PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Ich brauch mal dringend eure Hilfe


linda
15.01.2010, 08:53
wie ja einige wissen ist delayla ja mein problem kind.
aber da ja einige neue foris hier sind fang ich mal von vorne an.
ich hab delayla ja vom züchter aus laubach gekauft. an dem tag als wir sie geholt haben, haben sich loona und delayla auf einem rastplatz kennen gelernt. loona hat sich voll über delayla gefreut, aber delayla ist wie eine wilde auf loona los. delayla hat die zähne gefletscht und hat loona das ganze gesicht mit ihren milchzähnen zerbissen. es hat drei tage gedauert bis delayla loona nicht mehr böse angegangen ist. nach einer woche hab ich festgestellt das delayla erst 7 wochen alt war als ich sie geholt habe.

hier bei uns in der straße wohnen ja noch ein bernersenn und ein schäferhund. und als delayla die das erste mal gesehen hat, hat sie vor angst gepinkelt und geheult. das ganze ging 4 mon bis sie die angst vor den beiden verlohren hat.

delayla hat von anfang an bei jedem ding was ihr nicht gepasst hat geknurrt. wenn ich sie auf dem sofa lag und ich mich dazu setzten wollte, und sie ein bischen auf die seite schieben wollte, hat sie mich angeknurrt und angezickt. also ich hab ja schon einige welpen gesehen, aber ich kenne keinen welpen der so böse werden kann wie delayla es war.

gut delayla ist ja schon 2,5 jahre alt, aber es wird immer schwieriger mit ihr. sie zickt seit einiger zeit die loona an. wenn delayla auf dem platz liegt und loona will sich dazu legen, dann knurrt sie loona an. delayla kann das garnicht haben wenn loona in ihre nähe kommt. aber wenn loona zuerst auf der decke liegt, dann legt sich delayla schon zu ihr. sie hat am anfang immer nur in der wohnung blöd gemacht. draussen war es nie so. sie haben immer zusammen gespielt und getobt. aber seit kurzen fängt sie an auch draussen blöd zumachen. wenn loona ein stock oder ein ball hat, rennt delayla hin, giftet sie an und nimmt ihr das spielzeug weg. aber da loona ja auch sehr dominant ist, lässt sie sich auch nix gefallen. im moment weiß ich selber nicht wer von beiden rang höher ist.
wenn delayla läufig ist, ist es besonders schlimm. das fetzten sie sich jeden tag.

auch bei fremden hunden spinnt delayla auch immer rum. also wenn sie einen hund ohne leine kennen lernt, geht das garnicht. sie muss ne weile neben dem fremden hund an der leine laufen und dann langsam drann gewöhnen, dann geht das schon.

ich hab neulich jemanden kennen gelernt der den züchter von delayla kennt, der hat mir so einige sachen erzählt was mich echt schockiert hat. die welpen werden in einem dunklem verschlag gehalten, sie kommen nur raus wenn man bilder von den welpen machen muss. sie lernen rein garnichts kennen.
die mutter von delayla war erst ein jahr als die welpen kamen.
3 von delaylas geschwistern wurden eingeschläfert weil sie böse waren. sie haben alle mehrfach gebissen. eine schwester von ihr hat ein kind zerbissen.

ich weiß langsam nicht mehr wie ich das problem mit ihr und loona lösen kann. wenn sie weiter hin so gegen loona geht, muss ich sie hergeben. und das will ich auf jeden fall verhindern. delayla ist mein baby. ich hab schon so viel herzblut in sie reingesteckt.
und loona her geben geht auch auf keinen fall. sie hat die älteren rechte.
ich liebe beide hunde gleich doll, aber auf eine andere art.
könnt ihr mir tipps geben, wie ich die spannung zwischen den beiden lösen kann?

enouk
15.01.2010, 09:01
Klingt echt schwierig. Hast du in dem Fall nicht auch Angst wegen der Kinder? Sie sind doch auch noch so klein. Wie verhält sie sich ihnen gegenüber?

linda
15.01.2010, 09:04
nein bei den kindern ist es alles kein problem. die können auf ihr rum turnen wie sie wollen, was ich aber schon immer von mir aus unterbinde. die kinder wissen das die hunde kein klettergerüst sind.
loona und delayla lieben unsere kinder. also da hab ich keine bedenken.

linda
15.01.2010, 09:08
also jedes mal wenn delayla loona anknurrt, nehm ich delayla am halsband und schick sie aus dem zimmer raus in dem wir uns gerade aufhalten.

Doc_S
15.01.2010, 09:16
Hi Linda.

Ich hatte das Problem mit anknurren bei Besuch eine zeitlang mit meiner Maus.
Und beim ersten Knurr-Anzeichen, Versteifen, Kamm,... flog sie raus.
Das heißt ich bin wortlos und ruhig zu ihr hab gesagt "komm mit", raus aus dem Zimmer, raus aus dem Haus und ab in den Garten. Gute 10 Minuten, dann hab ich sie wieder reingeholt.
Also bei uns hat das super geklappt. Ein Versuch ist es Wert.

Grüße,
Andi.

linda
15.01.2010, 09:19
ja das mach ich doch. sobald ich nur ein brummen von ihr höre fliegt sie raus.
und dann wenn sie dann mal wieder drinne ist geht es keine 5 min und sie fängt wieder an.
ich hab mir jetzt auch bachblüten für sie bestellt. es sind dei beech. die sind gegen intolleranz und gegen aggresivität gegen artgenossen.

