätzen ist.



Also man kanns auch übertreiben!!!!

Und jetzt das Beste:


Zitat:
Für diesen Bescheid wird eine Gebühr von 75€ festgesetzt; Auslagen sind in Höhe von 3,45€ entstanden.



So, unser Wesenstest ist übrigens nicht mehr gültig.

Manchmal wär ich einfach gern tot!

Babe
05.02.2010, 07:38
Na komm lass den Kopf nicht hängen! Würde aber mal den hier schon öfters genannten RA anrufen und mich beraten lassen,ich weiß deine finanzielle Situation ist nicht die Beste!Aber das kannst bestimmt mit dem RA besprechen und auch dafür gibt es dann ne Lösung!!

Kopf hoch
LG Janet

honey-bunny
05.02.2010, 07:44
Ich geh nächste Woche mal aufs Amtsgericht, wegen kostenloser Rechtsberatung. Und dann mal sehen....

Babe
05.02.2010, 07:49
Weiß nicht ob die eine Rechtsberatung in deinem Sinne haben! Menno ruf den Herrn doch mal an und schilder ihm deine komplette Situation,mehr als ablehnen kann er nicht! Da es aber ein RA für Hund und Halter ist kann er dir mit Sicherheit besser helfen!:lach3:

LukeAmy
05.02.2010, 09:32
aber aus diesem zitat kann man doch entnehmen das sie frei laufen darf, oder seh ich das jetzt falsch... denn wie solltest du sie sonst wieder an die leine nehmen können...

Zitat:
Ihnen wird mit Zustellung dieses Bescheids aufgegeben, Ihre ca. 2 Jahre alte Hündin "Kaja" innerhalb von Bewohnten Gebieten und auf öffentlichem Verkehrsgrund nur an einer reißfesten, maximal 1,5 Meter langen Leine mit einem geeigneten, schlupfsicheren Kettengliederhalsband ausführen oder ausführen zu lassen. Kommt es ausserhalb dieser Bereiche zu Begegnungen mit anderen Menschen oder anderen Hunden, so ist der Hund rechtzeitig vorher an die Leine zu nehmen und darf erst dann wieder von der Leine gelassen werden, wenn ein ungewollter Kontakt zu anderen Menschen oder Hundenmit Sicherheit ausgeschlossen werden kann.



schlupfsicheren Kettengliederhalsband ...geschirre sind auch schlupfsicher, ebenso halsbänder mit zugstopp

honey-bunny
05.02.2010, 09:38
Ja richtig. Immerhin mal was. Allerdings will ich mich damit nicht zufrieden geben. Ich lein mein Hund in Wohngebieten usw. sowieso an, das versteht sich ja von selbst. Aber ich will auch mal wieder in englischen Garten mit ihr zum Beispiel. Ich will auf jeden Fall die Leinenbefreiung!

mia85
05.02.2010, 09:47
Ist das fies! warum denna ausgerechnet ein kettengliederhalsband??? Und heißt das, du darfst sie jetzt nirgends mehr mit anderen Hunden spielen lassen? Da müsste doch rein aus Tierschutzsicht schon einiges nicht richtig sein. Geh zum Anwalt!

LukeAmy
05.02.2010, 09:50
also ich wäre damit zufrieden, dein hund hat ausserhalb von wohngebieten ( feld wiese etc) keine leinenpflicht..darf also frei laufen...da trifft man doch auch ganz viele hunde..ich geh lieber in feld wald und wiese laufenals in nem park

mia85
05.02.2010, 09:58
also ich wäre damit zufrieden, dein hund hat ausserhalb von wohngebieten ( feld wiese etc) keine leinenpflicht..darf also frei laufen...da trifft man doch auch ganz viele hunde..ich geh lieber in feld wald und wiese laufenals in nem park

Steht doch aber in dem Bescheid, dass sie Kaya, wenn sie andere Hunde treffen anzuleinen hat. Das ist ja das traurige find ich. Aiko würde eingehen, wenn ich ihn nicht mit anderen Hunde spielen lassen dürfte.

Wie stehts denn mit so Hunde-Spielgruppen von Hundeschulen aus? Dürfte sie da ohne Leine spielen? Das würde ich mal noch nachfragen!

LukeAmy
05.02.2010, 10:08
wenn ein ungewollter Kontakt zu anderen Menschen oder Hunden mit Sicherheit ausgeschlossen werden kann.

also ich denk wenn es im einfernehmen mit den anderen ist ...ist es ok, so habs ich verstanden...

und auf dem feld läuft doch keiner vom OA mit gassi oder??

mia85
05.02.2010, 10:23
Aso... wenn man das so wieder liest, dann gehts ja...

Die bösen Leutz vom OA haben bestimmt gar keine Hunde... Aber es gibt ja auch nette... die bei mir sind nett, hab ich aber auch noch nicht aufm Feld getroffen.

Suko
05.02.2010, 10:39
Hallo Honey,

Wir waren zu fünft mit unseren Hunden unterwegs und jeder von uns hat genau gesehen, dass Sie nicht in den Brustbereich kam.


Ab zum Anwalt, du hast 5 Zeugen!!!!!!!!!

honey-bunny
05.02.2010, 12:17
Ja ich weiß jetzt auch nicht wie ich das verstehen soll.

Ja ich geh zum Anwalt. Auf jeden Fall.

linda
05.02.2010, 12:31
hallo julia
lass den kopf nicht so hängen. du hast zwar die letzten monaten nur ******* an der backe, aber es geht auch wieder berg auf.
ich wünsche dir und deiner kaja alles gute und das ihr eure beziehung wieder aufbauen könnt.
und was das mit der leinen befreiung angeht denke ich das du zu diesem anwalt gehen solltest.

honey-bunny
05.02.2010, 12:49
Hoffentlich bald. Langsam mag ich echt nimmer. Ich hönnt den ganzen Tag nur heulen.

Gast280210
05.02.2010, 13:35
Ohne dich angreifen zu wollen.
Könnte es ein, dass du dich mental und emotional bereits von diesem Hund getrennt hast?
Das Problem bist du, nicht der Hund.
Willst du das Ruder wirklich noch mal rumreißen,dann mußt du dein Verhalten ändern und komplett umdenken.
Geh zurück zu Start, fange ganz neu an, gehe einen anderen Weg als bisher, dann kommst du auch ans Ziel.
Ohne kompetente Hilfe und dem Willen und der Bereitschaft die Ratschläge auch umzusetzen, wird das nichts. Dazu brauchst du einen freien Kopf, denke nach, was du wirklich willst und entscheide dann.

Dem kann ich mich nur anschließen.

Wenn man die Diskussion und einen Teil deren Inhalts verfolgt kann man nur noch mit dem Kopf schütteln und aufgeben. Hier ist Hopfen und Malz verloren. Bei manchen Schwafel-Beiträgen wünscht man sich, dass die Verfasserin - in Gottes Namen - sich doch bitte endlich in Luft auflösen möge. :hysteric::stupid:

Emmamama
05.02.2010, 13:51
:08:

honey-bunny
05.02.2010, 13:55
Gut, okay. Wenn ihr das alle so seht, dann werde ich hier ab sofort nicht mehr um Hilfe bitten. Scheint ja nicht erwünscht zu sein. Echt schade, dass man in nem Forum, in dem man Hilfe sucht, sowas zu lesen bekommt. Ich geh mich dann jetzt in Luft auflösen!

Peppi
05.02.2010, 13:58
Steht doch aber in dem Bescheid, dass sie Kaya, wenn sie andere Hunde treffen anzuleinen hat.


Das steht auch in unserem stinknormalen Gesetz, schon seit ewig. Schon vor dem Jahre 2000 und den uns bekannten Folgen.

