Hunger macht gefügig?

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Hunger macht gefügig?


Markus
27.01.2010, 18:38
Hallo,

auf dieser Seite geht es um das Thema „Hunger macht gefügig?” und alles was damit zu tun hat.
Sollte sich in den Beiträgen auf dieser Seite nicht das Richtige finden lassen, frag doch einfach eben direkt hier im Forum nach.

Mit vielen tausenden registrierten Mitgliedern lässt eine passende Antwort ganz bestimmt nicht lange auf sich warten!

Schöne Grüße,
Markus

Karamba
27.01.2010, 18:38
Juhu Foris.

Ich poste hier, da es ja eher um die Erziehung geht.. aber auch ums Futter.. Mhh, wenns falsch ist, bitte verschieben.


Ich hab 2 SCHLANKE!!!! Hunde, die fressen können wann und wie viel sie möchten. Der Napf ist immer voll.

Mein Rüde wiegt 28 Kilo und ist gertenschlank, meine BX Hündin wiegt 43 Kilo und ist schlank mit noch viel viel Haut was "schwabbelt", ist eben noch im Wachstum

Ich hab beim Futter keinen Futterneid, sie fressen aus einem Napf, selbst Gasthunde dürfen fressen, ich hatte teilweise 4 Hunde hier (über meherer Wochen) die alle aus 1 Napf gefressen haben.

So, nun ist es aber so, dass meine Hündin Erziehungstechnisch gerade ziemlich am Rad dreht.
Bei 43 Kilo (+28 an der anderen Leine die solidarisch dann gerne mitspinnen) , Glatteis und im 6. Monat schwanger ist das nicht ganz so lustig. Ok, klar sie ist 10 Monate alt, Phasen kommen und gehen. Das ist soweit klar.

ABER: Sie ist weder zu motivieren, noch bestechlich.

Das ist derzeit der Einzige Grund weshalb ich überlege diese Fütterung aufzugeben und
1. nur noch aus der Hand und 2. nur als "Belohnung" zu füttern.

Und wenn sie eben 2 Tage hungern will, weil sie nicht hört. Hunger macht gefügig.

Ganz so schlimm meine ich es nicht, aber es gibt für sie eben NULL Motivation oder Bestechung, daher sehe ich hier den einzigen Weg momentan.
Dazu muss ich sagen, ich hatte bisher immer fetzige Hunde und nun unseren ersten Molosser und es ist für mich Neuland. Wir hatten einen Staff, Jack Russel Mix und nun noch unseren Jagdhundmix... aber unsere BX ist natürlich typisch Dampflokomotive mit Watte in den Ohren.

Nun ist es so, ich hab "Angst" diese Fütterung aufzugeben.

Ich will keine verfressenen Hunde die alles in sich reinstopfen, bettelnde, essenklauende, Mülleimerleerende, Fressneidisch keifende (Wir haben 1 Tochter, bekommen noch ein Baby) Hunde...

Klar ist es auch Erziehungssache, aber bisher sah ich es als unnotwendig und unnötiger Stress für alle Beteiligten.

Also, wer macht mir Mut oder hat mal nen Tipp für mich?

Danke

Nadine
27.01.2010, 18:46
Hallo!
Danke für den Beitrag!

LG Nadine
genesisis
27.01.2010, 18:46
Wenn du nur noch gegen "Dienste" fütterst, sprich, sie bekommen Belohnung (Futter), wenn sie was richtig gemacht haben, ist sicher das Erziehungsproblem schnell in den Griff zu bekommen.
Ob allerdings sich das Fressverhalten hinterher ändert, kann ich nicht sagen. Ich finde es nicht gut, wenn Futter den ganzen Tag da steht. Futter ist eine Resorce, und die verwaltet der Chef (du). zweimaliges Fütter (im Wachstum auch gern dreimal), Futter hinstellen, was nach 10 Minuten nicht gefressen ist, wird weggestellt. Wenn du Futter immer dastehen hast zur freien Verfügung, erziehst du dir Mäkler und vertust die Chance auf Lernen durch Belohnung.
Oder clickern- Futter gibts, wenn geclickert wird- hilft dann auch draußen.

Karamba
27.01.2010, 18:57
Dafür hab ich schlanke Mäkler die nicht geiern, gierig sind und betteln und nicht futterneidisch sind. Für mich gibts nichts schlimmeres als fette, verfressene Hunde. :-( Bisher gings ja auch gut, aber wie gesagt unsere Hündin lässt sich mit nix bestechen. Nichtmal Wurst etc, was bei den anderen immer gut geholfen hat.