Gabi
15.01.2010, 09:38
Hallo Linda,

ob da Bachblüten helfen? Schaden tun sie sicher nicht. Ich würde noch Holly dazu nehmen und impatiens. Es gibt auch beim Ta Pheromone für die Steckdose, die sollen auch be Aggressionen helfen, hatte ein bekannter von mir für seinen Hudn und fands gut. Klingt ziemlich schwierig und du machst ja auch schon ne ganze Menge wie rausschicken. ich würde es mal mit nem Molossererfahrenen Hundetrainer probieren.
Dass du sie bei anderen Hunden nicht gleich laufen lassen kannst finde ich nicht ungewöhnlich und schlimm würde auch diese begenungen ohne Leine nicht unbedingt forcieren, vielleicht braucht sie da auch mehr Abstand und das ist Stress für sie, aber innerhalb von deinem Rudel sollte es ja doch funktionieren. Dass sie den Kindern nichts macht glaube ich dir, aber was wenn sie Loona angeht und die Kinder sind dazwischen? Ich hätte da auch schon Angst und würde im Moment Hunde und Kinder nicht alleine lassen. Ich drücke Dir ganz fest die Daumen, dass ihr das hinbekommt.

Doc_S
15.01.2010, 09:42
Ich weiß ja nicht was du alles schon sonst so probiert hast, aber wenn du mal einfach "A********" zu ihr bist: Delayla überhaupt nicht beachten, wenn sie dir im Weg ist, nicht außenrum laufen sondern "direkt durch den Hund durch", oder nach dem Motto "Distanz schafft Nähe und Nähe schafft Distanz": Nicht beachten!

linda
15.01.2010, 09:44
ich lass die kinder niemals allein mit den hunden in einem raum. auch wenn ich nur aufs klo geh, nehme ich beide hunde mit. die hunde dürfen auch nicht ins kinderzimmer.
ich hoffe auch sehr das wir das in den griff bekommen. mir würde es das herz brechen wenn ich delayla her geben müste. schon allein der gedanke macht mich fertig.
ich hab delayla schon so viel zu verdanken. ihr hab ich es zu verdanken das ich von meiner krankheit los gekommen bin. es wär so als würde ich eins meiner kinder abgeben müssen.
hört sich für viele bestimmt komisch an. und wenn jetzt viele denken ich spinn nur rum oder so. das ist mir egal. für mich bricht grad ne welt zusammen und ich weiß nicht wie ich damit umgehen soll.

Doc_S
15.01.2010, 09:53
Linda,

probier es, wie auch schon Gabi geschrieben, mit einem Molossererfahrenen Hundetrainer. Ich denke, es kann deiner Beschreibung zufolge, nur besser werden.
Und das wünsch ich dir auch.

Grüße,
Andi.

linda
15.01.2010, 09:55
ja das mit dem hundetrainer werde ich auf jeden fall machen. ich werde alles versuchen, irgendwas muss ja klappen

Gabi
15.01.2010, 10:15
Kann dich sehr gut verstehen, mir würde es auch das Herz brechen, einen Hund herzugeben, für mich sind die auch immer wie Kinder. Und ich halte Dich ganz bestimmt nicht für verrücktoder bekloppt. delayla ist aber auch in so nem kritische Alter, kann sein, dass wenn sie da durch ist es auch wieder besser wird. Wie gesagt unsere Daumen und Pfoten sind ganz fest gedrückt.alles, alles Gute für Euch!

Marion
15.01.2010, 10:49
Hallo Linda,

es ist als würde ich einen Bericht von mir lesen....und ich möchte dir hier davon erzählen, vielleicht bringt es Gedanken bei dir.

Denn vor ca. 3 Jahren hatte ich auch eine Welpenhündin zu Jimmy genommen.
Bis dahin wusste ich nicht wie aggressiv ein Welpe sein kann, ein Welpe....
Auch sie kam aus schlechten Verhältnissen.
Ihr Verhalten/unsichere Aggression gegen mich konnte ich recht schnell in eine gute Bahn lenken und sie hat mir bedingunslos vertraut.
Aber mit Jimmy...er ist bis dahin ein sanfter Hund gewesen und er hat sehr gelitten.
Sie wurde immer dominanter ihm gegenüber, griff ihn oft an, ließ sich von ihm nix "sagen", griff ihn an wenn er Kontakt zu anderen Hunden wollte, griff ihn an wenn er zu unserem Kater wollte, versperrte ihm oft den Weg.
Manchmal setzte Jimmy sich zur Wehr und es stand kurz vor einer richtigen Beisserei.
Und sie wollte mich für sich alleine, hätte Jim am liebsten rausgekickt.
Jim war in dieser Zeit sehr oft krank, der Stress machte ihm sehr zu schaffen.
ABer sie haben auch zusammen gespielt.

Ich habe alles getan was ich konnte...Bachblüten, mit Verhaltensforschern gesprochen usw., manches dann anders gemacht.

Und dann habe ich mein letztes Geld genommen und bin zu Thomas Baumann bei Berlin gefahren.
Wir hatten einen gut geplanten und zeitreichen Termin.
Ich wollte daß er beurteilt wie die Hunde zueinander stehen und was ich tun kann, ob es eine Chance gibt damit das Zusammenleben für beide oki wird.

Es wurde alles per Videokamera aufgenommen und wir haben es uns hinterher zusammen angesehen und ich war so schockiert und brach in Tränen aus, als ich Jimmys Blick sah als sie ihn attackierte.

Thomas Baumann sagte mir, daß selbst er das nicht hinkriegen würde und wir uns so bald wie möglich von ihr trennen sollten, denn Jimmy leidet sehr unter ihr.