Den Paragraphen weiss ich gerade nicht, aber schön ausgeführt, mit einigen Denkanstössen, ebenfalls hier:

http://www.amazon.de/Hund-aufs-Herz-Gert-Haucke/dp/3499604442

linda
05.02.2010, 14:12
Gut, okay. Wenn ihr das alle so seht, dann werde ich hier ab sofort nicht mehr um Hilfe bitten. Scheint ja nicht erwünscht zu sein. Echt schade, dass man in nem Forum, in dem man Hilfe sucht, sowas zu lesen bekommt. Ich geh mich dann jetzt in Luft auflösen!

jetzt lass dich nicht so unterbuttern. lass die anderen doch schreiben was sie wollen. es ist die letzte zeit einiges bei dir schief gelaufen aber wenn du es wieder in griff bekommen willst musst du dich jetzt wirklich zusammen reissen. hier sind einige die dir wirklich helfen wollen

Marion
05.02.2010, 14:39
Also ich wäre mit diesem Bescheid nicht so unzufrieden.

Er besagt eigentlich nichts anderes als man von alleine eh tut.

Nämlich in Wohngebieten und auf öffentlichen Strassen den Hund angeleint zu führen, was du ja eh tust und was in vielen Gemeinden eh so vorgeschrieben ist, für jeden Hund.
Ausserhalb dieser Gebiete den Hund anzuleinen um einen UNGEWOLLTEN Kontakt zu Mensch und Tier zu vermeiden.
Das tue ich z. Bsp. immer und befrage erst den Menschen bzw. den hundeführenden Menschen ob ein Kontakt oki wäre.

In Parks ist ohnehin meistens Leinenzwang.

Daß Kaja an dem Beissvorfall keine Schuld trägt wäre allerdings durch deine Zeugen zu belegen. Die müsstest du befragen ob sie gewillt wären ihre Aussage zu machen ggf. schriftlich.

Marion

kea
05.02.2010, 15:08
Was den Leinenzwang betrifft.

Hunde, egal welcher Rassen müssen in bebauten Gebieten immer an der Leine geführt werden. In jeder Stadt muß der Hund an der Leine gefürt werden. Hier handelt es sich um eine Ordnungswidrigkeit die mit einem Bußgeld belangt werden kann und das hat nichts mit der Rasse zu tun.

Ich hab mich jetzt mal durch den ganzen Thread gelesen. So bei manchen Aussagen, hört es sich doch sehr vermenschlicht an, Eifersucht, sie mag mich nicht mehr ..........
Es geht hier aber immer noch um einen Hund, der genau so reagiert wie du es ihm bewusst, wie auch unbewusst beibringst.
Einen Hund leinenführig zu bekommen ist mit Sicherheit nicht schwer einem H wenn man weiss wies geht.
Alleine scheints du damit Schwierigkeiten zu haben, also solltest du dir schnell Hilfe holen. Es braucht doch kein privater Trainer zu sein, der einen hohen Stundensatz verlangt. In der heutigen Zeit nennt sich einer schnell mal Trainer, nach ein zwei Kursen und schon kann man alles.
Ich würd mir in deiner Umgebung die Hundevereine anschauen, den Hund im Auto lassen und bewusst zuschauen und mich dann für einen entscheiden.
Die können Dir dann unter Anleitung, deine Fehler anzeigen und mit dir daran arbeiten und damit solltest du sofort anfangen.
Einmal ist jetzt dein Hund schon aktenkundig geworden, es sollte nicht noch einmal passieren, vorallem wenn ich solche Aussagen lese, wenn ein Jogger kommt..............

Grüssle:lach4:

Gast280210
05.02.2010, 15:31
Ich geh mich dann jetzt in Luft auflösen!

Mit der Bitte um Auflösung habe ich eine andere Teilnehmerin gemeint, die auch in anderen Beiträgen ihren fast nicht zu ertragenden Senf dazu gibt. Was Dich anbelangt, glaube ich, hast Du von vielen hier jede Menge Anregungen und verwertbare Tipps erhalten, Du müsstest sie nur endlich mal in Angriff nehmen und nicht nur jammern.Wenn Du keinen Einfluss auf Deinen Hund mehr hast, weil keine Verbindung/Bindung besteht, solltest Du vielleicht einsehen, dass er dann einfach an die Leine muß, zumindest bist Du ihn wieder im Griff hast. Verwende Deine Energie und Zeit dazu, dass könnte evtl. helfen.

Marion
05.02.2010, 23:09
Mit der Bitte um Auflösung habe ich eine andere Teilnehmerin gemeint, die auch in anderen Beiträgen ihren fast nicht zu ertragenden Senf dazu gibt. .

Na wenn du schon so eine Bemerkung machst dann solltest du jetzt vielleicht doch mal schreiben wen du meinst, damit sich nicht noch jemand die Jacke versucht anzuziehen , die gar nicht passt, so wie honey-bunny jetzt.

Grüßel Marion

honey-bunny
06.02.2010, 15:58
Cara tut mir leid, ich dachte du meinst mich.

Peppi
06.02.2010, 16:08
Na wenn du schon so eine Bemerkung machst dann solltest du jetzt vielleicht doch mal schreiben wen du meinst, damit sich nicht noch jemand die Jacke versucht anzuziehen , die gar nicht passt, so wie honey-bunny jetzt.

Grüßel Marion

LucyAmyBlue, oder Blue oder Steffi... oder wie waren die anderen Foren Nicks?

:king:

sina
06.02.2010, 20:01
Na wenn du schon so eine Bemerkung machst dann solltest du jetzt vielleicht doch mal schreiben wen du meinst, damit sich nicht noch jemand die Jacke versucht anzuziehen , die gar nicht passt, so wie honey-bunny jetzt.

Grüßel Marion

Ich hoffe mal das ich nicht damit gemeint bin, solch eine Aussage verunsichert einen dann doch!

Trotzdem wünsche ich Dir das Du endlich zur Ruhe kommst und alles wieder gut wird!

Gib nicht so schnell auf, es lohnt sich immer zu kämpfen!

Jasmin
07.02.2010, 08:06
Hey nicht aufgeben und vor allem nicht in Luft auflösen!!!

Gerade wenn man selbst betroffen ist, ist man sehr empfindlich (ich kenne das von mir hab auch um Hilfe gebeten weil meine so eine Hundehasserin ist und vieles in den falschen Hals bekommen).

Für dich/euch ist einfach nur wichtig dir das rauszuziehen was du umsetzen kannst, und wozu du in der Lage bist und was du auch für gut befindest...

Keiner ist bei euch vor Ort und kann das alles perfekt einschätzen, das kannst nur du selber...

Hm? Kopp hoch..und Durchhalten...Du schaffst das!!!!! Da bin ich sicher!!!!!
Verliere nur den Glauben an deine Lütte nicht!!!
Mal in den Arm nehm...

Ich weiss leider genau wie das ist wenn die kleine schöne Welt um einen zusammenbricht...
Meine kam als superverträglich und superlieb...es dauerte nciht sehr lange herauszufinden das genau das alles überhaupt nicht stimmte...
Ich hab das Feld direkt vor der Tür, mit immer vielen Hunden..ein Traum für einen sozialisierten Hund...
Aber nein, ich muss immer rausfahren, wir müssen immer alleine gehen...
Am Anfang hab ich auch überlegt ob das alles so richtig ist...waren wir draussen war sie überhaupt nicht ansprechbar, hat nur ihre Sachen gemacht...das war irre Enttäuschend für mich...
Irgendwann hab ich mich aber einfach damit abgefunden...und seitdem geht es bergauf...naja..nicht mit Hunden...aber zwischen uns...


Es ist bitter wenn man merkt das es nicht so geht wie man es gerne hätte...aber...Manchmal ist es besser man hat einen schwierigen Hund als gar keinen :D

Pöllchen
07.02.2010, 10:17
Was den Leinenzwang betrifft.