LukeAmy
27.01.2010, 20:40
man soll doch den hund wegen magendrehungen 2 std nach dem fressen ruhen lassen...wie machst du das...????


wenn der hund immer fressen zur verfügung hat wird er ein mäkler...kenn das von bekannten..

wenn sie mit nix motivierbar sind, kann das schon am fressen liegen, aber nicht unbedingt....ne bekannte hatte einen goldi...der war mit nix motievier bar DRAUSSEN in der wohnung schon..draussen , kein fressen,kein spiel nichts!!!

BM Erna
27.01.2010, 21:00
also mein damaliger rotti war auch ein hund der seinen napf den ganzen tag zur verfügung hatte - er war KEIN mäkler.
er frass über den ganzen tag hinweg immer kleinigkeiten - da war das risiko der vollgestopften magen-verdrehung extrem gering.

als ich erna bekam mit fast 4 monaten, kannte sie einen immer gefüllten napf - ich habe bei ihr auf handfütterung umgestellt und sie nahm es sehr gut an - wenn ich sie jetzt rufe etc. ist sie binnen sekundne bei mir und tut alles für mich :D (handfütterung habe ich nur ca 2 monate gemacht - 1 komplette mahlzeit).
seitdem ist es aber so - dass sie ihren gefüllten napf sofort leerfegt!
sie ist nicht futterneidisch - aber frisst komplett alles gleich auf - was vorher nicht so war.


das ist mein kleiner erfahrungsbericht :lach4:

Sanny
28.01.2010, 05:47
So und meiner hat seinen Napf nicht den ganzen Tag zur Verfügung, sondern nur zu den "Mahlzeiten" und ist trotzdem ein riesen Mäkler...das geht also auch ;)

artreju
28.01.2010, 07:36
So und meiner hat seinen Napf nicht den ganzen Tag zur Verfügung, sondern nur zu den "Mahlzeiten" und ist trotzdem ein riesen Mäkler...das geht also auch ;)

jaaa - so einen habe ich auch hier :kicher:


Ich habe für unterwegs immer wieder mal die bösen roten Ringe :sorry: mit und da fahren meine zwei wie wild drauf ab, alles andere bleibt bei Odin wenn der nicht will auch unbeachtet

Oskar
28.01.2010, 09:16
wir haben unser futter auch den ganzen tag stehen...
stimmt schon das sie dann schwerer zu motiveren sind aber es gibt kein gezanke ums fressen und es wird nicht geschlungen gebettelt wird auch nicht (is ja immer genug da)

vieleicht kannst du auf ein super spielzeug heißmachen (bei mir klappts nicht:kicher:)

na ja nicht wirklich hilfreich aber futter stehenlassen würd ich schon, wer weiß ob sie dann später gierig werden wäre ja schade

Karamba
28.01.2010, 09:31
man soll doch den hund wegen magendrehungen 2 std nach dem fressen ruhen lassen...wie machst du das...????

Hi.

Wenn sie größere Mengen fressen, dann ausschließlich NACH dem Spazieren gehen oder spät Abends, von daher habe ich das Problem nicht. Zwischendrin werden mal paar Happen so genommen, aber das ist vielleicht höchstens ne Handvoll und daher unbedenklich.
Zudem treten Magendrehungen nicht unbedingt nach dem spielen mit vollem Magen auf, sondern passieren ganz oft in Ruhephasen.

wenn der hund immer fressen zur verfügung hat wird er ein mäkler...kenn das von bekannten..


Und wenn er es eigeteilt wird wirds ein verfressenes Monster. Kenn das von Bekannten. Nein, im Ernst - verallgemeinern kann man das nicht. Aber ein Mäkler ist mir ehrlichgesagt lieber, ich hatte bei meinen Hunden noch nie das Problem von Übergewicht. Aber ich kenne keinen Hundebesitzer der eingeteilt füttert, der nie aufs Gewicht achten muss, ständig hört man" Oh, jetzt muss ich aber mal weniger Leckerchen geben" Denn diese Hunde fressen Leckerchen und Co meist ZUSÄTZLICH zum normalen Futter. Unsere ziehen das im Prinzip selbst vom Futter ab und fressen da dann eben weniger.



Ich habe für unterwegs immer wieder mal die bösen roten Ringe :sorry: t

Selbst DIE lassen sie kalt.:schreck:


vieleicht kannst du auf ein super spielzeug heißmachen (bei mir klappts nicht:kicher:)
Funzt leider auch nicht, hab ich schon probiert. Das hilft nur kurz.

awer weiß ob sie dann später gierig werden wäre ja schade

Das ist es ja :(

Nina
28.01.2010, 09:45
Da Floor auch gerade nen bisschen spinnt.Ich gebe die halbe Portion in den Napf und den rest muss sie sich verdienen. Klappt gut. Mache es auch nicht durchgehend sondern immer ueberraschend. Soill heissen sie weiss nicht wann sie essen bekommt und wie viel. Da sie ihre Hauptmahlzeit abends bekommt habe ich ueber Tag nen Hund der appetit hat.