Ich habe die Maus so sehr geliebt, sie war so perfekt , ausser im Zusammenleben mit Jim. Sie war so wie ich mir doch einen Hund gewünscht hatte und sie war meinem verstorbenen Benny so sehr ähnlich.
Mir hat es fast das Herz zerrissen....aber ichhabe mich zugunsten von Jim und auch von ihr, von ihr getrennt.
Sie hat ein superschönes zu Hause gefunden als Einzelhund auf einem Hof wo noch andere Tiere leben, die alle Nottiere waren, weit entfernt von uns.
Sie ist da glücklich und zufrieden aber bis heute mag sie andere Hunde nicht .

Und so war die Entscheidung für beide Hunde gut. Sie konnte Ruhe und Frieden finden als Einzelhund und für Jim war es auch besser.
Allerdings hat er sie auch sehr gesucht, sehr lange, denn sie hatte ja einen großenPlatz in unserem Leben.

Ich hatte schwer damit zu kämpfen, aber ich musste meine Gefühle zurückstecken zum Wohl der beiden Hunde. Es war verdammt hart für mich.

Aber Jim hat sich seit dem Zusammenleben mit ihr auch sehr verändert. Er ist nicht mehr so sanft wie er es mal war, er lässt sich nicht mehr alles gefallen,vielleicht auch gut für ihn.
Jetzt bei Marie setzt er Grenzen, die auch akzeptiert werden von der kleinen Maus.
Bei unserer anderen Maus konnte er es einfach nicht, sie war zu dominant.

Ich will damit nicht sagen, daß du dich von einem deiner Hunde unbedingt trennen musst, daß es aussichtslos ist....aber gucke in Ruhe was für jeden deiner Hunde wichtig ist.
Und gucke wie sich beide fühlen in diesem Zusammenleben.
Sicher, da sind deine Gefühle....

Vielleicht kannst auch du von einem kompetenten Aussenstehenden beurteilen lassen.
Vielleicht auch noch von einem anderen zweiten, wenn du das Geld hast.

Ich will damit sagen: lass nichts unversucht um eine einigermaßen Harmonie zwischen den Hunden herzustellen.
ABer wenn es für beide Hunde nicht geht, dann musst du dich auch mit dem Gedanken auseinander setzen einen Hund abzugeben und ich würde mich immer so entscheiden, daß der letzte geht.

auch bei uns Menschen ist es ja so, daß wir nicht mit jedem auskommen können, manchmal können wir lernen gut miteinander auszukommen und alles ist gut.
Aber manchmal geht es einfach nicht und dann ist es für beide eine "Befreiung" wenn wir getrennte Wege gehen.

Ich wünsche dir daß es einen weiteren gemeinsamen Weg gibt und wenn es keinen gibt, dann wünsche ich daß ihr alle damit klar kommt getrennte Wege zu gehen und jeder sein Glück findet.

Vielleicht hilft dir mein Geschreibsel nicht weil es keine konkreten Vorschläge enthält...aber ich möchte dir damit einfach auch sagen, daß du nicht die einzige bist, wo es massive Probs mit den Hunden gibt.

Alles, alles Gute
marion

linda
15.01.2010, 11:08
eigentlich weiß ich das es das beste wär wenn ich sie her gebe.
aber ich brauche sie mehr als sie mich. sie ist meine beste freundin. sie ist immer für mich da. sie hat mir aus meinen depressione rausgeholfen. sie sitzt stunden lang neben mir wenn ich weine und drückt mir ihre schnauze ins genick. sie bringt mich zum lachen wenns mir wieder richtig schlecht geht.

als ich 2 wochen im krankenhaus lag, wollte sie nix fressen. mein mann muste sie mit ins kh mit nehmen. ich musst zu ihr auf den parkplatz damit sie fressen kann. sie hat auch so getrauert. sie wollte nicht mal gassi gehen. sie lag nur auf dem kalten boden vor meinem bett und hat geweint.
ich weiß es das ich sie früher oder später hergeben muss. ich hab es im gefühl. aber wie kann ich ihr das antun.
mir bricht es das herz.
ich sitze jetzt hier und kann nicht aufhören mit heulen. und sie sitzt neben mir mit ihrem kopf auf meinem schoß und schaut mich an.

KsCaro
15.01.2010, 18:06
Die Hündin von Bekannten hat alles in den Schatten gestellt, die hat als Welpe bereits unsere halbwüchsige Staff-Hündin "an die Wand gestellt".
Die Kleine hat auch deren ältere Staff-Hündin sowie den Cane Corso angegangen, hat das Kind und den Mann gebissen, es wurde von Monat zu Monat trotz Hundeerfahrung, Hundeschule, Verhaltenstrainer etc. schlimmer.

Letztlich wurde die Hündin mit etwa 10 Monaten nach eingehender medizinischer Untersuchung euthanisiert, da sich kein "Profi" die Hündin zugetraut hat...
Auch diese Hündin wurde viel zu früh von der Mutter getrennt (6 Wochen) und ist vorher bereits durch 3 Hände gegangen...

Hast Du Schilddrüse und Hormone mal abklären lassen? Gibt es Zyklusschwankungen oder ähnliches?

linda
15.01.2010, 18:20
Die Hündin von Bekannten hat alles in den Schatten gestellt, die hat als Welpe bereits unsere halbwüchsige Staff-Hündin "an die Wand gestellt".
Die Kleine hat auch deren ältere Staff-Hündin sowie den Cane Corso angegangen, hat das Kind und den Mann gebissen, es wurde von Monat zu Monat trotz Hundeerfahrung, Hundeschule, Verhaltenstrainer etc. schlimmer.