Hunde, egal welcher Rassen müssen in bebauten Gebieten immer an der Leine geführt werden. In jeder Stadt muß der Hund an der Leine gefürt werden. Hier handelt es sich um eine Ordnungswidrigkeit die mit einem Bußgeld belangt werden kann und das hat nichts mit der Rasse zu tun.



Das stimmt so nicht!
Vielleicht gilt das für Bayern, aber z.B. hier in Hamburg wird das etwas anders gehandhabt. :lach4:

honey-bunny
07.02.2010, 13:20
Das stimmt so nicht!
Vielleicht gilt das für Bayern, aber z.B. hier in Hamburg wird das etwas anders gehandhabt. :lach4:

In Bayern, speziell in München gibt es keine Leinenpflicht. Hunde dürfen in den meisten Parks, in der Stadt, sogar im englischen Garten frei ohne Leine laufen und sie tun das auch. In der Stadt sind die wenigsten Hunde an der Leine, soweit ich das jetzt mal beobachtet hab. München ist da wirklich fast eine Art Traumstadt. Gut, für uns sind sämtliche Parks usw. nun eben gestrichen.
Ich zieh mich jetzt an und fahr mit der Kleinen in den Wald oder auf die Felder. Wenigstens darf sie da laufen. Sie wird sich bestimmt freuen.

cane de presa
07.02.2010, 13:56
keine Leinenpflicht JA,Ausser man hat sein Hund orgnungsgemäss gemeldet;) so wie ich.

Traumstadt? ich würde sagen Alptraumstadt. Dauern Hundebeisserei an der Isar.
Freilaufende hunde auf spielplatz oder Fahradwegen.ein Traumstadt? für wen?
Vom Verhalten der Hunde und Halter will ich nicht anfangen.

Gast280210
07.02.2010, 14:50
LucyAmyBlue, oder Blue oder Steffi... oder wie waren die anderen Foren Nicks?

:king:

Du verstehst mich:kicher::king:

Gast280210
07.02.2010, 15:03
keine Leinenpflicht JA,Ausser man hat sein Hund orgnungsgemäss gemeldet;) so wie ich.

Traumstadt? ich würde sagen Alptraumstadt. Dauern Hundebeisserei an der Isar.
Freilaufende hunde auf spielplatz oder Fahradwegen.ein Traumstadt? für wen?
Vom Verhalten der Hunde und Halter will ich nicht anfangen.

Ich kann Dir da nur beipflichten. Habe vor meiner Landflucht 25 Jahre in München-Mitte (Gärtnerplatz und Schwabing) gewohnt. Es war damals an der Isar schon viel los. Bei meinen letzten Besuchen, die immer seltener werden, war ich froh, dass ich mit meinen beiden Hunden auf dem Land wohne - gerade für größere Tiere ist m.E. München unhaltbar. In würde dort keinen Hund jemals ohne Leine laufen lassen, viel zu viele Hunde, wahnsinnige Autorfahrer und Radler. Zum Hunde-Treffpunkt Englischer Garten möchte ich nur sagen, dass mir die ganzen Erholungsbedürftigen, die versuchen zwischen Hundehäufchen und spielende Hunde etwas Entspannung zu ergattern, wahnsinnig leid tun. In München ohne eigenes Haus mit entsprechend großem Garten ist die Haltung eines großen Hundes für mich ein absolutes no go.

Marion
07.02.2010, 15:19
Hier in Brandenburg ist es so daß die jeweilige Gemeinde bestimmt ob in einem Ort absoluter Leinenzwang ist oder nicht.

Hier bei mir ist keiner. Da dürfen die Hunde in der Stadt freilaufen aber im Park müssen sie angeleint sein.
Aber z. Bsp. in Falkensee bei Berlin müssen alle Hunde im Ort an die Leine.

Grüßel Marion

honey-bunny
07.02.2010, 16:00
Hmm..Isar kenn ich mich nicht aus. Da war ich noch nicht mit Hund. Ich fahr ja sowieso raus aufs Land im Normalfall, sonst bin ich meist (korrigiere WAR) immer im Ostpark. Da find ichs ganz angenehm.
Ich würde meinen Hund auch nie frei in der Stadt laufen lassen. Und wenn er noch so gut hören würde. Aber es gibt wirklich viele, die ihre Hunde in der Stadt und überall frei laufen lassen. Zum Teil sogar ohne Halsband....

Gast280210
07.02.2010, 16:14
Ich würde meinen Hund auch nie frei in der Stadt laufen lassen. Und wenn er noch so gut hören würde. Aber es gibt wirklich viele, die ihre Hunde in der Stadt und überall frei laufen lassen. Zum Teil sogar ohne Halsband....

Weiter etwas außerhalb in den Isar-Auen würde es Deiner Zuckerschnute bestimmt gefallen, triff Dich doch einfach mal mit Cane de Presa, der ist da, glaube ich ziemlich firm, vielleicht kennt er ja noch einige Geheimplätze wo der Hund mehr Bewegungsraum ohne frei laufende Hunde hat.

Wenn Du Glück hast, ist er mttlerweile auch kein so großer ein Kindskopf mehr;)

kea
07.02.2010, 17:36
Hups, hab ich mich vertan ? ! :sorry:

Komme aus Baden Württemberg, auf jeden Fall muss man bei uns in der Stadt die Hunde an die Leine nehmen, meine Mutter wurde vor ein paar Jahren von einem Streifenwagen angehalten und hat nen Bußgeld erhalten.

Wir haben uns sehr darüber geärgert, als ob se nichts besseres zu tun haben, wie ne ältere Dame so nen Schrecken einzujagen, nur weil unsere Hund nicht an der Leine war.

Grüßle

honey-bunny
07.02.2010, 22:05
So unser Spatziergang war suuper...Kaja hat super gehört, wenn schnüffeln mal wieder wichtiger war als zu kommen, bin ich einfach in die andere Richtung weggegangen. Keine 5 Sekunden später stand sie wieder neben mir. Klappt doch einfach immer :ok:

Natürlich möchte ich euch ein paar Bilder nicht vorenthalten vom Prinzesschen mit Mäntelchen ( erkältet sich so schnell ):

http://ug8.kw.cx/ug/0672/1881/108704516_full,r,470x470.jpg

http://ug8.kw.cx/ug/0672/1881/108704002_full,r,470x470.jpg

Es ist so schön sie rennen zu sehen...

Und wisst ihr was??? Ich liebe meine Maus!

Pöllchen
07.02.2010, 22:46
Weiter so! Mit der Einstellung und dem nötigem Durchhaltevermögen wird's mit euch beiden schon klappen!
Einfach am Ball bleiben und nicht aufgeben. :ok:

Marion
07.02.2010, 23:26
Halo Julia,

ich freu mich daß euer Spaziergang so schön war und daß ihr zwei zusammen Spaß hattet.

Und vor allem daß ihr eure Liebe wieder aufleben lasst....

Grüßel Marion

mia85
08.02.2010, 16:29
Na das ist doch schön! Positive Neuigkeiten sind immer die schönsten! Weiter so!

Ganz schön wenig Schnee bei Euch *neidig*

sina
08.02.2010, 18:51
Freu mich mit Dir!

Püppi
08.02.2010, 22:33
Na also , das ist doch schön zu hören

honey-bunny
19.03.2010, 18:44
Oh man. Alles lief eigentlich ganz gut. Und seit sie jetzt Maulkorb tragen muss, ist sie glaub ziemlich gefrustet. Ich kann sie eigentlich gar nimmer von der Leine lassen. Heut hab ich sie 3x abgeleint, 3x hat sie jemanden angebellt. Sie lässt 5 Jogger vorbei, der 6te wird gestellt.

Ich weiß bald nimmer weiter. Ich versteh es einfach nicht. Weiß nimmer was ich machen soll.

