PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Dogo Canario *02/2007 - starker Wach- u. Schutztrieb


Budges66482
26.01.2010, 14:35
Tequila, Dogo Canario, geb. Feb. 2007

Tequila zählt als Dogo Canario in Rheinland-Pfalz nicht zu den Listenhunden, für ihn wird keine Haltererlaubnis benötigt. In einigen anderen Bundesländern ist dies ebenso der Fall.

Unser Tequila ist ein Prachtexemplar eines Dogo Canario Rüden, auch wenn wir uns seine Ohren im Naturzustand wünschen würden. Die hat man ihm leider kupiert, was seit Jahren in Deutschland verboten ist.

Tequila stammt aus einer Beschlagnahmung, bei der hauptsächlich Listenhunde beschlagnahmt wurden, für die keine Haltergenehmigung vorlag. Da der Halter als nicht zuverlässig gilt, wurde Tequila auf Grund seines Verhaltens, zum Schutz vor evtl. Vorkommnissen ebenso beschlagnahmt. Vorfälle gab es allerdings keine. Er präsentierte sich bei der Beschlagnahmung der ersten Hunde, nicht ganz so gut.

Wir behalten uns vor, Tequila nur in absolut verantwortungsvolle Hände zu vermitteln. Interessenten, die bestenfalls aus einer Einzelperson bestehen, müssen über ausreichend Hundeerfahrung verfügen, vorzugsweise Erfahrung mit Wach-/Schutzhunden haben.

Tequila muss im Haus/Garten, wo er sich bewegt, bestens gesichert sein, da er einen starken Wach- und Schutztrieb hat. Mit anderen Hunden ist Tequila nicht verträglich, wurde in Hundegruppen nur gesichert, mit Maulkorb, geführt, da es zu Übergriffen auf die anderen Hunde kam.

Unsere Recherchen haben ergeben, dass Tequila in seinem bisherigen Leben noch nicht viel Schönes erlebt hat. Er braucht endlich liebe Menschen, die ihm die nötige Sicherheit geben. Im Grunde reagiert er auf Fremde meist aus Angst und Unsicherheit aggressiv.
Zu Kindern wird Tequila NICHT vermittelt!

Kontakt:
Tierheim Zweibrücken
Ernstweilertalstr. 97
66482 Zweibrücken (Rheinland-Pfalz)
Tel.: 06332 / 76460
Öffnungszeiten: Mo,Di,Do,Fr: 14 bis 17 Uhr; Sa 13 bis 16 Uhr
www.tierheimzweibruecken.de
email: NadineBender@gmx.de

Ich liefere am Wochenende Bilder nach. Ich hoffe, dass ich außerhalb vom Zwinger welche machen kann. Tequila ist seit Freitag bei uns, da zeigte er sich nicht sehr kompatibel. Allerdings hab ich Hoffnung, dass er schnell Vertrauen fasst.

Budges66482
30.01.2010, 23:49
Heute war ein toller Tag für mich und Tequila!
Er drückte sich ans Gitter, um gekrault zu werden :ok:
Dann hab ich ihn angeleint und ausgeführt :):)

Ein sehr großer Erfolg, dafür, dass ich ihn 1 Woche kenne! Ich bin unheimlich glücklich!

So konnten wir auch Bilder von dem hübschen Kerl machen

Budges66482
10.02.2010, 15:14
Ich komme Tequila immer näher :)

Beim letzten Spaziergang hat sich gezeigt, dass er mit Hündinnen klar kommt :D Sehr schön! Wobei ich ihn hier aber langsam heran führe. Ich kenne ihn noch nicht so gut, dass ich ihn direkt ohne MK und Leine mit einer Hündin in den Freilauf lassen würde.

Kommen Passanten entgegen, flippt Tequila leider etwas aus und geht nach vorne :( Hieran muss dringend gearbeitet werden.