Karamba
28.01.2010, 09:48
Na ganz so doof sind meine nicht. Sie wissen ja dass es dann irgendwann fressen gibt.:D Da hungert sie unterwegs lieber und wartet ;-)

LukeAmy
28.01.2010, 10:42
wie wäre es wenn du das futter wie beschrieben entfernst bis sie richtig hören und dann kannst du ja immer noch das futter wieder frei zur verfügung stellen..aber mal für 2 wochen pause...wenns funkt ok, wenn nicht hast es zumindest versucht..ich könnte das so nicht machen da ich barfe...

genesisis
28.01.2010, 11:26
Hi.

Wenn sie größere Mengen fressen, dann ausschließlich NACH dem Spazieren gehen oder spät Abends, von daher habe ich das Problem nicht. Zwischendrin werden mal paar Happen so genommen, aber das ist vielleicht höchstens ne Handvoll und daher unbedenklich.
Zudem treten Magendrehungen nicht unbedingt nach dem spielen mit vollem Magen auf, sondern passieren ganz oft in Ruhephasen.





Meiner Meinung nach treten Magendrehungen nicht wegen (hauptsächlich) überfüllten Mägen auf, sondern wegen Gasbildung, unter anderem, weil Futter unterschiedliche Verdauungszeiten hat. Immer ein bissel kann also viel schädlicher sein, wenn frisches Futter zu halbverdautem kommt, werden mehr Gase gebildet und die Gefahr einer Magendrehung ist größer...

Auch muß ein HUnd, der zu geregelten Zeiten Futter bekommt, kein Bettler werden, unsere Hunde haben immer ihre Zeiten gehabt und waren nie übermäßige Bettler. Klar, wenn die Fütterungszeit rankam, wurden sie schon mal unruhig, wenns mal ne Stunde später wurde, aber sonst? Nein, nicht dergleichen!

Rocky
28.01.2010, 11:34
Also ich finde Gefügig machen durch Hungern keine gute Erziehungsmethode! Es ist ungesund und hat schon tierqäulerische Züge. Sorry, kann sein dass ich mit meiner Meinung quer liege, es kann ja auch sein, dass es an deinen erzieherischen Fähigkeiten liegt! Erinnert mich an ein Buch "Ich war Kind C", dort wurde auch Hunger zur Erziehung eingesetzt! Lesenswert, allerdings nicht nachahmenwert.

Oskar
28.01.2010, 11:56
ich finde schon das die verteilung von ressourcen ein hilfsmittel ist und auf gar keinen fall tierquälerei ist. der hund soll ja nicht 3 tage hungern.

aber vieleicht probierst du es ma mit nem halti wenn du sie schlecht bendigen kannst. is zwar keine lösung für "schlechtes benehmen" aber so kannst du sie beide leichter führen

LukeAmy
28.01.2010, 13:28
dann wären ja alle Tierquäler die ihre hunde NUR 2 mal am tag füttern Tierquäler!!!!meine sind eh immer verfressen bulldoglike, aber futter ist schon motievierend...

wegen leien ziehen usw... halti find ich schon schlimmer für einen hund..man muss ihn dran gewöhnen usw. die bein leine ist echt genial, beide hände frei , und der hund hats fus in weniger als einer woche drauf..ziehen ist nicht mehr!!!!

Sanny
28.01.2010, 16:34
jaaa - so einen habe ich auch hier :kicher:

xD das freut mich


Ich habe für unterwegs immer wieder mal die bösen roten Ringe :sorry: mit und da fahren meine zwei wie wild drauf ab, alles andere bleibt bei Odin wenn der nicht will auch unbeachtet

mal ne doofe Frage...was sind denn die roten Ringe??? *blöd stell*

LukeAmy
28.01.2010, 17:41
frolic

Karamba
28.01.2010, 17:43
Meiner Meinung nach treten Magendrehungen nicht wegen (hauptsächlich) überfüllten Mägen auf, sondern wegen Gasbildung, unter anderem, weil Futter unterschiedliche Verdauungszeiten hat. Immer ein bissel kann also viel schädlicher sein, wenn frisches Futter zu halbverdautem kommt, werden mehr Gase gebildet und die Gefahr einer Magendrehung ist größer...