Ich hab jetzt übrigens Klage eingereicht gegen ihren Maulkorb und Leinenzwang. Allerdings kann ich die auch gleich wieder zurückziehen, wenns so weiter geht. Weil so langsam brauch sie Leine und Maulkorb.

Bitte Hilfe.....

kea
20.03.2010, 08:35
Moin,

ehrlich gesagt habe ich das erwartet. Zuerst hat du von massiven Problemen geschrieben und nach den vielen Vorschlägen die du hier bekommen hast, schwupps hats dann geklappt. (die du wahrscheinlich garnicht umgesetzt hast)

So schnell geht das nicht. Ich nehme mal an, das du Dir keine Hilfe von jemanden geholt hast. Du wirst alleine diesen Hund nicht in Griff bekommen, sonst wäre der Hund jetzt nicht so wie er ist.

Entweder du ziehst das jetzt durch mit einer Person die Hundeverstand hat und trainierst fleissig jeden Tag oder du wirst dich von dem Hund trennen müssen.

Sowas geht nicht in 4 Wochen, das bedarf schon mehrere Monate und vorallem mit jemand der sich auskennt und nicht alleine trainieren da schleichen sich die Fehler wieder von selbst ein.

Sorry das ich dir nichts aufmunteres schreiben kann, aber ich glaube du bist mit dem Hund absolut überfordert.

Grüssle

Petra

Cherry
20.03.2010, 10:55
Hallo,

kann Dir nur nochmal raten, Dich an die HuSchu zu wenden, die ich Dir mal genannt habe.

Viel Erfolg,

Claudia

Grazi
20.03.2010, 11:30
Kann mich diesem Rat nur anschließen: such' dir bitte schleunigst jemanden, mit dem du einen vernünftigen Trainingsplan erarbeitest und der dir dabei hilft, die Sachen auch richtig umzusetzen.

Grüßlies, Grazi

honey-bunny
20.03.2010, 14:09
Wir haben in den letzten Wochen sehr viel zusammen gearbeitet. Immerhin ist sie mitlerweile Leinenführig. Sie dackelt brav bei Fuß nebenher und sie pöbelt andere Hunde an der Leine nicht mehr an. Ich finde, dass wir einiges geschafft haben. Wir mögen uns auch wieder...hört sich jetzt blöd an, aber unser Verhältnis ist wirklich besser geworden. Wenn wir alleine unterwegs sind, kommt sie auf jeden Pfiff.
Vorhin ist ne ganze Horde Kinder am Gartenzaun vorbei gelaufen und sie stand einfach nur da und hat geschaut. Ohne zu bellen. Es läuft wirklich schon vieles besser.
Ich weiß, dass mir vermutlich nur ein Hundetrainer weiter helfen kann, aber da fehlt momentan das Geld, ich weiß so schon nicht wie ich über die Runden kommen soll. Ich bin bald fertig mit meiner Ausbildung und dann werde ich einen Hundetrainer aufsuchen. Bis dahin muss ich eben selber mit ihr arbeiten.

Könnt ihr mir aber nicht noch ein paar Tipps geben, wie ich am besten reagieren kann, wenn sie jemanden stellt? Ignorieren? Schimpfen? Vermutlich ist einfach meine Reaktion total falsch.

Cherry
20.03.2010, 14:20
Dann mach halt erstmal eine Stunde und wenn es finanziell besser aussieht kannst Du immer noch soviele Einzelstunden dranhängen, wie Ihr braucht.
Aber dann hast Du mal jemanden vor Ort draufschauen lassen und bekommst schonmal notwendige Tipps und / oder Managementlösungen, dass das Problem erstmal wenigstens nicht schlechter wird.

Marion
20.03.2010, 15:14
Hallo Julia,

ich hatte dir ja auch eine Hundeschule per PN genannt die in deiner Nähe ist .

Ich weiß wie es ist wenn man finanziell ums Überleben kämpfen muß, sehr genau weiß ich das.

Aber du könntest doch wenigstens mal eine der , auch von den anderen , vorgeschlagene Hundeschule bzw. Hundetrainer anrufen und einfach erstmal per Telefon horchen wie teuer eine Stunde wäre, bei der sich der Trainer mal deine Hündin und auch dein Umgehen mit ihr anschaut.

Vielleicht wäre das nicht so teuer und vielleicht bekämst du gute Tipps zum Umsetzen.

Denn ohne den Hund und seinen Menschen gesehen zu haben kann man kaum einen Rat geben.

Grüßel Marion

cane de presa
20.03.2010, 19:03
Könnt ihr mir aber nicht noch ein paar Tipps geben, wie ich am besten reagieren kann, wenn sie jemanden stellt? Ignorieren? Schimpfen? Vermutlich ist einfach meine Reaktion total falsch.
Du musst beides machen :Ignorieren und Schimpfen;) vielleicht mal Schimpfend Ignorieren? :)
an der Leine währe das ein NO GO führ mich.Aber auch im Freilauf muss Richtig drauf Reagiert werden..
Deshalb Fehlen bei euch einfach die Wirklich wichtigen Grundlagen.Erst dann kann der Hund,sein Verhalten etwas bessern.
Gibt doch bestimmt ein paar Hundeplätze/vereine in deiner nähe??

Auch wäre das die beste möglichkeit den Hund sinvoll auszulasten..

Das mit dem zu wenig Geld, kenn ich Gut.
Aber ich hab einfach jede Hundeschule abgeklappert.
1-2 stunden vielleicht mal mitgemacht. oder auch schon 3 wochenlang.
sowas kostet doch nicht´s...

Simone
20.03.2010, 19:33
Wir haben in den letzten Wochen sehr viel zusammen gearbeitet. Immerhin ist sie mitlerweile Leinenführig. Sie dackelt brav bei Fuß nebenher und sie pöbelt andere Hunde an der Leine nicht mehr an. Ich finde, dass wir einiges geschafft haben. Wir mögen uns auch wieder...hört sich jetzt blöd an, aber unser Verhältnis ist wirklich besser geworden. Wenn wir alleine unterwegs sind, kommt sie auf jeden Pfiff.
Vorhin ist ne ganze Horde Kinder am Gartenzaun vorbei gelaufen und sie stand einfach nur da und hat geschaut. Ohne zu bellen. Es läuft wirklich schon vieles besser.
Ich weiß, dass mir vermutlich nur ein Hundetrainer weiter helfen kann, aber da fehlt momentan das Geld, ich weiß so schon nicht wie ich über die Runden kommen soll. Ich bin bald fertig mit meiner Ausbildung und dann werde ich einen Hundetrainer aufsuchen. Bis dahin muss ich eben selber mit ihr arbeiten.

Könnt ihr mir aber nicht noch ein paar Tipps geben, wie ich am besten reagieren kann, wenn sie jemanden stellt? Ignorieren? Schimpfen? Vermutlich ist einfach meine Reaktion total falsch.


Hallo!

Ich würde sie nicht frei, aber mit einer 10-Meter Leine laufen lassen. So hast Du sie unter Kontrolle, aber zugleich kann sie sich freier bewegen. Ich würde mit ihr gezielt diese Situationen üben und sie in der Übungssituation auch zunäcsht an der normalen Leine lassen. Somit solltest Du Wege gehen, wo Du viele Fahrradfahrer o.ä. triffst. Halte so viel Abstand, dass sie die Leute toleriert. Belohne sie, wenn es gut klappt! Gehe etwas näher heran und achte auf jedes Signal von ihr. Sie bellt ja nicht direkt los, sondern wird erst einmal aufmerksam, dann wird sie den Fahrradfahrer fixieren und bereits in diesem Moment mußt Du sie davon ablenken. Bring ihr das Kommando "Schau" bei (mit Leckerlis, sie soll Dich dann anschauen). Sag schau, wechsel die Richtung und loben, loben, loben, wenn es klappt. Sonst ein knappes nein und die Richtung wird weg vom Fahrradf. gewechselt. An der langen Leine würde ich sie in Regionen laufen lassen, wo Euch kaum jemand entgegen kommt. Es gibt doch in jeder Gegend Feldwege oder Waldwege die einsam sind. Dort kannst Du dann das abrufen üben. Aber laß Ihr auch Zeit zum spielen und toben. Treff Dich mit anderen Hundeleuten an Stellen, wo sie auch mal rennen und spielen kann.