Morgen fahre ich mit ihm zum Tierarzt, da er was an der rechten Vorderpfote hat :( Ich hoffe es ist nichts Schlimmes! :traurig:

Budges66482
18.02.2010, 15:18
Ich hab für Tequila einen neuen Text geschrieben:

Tequila, Dogo Canario, geb. 03.01.2007

Wartet Leute, lauft nicht immer gleich an meinem Zwinger vorbei, nur weil ich darin ziemlich unfreundlich wirke. Schaut doch lieber zu, wenn ich mit meiner Bezugsperson hier am Schmusen bin.

Aber nun will ich Euch erst mal erzählen, warum ich mich überhaupt so verhalte:

Soweit ich mich erinnere, wurde ich am 03. Januar 2007 bei einem Züchter geboren. An die erste Zeit meines Lebens kann ich mich nicht mehr so genau erinnern. Meine Ohren taten mir damals weh, die wurden mir nämlich grausam abgeschnitten. Dann war ich mal bei einem Pärchen und wurde dann letztendlich wohin gegeben, wo noch ganz viele andere Hunde waren. Ich wurde ausgegrenzt, da ich mich mit den unkastrierten Rüden nicht verstand. Nicht genug, dass ich draußen leben musste, kam ich auch noch unter tierschutzwidrigen Bedingungen an die Kette.

Von dort wurde ich dann Gott sei Dank beschlagnahmt und somit können die Tierheimleute endlich vernünftige Menschen für mich suchen.

Meine Betreuerin sagt, dass ich oftmals zusammen zucke und in meiner Vergangenheit sicherlich geschlagen und völlig falsch geführt wurde. Mein rassetypischer Beschützer- u. Schutztrieb wurde gefördert. Also kein Wunder, dass ich fremde Menschen nicht gleich mag. Aber du weißt ja, mit Leckerchen kannst du mich fürs erste ruhig stellen und nach gewisser Zeit mein Vertrauen gewinnen.

Kenne ich die Leute, werde ich anhänglich, will ständig gekrault werden und mutiere zum Schmusehund. Hättet ihr mir gar nicht zugetraut, was?! Ist aber so! Überzeugt Euch selbst.

Meine Hauptbezugsperson würde mich am Liebsten selbst übernehmen, weil ich im Grunde ein richtig toller Hund bin. Ich brauche eben noch Einiges an Erziehung, aber bitte Liebevolle. Unnötige Schläge habe ich genug erhalten. Mit Halti lasse ich mich schon super gut an anderen Hunden vorbeiführen und Hundemädchen finde ich sogar richtig gut und hab schon zum Spielen aufgefordert. Sogar einige kastrierte Rüden fand ich gar nicht so schlecht, nur kleine Hunde, die sollten nicht in meiner Nähe sein.
Bin ich wieder ganz fit (momentan ist mein Bein verstaucht), wird meine Verträglichkeit weiter getestet.

Ich werde in meinem neuen Zuhause sicherlich auch erst mal Besuch als Eindringling ansehen, es wird Deine Aufgabe sein, mir hier aufzuzeigen, dass dies keine Bedrohung darstellt.

Kontakt:
Tierheim Zweibrücken
Ernstweilertalstr. 97
66482 Zweibrücken (Rheinland-Pfalz)
Tel.: 06332 / 76460
Öffnungszeiten: Mo,Di,Do,Fr: 14 bis 17 Uhr; Sa 13 bis 16 Uhr
www.tierheimzweibruecken.de
email: NadineBender@gmx.de

LukeAmy
07.04.2010, 19:57
http://www.tierheimworms.de/Hunde_gross/tequila.html

wer hat ein Herz....

mandyao
10.04.2010, 00:14
bin sehr gespannt..denn jetzt dieses oder nächstes wochenende kommen absolut klasse leute um ihn kennen zu lernen....