Letztlich wurde die Hündin mit etwa 10 Monaten nach eingehender medizinischer Untersuchung euthanisiert, da sich kein "Profi" die Hündin zugetraut hat...
Auch diese Hündin wurde viel zu früh von der Mutter getrennt (6 Wochen) und ist vorher bereits durch 3 Hände gegangen...

Hast Du Schilddrüse und Hormone mal abklären lassen? Gibt es Zyklusschwankungen oder ähnliches?

nein beim ta war ich noch nicht.
daran hab ich ehrlich gesagt auch noch garnicht gedacht. ich werde morgen gleich beim ta anrufen und nen termin machen

dickeLuzie
15.01.2010, 20:47
Meine persönliche Meinung dazu ist:
Dadurch das Du sie aus der Situation rausnimmst,
sprich aus dem Zimmer schickst, vertagst Du das ganze nur.
Was genau lernt sie den daraus?
Das die andere dabeibleiben kann, und sie nicht.
Wozu führt das? Zu noch mehr Aggression.

Aus meiner Erfahrung( ich habe 2 DD Rüden, unkastriert,
einer davon sehr unsicher) hilft es wenn man solche Pöpeleien rigoros unterbindet.
Bei uns wird nicht gezofft, basta.
Ich bin hier der Chef der das bestimmt.


Wie ist der gehorsam der Hündin?
Ich kann sehr grantig werden, wenn der unsichere meint,
aus irgendeinem Grund mit dem anderen eine Beisserei anfangen zu müssen.
Lieber ein paar mal richtig sagen wo der Hase läuft, als Dauerstress

Ob es in Deiner Situation hilft, kann ich natürlich aus der Ferne nicht beurteilen, aber so wie es jetzt ist, ist es ja auch nicht gerade toll.

Denn gesundheitlichen Aspekt würde ich auch klären lassen, zusätzlich zu einem wirklich GUTEN, MOLOSSERERFAHRENEM TRAINER.

LG
Dina

Marion
15.01.2010, 21:26
Hallo Linda,

ach, es tut mir sehr leid, daß du so traurig und verzweifelt bist und ich kann es sehr gut verstehen.....eben aus eigener Erfahrung.

Wenn du zum TA gehst, dann könntest du auch den Cortisol-Spiegel im Blut untersuchen lassen.

ich wünsche Alles Gute
Marion

sina
15.01.2010, 23:09
Hallo Linda,

es tut mir wirklich sehr leid wenn ich von Deinen Problemen lese.

Leider kann ich Dir keinen Rat geben weil ich diese Probleme zum Glück noch nicht durch machen mußte.

Ich wünsche Dir von ganzem Herzen dass sich alles zum Guten ändert und Du Hilfe findest!

Tatjana
17.01.2010, 14:13
Meine persönliche Meinung dazu ist:
Dadurch das Du sie aus der Situation rausnimmst,
sprich aus dem Zimmer schickst, vertagst Du das ganze nur.
Was genau lernt sie den daraus?
Das die andere dabeibleiben kann, und sie nicht.
Wozu führt das? Zu noch mehr Aggression.

Aus meiner Erfahrung( ich habe 2 DD Rüden, unkastriert,
einer davon sehr unsicher) hilft es wenn man solche Pöpeleien rigoros unterbindet.
Bei uns wird nicht gezofft, basta.
Ich bin hier der Chef der das bestimmt.


Wie ist der gehorsam der Hündin?
Ich kann sehr grantig werden, wenn der unsichere meint,
aus irgendeinem Grund mit dem anderen eine Beisserei anfangen zu müssen.
Lieber ein paar mal richtig sagen wo der Hase läuft, als Dauerstress

Ob es in Deiner Situation hilft, kann ich natürlich aus der Ferne nicht beurteilen, aber so wie es jetzt ist, ist es ja auch nicht gerade toll.

Denn gesundheitlichen Aspekt würde ich auch klären lassen, zusätzlich zu einem wirklich GUTEN, MOLOSSERERFAHRENEM TRAINER.

LG
Dina

:ok::ok:

sina
17.01.2010, 16:35
Hab da mal einen Gedanken, was ist wenn Du mal Deine Probleme dem M. Rütter schreibst?

Vielleich kann er ja helfen.

Silke
17.01.2010, 18:04
Rütter mag unsere Hunde nicht ;)

Ich kann der dicken Luzie auch nur zustimmen.
Bei uns darf es auch zu keiner Agression kommen. Bahia hat Shima 2x verletzt.
Sobald Spannungen bei uns entstehen,werden Beide auf ihren Platz geschickt. Beide haben die Konsequenz aus ihrem Verhalten zu tragen. Hinter meinem Rücken kann es sonst schon mal sein,das Shima Bahia mopt. Sie würde sich dann auf mich verlassen, und Bahia bekommt dann Ärger.
Als sie sich das letzte mal gezofft haben, habe ich sie nebeneinander abliegen lassen. Und das so lange, bis sich beide Hündinnen wieder beruhigt haben.
Einen Molosser erfahrenen Hundetrainer würde ich dir auch raten. Ich war bei H.Sch.
Er hat mir meine Sichtweise zurechtgerückt. Vieles hatte den Ursprung in meinem Fehlverhalten.
Ich wünsche dir, das du eine für alle tragbare Lösung findest :)

