PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Wer kann mir Ratschläge über die chronische Niereninsuffizienz geben?


Bea
17.01.2010, 16:15
Hallo alle zusammen!! Ich mache mir über unsere kleine Bella ganz viel Sorgen. Bei Ihr wurde eine chronische Niereninsuffizienz diagnostiziert. Aber ich erzähl Euch mal die ganze Geschichte. Wir haben Bella mit 8 Wochen bekommen, uns viel auf, dass sie sehr viel trinkt und dementsprechend auch überall ihren Urin hinterlassen hat. Mit 9 Wochen sind wir dann zum Tierarzt, der nach Urin und Blutuntersuchung uns zur Tierklinik geschick hat. Dort wurde dann alles nochmal gemacht. Eine Ultaschalluntersuchung zeigte den Ausmaß der Entzündung, beide Nieren waren schon mit befallen. Nach einer Blasenpunktion wurde der Urin zur weiteren Diagnostik eingeschickt. Danach stand fest, dass das Antibiotikum nicht ausreichend wirkt, es waren Escheria coli an allem Schuld, die muß sie sich mit Kot von den anderen Welpen in die Scheide gedrückt haben. Wir mußten wieder zur Tierklinik, wo man ihr eine 2 Wochen Antibiotikaspritze gab, zusätzlich weiter Antibiotikatabletten und eine Nierendiät. Die Ultaschallkontrolle nach 2 Wochen zeigte einen deutlichen Rückgang der Entzündung aber die Nieren sahen nicht gut aus, sie hatten einen enormen Schaden bekommen. Die Antibiotikabehandlung wurde auf 6 Wochen ausgedehnt, danach war die Urinuntersuchung in Ordnung. Bei der ganzen Leidensgeschichte möchte ich aber betonen, dass man der Bella ausser dem vielen trinken nichts angemerkt hat, sie hat das ganze super kompensiert, sie hat sich gut entwickelt und war von anfang an wie jeder andere Welpe auch neugierig und verspielt. Jetzt ist sie 4 1/2 Monate alt, wiegt fast 17 Kilo. In der letzten Woche hat sie 2 mal erbrochen, schlecht gefressen und fast nur geschlafen. Nach dem Besuch beim Tierarzt stellte sich heraus, das die Nierenwerte noch schlechter geworden sind, wir sollen wieder zur Tierklinik aber dazu bin ich eigendlich nicht mehr bereit, denn auf eine Ultraschalldiagnose, dass die Nieren noch schlechter geworden sind habe ich keine Lust, dass weiß ich auch so, wir wollen der Bella noch ein paar schöne Monate oder vielleicht mehr können

sina
17.01.2010, 16:21
Das tut mir sehr leid für Euch.

Ich kann da leider keinen Rat geben, drücke aber alle Daumen das es der Kleinen besser geht und Ihr noch eine schöne Zeit mit ihr habt!

Tyson
17.01.2010, 19:04
:traurig: Das tut mir ebenfalls sehr leid, aber damit habe ich keine Erfahrung (zum Glück), aber ich würde auf alle Fälle nochmal in die TK gehen, um das genaue Ausmaß zu erfahren. Dann kannst Du Dich doch besser darauf einstellen! Ich wünsche Euch alles GUTE und drücke die Daumen, LG Manuela