Budges66482
12.04.2010, 14:00
Tequila ist hier bereits eingestellt ;)

http://www.molosserforum.de/molosser-suchen-ein-zuhause/11555-dogo-canario-02-2007-starker-wach-u-schutztrieb.html

Mandy, von den Leuten hab ich seither nichts mehr gehört :( ich denke das war´s, das Telefonat ist nun schon 2 1/2 Wochen her.

Samstag eine weitere Interessentin, allerdings mit Katzen und Kleinkind. nee, das ist nicht das Richtige für den Burschen.

Budges66482
12.04.2010, 14:03
Tequila hat am Samstag den Test mit einem souveränen, kastrierten Bordercollie bestanden :)

Er ist also durchaus wohl auch mit einigen Kastraten verträglich :D:)

Katzen geht leider gar nicht. Zu einer Vermittlung zu Kleinkindern sehe ich auch ab.

Budges66482
21.05.2010, 22:24
"Mein" Riesenbaby sucht noch

Budges66482
05.08.2010, 13:42
Neuer Text: Sucht noch :(

Tequila, Dogo Canario Rüde, geb. 03.01.2007

Mein Name ist Tequila, ich bin ein Prachtexemplar eines Dogo Canario´s. Zur Zeit befinde ich mich im Tierheim Zweibrücken. Naja, wie ihr wisst, sollte das Tierheim nur eine Übergangslösung für uns Tiere sein, weil es ein richtiges Zuhause nicht ersetzen kann.

Ein richtig schönes Zuhause, davon träume ich schon die letzten 3,5 Jahre. Bisher war mir das nicht gegönnt. Die Stationen, die ich bisher durchlaufen habe, gönne ich nicht mal meinem größten Feind (darunter fallen Katzen, Kleintiere und kleine Hunde). Reine Zwinger- und Kettenhaltung ist mir in den Jahren widerfahren! Eine Wohnung bzw. ein Haus hab ich bisher höchstens kurz von innen gesehen. Die Stubenreinheit müsste ich von daher sicherlich noch mal, ganz von Anfang an, lernen. Ich glaube, damit hätte ich so meine Probleme, auch mit dem Alleinebleiben. Ich bin aber ein cleveres Kerlchen und sehe diesbezüglich viel Potential in mir.

Zur Nadine hier, die mich aus der Beschlagnahmung abgeholt hat, hab ich schon ganz viel Vertrauen aufgebaut, sie hat mir schließlich in ein besseres Leben verholfen. Sie hat an mich geglaubt, obwohl ich als sehr aggressiv beschrieben wurde. Wir beide lieben uns abgöttisch. Leider hat sie schon 2 Hunde und kann mir deshalb kein Zuhause bieten, hat aber versprochen, das Beste Zuhause für mich zu suchen! Sie möchte sich hier mal selbst zu Wort melden:

Ich habe Tequila in den letzten Monaten kennen- und vor allen Dingen, lieben gelernt. Er ist ein Diamant, der bisher leider falsch geschliffen wurde und den richtigen Feinschliff benötigt. Man findet eigentlich recht schnell Zugang zu ihm, vorausgesetzt, man strahlt Sicherheit auf ihn aus. Da er selbst ein sehr unsicherer Hund ist (dominant ist der völlig falsche Ausdruck für ihn), wird er noch unsicherer, wenn der Mensch es selbst auch ist. Ist Tequila unsicher, kann es sein, dass er nach vorne geht.
Er braucht einen sicheren und souveränen Umgang und muss auch so geführt werden. Kriegt er diese Führung nicht, geht die Leinenpöbelei los, entgegenkommende Passanten verunsichern ihn usw.

Er ist kein Anfängerhund. Er braucht klare und ruhige Regeln, die konsequent umgesetzt werden. Härte und Druck zerstören diesen Hund!

Für seine fast 40 kg zeigt er sich recht athletisch, wäre sicher auch für den Hundesport zu gebrauchen, um Zuhause relaxt und ausgeruht rumzuliegen.