linda
19.01.2010, 07:59
guten morgen liebe foris
es gibt neuigkeiten was delayla angeht.
wir waren am wochenende bei 2 molosser erfahrenen hundetrainer. sie haben unabhängig von einander delayla begutachtet. und beide haben das gleiche problem erkannt.
ich hab eine inteligentzbestie daheim
sie meinen delayla ist körperlich gut ausgelastet aber vom kopf her brauch sie viel mehr herrausforderungen und aufgaben.
sie haben beide mit delayla solche inteligentzspielchen gemacht, die delayla auch sehr schnell immer gelöst hat. ich war selber total erstaunt was mein hund so drauf hat. delayla hatte so einen spaß drann diese aufgaben zu lösen, und sie war total drauf konzentriert. sie ließ sich von nichts ablenken. nicht mal von anderen hunden.
beide trainer haben gemeint das delayla die loona immer angiftet weil ihr zu langweillig daheim ist.
ich soll delayla vom kopf her so auslasten, das sie zu kaput ist um loona anzukeifen.
also hab ich einen tagesplan jetzt für meinen hund gemacht.
um 7 geh ich eine stunde laufen.
um 10 uhr geht sie eine halbe stunde in den garten um leckerlies zu suchen.
um 11.30 uhr mach ich für 20 min unterordnung.
um 14 uhr mach ich für eine halbe stunde mit ihr solche spielchen.
um 15 uhr gehen wir noch mal ne stunde laufen
um 18 uhr machen wir wieder 20 min uo
um 20 uhr gehen wir wieder ne halbe-dreiviertel stunde laufen
und gleich danach noch mal 5 oder 10 min solche spielchen.

und zu den aufgaben bekommt sie noch nebenher bachblüten.
und ich hoffe so sehr das das alles jetzt hilft. was ich aber schon denke. seit sonntag machen wir das jetzt mit dem tagesplan, und gestern hat sie loona nicht einmal angegiftet. sie war gestern abend so kaput sie hat nicht mal gemerkt als ich ins bett bin.
achso ich hab noch was vergessen. ich darf delayla in ihrer freizeit nicht beachten. also wenn sie zu mir kommt zum schmusen soll ich sie ignorieren. ich muss bestimmen wann gekuschelt wird und wann nicht. was mir echt schwer fällt. aber ich werde alles dafür tun das ich sie niemals hergeben muss.

Maxe
19.01.2010, 08:15
hört sich gut an dein tagesplan.
was macht ihr denn für kopfspiele bzw. was für aufgaben muss sie lösen?
und was versteht man unter unterordnung, also was macht ihr?

linda
19.01.2010, 08:46
also an kopspielchen machen wir verschidene sachen. ich hab vieles auch selber gebastelt. also leckerlie in einer flasche, das an einem gestell festgemacht ist. sie muss also die flasche drehen um an leckerlie zu kommen. oder wir machen die becherspielchen.
das problem ist aber das sie ja immer alles schnell raus hat und ihr deswegen auch schnell langweillig wird. ich muss mir jetzt halt viel selber ausdenken und immer neue sachen suchen.
und das mit der unterordnung meinte ich halt alle komandos verstärkt üben. und auch neue komandos, die eigentlich fast niemand braucht üben.
ich werde jetzt auch 15 alte kuscheltiere raussuchen und denen namen geben. und delayla muss sie dann halt beim namen erkennen und mir bringen. also z.b bring den elefanten. und dann muss sie mir den auch bringen.
ich werde jetzt dann auch mit fährtenarbeit anfangen. vieleicht könnt ihr mir auch tipps geben wie ich sie vom kopf her gut auslasten könnte. also auch irgendwelche spielchen und so. ich bin für jeden tipp dankbar

Gabi
19.01.2010, 08:58
Klingt doch schon mal gut. es gibt auch ein Buch Spiel und Spassstunde für den Hunde, da kannst du ihr auch so kleine Kunststückchen beibringen, das macht ihr vielleicht auch Spass. Ich drücke weiter die Daumen und wünsche Euch weiterhin Erfolg!

sina
19.01.2010, 09:01
guten morgen linda! :lach4:

also ich bin begeistert was du alles auf die beine stellst! :ok:

damit wirst du bestimmt erfolg haben und ich hoffe du hast auch die kraft dafür es durch zu halten denn du mußt dich ja auch um deine familie kümmern!

diesen tagesplan würde ich sicher nicht lange durchhalten. :sorry:

ich drücke dir ganz doll die daumen das bei euch wieder ruhe einzieht und alle entspannt leben könnt! :lach3:

ich merke auch den erfolg bei heinrich seit ich ihn mehr beschäftige. :ok:

linda
19.01.2010, 09:06
ja es ist nicht gerade einfach die kinder, hunde und den mann zu bespaßen.
und dann noch einen 130qm haushalt sauber zuhaltern.
aber ich werde das hoffentlich schon durchalten. nur loona hat jetzt schon die schnauze voll von mir. ich glaube sie ist nicht so begeistert von dem ganzen bespaße hier. die verzieht sich dauernd und versteckt sich schon fast vor mir

enouk
19.01.2010, 09:18
Es gibt doch auch so Brettspiele für Hunde, gibt es sogar bei Fressnapf, kannst ja mal gucken.