Und: Such Dir einen Hundetrainer. Eine Gruppenstunde muss ja nicht teuer sind. Ich kenne hier auch Trainer, die für die Stunde nur 5 Euro nehmen und dennoch sehr gut sind. Aber auch 10 oder 15 Euro sind eine solche Stunde wert. Ich würde dafür sparen.

Und sonst: Üben, üben, üben sowie den Hund unbedingt auslasten....

Gonzo
20.03.2010, 21:04
lies mal...

Ein Hund gehorcht nicht, weil wir das wollen, sondern aus seinen eigenen Gründen

http://www.kersti.de/VA287.HTM


wenn du mit ihr gassi gehst hast du eine 2 m leine oder? ( wenn nicht korriegiere mich)..da kann sie nicht überall schnüffeln wos ie gerne möchte ausser sie zieht dich hinter her..das nervt dich dann wieder..also längere leine einfach ausprobieren,

Da steht etwas über Briefträger das ist absoluter schmarn,die Hunde reagieren auf die Zusteller so weil sie ein absolutes Erfolgserlebnis haben,bellen und der Eindringling geht wieder schnell weg.
Bin selber Zusteller und wenn mann weiß wie man damit umgehen soll ,ist das auch kein Problem mehr.

kea
21.03.2010, 08:04
Moin,

dir hier übers Internet Ratschläge zu geben, was du in welcher Situation machen sollst, ist nicht möglich.

Man kann bei einem Hund der schon Probleme hat, keine allgemeine Ratschläge geben, sonder man muß den Hund und dich in so einer Situation sehen, damit man gezielt darauf eingehen kann. Macht er es aus Angst, Unsicherheit...... gehtst du unbewusst darauf ein und verstärkst es......

Warum müssen es denn teure Einzelstunden bei irgendwelchen Trainer sein, wo ich mich immer wieder frage, welche Ausbildung und Vorkenntnisse haben die denn.

Du kannst doch genauso gut auf einen ganz normalen Hundeplatz gehen, (es gibt bestimmt mehrer bei dir vor Ort). Dir das anschauen, mit den Übungsleiter über deine Probleme reden und dann dort trainieren.

Die Kosten belaufen sich zwischen 30 - 50 Euro im Jahr und a bissele Vereinsdienst.

Ich selbst hab 26 Jahre auf nem Hundeplatz trainiert und ich habe dort eine Menge gelernt sei es vom Übungsleiter oder auch von anderen Mitglieder die schon einige Hunde ausgebildet haben.

Man kann auch schon viel lernen wenn man bei den anderen zuschaut.

Schau dir doch übers Internet die Seiten von diversen Hundeplätze an und die wo viele Erfolge vermelden besuch doch einfach mal.

Grüßle Petra :lach3:

bullyline
21.03.2010, 08:39
mit einen Problemhund zu einer Gruppenstunde in einer Hundeschule kann mächtig in die Hosen gehn. Ich hab auch so einen Problemhund neben mir sitzen. Neben ihren Krankheiten ist sie leider angstaggr. gegenüber Mensch und Tier. Voriges Jahr hatte ich auch so eine Phase wo ich dachte- i mag nimmer. Ich war nur mehr am schimpfen, ich war so kurz davor den Hund wegzugeben. Aber wer nimmt schon so einen Hund mit solchen Problemen?? MIttlerweile sind wir fast (im SOmmer) ein Jahr bei einen Problemhundetrainer (einer der in Österr. wohl am meisten Erfahrung mit Verhaltensaufälligen Hunden hat). Er hat mir gezeigt - das ich das Problem bin. Mittlerweile ist es schon viel besser geworden. Klar gibt es noch manchmal tiefs. Und glaub mir ich steh auch mitten in einer Ausbildung(hätte genug zu lernen), hab auch nicht soviel Geld und leider ist der Trainer 2 St. (hin und zurück 4 h)wegzeit von mir entfernt. Aber ich nehm es auf mich und fahr mit ihr da mind. 2 mal in Monat hin. Weil ich die Erfolge sehe - und wenn es mich umbringt - dieser Hund wir Alltagstauglich :D

kea
21.03.2010, 08:50
von Gruppenstunden halte ich ehrlich gesagt auch nichts. Ich bin jetzt gemein und nenne diese immer den Hausfrauenkurs (nicht böse gemeint)

Diese Stunden funktionieren nur dann, wenn die Hunde schon das ein mal eins gelernt haben und dies mal für 5 Minuten geübt wird.

Der Hund muss ja erst mal lernen sich aufs Frauchen zu konzentrieren und nicht auf die links und rechts neben sich befinden anderen Hunden, was in einer Gruppenstunde einfach nicht möglich ist.

Auf guten Hundeplätze wird einzeln geübt, 5 Minuten und dann gehts erstmal ab ins Auto und wird später nochmal geholt. Viel länger kann sich ein Hund am Anfang ja garnicht konzentrieren.

Grüßle Petra

bullyline
21.03.2010, 10:00
@ kea so wirds bei meiner Hundeschule auch gehalten, einzeln ca 10 min trainiert und wieder ab ins Auto :ok:

honey-bunny
21.03.2010, 14:33
Das Problem ist ja, dass es eigentlich keine Anzeichen gibt. Sie fixiert nicht. Gestern ist sie zum Beispiel neben mir brav her gelaufen und plötzlich wie aus der Kanone geschossen, rennt sie los, so schnell kann man gar net schauen.
Ich denke aber schon, dass wir Einzelstunden brauchen, in ner Gruppenstunde kann einfach nicht so gut auf Hund und Halter eingegangen werden. Und die wenigsten HuSchus haben Erfahrungen mit Problemhunden. Die Hundeplätze bei uns sind wirklich nur auf Training aus. Es steht ganz klar drin, dass nicht auf Problemhunde eingegangen werden kann und von diesen auch Abstand genommen wird. In Bayern ticken die Uhren anders.
Mit ner Schleppleine haben wir trainiert, aber an der Leine macht sie ja nix. Weder an ner 2 Meter noch an ner 10 oder 20 Meter Leine. Sie weiß genau, wann sie an ner Leine hängt und wann nicht. Es passiert nur im Freilauf. Und wenn ich sie jetzt immer nur an der Leine lasse, bleibt ja der Lerneffekt aus.
Mein Problem ist: sie zischt ohne Vorwarnung ab, ich brüll oder pfeiff (in der Zeit ist sie bereits beim Jogger) kläfft den zwei mal an und kommt sofort wieder zu mir. So, was mach ich jetzt? Loben, weil sie gekommen ist, schimpfen, weil sie gebellt hat. Verbindet sie das schimpfen dann aber damit, dass sie zu mir gekommen ist? Das ist einfach so ein Zwiespalt.
Ich werd aus dem Hund sowieso nicht schlau. Gestern ist sie nicht auf Menschen, sondern auf 2 andere Hunde los gegangen. Bisher hat sie sich immer gefreut andere Hunde zu sehen oder hat sie einfach ignoriert. Was soll das denn jetzt plötzlich?