Tequila hat sich bei uns schon mit vielen Hunden verstanden und auch gespielt. Darunter waren sowohl Hündinnen, als auch kastrierte Rüden. Mit unkastrierten Rüden und kleinen Hunden hat er es so gar nicht. Ob er Zweithund werden kann, muss im Einzelfall geklärt werden.

Es gab bereits einige Anfragen für Tequila, meist hat das Optische fasziniert, jedoch die Erfahrung für einen Hund, wie Tequila es Einer ist, gefehlt. Fehlt diese Erfahrung, wird man mit ihm einen Hund haben, der keinen Besuch mehr ins Haus lässt und Probleme bereitet. Die zukünftige Stelle wird genau überprüft, da Tequila keinesfalls als Alarmanlage dienen soll. Die Haltung als Zuchtrüde fällt ebenso aus, da er vor Abgabe noch kastriert wird.


Kontakt:
Tierheim Zweibrücken
Ernstweilertalstr. 97
66482 Zweibrücken (Rheinland-Pfalz)
Tel.: 0172/6522342
Öffnungszeiten: Mo,Di,Do,Fr: 14 bis 17 Uhr; Sa 13 bis 16 Uhr
www.tierheimzweibruecken.de
email: info@tierheimzweibruecken.de

Budges66482
11.11.2010, 07:41
Tequila musste gestern nach einem dreiviertel Jahr an seinen Eigentümer zurück gegeben werden :(

Tyson2009
11.11.2010, 08:09
Tequila musste gestern nach einem dreiviertel Jahr an seinen Eigentümer zurück gegeben werden :(

WIE JETZT?????
Warum das denn???

Budges66482
11.11.2010, 08:36
Sorry, mein Kopf ist derzeit noch total leer. Ich hab gestern geheult wie ein Schlosshund :(

Tequila wurde im Januar beschlagnahmt. Seither waren wir der Meinung, dass es nicht wirklich noch ne Chance für den Eigentümer gibt. Vom Ordnungsamt hieß es immer "ja noch 3, 4 Wochen, dann ist der Hund euch".

Dann plötzlich und für uns völlig unerwartet am Dienstagabend "wann kann der Hund morgen vom Eigentümer abgeholt werden. Dieser hat jetzt einen Sitz im Ausland".

Ich hab gestern alles abtelefoniert, aber nix zu machen. Hab ihm auch Geld geboten. Laut seiner Aussage liegt ihm sehr viel an dem Hund, sonst hätte er nicht so lange um ihn gekämpft...

Ich fühle mich, als hätte ich einen meiner eigenen Hunde abgegeben :(

Püppi
11.11.2010, 23:16
Versteh ich nicht so ganz . Tequia stammt aus einer Beschlagnahmung bei der überwiegend Listenhunde für die keine Halteerlaubnis vorlag beschlagnahmt wurden . Hatte sein Halter all diese Hunde oder war es mehr eine WG in der auch mehrere Hunde lebten ? Wenn der Halter all diese " illegalen " Hunde hatte , hätte er in Hessen ein generelles Hundehalterverbot bekommen . Wenn er so unzuverlässig war , wieso kämpft er dann ein 3/4 Jahr um seinen Hund wieder zu bekommen ? Wäre es nicht einfacher und auch billiger gewesen sich im Internet einfach einen anderen Hund zu " besorgen " ? Kennt ihr den Halter ? Versteh mich bitte nicht falsch , aber wenn jemand unzuverlässig ist und sich nicht um seinen Hund kümmert oder ihm sein Hund egal ist , dann geht er doch nicht bis zur letzten Instanz , um seinen Hund wieder zu bekommen , oder ? Meine Meinung .