Maxe
19.01.2010, 09:21
hehe, naja die merkt es ändert sich was und es könnte arbeit auf sie zukommen :D

hört sich gut an.
mit lucy machen wir im prinzip das gleiche. kann nachher (heute abend mal schreiben was wir so machen) jetzt muss ich arbeiten :schreck::traurig::schreck: 3 1/2 stunden dienstbesprechung und dann zu zwei klienten. hoffe ich bin um 20 uhr wieder hier. also bis heut abend :D

linda
19.01.2010, 09:29
also so brettspiele hab ich mir auch schon gedacht, aber ich denke die werden auch schnell zu langweillig. sie weiß ja was sie machen muss.
also ich muss ihr immer sachen bieten die koplett neu sind. wo sie erstmal rausfinden muss was sie tun muss um an das leckerlie zu kommen.
ihr kennt doch auch die videos mit den hunden die den weihnachtsbaum schmücken, und das wo sie am starnd sind. das werde ich jetzt auch mit ihr machen.
zum glück ist loona so ne faule socke, sonst müsste ich das alles auch mit ihr machen. wenn ich sie rufe und sie sieht was ich von ihr will, denkt sie glaube ich"ach alte leck mich am ***** und verschwind, lass mich bloß in ruhe schlafen"

Marion
19.01.2010, 09:37
Hallo Linda,

na das finde ich ja toll, daß du zwei so gute Hundetrainer besuchen konntest und beide das gleiche ausgesagt haben.
Und ich finde es toll, daß du das gleich in Angriff genommen hast.

Ja, es stimmt, viele Probleme mit Hunden kommen daher weil sie irgendwie nicht ausgelastet sind.

Was z. Bsp. auch gut ist: "ZOS" = Zielobjektsuche von Thomas Baumann

vor einer Weile war der Aufbau dieser Sucharbeit in mehreren Ausgaben von der Zeitschrift "der Hund" genau erklärt.

Ich mache es mit Jim und es macht ihm viel Freude, allerdings machen wir es nur recht einfach.

Da muß der Hund ein Objekt suchen und wenn er es gefunden hat muß er es anzeigen indem er sich genau davor legt und möglichst den Blick dirket auf das Objekt richtet.

Das kann man sehr ausbauen z. Bsp. den Hund dann später unterscheiden lassen welches von den vielen ausgelegten Objekten er suchen und anzeigen soll. Man kann auch andere verlockende Dinge auslegen, die der Hund aber nicht nehmen oder anzeigen soll.

Da muß der Hund sich sehr konzentrieren und er muß auch Ruhe lernen indem er sich eben ganz ruhig davor legt.

Ich habe festgestelt, daß Suchen den Hund sehr auslastet.

Du kannst ihr auch beibringen daß sie etwas tragen soll. Z. Bsp. die Zeitung oder irgendwelche Kleinigkeiten, daß sie eine Aufgabe hat.

Mh, daß sich Loona jetzt etwas zurückzieht....da musst du aufpassen daß sie nciht zu kurz kommt und sich zurückgesetzt fühlt wenn du mit Delayla jetzt so viel machst.
Ich würde Loona dann immer auch kleine Aufgaben lösen lassen für die du sie vor allem loben kannst.

Prima, daß du einen Weg gefunden hast und ich drücke meine Daumen daß alles gut wird.

Grüßel Marion

linda
19.01.2010, 09:55
ja ne loona kommt jetzt nicht zu kurz. ich geh einmal am tag nur mit ihr alleine raus. wir machen dann draussen irgendwelche spiele und aufgaben.
aber drinne will sie mehr so ihre ruhe. sie ist ja auch nicht mehr die jüngste

Maxe
19.01.2010, 14:51
doch schon feierabend, ha:party1:

also, wir machen mit lucy auch alles mögliche.
vor allem alles recht locker ohne stress und ohne zwang. wenn ich merke jetzt hat sie keine lust oder ist stark unkonzentriert lass ich es bleiben.

so, mit lucy machen wir alle möglichen kleinen "tricks" wie:
pfote links oder rechts (was auch beim spazieren gut ist weil ich sagen kann links bzw. rechts rum)
küsschen
platz, sitz (klar)
toter hund (auf die seite legen)
rolle
drehen
guck hier (mich angucken)
hopp (irgendwo raufspringen)
runter (wieder runter kommen)
dann z.b. im platz nen leckerchen auf die pfote legen und warten bis das "jetzt" kommt (sehr schwer für lucy man sieht förmlich wie der schweiss von der stirn kullert).
das sind die kommandos die sie beherrscht.

dann noch kleine kopfaufgaben wie ein leckerchen in die faust, die andere hand ausgestreckt. nun muss sie mit der nase die offene hand berühren und die andere geht auf und sie kommt ans leckerchen.

flasche mit drei löchern drin. eins unten, eins in der mitte eins oben.
beim unteren loch dreht die flasche sich von allein, da muss sie dann nur gegenstubsen und ich nehme den finger von der flasche, leckerchen fliegt raus. je nach höhe des loches muss sie sich mehr anstrengen. beim oberen loch muss sie die flasche wirklich selbst drehen.

dann noch suchen. sie liebt suchen. erst haben wir leckerchen versteckt. nun ist das aber witzlos geworden weil sie einfach alles einmal abklappert in der wohnung.
nun verstecke ich teebeutel.
ich lass sie im flur sitz machen und schliesse die tür.
nun ziehe ich auf dem boden ne spur mit dem einen teebeutel. manche spuren führen ins nichts , eine andere zum teebeutel.
wenn ich die tür aufmache lasse ich sie an der gleichen sorte tee riechen und schick sie suchen. hierfür ist nen clicker oder markerwort (unser wort ist top) von vorteil wenn sie den teebeutel gefunden hat denn es bedeutet belohnung und somit macht es den erfolg klar.

im frühjahr werden wir das suchen vertiefen und beim mantrailing beginnen.
tricks lassen sich auch immer weiter ausbauen. lucy lernt gerade rückwärts gehen.

sachen bringen lassen bzw. an den namen erkennen ist auch toll, nur lucy findet es schei*** langweilig.

joar, das sind so die sachen die wir im haus machen.
druassen kann man das natürlich auch machen. wird auch zwischendurch immer mal gemacht damit lucy nicht denkt sie muss nur im haus hören.
was peppi in nem anderen thread schrieb war sehr cool und wurde seit gestern auch mit in unser programm aufgenommen.