Doc_S
21.03.2010, 17:15
@ honey- bunny:
Ist wirklich schwer, ohne das ganze live erlebt zu haben, zu beurteilen aber mir scheint, daß dein Hund nicht orientiert ist. Und ich empfehle dir einen Molossererfahrenen Trainer!
Orientierung muß an der Leine 100%-ig funktionieren (Leine kurz: Hund läuft neben dir, kein schnüffeln, kein ziehen,.../ Leine lang: er darf schnüffeln, pinkeln,...), erst dann kanst du es ohne Leine probieren.
Der Hund muß orientiert sein, und in dem Moment, wo er es nicht mehr ist, schießt er wahrscheinlich los. Mir würde das Sorgen machen, weil irgendwann verbellt/ stellt er den Jogger nicht mehr und beißt evtl. zu!?
Dein Hund hat jedes mal, wenn sie losschießt ein Erfolgserlebnis! Und das darf sie nicht haben! Gibt es da keine Anzeichen wie Bürste, fixieren,...?
Wie gesagt, hol dir professionelle Hilfe. Je früher desto besser!
Meine Maus hat das auch gehabt mit ca. 1 Jahr. Sie hat Radfahrer, Fußgänger bis zu 500 Meter Entfernung anfixiert und ist losgeschossen und hat sie gestellt, angebellt und ist dann mit "stolzer Brust" zurückgekommen. Habe zum Glück eine super Hundeschule, da wurde mir geholfen. Sperr deinen Hund beim ersten Anzeichen und versuche an der Orientierung zu arbeiten und das mit nem guten Trainer im Einzelunterricht!
Grüße,
Andi.

Simone
21.03.2010, 19:53
Auf guten Hundeplätze wird einzeln geübt, 5 Minuten und dann gehts erstmal ab ins Auto und wird später nochmal geholt. Viel länger kann sich ein Hund am Anfang ja garnicht konzentrieren.



5 Minuten finde ich viel zu kurz. Ich persönlich mag es gar nicht, wenn der Hund nur wenige Minuten üben kann und dann direkt ins Auto muss. Warum kann denn der Hund nicht dabei bleiben?

Ich gehe in eine Hundeschule mit Gruppenunterricht (Einzelstunden sind natürlich auch möglich, wenn notwendig). Der Unterricht dauert 1 Stunde und natürlich wird immer wieder auf jeden Einzelnen eingegangen. Aber in der Zwischenzeit kann der Rest weiter üben. Gustav ist 9 Monate alt und er kann sich ohne Probleme die Zeit konzentrieren. Es gibt zwischendurch auch Pausen für den Hund, in denen uns z.B. etwas erklärt wird. Aber auch da muss der Hund nicht ins Auto, sondern kann bei uns bleiben.

Natürlich ist eine Einzelstunde bei solchen Problemen am besten. Aber eine Gruppenstunde (in einer guten (!) Hundeschule) ist doch noch besser als gar keine Schule.

Oskar
22.03.2010, 10:44
@ kea so wirds bei meiner Hundeschule auch gehalten, einzeln ca 10 min trainiert und wieder ab ins Auto :ok:

weil die meisten hunde nicht ins vereinheim dürfen und ich ja nicht draußen stehen will um mich zu besaufen..... da gehe ich lieber rein und kann mich hinsetzen :boese1:

is halt wie im schützenverein oder der freiwilligen feuerwehr nur mit "alibi hund"
:kicher:

Cleo-Leo
22.03.2010, 11:37
@honey
Weißt...such Dir endlich einen kompetenten Partner...muß doch kein Trainer sein...cane de presa hat sich auch angeboten ...
aus der Sicht eines Joggers oder so...wie ätzend ist das denn,wenn ein großer Hund mit MK aggro angerannt kommt....und s Frauchen steht da und pfeift/ruft....da kommts mir allmählich hoch....egal wo man mit und ohne hund geht, kommt irgendeine (Verzeihung) Töle angerannt,deren Halter nicht in der Lage ist den Hund zu halten.
Oder nimm sie an die 10er Leine bis es klappt!!!:04:

sina
22.03.2010, 12:27
weil die meisten hunde nicht ins vereinheim dürfen und ich ja nicht draußen stehen will um mich zu besaufen..... da gehe ich lieber rein und kann mich hinsetzen :boese1:

is halt wie im schützenverein oder der freiwilligen feuerwehr nur mit "alibi hund"
:kicher:


...was soll man dazu noch sagen? Mir fehlen wirklich die Worte!:schreck:

Püppi
22.03.2010, 12:31
Was ich an der ganzen Sache nicht versteh ist folgendes . Du hast einen DC mit Papieren . Das heißt das dein Hund auch mal Kohle gekostet hat . Du schreibst ständig das du kein Geld für einen Trainer hast . Klar und bei euch gibt es auch keine Hundeschulen . Du hast ein kleines Exemplar dieser Rasse und bist nicht in der Lage damit umzugehen . Ich möchte mir erst gar nicht ausmalen was passiert wäre wenn deine Hündin ne richtige geworden wäre mit 50 kg . Wenn du nicht in der Lage bist deinen Hund in den Griff zu bekommen und ihn dir nicht leisten kannst , dann gib ihn ab . Was machst du denn wenn dein Hund mal krank wird ??? Wenn ich so einen Mist lese , dann schwillt mir der Kamm . Wegen HH wie dir kam es zu einer Rassenliste auf der auch der Presa/Dogo steht . Klar noch nicht überall . Noch nicht . Du bist in meinen Augen einfach nur zu faul die Sache richtig in den Griff zu bekommen . Üerleg dir mal wie lange du schon Probleme mit deiner Hündin hast und wieviele dir Hilfe angeboten haben und es passiert nicht wirklich was . Und Cleo-Leo hat recht . Es ist echt ätzend wenn man durch den Wald joggt oder mit dem Bike unterwegs ist und da kommt ein Hund an und macht einen an und das Frauchen steht da und ist total hilflos . Muß erst mal was richtiges passieren damit du wach wirst ? Vielleicht muß deine Hündin ja erst mal jemanden beisen , damit du raffst was du da tust ?????

kea
22.03.2010, 12:45
@ Simone
was die 5 Minuten betrifft, die sind relativ. Es kommt auf den Hund an und was du im Moment mit Ihm trainieren möchtest. In der Zeit wo Du nicht trainierst liegt der Hund rum, schaut den anderen Hunden zu, will spielen ....... er wird vieles machen, aber in dieser Zeit wird er sich für alles und jedes interessieren nur nicht für Dich.

Der Vorteil den Du hast, wenn Du ihn in der Zeit ins Auto bringst, er ist von Dir getrennt alleine und freut sich riesig wenn Du ihn nach ner viertel oder halben Std. wieder rausholst und ist die erste Zeit wieder viel motivierter, endlich mit Dir zusammen was zu unternehmen.

Die Ablenkung ist ja riesig auf nem Hundeplatz und ist man immer noch am trainieren, das man vom Hund die volle Aufmerksamkeit hat sind 5 - 10 Minuten Konzentration für einen Hund eine Menge und nur wenn der Hund sich auf Dich konzentriert kann er die von Dir geforderte Leistung auch erbringen. Sei es Fuß laufen, Sitzübung...........

Aber wo mit Sicherheit recht hast lieber ne Gruppenstunde wie gar keine. :lach3:

@honey was Bayern betriftt die haben mit Sicherheit erschwerte Haltungsbedingungen, aber das dort keine Problemhunde auf den Hundeplatz dürfen ist ein Witz !!!!!

Warum geht man den auf den Hundeplatz, die einen die das sportlich sehen um Prüfungen und Wettkämpfe machen wollen, die anderen weil Sie Probleme mit ihrem Hund haben und am trainieren irgendwann Spaß haben und vielleicht dann auch mal ne Prüfung wie Begleithund,Fährtenhund oder Vielseitigkeitsprüfungen machen wollen.

Die meisten Hundehalter haben irgendwelche Probleme deswegen gehen sie ja dorthin.

Und das dein Hund nichts anzeigt bevor er geht, kann ich mir nicht vorstellen, ich denke eher Du kannst die Zeichen nicht erkennen.