linda
12.11.2010, 06:18
Versteh ich nicht so ganz . Tequia stammt aus einer Beschlagnahmung bei der überwiegend Listenhunde für die keine Halteerlaubnis vorlag beschlagnahmt wurden . Hatte sein Halter all diese Hunde oder war es mehr eine WG in der auch mehrere Hunde lebten ? Wenn der Halter all diese " illegalen " Hunde hatte , hätte er in Hessen ein generelles Hundehalterverbot bekommen . Wenn er so unzuverlässig war , wieso kämpft er dann ein 3/4 Jahr um seinen Hund wieder zu bekommen ? Wäre es nicht einfacher und auch billiger gewesen sich im Internet einfach einen anderen Hund zu " besorgen " ? Kennt ihr den Halter ? Versteh mich bitte nicht falsch , aber wenn jemand unzuverlässig ist und sich nicht um seinen Hund kümmert oder ihm sein Hund egal ist , dann geht er doch nicht bis zur letzten Instanz , um seinen Hund wieder zu bekommen , oder ? Meine Meinung .

genau das dachte ich mir auch.
es ist doch viel einfacher sich nen neuen hund zu besorgen, und vorallem ist es nicht so nerven aufreibend. und es heißt ja noch lange nicht das man schlecht zu hunden ist nur weil man keine haltererlaubniss hat.
normalerweise dürften wir loona auch nicht halten weil wir beide vorbestraft sind

Budges66482
12.11.2010, 07:45
Ich erkläre mal was ich weiß bzw. was mir Anfang 2010 übermittelt wurde:

Mich rief im Januar eine befreundete Tierheimmitarbeiterin an, ob wir Platz hätten. In der Vorderpfalz wären bereits vor 1, 2 Monaten 16 Listenhunde aus einem Haushalt beschlagnahmt worden, die auf verschiedene Tierheime verteilt wurden. 3 Hunde müssten dort noch rausgeholt werden und bisher scheiterte es daran, dass man nicht wüsste wohin mit den Hunden. Es handele sich um 2 Staffs und 1 Dogo Canario.
Ich telefonierte mit dem zuständigen Ordnungsamt, welches für die Beschlagnahmungen zuständig war, da wir im Vorstand beschlossen hatten, 1 Staff und den Dogo aufzunehmen. Das OA teilte mir mit, dass der Dogo bei der 1. Beschlagnahmung sehr aggressiv aufgetreten sei und deshalb beschlagnahmt werde.
Ok, ich war dann bei der Beschlagnahmung dabei. Allerdings nur vorm Tor, die direkten Örtlichkeiten hatte ich nicht gesehen.
Der Großteil der Hunde hatte meines Wissens nach im Haus gelebt. Bei Tequila hieß es, er habe bis zur 1. Beschlagnahmung an der Kette gelebt (so wurde es mir mitgeteilt). Außerdem wurden vom Amtsvet. Etliche Dinge bemängelt (keine Freisicht an den Zwingern etc.).

Dort verblieben: 4 Cane Corso´s, welche der Besitzer behalten durfte. Es gab die Auflage: Mit keiner Rasse mehr züchten/vermehren zu dürfen und nicht mehr als 4 Hunde (keine Listenhunde) halten zu dürfen

Nelly, die Staffhündin, welche wir aufgenommen hatten, war sehr schnell freigegeben (wie die meisten der Hunde) und wurde dann auch recht schnell von uns vermittelt.

Tequila war die ganze Zeit nicht freigegeben. Als ich immer mal wieder auf dem OA nachgefragt hatte, hieß es: Noch so 3, 4 Wochen, dann ist das abgeschlossen und der Hund ist ihnen übereignet. Vertrösten sie ihre Interessenten noch um ein paar Tage.
Gut, das mit den Interessenten klappte dann nie.

Dann urplötzlich, für uns völlig unerwartet, hatte ich ne Mail im Postfach, dass Tequila nun zum Eigentümer zurück geht und wann er heute abgeholt werden kann.
Schock!

Ich bin allerdings froh, den Eigentümer dann noch mal kennengelernt zu haben. Man hatte ja ein gewisses Bild vor Augen „Tequila wird wieder irgendwo an der Kette leben etc.“. Direkt als er weg war, hatte ich immer noch kein gutes Bild. Jetzt, einige Stunden später, hab ich noch mal drüber nachgedacht.