....versteck mal leckerchen am Wegesrand. In Mauern, in Gebüschen und Zweigen, Baumstümpfen, etc.
Dann rufst Du z.B. voller Euphorie "Was ist denn hiiiiiieeeeee?" Und gehst in die Hocke und suchst da rum wo Du die Sachen versteckt hast.
Du steigerst in dem Du die Leckerchen irgendwo positionierst wo Dein sie sehen kann - aber nicht dran kommt. Du rufst wieder "was ist denn hier?" und Dein Hund entdeckt die Leckerchen... Mist, die hängen im Baum und ich komm nicht dran!

Doch dann kommst Du ins Spiel. Zweig runtergebogen und Hund kommt dran. Tolles Frauchen...:ok:



Hier ist ein Frolic im Baumstumpf versteckt. Die Hunde laufen 20 m voraus und ich rufe "Was ist denn hier?" Die sind sofort da!

Maxe
19.01.2010, 15:01
aso, stock, ball ect. werfen. kommen vor einem ablegen.
auch ne art unterordnung wenn man es so will. bekommt lucy aber bis jetzt nur schlecht hin. freut sich immer wie sau und rennt und rennt. wenn sie den ball hinlegt und ich danach greife klaut sie ihn immer :hmm:

linda
19.01.2010, 15:16
das mit dem tebeutel ist ne gute idee. ist der teebeutel trocken oder macht ihr ihn nass dami es mehr riecht?

linda
19.01.2010, 15:17
also erst ablegen, dann bleib und dann ball werfen. sie darf erst losrennen wenn ich das komando gebe. das mach ich auch viel

Maxe
19.01.2010, 15:17
ne, trocken.
ist im haus sonst nicht so toll denk ich.

linda
19.01.2010, 15:18
hätte ich mir jetzt auch denken können. vieleicht sollte man einen eigenen thread öffnen nur für solche spiele

linda
19.01.2010, 15:28
also an komandos kann sie alles,
platz
sitz
fuß
bleib
gib laut
hallo, also pfötchen geben
drehung, einmal um die eigene achse
durch, durch die beine beim während dem laufen laufen
hop, irgendwo hoch springen
runter, wieder runter springen
such, meistens leckerlie oder spielzeug suchen
bring, sie bringt mir das auf das ich zeige
und gib, dann gibt sie mir den gebrachten gegenstand

wenn ich nur bring sage, bringt sie mir den gegenstand nur und schmeist ihn mir dann vor die füße. aber wenn ich dann gib sage legt sie ihn mir in die hand.

Maxe
19.01.2010, 15:38
sowas ist doch super.
lucy ist dann ganz schnell ganz fertig wenn wir was machen. eben war sie draussen mit meiner frau. dann hab ich eben 5min mit ihr was gemacht drei mal teebeutel gesucht par kleine kommandos und jetzt liegt sie platt auf der couch.
aja, slalom durch die beine macht sie auch. und natürlichsachen im strassenverkehr wie steh stopp usw.
das übe ich aber nicht speziell muss sie zig mal am tag machen.

linda
19.01.2010, 15:40
heute abend wenn wir laufen waren, werde ich trofu mit nehmen und 2hände voll mal quer übern acker werfen. dann müssen sie im dunklen mal bischen suchen.
das machen sie nämlich auch gerne

Maxe
19.01.2010, 15:45
ja, suchen ist auch immer nen highlight für lucy. auch gern mal in baumrinde stecken usw. spitzen beschäftigung, lastet aus und kann auch gut für das bindung sein.
werd mal die tage probieren (vielleicht heut abend) dinge zu benennen das sie mir die bringt. eigentlich ist das ja doof für sie aber mal sehen ob ich das schaffe sie dafür zu gewinnen.

linda
19.01.2010, 15:48
delayla geht am liebsten durch die beine. das hat sie nämlich als welpe schon von sich aus gemacht. sie kommt auch von hinten immer angerannt und quetscht sich durch die beine durch. das problem ist aber das sie 64cm hoch ist und ich nur 1,64. also muss ich immer ein bischen auf die zehenspitzen stehen damit sie mich nicht umwirft

Maxe
19.01.2010, 15:51
lucy mag das nich soo gern, denke die enge drehung ist es was sie stört. mach ich auch nicht oft mit ihr. hauptsächlich wird gesucht und kommandos die im alltag dienen wie hopp und runter. z.b. wenn sie auf dem bett liegt und ich es beziehen will. oft auch sachen in verbindung mit sitz und platz, warten ect. kann die sachen auch immer prima kombinieren.
lucy ist aber extrem lernfaul^^
sie lernt schnell und behält es auch aber man muss sie erstmal dafür begeistern. wenn sie merkt da ist lunge im piel geht das eigentlicch auch recht schnell^^

linda
19.01.2010, 15:56
ne das ist delayla zum glück nicht. sie lernt schnell und auch gerne. aber manchmal ist sie nicht konzentriert und lässt sich schnell ablenken

Maxe
19.01.2010, 15:59
wie alt ist sie denn?
lucy läst sich auch gern ablenken und auch sehr leicht.
aber es wird von monat zu monat besser.
sie hat auch ihren spass so ist das nich, ABER auf der chouch zu liegen macht ihr glaub ich mehr freude :kicher:

linda
19.01.2010, 16:01
delayla wird im juni 3 jahre alt.