Wenn Du so weiter machst mit den Joggern.... wirst Du massive Probleme mit deiner Umwelt bekommen. Ich würd als Jogger oder Hundehalter die Krise kriegen.

Aber da du so wie ich das lese, immer noch keine Hilfe von jemand annehmen willst und eine Ausrede nach der anderen loslässt wird sich bei euch nichts ändern und irgenwann wird sie dir weggenommen, weil was schlimmes passiert.

Man kann nur denen helfen, die sich helfen lassen wollen.

Grüssle Petra:lach4:

Cleo-Leo
22.03.2010, 13:08
Naja...das mit dem Geld kann ganz ganz schnell gehen,eben fährst Du noch einen X3 ,hast Haus und Trallala und plötzlich.....nix mehr (ohne das Du vorher alles auf Pump gekauft hast).

HuSchu ,welche Molosser nehmen sind in Bayern rahr gesät...und/oder teuer.
Trotzdem ist alles möglich-zumindest die Erziehung-

Ich persönlich habe aber wirklich keine Böcke mehr meinen Kopf für unerzogene Hunde hinzuhalten....mein Fuß ,mit Bergstiefeln bestückt,sitzt mittlerweile recht locker.

Püppi
22.03.2010, 13:24
@ Cleo-Leo
Klar kann das mit dem Geld ganz schnell gehen . Aber wenn ich das alles lese uns ständig nur das gejammere höre und nichts passiert , dann platzt mit die Hutschnurr . HuSchu die Molosser nehmen sind in Bayern teuer ?? Kann ja sein , dann such ich halt ne andere Lösung . Und wenn sich schon jemand anbietet mir zu helfen , dann nehm ich die Hilfe doch gerne an und jammer nicht weiter rum .
Meiner Meinung nach hat sie jetzt 2 Möglichkeiten . Entweder sie rafft sich auf und fängt an ihren Hund zu lesen , verstehen und zu erziehen , oder sie gibt ihn ab , bevor was passiert .
Wenn ich keine Ahnung von Hunden hab , dann hol ich mir keinen DC ! Und wenn ich mir einen hole , dann hab ich gefälligst die Verantwortung zu übernehmen und dafür zu sorgen , das mein Hund niemanden belästigt . Das gilt übrigens für jeden Hund . So seh ich das .

Cleo-Leo
22.03.2010, 13:38
Ich geb Dir ja vollkommen Recht!!!!:sorry::sorry:

LukeAmy
22.03.2010, 13:48
Ich persönlich habe aber wirklich keine Böcke mehr meinen Kopf für unerzogene Hunde hinzuhalten....mein Fuß ,mit Bergstiefeln bestückt,sitzt mittlerweile recht locker.

:schreck::schreck:Wessen Hunde trittst Du dann

LukeAmy
22.03.2010, 13:50
da gibts genug Hundevereine

http://www.listinus.de/_topsites/451/hundevereine/hunde/welpen

cane de presa
22.03.2010, 13:56
Sind wir hier schon wieder, Unterwegs im Land der Trolle.

kea
22.03.2010, 14:43
Guggst Du......

hier alles Hundesportvereine von Bayern

http://www.blv-hundesport.de/

:hmm:

Grüssle Petra

honey-bunny
22.03.2010, 15:41
Mal ein Auszug aus einem Hundesportverein bei mir ums Eck:

Was wir ganz bewusst nicht anbieten sind Erziehungskurse oder Problemhundkurse.

Noch Fragen?

Ich habe mich schon vor einiger Zeit mit einem Hundeverein in Verbindung gesetzt, dort wird momentan noch geklärt, ob wir dort mitmachen können, da der Wesenstest ungültig ist.

So und nun rechne ich euch vor, was mir im Monat zum Leben bleibt:

490€ Ausbildungsvergütung
150€ Sponsoring Mama
------
640€
300€ -Miete
150€ -Tanken
50€ - Handy
50€ - Versicherungen
-------
90€

Davon haben weder mein Hund noch ich was gegessen und jetzt sagt mir, wie ich damit noch nen Hundetrainer zahlen soll????
Traurig genug, dass ich mich hier rechtfertigen muss, wofür ich mein Geld ausgeb.

Ich bin in 4 Monaten fertig mit der Ausbildung und dann siehts auch besser aus.

Wie manche von euch wissen, haben sich meine Lebensumstände nunmal drastisch verändert.

Aber scho recht, ich werd euch nichtmehr mit meinen Problemen belasten.

LukeAmy
22.03.2010, 15:49
tanken?, dann fehlt noch steuer fürs Auto,

steuer für die Hunde

ich war in einem Hundeverein der 20 € im Jahr kostet!!!!

Erziehungskurse müssen auch nicht sein, mach einen Kurs zur vorbereitung auf die BH..das ist im Prinzip das selbe

Warst schon mal bei der Tafel??



Du kannst dir keinen Hundetrainer leisten, versteh ich absolut, aber hast du nicht hier Hilfe angeboten bekommen kostenlos wie von cane de Presa????

Püppi
22.03.2010, 19:41
Kein Mensch hat gesagt das du dir einen privaten Trainer nehmen sollst . Hier im Forum hatte sich jemand angeboten dir zu helfen , soweit ich das mitbekommen hab . Abgesehen davon , kann es ja auch nicht soooo schwer sein hundeerfahrene Leute kennen zu lernen die dir helfen . Das du keine Kohle hast ist eine Sache , das du aber zu bequem bist wirklich eine Lösung zu finden regt mich auf . Du willst es nicht sehen , das du keine 4 Monate mehr Zeit hast . Jeder Tag an dem du nichts tust , ist ein Tag zuspät . Du kommst ständig mit der Ausrede das du kein Geld hast . Ich brauch kein Geld um einen Hund zu erziehen sondern einfach nur den Willen und die Geduld aus ihm zu lesen und ihn zu verstehen .

LukeAmy
22.03.2010, 21:10
eben..ich habe mich einer Hundegruppe angeschlossen jeden Sonntag Gassi 12 Hunde mindestens...unter der ist aucheine Hundetrainerin die kostenlos hilft

Püppi
22.03.2010, 21:57
Wir treffen uns täglich auf einer Wiese . Entweder morgens oder nachmittags , je nach Zeit . Dort sind immer 5-15 Hunde der verschiedensten Rassen und Größen . Solche Treffen gibt es viele bei uns . Manche treffen sich im Wald , andere an ihren Plätzen . Grade wenn man einen Hund hat , lernt man doch viele andere HH kennen und kommt auch ins Gespräch . Solche Treffen finde ich sehr wichtig für die Sozialisierung . Und egal wo ich gewohnt habe , es gab immer regelmäßige Treffen mit den Hunden . Egal ob mit unseren SH , mit meinem Staff oder jetzt mit Püppie . Püppie war am Anfang seht ängstlich und unsicher . Als sie dann ihre Sicherheit hatte , wurde sie übermütig und fing an Fremde Leute die an der Wiese vorbei gelaufen sind anzubellen . Ich hab sie das erstemal gerufen und sie hat nicht gehört . dann hab ich sie nochmal gerufen ( so das man es vermutlich im nächsten Ort gehört hat ) und bin direkt auf sie zu . Sie mußte anschließend neben mir Platz machen und müßte den anderen 20 Minuten beim spielen
zuschauen . Das ganze haben wir genau zweimal gemacht und sie hat es kapiert . Solche Kleinigkeiten lernt man nur in der Gruppe und je früher der Hund das lernt , umso besser ist es . Du denkst vielleicht das hier alle nur auf dir rumhacken , aber denk einfach mal drüber nach ob dir die Leute hier nicht helfen wollen . Aber geholfen werden kann nur dem , der auch Hilfe annimmt und was tut . Mein Bruder hatte vor vielen Jahren mal einen SH aus dem TA geholt . Ein toller Kerl . Er hatte nur ein Problem . Er war so dominant Tieren gegenüber , das es kein Spaß macht mit ihm Gassi zu gehen . Du willst doch das dir dein Hund spaß macht , also mußt du mit ihm arbeiten und wenn du einmal rufst , hat er zu kommen . Zu deiner und seiner Sicherheit .

sina
22.03.2010, 22:16
Ich hoffe wirklich Du nimmst die Ratschläge an die Dir die User geben, sonst hast Du wirklich bald ernste Probleme!