mali
18.01.2010, 09:09
hallo bea,
ich bin kein tierarzt, aber ich würde antibiotikum jetzt wirklich nicht mehr geben. wenn sie sich insgesamt gut fühlt, würde ich alles an alternativer medizin ausprobieren, was es so gibt. google doch mal "silberwasser". das soll keimtötende wirkung besitzen. da schwöre ich mittlerweile drauf. das kann man ihr auf jeden fall ins trinkwasser geben. ein versuch ist es wert. bei ebay gibt es einen anbieter, der tolles silberwasser herstellt und kostengünstig verschickt. aber es gibt auch apotheken, die das anbieten.
und klar sollte sie viel trinken, damit immer alles rausgeschwemmt wird. vielleicht kannst du ja blasen+nierentees anbieten oder ihr verarbreichen. das wirkt ja auch desinfizierend und harntreibend.
außerdem würde ich etwas für die immunabwehr tun. echinacea oder arnica. globlulis oder saft. es gibt einen echinacea-saft für kinder, der ohne alkohol ist. den hab ich meinem damals schwächelnden hundejungen auch verabreicht. der schmeckt süßlich, sodaß meiner ihn mir aus der hand geschleckt hat.
http://www.madaus.de/Echinacin-Saft-MADAUS.97.0.html
und ich würde für sie kochen. schau mal im netz nach rezepten bei nierenproblemen (für menschen). das würde ich ihr dann rauf und runter kochen.
ich drücke euch die daumen und hoffe, dass alles gut klappt. solange sie fit ist und frisst und trinkt, solltest du dich entspannen und ihr ein richtig gutes angstfreies gefühl vermitteln! :-)
lg mali
ps: und bei nierenproblemen bitte nicht impfen oder entwurmen, aber das weißt du ja sicherlich...;-)

Grazi
19.01.2010, 11:24
ich bin kein tierarzt Genau. Du bist kein TA und deshalb solltest du nicht einfach Dinge empfehlen (wie die Fütterung auf Basis einer Nierendiät für Menschen), die evtl. für einen Hund schädlich sein könnten. Auch sollte man Antiobiotika niemals einfach so absetzen!

Selbst wenn man sich nicht - wie hier - für das Ausmaß der Nierenschädigung interessiert und seine Prioritäten anders legt, sollte man doch bitte tierärztlich abklären lassen, was man zusätzlich für ein Tier machen kann. THPs können zusätzliche Impulse geben und evtl. können betroffene Hundehalter ebenfalls gute Tipps geben.

Grüßlies, Grazi

mali
19.01.2010, 11:42
.

Grazi
19.01.2010, 11:58
ich habe nicht geschrieben, dass sie antibiotikum absetzen soll, sondern dass ich keines mehr geben würde. Ich habe auch nicht behauptet, dass du das geschrieben hast. ;)
Wenn ich ganz konkret was an einem Beitrag bemängele, dann schreibe ich das auch explizit hin ... wie im Fall mit der Empfehlung, sich Rezepte für Nierendiäten beim Menschen rauszusuchen. :hmm:

Die Warnung, Antibiotika keinesfalls einfach so abzusetzen, war allgemein formuliert. Für den Fall, dass Bea evtl. gerade wieder AB gibt und auf den Gedanken kommen könnte, die Medis wegzulassen, ohne dies mit dem TA abzusprechen.

Was an meinen restlichen Anmerkungen "derb beleidigend" gewesen sein soll, ist mir nicht ganz klar. Mag aber daran liegen, dass ich des Lesens und Schreibens nicht so ganz mächtig bin. Ich lasse mich von dir aber gerne aufklären. :lach4:

Grüßlies, Grazi

mali
19.01.2010, 12:02
na du bist ja eine... tztztz...
grüßlies, mali

nane202
19.01.2010, 12:18
hallo bea,

ich möchte versuchen, dir ein wenig mut zu machen. ich habe auch einen rüden gehabt, welcher eine angeborene niereninsuffizienz hatte. er sollte lt. tä max. 1,5 jahre alt werden.wir haben mit hilfe von klass. homöopathie und barf 7 jahre, 7 monate und 7 tage geschafft.

also kopf hoch :ok:

Bea
19.01.2010, 12:43
Hallo an alle, die mit mir mitfühlen und mir auch Ratschläge geben, darüber bin ich auch dankbar. Ich selber habe auch schon viel unternommen. Bella bekommt ein Nierendiätfutter von Royal Canin, welches sie auch frisst. Ich habe auch schon selber gekocht, nur Bella verweigert das Futter allgemein. Sie braucht auch keine keimtötenden Substanzen, weil keine akute Entzündung vorliegt. Die Nieren sind durch die damalige Colibakterienentzündung zu 50 % zerstört, dadurch können die Nieren ihrer Entgiftungsfunktion nicht mehr so nachkommen. Ich habe von Canipur das vitanatur und das renafit gekauft in der Hoffnung das es hilft, es wurde mir von einer Bekanten empfohlen. Das Problem ist nur, das Bella es nicht frißt ich habe schon alles mögliche ausprobiert ich bekomm es nicht rein. Allerdings frißt sie im Moment sowieso sehr schlecht, meistens nur 1 von erforderlichen 3 Portionen, ausserdem erbricht sie so ca. alle 2 Tage. Der Tierarzt meint, dass das durch die Nierengeschichte ausgelöst wird. Nur Bella ist dabei relativ fit und trinkt auch nicht übermäßig viel, wie sie es im akuten Stadium gemacht hat.
Ich möchte mich nochmal für die rege Anteilnahme bedanken und melde mich auch wieder im Netz.
LG Bea

Grazi
20.01.2010, 10:11
Bella bekommt ein Nierendiätfutter von Royal Canin, welches sie auch frisst. Ich habe auch schon selber gekocht, nur Bella verweigert das Futter allgemein. [snip] Ich habe von Canipur das vitanatur und das renafit gekauft in der Hoffnung das es hilft, es wurde mir von einer Bekanten empfohlen. Das Problem ist nur, das Bella es nicht frißt ich habe schon alles mögliche ausprobiert ich bekomm es nicht rein. Verstehe ich das richtig, dass sie RC frisst, das andere aber nicht? Warum bleibst du dann nicht beim RC? Nun gut... meine erste Wahl wäre es sicher auch nicht, weil ich von RC generell recht wenig halte, incl. der Diätfuttersorten. ;)

Leider kenne ich mich weder mit CNI wirklich gut aus, noch bei solchen Problematiken bei einem Welpen. Evtl. sollte/muss man da auf ganz besondere Dinge ganz besonders achten. :35:

Bei meiner Vega wurde eine CNI (latent verlaufen) befürchtet. Ich habe damals verschiedene Nierendiäten miteinander verglichen und bin dann letztendlich bei dem Futter von vet-concept gelandet, weil es mir hier von Sabine empfohlen worden war und mich auch die Zusammensetzung überzeugt hat. Die Akzeptanz war hervorragend. Allerdings habe ich halt auch grundsätzlich keine mäkeligen Fresser.

Da dieses Futter verschreibungspflichtig ist (man kann es nur mit Rezept des behandelnden TAs bestellen), könntest du auch mit ihm absprechen, ob es evtl. für einen Welpen geeignet ist.

Ansonsten könntest du dir auch den Thread zu Vegas Nierenproblematik durchlesen: CNI (http://www.molosserforum.de/ernaehrung-and-gesundheit/7460-chronische-niereninsuffizienz.html).
Dort findest du einige sehr gute Anregungen und Tipps. Außerdem habe ich dort ein paar Nierenrezepte für Hunde gepostet.

Unser Akutprogramm war: Umstellung auf Nierendiät in Form von Dietary Pack (vet-concept). Außerdem Phosphorbinder Ipakitine über's Futter und zusätzlich haben wir eine Zeit lang selber einen homöopathischen "Nierencocktail" von Plantavet gespritzt. Begleitend erhält sie (bis heute) Nierenschutz-Globuli.

Bei Vega haben sich die Nierenwerte im Laufe von fast einem Jahr wieder normalisiert...es gab zwar ein paar Schwankungen, als wie peu a peu wieder auf normales TroFu umgestellt haben und wenn sie Schmerzmittel nehmen musste, doch bis wir ein paar Monaten sah es recht gut aus.