Auch muß ein HUnd, der zu geregelten Zeiten Futter bekommt, kein Bettler werden, unsere Hunde haben immer ihre Zeiten gehabt und waren nie übermäßige Bettler. Klar, wenn die Fütterungszeit rankam, wurden sie schon mal unruhig, wenns mal ne Stunde später wurde, aber sonst? Nein, nicht dergleichen!


Die Meinungen zur Magendrehung sind da so oder so vielfältig. Selbst wenn sie ne Handvoll fressen liegen zwischen dem erneuten fressen einige Stunden. Ist nicht so dass sie 5 Mal am Tag an den Napf rennen.

Also ich finde Gefügig machen durch Hungern keine gute Erziehungsmethode! Es ist ungesund und hat schon tierqäulerische Züge.

Durch hunger gefügig machen hört sich einfach nur schlimmer an als "Für korrektes Verhalten loben und blohnen". Ist aber das gleiche.
Sie müsste sich ihr Futter erarbeiten, ich bin wieder interessant und sie hat einen Grund zur Motivation.

mal ne doofe Frage...was sind denn die roten Ringe??? *blöd stell*

Frolic:D

die bein leine ist echt genial, beide hände frei , und der hund hats fus in weniger als einer woche drauf..ziehen ist nicht mehr!!!!

Wie willst du bitte dem Druck von über 40 Kilo mit einem Bein standhalten, wenn du es mit 2 Armen fast nicht kannst?

LukeAmy
28.01.2010, 17:48
du hast nirgends mehr kraft als in deinem stand bein..luke hat 45 kg und das geht ohne probleme....mit der leine und den armen hab ich schwierigkeiten mit dem ding nicht, vorallem zieht der hund da nicht, die leine vom bein bis zum hund hat auch nur 30 cm....

Karamba
28.01.2010, 17:50
Dann bist du herzlich dazu eingeladen dir dein Bein auskugeln zu lassen.:D Ich kann und will das nicht glauben. Wenn sie was sieht und hin WILL, dann tut sie das auch. Ich bezweifel stark, dass ich im Bein mehr Kraft habe als mit festem Griff an der kurzen Leine.

LukeAmy
28.01.2010, 17:53
kein Ziehen mehr, das soll ja damit unterbunden werden angeblich, dass sie eben nicht die Power aufbringen können, da sie eben an einer ganz kurzen Leine sind, wo sie die zugkraft net aufbringen können.

Anfangs kann man es aber auch so machen, dass man noch eine 2. Leine an einem Geschirr oder halsband befestigt, welche man durchhängen lässt, aber fest in der hand hält. So fühlt man sich die ersten paar mal sicherer und wenn der Hund zu arg zieht, kann man ihn mit der hand noch korrigieren.

er fand es denk ich ziemlich "cool" das kein Leinenruck mehr kam und auch ich nicht mehr so mit den Händen gefuchtelt habe! *G*

LukeAmy
28.01.2010, 17:55
was wohl mal ganz klar ist: es soll nicht ständig während des ganzen spaziergangs genutzt werden.
mein hund soll ja nicht 1-2 stunden nur bei fuß laufen!
aber zum arbeiten zum fuss laufen lernen oder mit zwei hunden (oder mehreren) und an der straße lang leistet das ding gute dienste.



legleader® ist eine neuartige Beinführung die Ihnen und Ihrem Hund die notwendige Sicherheit vermittelt. Durch die einzigartige Führungsbindung wird Ihnen die Lenkung des Hundes vereinfacht und somit ein problemloses Miteinander gefördert.

legleader® ist nicht nur Führ- und Halteleine sondern kann methodisch als Erziehungshilfe, Trainingsmittel und zur Therapieunterstützung eingesetzt werden.


Der Vorteil von legleader® besteht darin, den Hund ohne Gewalt und lauten Ton lenken zu können. Durch legleader® ändert sich selbsttätig die Orientierung des Hundes, infolge dessen wird eine positive Verhaltensänderung für Mensch und Hund erzielt.

legleader® ermöglicht mit Spaß und Freude die Grundlage einer optimalen Beziehung zwischen Mensch und Hund. Canisland ist darauf bedacht gemäß den Bedürfnissen von Mensch und Hund eine glückliche und sichere Umgebung zu schaffen.

quelle:http://www.legleader.de/legleader/index_leader.htm

Karamba
28.01.2010, 18:00
kein Ziehen mehr, das soll ja damit unterbunden werden angeblich, dass sie eben nicht die Power aufbringen können, da sie eben an einer ganz kurzen Leine sind, wo sie die zugkraft net aufbringen können.