Mir haben die Tips auch sehr geholfen, wäre nicht alleine darauf gekommen wie ich mich für meinen Heinrich interessant machen kann! :lach3:

honey-bunny
23.03.2010, 07:08
Wir haben ja auch ne Hundewiese bei uns, dort treffen wir uns auch täglich um 18:00 Uhr und drehen dann ne Runde durch den Park. Sind je nach Wetter auch immer 5-15 Hunde. Mit den Hunden kommt Kaja super aus und spielt mit denen. Es ist ja jetzt auch nicht so, dass sie völlig verkorkst ist. Die anderen HH loben uns auch öfter, weil Kaja eigentlich super hört. Ich kann sie zum Beispiel problemlos aus dem Spiel abrufen. Ich kann sie problemlos wenn sie jagen geht abrufen (kommt eh selten vor). Sie orientiert sich auch an mir, sie dreht sich oft um, schaut ob ich da bin, was ich mit einem "fein" lobe.
Es sind halt einfach nur diese Situation, wo sie sich in den Kopf setzt jemanden anzubellen. Diese Leute werden aber irgendwie wahllos ausgesucht. Machmal laufen Leute (Jogger) 2cm an ihr vorbei und sie schaut sie nicht mal an. Früher waren es zum Beispiel Männer mit Hut oder Mütze. Kajas Vorbesitzer hat wohl scheins immer Mützen getragen und ich vermute schwer, dass er sie geschlagen hat. Das haben wir allerdings ganz gut im Griff, seit ich immer Mützen angezogen hab.
Die anderen HH können mir aber auch keine Tipps geben. Deren Hunde machen sowas wohl nicht. Ich werde auch mit ihr in einen Verein gehen. Wie gesagt, es wird momentan geprüft ob sie mitmachen darf. Es ist in Bayern wirklich zum Teil so, dass die Hundevereine einem die Tür vor der Nase zuhauen, wenn man sagt, dass man nen SoKa hat. Unverständlich, aber wahr.

linda
23.03.2010, 07:15
hast du kaja nicht direkt vom züchter geholt?

Cleo-Leo
23.03.2010, 07:26
Hey honey,hab mal etwas gegoogelt
da gibts einen Hundetreff Englischer Garten,da ist wohl ne Dogge und ein Boxer dabei...wenn Du ein bisschen schaust...findest Du bestimmt ein paar Leute,die auch so ihre Probs. haben.... und Dir Tipps geben können,ich kenn zumindest keinen Hund,der nicht irgendeine Meise hat.

honey-bunny
23.03.2010, 08:09
hast du kaja nicht direkt vom züchter geholt?

Ja, das war so: Kaja kam erst mit 4 Monaten zu mir. Sie war vier Wochen glaub ich verkauft und die mussten sie dann hergeben. Angeblich wegen fehlender Vermietergenehmigung. Was ich aber nicht glaub.
Als sie zu mir kam, hatte sie ausserdem schon 10 Kilo weniger als Ihre Schwestern. Mittlerweile glaub ich, dass die damals schon wussten, dass sie krank ist. Wie dem auch sei, hab ich ein Schweinegeld für nen kranken, versauten Hund gezahlt. Passiert mir vermutlich nie wieder, aber jetzt mach mer halt das Beste draus...

Danke Cleo für den Tipp, da mach ich mich mal auf die Suche...

linda
23.03.2010, 08:11
also ich denke nicht das die tanja nen kranken hund verkauft.
wenn sie gewust hätte das kaja krank wäre, hätte sie bestimmt was gesagt.
die tanja ist was das angeht schon sehr vorsichtig.
sie lässt ja auch ihre hunde auf einfach alles untersuchen was nur geht.
also ich denke nicht das tanja das wuste

honey-bunny
23.03.2010, 08:19
Das meinte ich auch nicht. Mir gings auch eher um die Vorbesitzer. Dass die die Kaja auf Grund dessen abgegeben haben. Vielleicht wollten sie doch lieber nen typvollen Dogo. Egal. Wie auch immer. Vielleicht haben die auch einfach nur festgestellt, dass nen Hund arbeit macht. Der Tanja würd ich niemals böse Absichten unterstellen.

Püppi
23.03.2010, 11:32
Hmm , du kannst sie beim spielen abrufen und beim jagen kommt sie auch wenn du sie rufst . Das sie nur manchmal ( nicht jeden ) anbellt , scheint normal zu sein . Das hatte Püppi auch . An 5 Leuten bist du vorbei gegangen und der 6. wurde angemacht . Bei ihr naben wir das raus bekommen . War eigentlich nicht schwer . Jedesmal wenn sie mist gebaut hat , wurde sie ins Fuß genommen und zuhause nicht beachtet . Hat wunderbar geklappt .

ellen
23.03.2010, 12:11
Der Tanja würd ich niemals böse Absichten unterstellen.

Hm, ich finde es nicht gut mit einem HD C Hund zu Züchten.

honey-bunny
23.03.2010, 13:55
Danke, Püppi. Das werde ich probieren. Aber wie ist das mit dem Verknüpfen? Hat die das bis daheim nicht wieder vergessen? Habt ihr sie den gesamten Abend nicht mehr beachtet?

Ellen, ich denke es gibt DEUTLICH schlechtere DC Züchter.

Püppi
23.03.2010, 20:27
Beim einen Hund langt es wenn du ihn eine Stunde nicht beachtest , beim anderen kann das auch mal ein Tag so gehen . Ich kenne deinen Hund nicht und les nur das was du schreibst . Auf der einen Seite scheint sie ja zu hören , auf der anderen Seite dreht sie ab und an durch . Es darf keine Situation geben , in der dein Hund nicht auf dich hört . Bekommst gleich eine PN.

linda
24.03.2010, 06:16
wer hat hd c? die cleo oder rüde?

honey-bunny
08.05.2010, 20:32
Hallo zusammen,

ich hab ja keine Ahnung warum, aber ich glaub so langsam zeigt die Kastra ihre Wirkung. Seit ein paar Wochen jetzt schon geht Madamme nämlich weder auf Mensch noch Hund los, wenn ein Jogger uns entgegen kommt, kommt sie normalerweise postwendend zu mir gelaufen oder trabt ganz entspannt dran vorbei. Sie spielt sogar mit Hündinnen was ja vor kurzem noch undenkbar gewesen wäre. Vielleicht war es ja wirklich ein Hormonproblem, oder mein Training hat doch Wirkung gezeigt. Ich kann mich momentan absolut nicht über meinen Hund beschweren. Ich bin grad furchtbar entspannt beim Gassi, macht wieder richtig Spaß mit der Kurzen. :ok:

Frida
08.05.2010, 20:56
Ich bin grad furchtbar entspannt beim Gassi, macht wieder richtig Spaß mit der Kurzen.


Vielleicht liegt es daran,das sie merkt Du bist entspannt und ist es somit auch!!!!
Freue sehr mich für Euch.

honey-bunny
08.05.2010, 21:06
Ja vielleicht, ich vertraue ihr auch wieder mehr.

LukeAmy
08.05.2010, 22:38
super wenns so gut läuft....

annie61
09.05.2010, 14:29
Vertrauen ist eben das A und O jeder Beziehung;)
Schön das es wieder gut läuft bei euch
LG Annie

Grazi
10.05.2010, 08:02
Super! Macht weiter so! :ok:

Grüßlies, Grazi

Impressum - Datenschutzerklärung