Der Gedankengang „irgendwas muss ihm ja an dem Hund liegen, wenn er so lange um ihn gekämpft hat“ ist sicher richtig. Ich hätte ihm auf der Stelle 1000,- für den Hund gegeben, da er mir selbst ans Herz gewachsen ist und ich ihn dann mit großer Wahrscheinlichkeit selbst übernommen hätte.
Ich bin mir sicher, dass es ihm an Fressen nicht mangeln wird, auch die tierärztliche Versorgung wird gegeben sein. Ich hätte mir eben ein Zuhause gewünscht, wo er mit drinnen lebt. Ich denke das wird nicht der Fall sein. Ich habe eben ein ganz anderes Verständnis von Hundehaltung. Ich bin gewiss nicht von der Wattebauschfraktion, der Probleme wegstreichelt, aber von Außenhaltung halte ich eben nicht viel. Und sicherlich hätte ich Tequila in diese Haltung nicht vermittelt.
Im ersten Moment hätte ich alles dafür gemacht, ihn bei uns zu lassen. Aber ich denke, dass er dort nicht schlechter lebt, als im Tierheim. Ich hoffe, dass er auch mal gedrückt wird, wie er es so gerne hat. Mir fehlten vom Eigentümer einfach ein paar mehr Emotionen.

Hätte der Eigentümer weiterhin seinen Wohnsitz in Deutschland gehabt, hätte er ihn nicht zurückbekommen. D.h. also, dass Tequila von ihm nicht in Deutschland gehalten werden darf.

Der Eigentümer konnte uns so gar nicht verstehen. Aber es ist schlimm, wenn man einen liebgewonnen Hund, den man ein dreiviertel Jahr in seiner Obhut hatte, ins Ungewisse ziehen lassen muss.:traurig:

Püppi
12.11.2010, 22:35
Hmm , klar versteh ich dich . Nachdem was du so alles gehört hast , ist es klar das du ihn nicht gerne wieder seinem alten Besitzer zurück gegeben hast . Aber mal ganz ehrlich , wenn bei uns jemand fremdes vom Amt kommt und unseren Hund beschlagnahmen wollte , würde sie mit Sicherheit auch als agro eingestuft werden . Mich wundert an der Sache , das er 3 Hunde unter Auflagen behalten durfte . Ich kenne jemanden dessen Hunde auch beschlagnahmt wurden . Eigentlich ging es um eine Hausdurchsuchung und er hatte die Beamten herrein gebeten , aber irgendwie wollten sie dies nicht , da ein paar Staffs dort im Haus waren . Sie hatten den Besitzer gebeten die Hunde weg zu sperren und dieser erklärte , das sie ruhig rein kommen können . Die Hunde sind lieb . Aber wenn er sie jetzt weg sperren würde , dann machen sie Terror . Die Beamten gingen wieder und kamen ein paar Tage später und die Hunde wurden mit Schlingen aus dem Haus geholt . Naürlich hatte man gewartet bis der Hausherr nicht zuhause war . Das diese Hunde nicht friedlich mitgelaufen sind , kannst du dir natürlich vorstellen . Ich kannte jeden einzelnen dieser Hunde und versichere dir , das die Hunde alle ein Traum waren . Der Halter hatte alles versucht seine Hunde wieder zu bekommen , aber alles was er bekam , war ein Hundehalterverbot vom Land Hessen . In diesem Fall ging es nicht um die Hunde , sondern darum das man ihm nichts nachweisen konnte und das ein Denkzettel von der Justiz war . Deshalb frag ich nach .

Guayota
13.11.2010, 11:52
Ist der Hund eigentlich ursprünglich von diesem Züchter im Osten (in S.)?
Ist er der neu/alte "Eigentümer"?