Das hab ich aber auch wenn ich sie so an der kurzen Leine halte und allein komplett dagegen lehnen reicht als Zugkraft. Sie ist groß, ich klein, also ist die Leine bei kurz ca 15 cm. Sie hängt sich einfach rein, wär bei der Beinleine nicht anders und mit Sicherheit würde ich mich dann auf die Nase legen. Oder wenn sie vorschießt weil auch immer.... hab ich wahrscheinlich kein Bein mehr.

Doch, auch ein Hund muss mal 1-2 Stunden Fuß laufen und locker an der Leine laufen.

Ansonsten steht hier auch in der Beschreibung: Bei stark ziehenden und zerrenden Hunden empfehlen wir vorher unbedingt ein gezieltes Basistraining.

LukeAmy
28.01.2010, 18:06
ichweiss nicht warum es funktioniert, aber es funktioniert... hast du nicht 2 hunde... da ist es blöd wenn beide ziehen... aber wie bekannt überträgt man auhc spannungen über die leine....z.B oh da kommt ein hund..da wir automatisch die leien strammer genommen, das kann da nicht passieren... vor allem das ziehl ist ja nicht das du dauernd dagegen halten musst, sondern der hund ruhig neben dir läuft.....das lernt er durch das ding....am anfang macht man richtungswechsel schnelle ...nach dem 5 mal schaut dich der hund an um zu schauen wo geht als nächstes hin..und dann wird gelobt ( stimme, guddi)..naja du musst ja nicht...und das ding kost 10 €...

Karamba
28.01.2010, 18:10
Ich probier es gern mal aus, mag bei manchen Hunden auch funktionieren, aber ich denke hier nicht da sie sich einfach dagegenlehnt mit ihrem Gewicht. Ich glaub da könnte ich sie an einen Baum binden und es wäre ihr wurscht.

LukeAmy
28.01.2010, 18:11
macht sie das schon immer

Karamba
28.01.2010, 18:15
Immer mal wieder.

Als wir sie bekommen haben zog sie wie ne Irre. Das ging recht schnell wieder. Dann mit 7 1/2 Monaten und nun wieder.

http://www.molosserforum.de/erziehung/10671-bei-fuss-gehen-oder-einfach-nur-nicht-ziehen.html

Phasen, die normal sind und noch öfters kommen werden ja. Aber sie lässt sich ja mit nix motivieren, darum gehts ja in dem Thema hier eigentlich.

LukeAmy
28.01.2010, 18:23
ja .....also luke zieht uach wie verrückt weil es ihn stresst an derleine ( tunnelblick... guddi nimmt er dann weiter ziehen..mit dem teil nicht mehr ..und zur sicherheit hab ich ne 2. leine mitgenommen... wenn er mal ziehen wollte bleib ich einfach ruckartig stehen....er kommt da nicht weit hab in die kurze leien noch nen knotengemacht das es kürzer ist....

Samtschnauze
28.01.2010, 20:18
Sorry, wenn ich mich nicht zum Thema Leineziehen, sondern zum Fressen-stehen-lassen einmische.
Ich kenne auch einige, die das so handhaben. Persönlich halte ich nix davon. Gerade der Appetit meiner Hunde ist für mich ein Zeichen, daß alles ok ist. Alle meine Hunde (und das sind in 25 Jahren Hundehaltung mit einem Rudel einige) waren niemals Bettler. Das ist Erziehungssache. Futterneid ist immer relativ...ich verteile die Resourcen, jeder bekommt die Menge, die er braucht. Mein Rüde bekommt spezielle Zusätze, welche die Hündin nicht bekommt. Außerdem werden meine gebarft, aber auch früher beim Trofu war das nicht anders. Ich dulde nicht, daß ein Hund den anderen beim Fressen stört bzw. müssen sie im Sitz warten bis die Schüsseln in der Futterbar sind und ich es freigebe. Das ist viell. am Anfang etwas Arbeit und erfordert ein bischen Geduld, aber heute muß ich nicht mehr dabei stehen und trotzdem kommt es zu keinen "Diebstählen"...mit der Chefin will man es sich nicht verderben. ;)

Gerade bei Molossern ist die Belohnung mit Futter relativ einfach. Deshalb würde ich mir diese Chance nicht verbauen. Mein Rotti hätte für Futter sogar Handstand gemacht :kicher:

Zum Leineziehen-abgewöhnen gibt es soviele Methoden, da finde ich ein Ferndiagnose kontraproduktiv, da ich weder Deine Hunde noch Dich kenne. Eines würde ich auf alle Fälle raten....mit jedem einzeln trainieren und das intensiv täglich mehrmals kurze Abschnitte. Halti, Legleader etc. sind Hilfsmittel die man zwar überall käuflich erwerben kann, aber leider können die wenigsten damit umgehen. Auch da wäre professionelle Hilfe anzuraten. Falscher Einsatz kann oft mehr schaden als nutzen.