Bleibt nur zu hoffen, dass ihr der kleinen Maus.... deren Ausgangsposition ja bereits katastrophal ist.... noch eine schöne Zeit bereiten könnt. Und wer weiss... manchmal passieren ja auch kleine Wunder. Ich wünsche es euch jedenfalls sehr! :lach4:

Grüßlies, Grazi

Karamba
21.01.2010, 15:50
Zu einer Niereninsuffizienstherapie gehören meiner Meinung nach Infusionen, Infusionen und nochmal infusionen. In die Vene und das über Tage/Wochen intensiv und langsam ausschleichen.

Ansonsten Ursachenforschung betreiben. Ich kenne 2 Fälle da lag es an einer Leptospirose z.b..


Sprich: Diagnostik und derweil die Nieren entlasten

Faltendackelfrauchen
21.01.2010, 16:02
Ansonsten Ursachenforschung betreiben. Ich kenne 2 Fälle da lag es an einer Leptospirose z.b..

sehe ich auch so. Es gibt auch Autoimmunerkrankungen, die mit CNI einhergehen und nicht leicht zu diagnostizieren sind.

Gabi
21.01.2010, 16:05
hallo bea, das tut mir sehr leid mit deiner Maus und ich drücke alle Daumen,dass du sie noch lange hast. Ich weiß dass Ronja hier aus dem Forum sehr große Probleme mit der Blase als Welpe hatte und auch in er Uniklinik war und die ihr nicht weiterhelfen konnten, sie hat super Erfahrungen mit Bioressonaz gemacht. ich weiß nicht ob das in deinem Fall helfen könnte, aber vielleicht magst du ihr ne Pn schreiben sie berichtet sicher gerne darüber.

Karamba
21.01.2010, 16:42
sehe ich auch so. Es gibt auch Autoimmunerkrankungen, die mit CNI einhergehen und nicht leicht zu diagnostizieren sind.

Ja etliches... man muss sich auch im Klaren sein, dass das recht teuer werden kann. 1000 € sind da schnell weg.

Angela
21.01.2010, 18:56
Du könntest dich mal nach SUC-Komplex von Heel erkundigen.
Eine Bekannte von mir gibt es ihrer Katze wegen CNI.

Frag doch mal deinen TA oder eine Tierheilpraktikerin.


SUC-Cocktail
S = Solidago compositum
U = Ubichinon compositum
C = Coenzyme compositum

Es handelt sich dabei um Mischinjektionen, die sowohl subkutan wie oral verabreicht werden können. (Glasampullen zu je 2,2 ml). Man bekommt sie frei in der Apotheke. Trotzdem sollte man die Verabreichung wie alle Behandlungen mit dem Tierarzt besprechen. Auf welcher Stufe man einsteigt, wie häufig die Injektionen am Anfang gegeben werden sollen, ob zusätzlich andere Maßnahmen angezeigt sind.
Die Firma Heel verweist in seiner Broschüre auf eine Praxisstudie erschienen in:Ulrich, U.: Behandlungsmöglichkeiten der chronischen Niereninsuffizienz der Katze mit biologischen Arzneimitteln. Kleintiermedizin 5/6, 2004, 135 - 139

Die Ampullen werden gemischt (zum Beispiel in einer sauberen und verschließbaren Flasche) und man gibt dann pro Injektion oder Gabe 2,2ml.
Quelle:
http://www.cats-paradise.aqua-logisch.de/blog.php?special=Alternativen

dickeLuzie
22.01.2010, 21:06
Hallo,
es tut mir sehr leid das Deine Maus so krank ist.

Ich kann Dir nur empfehlen Dich so schnell wie möglich ans gesundehunde Forum zu wenden, dort kannst Du im Gästebereich posten.
Dort gibt es wirklich kompetente Leute, die Hunde mit dieser Erkrankung haben,
und nach einer Nierendiät ernähren.

Hunde können damit recht alt werden,
auch wenn TÄ oft denken es funktioniert nicht!

Alles gute!

LG
Dina

Bea
23.01.2010, 09:38
Vielen Dank für diese Mitteilung, ich werde es heute noch probieren, alles Gute und viele Grüße Bea

Impressum - Datenschutzerklärung