Budges66482
13.11.2010, 16:01
Meines Wissens nach ist er von den Pretorianern. Die haben ihn aber wohl auch von irgendwo übernommen gehabt...

Da wo er jetzt hingegangen ist, das ist der Eigentümer.

Ich hatte vorhin noch mal ein Telefonat und so wie es sich anhört lebt Tequila im Ausland nicht schlecht :)

Guayota
13.11.2010, 18:09
Ich dachte er hätte hier (http://perro-de-presa.de/) gelebt. Das ist er doch im "Banner" und links in diesem Schild, oder täusche ich mich komplett?
Wo er geboren bzw. gezüchtet wurde weiss ich nicht. FCI Papiere hat er wohl.
Er stand lange beim "heissen Draht" (ist schon länger her) - ich denke vielleicht war er für die Zucht zu leicht oder was auch immer.
Auf diesem Weg muss er dann wahrscheinlich zu seinem Eigentümer gekommen sein.

Naja. Alles Gute und Viel Glück, Tequila!

linda
13.11.2010, 18:55
jörg ich denke nicht das er da gelebt hat, das hätte ich gewust.
delayla´s mutter ist von dort und auch delayla ist dort geboren.
ich denke nicht mal das die hunde auf dem banner die hunde von dem züchter sind.

Guayota
14.11.2010, 09:26
Ich dachte er kam als Junghund dort hin.

Aber gut, wenn du den Überblick hast - glaube ich dir das gerne.
Ist das nicht Fine im Banner? Die lebt doch dort, oder?

Eigentlich ist es jetzt auch egal.

linda
14.11.2010, 10:26
stimmt also ganz links der gestromte ist tiger und daneben moby(fine)
die anderen beiden gehören glaub ich dem schmalenberg. obwohl tiger ja auch dem schmalenberg gehört

linda
14.11.2010, 10:27
jörg wo steht das er als junghund zum groh kam?
ich find es nirgens

linda
14.11.2010, 10:30
jörg sie war als junghund beim groh
http://www.molosserforum.de/molosser-suchen-ein-zuhause/13048-dogo-canario-huendin-donna-2006-a.html

Guayota
14.11.2010, 11:02
jörg wo steht das er als junghund zum groh kam?
ich find es nirgens

Das ist wirklich schon länger her, da stand der Rüde bei dhd zur Abgabe mit sinkendem Preis. Freunde von mir haben sich für ihn interessiert - halbherzig und ohne endgültig Kontakt aufzunehmen - und haben mich gefragt, ob ich den Hund kenne (anhand der Annonce). Ich kannte ihn nicht.
Soweit ich mich erinnern kann - und das ist leider über Google-Cache nicht mehr nachzuvollziehen, stand er damals, zumindest am Anfang, in S.
Kann aber auch sein, dass ich mich täusche - die Kombination "Schwache Erinnerung" und "Fotos von dem Hund auf der Homepage" haben sich halt irgendwie zusammengefügt. Zufall?
Ich glaube seine Eltern sind El Cranero Duro und El Diabol de Lucia...?

Aber ich kenne den Züchter nicht und war auch nie dort.
Vielleicht fragst du ihn einfach mal nach dem Rüden in seinem Banner?;)
Aber, wie gesagt, es ist eigentlich nicht mehr wichtig, oder?

linda
14.11.2010, 11:04
du verwechselst es wahrscheinlich mit barcelona. die stand eine zeit lang zur vermittlung.
den züchter fragen ist gut, ich steh auf kriegsfuß mit dem züchter. sobald der meine nummer sieht, nimmt er nicht ab

Guayota
14.11.2010, 11:20
du verwechselst es wahrscheinlich mit barcelona. die stand eine zeit lang zur vermittlung.

Einen Rüden mit einer Hündin verwechseln?:D
Na du traust mir ja Sachen zu...:p

linda
14.11.2010, 11:21
:pja du schreibst doch von schwachen erinnerungen. hätte ja sein können.

Impressum - Datenschutzerklärung