linda
22.01.2010, 19:57
so und es gibt was tolles zu berichten
wie ihr ja wisst muss ich ja seit ein paar tagen meine delayla fordern. da ich das ja auch kräftig mache, haben wir natürlich auch schon vortschritte gemacht. als wir heute abend gassi waren, hat delayla die loona zum spielen aufgefordert, und loona natürlich kräftig mit gespielt. so ging es ja auch immer. aber als loona delayla aufgefordert hat, hat delayla das spiel mit gemacht. das war ja seit wochen ohne das delayla die loona angiftet nicht möglich. ich hab fast geheult vor freude. aber leider hatte ich dussel die kamera nicht dabei.
als wir wieder daheim waren fing loona wieder mit spielen an, und delayla hat wieder kräftig mit getobt. ich bin so froh das es wieder von tag zu tag besser wird.
am mittwoch und am donnerstag hat delayla nicht einmal geknurrt. aber heute gab es einmal ein gezicke, was ich aber sofort mit einem anschiss unterbrochen hatte

Gabi
22.01.2010, 20:04
das klingt doch echt gut. Ich freue mich so für Euch!

sina
22.01.2010, 20:43
Super, weiter so! :ok:

Marion
22.01.2010, 21:08
Prima !!

ich denke: alles wird gut:lach4:

Grüßel Marion

Grazi
23.01.2010, 08:58
Klasse! Das klingt doch wirklich super! :ok:

Grüßlies, Grazi

Nina
23.01.2010, 20:30
Lese das jetzt erst.
floor ist auch gerade der Meinung das sie hier Chef ist. Habe diese woche aus verzweiflung den trainer angerufen und der hat gelacht. Die erklärung; floor war es gewöhnt 3 mal wöchentlcih ausgelastet zu werden beim training. Da sie durch krankheit lange ausgesetzt hat, war sie total gelangweilt und hat andere aufgaben gesucht. Z.B. wie bringe ich meie Familie dazu den Staubsauger zu holen oder Mama zum durchdrehen.
Die Idee das Training langsam wieder aufzubauen ist erledigt und wieder auf 2stunden erhöht. Und siehe da die dame hat jetzt wieder langsam die ausgegliechenheit von früher.
Durchhalten. ach ja habe gerade ien brettspiel gesehen was 5 schwierigheitsgraden hat.
werde mal sehen wie das hieß. da weiß der Hund nicht sofort wie es funktioniert nur weil er es einmal gelöst hat.

linda
23.01.2010, 20:39
oh ja schau mal ob du nen link für das spiel findest.

Nina
23.01.2010, 20:42
Gerne. gab es bei uns in der tierhandlung.

KsCaro
23.01.2010, 22:56
Ist von Trixie und wird z.B. im Futterhaus verkauft. Man sollte allerdings langsam den Schwierigkeitsgrad steigern, sonst baust Du wieder Frust auf.

Nina
25.01.2010, 11:17
Nee war nicht von trixi soviel ich weiß. aber die sind auch gut.
Das mit dem Steigern sehe ich auch so allerdings kann man immer mal wieder ne ander Stufe nehmen wenn alle sitzen. Bei einigen spielen die ich gesehen habe war das nicht echt möglich. da gab es nur ein oder 2 einstellungen.

linda
25.01.2010, 13:04
also ich wollte mich erstmal für alle antworten bedanken.
und dieses brettspiel werde ich mir jetzt mal besorgen.
mein wohnzimmer wird am we abends auch zum agillityplatz umgebaut. loona findet das alles nicht so toll. vieleicht liegtr es auch am alter das sie da garkeine lust drauf hat.

Nina
26.01.2010, 22:16
Kann aber sein das sie einfach nicht der typ dafür ist. Floor liebt es wenn wir zum Training fahren. Aber wehe die Trainerin kommt auf die Idee das wir nur Gehorsam/ Unterordnung machen.... Dann beschließt die Dame einfach das es Unsinn ist und das es keinen nutzen hat. Und wenn dann Die trainerin die agility sachen auspackt wird sie wach und freut sich nen Loch in den Bauch.
Unsere Trainerin lacht dan immer ud sagt das sie das zeug bald von anfang an hinstellt damit Floor wach bleibt...

linda
16.03.2010, 12:50
also ich wollt mal von unseren fortschritten berichten.
delayla hat das letzte mal vor 4 wochen loona angeknurrt.
die beiden toben wieder sehr viel. egal ob drinne oder draußen.
loona war letztens sogar an delayla´s napf und hat mit draus gefressen.
die beiden haben noch nie aus einem napf gefressen. aber ich habe das gleich dann wieder unterbunden. ich hab loona sofort raus geschickt.
sogar der kater wird nicht mehr angegiftet.
ich bin mal gespannt wie es wird wenn delayla wieder läufig wird, da ist sie nämlich loona und dem tigger gegenüber sehr giftig. in der zeit kracht es normalerweise ein oder zwei mal täglich. vieleicht hat es sich jetzt auch verbessert. ich werde es ja dann sehen wenn es soweit ist.
http://i40.tinypic.com/9ay68x.jpg

Grazi
16.03.2010, 12:51
Mensch, das sind ja hervorragende Fortschritte! Macht weiter so! :ok:

Grüßlies, Grazi

sina
16.03.2010, 20:31
Ich kann mich Grazi nur anschließen!

Super süßes Bild! :lach4:

Impressum - Datenschutzerklärung