Ich würde eher zu einem molosseerfahrenen Trainer und ein paar Einzelstunden raten. Schon alleine im Hinblick dann mit dem Kinderwagen und den Hunden unterwegs zu sein. ;)

genesisis
28.01.2010, 22:04
:08: :04:

Karamba
29.01.2010, 06:16
Danke dir.

Ich hatte gestern das Futer weggestellt und wollte gestern Abend mal ein/zwei Krümel aus der Hand füttern. Sie müssten eigentlich hunger haben, aber sie hat es wieder ausgespuck:hmm: Gut dann gab es eben nichts.

Es geht ja auch hir ums Füttern und nicht ums Leine ziehen etc, daher war deine ANtwort schon ok und ich freue mich weiterhin über Meinungen.

LukeAmy
29.01.2010, 12:36
Sorry, wenn ich mich nicht zum Thema Leineziehen, sondern zum Fressen-stehen-lassen einmische.
Ich kenne auch einige, die das so handhaben. Persönlich halte ich nix davon. Gerade der Appetit meiner Hunde ist für mich ein Zeichen, daß alles ok ist. Alle meine Hunde (und das sind in 25 Jahren Hundehaltung mit einem Rudel einige) waren niemals Bettler. Das ist Erziehungssache. Futterneid ist immer relativ...ich verteile die Resourcen, jeder bekommt die Menge, die er braucht. Mein Rüde bekommt spezielle Zusätze, welche die Hündin nicht bekommt. Außerdem werden meine gebarft, aber auch früher beim Trofu war das nicht anders. Ich dulde nicht, daß ein Hund den anderen beim Fressen stört bzw. müssen sie im Sitz warten bis die Schüsseln in der Futterbar sind und ich es freigebe. Das ist viell. am Anfang etwas Arbeit und erfordert ein bischen Geduld, aber heute muß ich nicht mehr dabei stehen und trotzdem kommt es zu keinen "Diebstählen"...mit der Chefin will man es sich nicht verderben. ;)

G

dem ist nichts mehr hinzuzufügen... meine müssen auch sitz machen bevor die schüsseln im fressständer sind ( luke tropf alles voll in der zeit)...aber danach kann ich den raum verlassen.. da gibts kein streit am anfang musste ich dabei sein da amy ihr essen inhaliert hat und dann luke ( 16 kg mehr) weggeschoben hat... fressmaschine:D

LukeAmy
29.01.2010, 12:37
Danke dir.

Ich hatte gestern das Futer weggestellt und wollte gestern Abend mal ein/zwei Krümel aus der Hand füttern. Sie müssten eigentlich hunger haben, aber sie hat es wieder ausgespuck:hmm: Gut dann gab es eben nichts.

Es geht ja auch hir ums Füttern und nicht ums Leine ziehen etc, daher war deine ANtwort schon ok und ich freue mich weiterhin über Meinungen.

dann hatte sie keinen Hunger!!!

Rocky
31.01.2010, 15:08
Durch korrektes Verhalten belohnen oder durch Hunger gefügig machen sind für mich nicht dasselbe! Letzteres zeugt meines Erachtens von ziemlicher Inkompetenz. Hunde können sehr wobl korrekt ernährt und erzogen werden, gleichzeitig. Das Problem der Magendrehung mit Erziehungsproblemen in Verbindung zu setzten, bzw. letzteres zu Rechtfertigen ist doch ziemlich weit her genommen.

LukeAmy
31.01.2010, 15:10
@ rocky..die magendrehung hab ich mit der tatsache das den ganzentag futter rum steht in verbindung gebracht..


aber das stimmt schon..HUNGER macht GEFÜGIG...frag mal meinen MANN...*ggggggggg*

Karamba
31.01.2010, 15:24
Durch korrektes Verhalten belohnen oder durch Hunger gefügig machen sind für mich nicht dasselbe! Letzteres zeugt meines Erachtens von ziemlicher Inkompetenz. Hunde können sehr wobl korrekt ernährt und erzogen werden, gleichzeitig. Das Problem der Magendrehung mit Erziehungsproblemen in Verbindung zu setzten, bzw. letzteres zu Rechtfertigen ist doch ziemlich weit her genommen.

Ich verstehe nicht wie du darauf kommst die Magendrehung mit Erziehungsproblemen in Verbindung zu setzen? Darum gehts dochgarnicht.

Und den Hund sein Futter erarbeiten zu lassen ist doch nichts anderes als "hunger macht gefügig" oder eben belohnen.


Wenn der Hund also sich sein Futter nicht erarbeiten will, weil er nicht "hört", einfach den vollen Napf hinstellen und fressen lassen oder wie siehst du das?

Wie gesagt, das ganze Thema ist eine Infragestellung und ich bin für NAregungen, Vorschläge und Tipps dankbar.

LukeAmy
31.01.2010, 15:26
hast du nicht gesagt, das du jetzt das futter weg gestellt hast..

Karamba
31.01.2010, 16:04
Was hat das jetzt mit oben geschriebenen zu tun? Ich hab die letzten 3 Tage Futter rationiert ja, mittlerweile steht es wieder da:hmm:

Samtschnauze
31.01.2010, 18:28
Futter zu reduzieren um dafür den Spannungsbogen zu erhöhen, um dann mit Futter zu belohnen ist nix Verwerfliches. Oder ich stelle komplett auf Handfütterung um, das wiederum bedeutet aber, daß ich bei einem Molosser sehr viel mit ihm arbeiten muß, damit er zu seiner Tagesration kommt. Wenn ich jemand Handfütterung empfehle, dann sicher nicht im Zusammenhang mit dem Training einzelner Kommandos, sondern um andere Probleme zu bearbeiten (Futteraggression, Handscheuheit usw.)
Einen Hund jedoch hungern zu lassen, nur damit er das tut, was Mensch von ihm verlangt, find ich tierschutzrelevant. :hmm:

Karamba
31.01.2010, 18:35
Oder ich stelle komplett auf Handfütterung um, das wiederum bedeutet aber, daß ich bei einem Molosser sehr viel mit ihm arbeiten muß

Das meine ich doch. Ich lass sie doch nicht fast verhungern um sie dann durch den hunger zum super Spitzenhund trainieren zu wollen. Ich glaube du nimmst die Überschrift zu ernst :-) Oder verstehst mich falsch.

Die Folge war einfach. Futter was immer zur Verfügung ist weg und Anfangs komplett auf Handfütterung umstellen. Sprich als Belohnung und das spätestens wenn sie eben hunger bekommt.

LukeAmy
31.01.2010, 18:36
Was hat das jetzt mit oben geschriebenen zu tun? Ich hab die letzten 3 Tage Futter rationiert ja, mittlerweile steht es wieder da:hmm:

mit dem oben geschriebenen hat das nix zu tun, aber mit dem eröffneten thema..3 tage? sehr konsequent...:(.!!!

Karamba
31.01.2010, 18:46
Wie lang hätte ich sie denn hungern lassen sollen?

LukeAmy
31.01.2010, 18:58
hungern garnicht!!! es gibt morgen eine kleine portion und abends ansonsten ist das futter nicht verfügbar...den rest in erarbeiteten häppchen..

als ich auf barf umgestellt hab hat mein damaliger rüde 3 tage nicht gefressen...und das hat nix geschadet, danach war der napf in sec. geleert

Karamba
31.01.2010, 19:00
"Erarbeitete Häppchen" nimmt sie aber nicht und das Futter hat sie gestern stehen lassen.

LukeAmy
31.01.2010, 19:05
dann hat sie keinen hunger..zähl doch mal wie oft sie zum napf gehen, wie oft und wieviel sie tatsächlich fressen..
gestern blieb es stehen und vorgestern?..was fütterst du für futter?

Samtschnauze
31.01.2010, 19:11
Das meine ich doch. Ich lass sie doch nicht fast verhungern um sie dann durch den hunger zum super Spitzenhund trainieren zu wollen. Ich glaube du nimmst die Überschrift zu ernst :-) Oder verstehst mich falsch.

Die Folge war einfach. Futter was immer zur Verfügung ist weg und Anfangs komplett auf Handfütterung umstellen. Sprich als Belohnung und das spätestens wenn sie eben hunger bekommt.

Sorry, aber so wurde (viell. auch werden) so mancher Jagdhund oder auch Sporthund "trainiert". Zwinger - hungern und dursten lassen - und dann Jagd/Training/Turnier/Erfolg. Da versteh ich nix falsch durch meinen Erfahrungen...sorry, wenn ich DICH da mit reingezogen habe. Nur da hab ich - wie man so schön in Ö sagt - feine Haare ;)

Ein Hund kann laaaange hungern, daß sehe ich an Kiki neben mir :(

Oskar
31.01.2010, 21:39
es hört sich für mich so an als ob sie draussen an der leine auf stur schalten und nur wenig reagieren.
da ist ein "normales leckerchen" vieleicht zu wenig ? könnte sein das du besseres braust um die aufmerksamkeit auf dich zu lenken

Karamba
01.02.2010, 08:59
Sorry, aber so wurde (viell. auch werden) so mancher Jagdhund oder auch Sporthund "trainiert". Zwinger - hungern und dursten lassen - und dann Jagd/Training/Turnier/Erfolg. Da versteh ich nix falsch durch meinen Erfahrungen...sorry, wenn ich DICH da mit reingezogen habe. Nur da hab ich - wie man so schön in Ö sagt - feine Haare ;)

Ein Hund kann laaaange hungern, daß sehe ich an Kiki neben mir :(



Oh, das tut mir leid... :schreck::schreck::schreck: Nein, so meine ich es sicher nicht. Für sie haben Lekerchen draußen einfach keine Bedeutung. Daher dachte ich erstmal das Futter als Lob nur aus der Hand zu füttern und zwischendrin oder später so halbe Portionen ganz zu geben und den Rest aus der Hand.

Hunger macht gefügig war damit gemeint, dass sie ja spätestens dann evtl auf "Leckerchen" besser reagiert wenn sie hunger bekommt.

Pustekuchen. Nach 3 Tagen spuckt sie es mir immernoch vor die Füße. Am 1 Tag gabs nichts - sie wollte nichts aus der Hand.
Am 2. Tag gab es ne kleine Portion so
(Da unsere Tochter krank war konnte ich keine kompletten 3 Tage nur Handfütterung machen) und im Wald zum Training Fleischwurst. Das hat ganz gut geklappt, denn sonst ist sie selbst bei Fleischwurst nicht so begeistert. Am 3. Tag hat sie die Futterleckerchen wieder ausgespuckt.
Da sie 2 Mal Galle gebrochen hat (hunger, übersäuertert Magen???) hat sie nun das Futter wieder da stehen.

@Oskar: Ja, Leckerchen draußen sind ihr einfach wurscht. Auch wenns Fleischwurst oder Käse ist. Wenn sie es bekommt ok, aber dafür extra was machen... och nööö... daher war ja mein gedanke nur noch aus der Hand zu füttern, dass sie einfach evtl etwas mehr "motivation" hat etwas zu machen, um ein Lewckerchen zu bekommen bzw Futter.

Ich hoffe ich hab mich jetzt verständlich ausgedrückt....:lach3:

genesisis
01.02.2010, 13:09
Ich finde die Aussagen von denjenigen, die hier auf dem "Hungern" herumreiten, ziemlich daneben. In den Beschreibungen liest man doch, dass es anders gemeint ist.:hmm:
Wenn ein Hund freiwillig nicht frißt, weil er einen Sturkopf hat, kann man dass auch nicht als "hungern lassen" bezeichnen!

Ansonsten würde ich auch sagen, sie ist einfach stur, und sie ist es ja gewöhnt, dass das Futter sonst immer dasteht, und an deiner Inkonsequenz merkt sie ja auch, dass es funktioniert - doof sind die Hunde ja nicht:kicher:
Ich würde auch zweimal Futter hinstellen, morgens und abends, wenns in 10 Minuten nicht gefressen wird, wegstellen.
Auch extreme Sturköpfe können nicht immer hungern- und wenn sie es trotzdem tun, ist der Hunger nicht so schlimm, dass er über den Sturkopf siegt.
Wenn sie erstmal merkt, dass du es ernst meinst (tust du das?), dann wird sie sich schon ändern!

Karamba
01.02.2010, 13:20
Ich sehs nicht so eng, in Foren liest man oft was falsches in Beiträge hinein, aber ich denke das wäre ja geklärt.

Natürlich, Futter hat bei uns keinen hohen Stellenwert in dem Sinne, da es immer und ausreichend zur Verfügung ist.

Ernst meine ich es, mich hats einfach nur irritiert dass sie es so garnicht interessiert hat und zudem ja auch 2 Mal gebrochen hat. Da tat sie mir schon etwas leid *schäm* und ich kann mich schon irgendwie nicht mit so einer Fütterung anfreunden.

Aber wie du schreibst, so groß scheint der Hunger ja nicht gewesen zu sein.
Mein Rüde hingegen hat ganz schön Kohldampf geschoben (ist eh so ein Spargeltarzan an dem man Rippen zählen kann) und hätt für Futter glaube ich auch nen Kopfstand gemacht. Aber Peggy is da eben komplett anders gemünzt

genesisis
01.02.2010, 21:13
Und? gibts jetzt noch einen Versuch oder ist das Mitleid zu groß? :kicher:

Karamba
02.02.2010, 08:34
Mh, momentan bin ich mir nicht sicher. Ich frag mich halt wie lang sie freiwillig hungert bevor sie was als Leckerchen nimmt und ob das dann so gut ist.

Aber andererseits.... Wenn sie stur ist, könnte ich das ja auch ... Mhhh.. momentan weiß ich es noch nicht. Muss alles nochmal überdenken.