PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Druckfehler oder normal


Dogodinerfreund
12.01.2010, 22:14
Ich habe gerade diese Anzeige entdeckt....
http://www.deine-tierwelt.de/kleinanzeigen/blue-blau-franzoesische-bulldogge-huendin-a71567221/?PHPSESSID=s21adde757fd3f12fa7cb7d384fef101f1

Ich finde den Preis etwas hammer mäßig oder was sagt ihr ?

Püppi
12.01.2010, 22:21
Ach hab schon welche für 3000 gesehen . Je größer die Nachfrage um so höher der Preis und um so mehr Mist wird auch leider wieder auf Kosten der armen Wauzis gemacht .

thofroe
12.01.2010, 22:32
Exklusivität hat seinen Preis;)

artreju
13.01.2010, 04:51
Leider kommt diese Fehlfarbe immer mehr in "Mode"

Blaue Bulldoggen sind nicht ohne Grund von der Zucht ausgeschlossen :(

Diese Farben sind laut Standard nicht zugelassen, weil sie krankheitsbelastet sind. Verantwortlich für solch eine Farbaufhellung ist u.a. das Dilute-Gen.

Mehr auch hier zu lesen: http://de.wikipedia.org/wiki/Dilute-Gen#Hunde

Monty
13.01.2010, 05:38
Leider kommt diese Fehlfarbe immer mehr in "Mode"

Blaue Bulldoggen sind nicht ohne Grund von der Zucht ausgeschlossen :(

Diese Farben sind laut Standard nicht zugelassen, weil sie krankheitsbelastet sind. Verantwortlich für solch eine Farbaufhellung ist u.a. das Dilute-Gen.

Mehr auch hier zu lesen: http://de.wikipedia.org/wiki/Dilute-Gen#Hunde

Stimmt und dann russische FCI Papiere und den potentiellen Käufer wird suggeriert, das die Zuchtstätte in Berlin sein - das ist Abzocke.

Vom "vernünftigen" gewissenhaften Züchter liegen die Preise noch höher

Karamba
13.01.2010, 06:02
Ich denke der Preis stimmt, blaue Bullis sind wohl sehr begehrt.

Monty
13.01.2010, 16:52
...und werden deshalb auch sehr gerne vermehrt...

bobbie
13.01.2010, 17:11
Meiner Meinung nach sind die Preise für reinrassige Welpen in den letzten Jahren "explodiert". :(

Wir haben 1998 bei der Züchterin unseres Vertrauens für unseren Bobbie DM 1.200 bezahlt. Seine Freundin aus der gleichen Zucht hatte uns 1992 DM 850 gekostet. Sie wurde 17 Jahre alt und war fast bis zu Ihrem Tod "pumperlsg'sund" (außer die letzten 2 JAhre taub).

Heute kostet ein Welpe bei ihr stolze € 1.700. :schreck:

Auch eine Bekannte hat für ihren RR € 3.000 bezahlt. Eine Dame aus der Welpenschule hat für ihren Mops sage und schreibe € 5.000 löhnen dürfen.

Da haut es mich schon von den Socken. M. E. findet hier schon eine satte Abzocke statt.

LG Angie

Maxe
13.01.2010, 17:35
warum abzocke? selber schuld wer so viel geld bezahlt oder wem es so viel wert ist. ist ne auslegungssache meiner meinung.

Dogodinerfreund
14.01.2010, 08:12
Ich finde es einfach teilweise nur Wahnsinn.

Dero
14.01.2010, 08:30
Meiner Meinung nach sind die Preise für reinrassige Welpen in den letzten Jahren "explodiert". :(

Wir haben 1998 bei der Züchterin unseres Vertrauens für unseren Bobbie DM 1.200 bezahlt. Seine Freundin aus der gleichen Zucht hatte uns 1992 DM 850 gekostet. Sie wurde 17 Jahre alt und war fast bis zu Ihrem Tod "pumperlsg'sund" (außer die letzten 2 JAhre taub).

Heute kostet ein Welpe bei ihr stolze € 1.700. :schreck:

Auch eine Bekannte hat für ihren RR € 3.000 bezahlt. Eine Dame aus der Welpenschule hat für ihren Mops sage und schreibe € 5.000 löhnen dürfen.

Da haut es mich schon von den Socken. M. E. findet hier schon eine satte Abzocke statt.

LG Angie


Ganz ehrlich, hätte ich nie gekauft um den Preis.
Sie ist selbst schuld...

Ambalou
14.01.2010, 10:45
Hallo,
wo bezahlt man denn 3.000 € für einen Ridgeback - klingt für mich nach Abzocke. Zumindest in 2 Clubs gibt es die Empfehlung 1.500 bzw 1.800 nicht zu überschreiten. Der teurere Hund ist nicht automatisch der bessere.
Und 5.000 für einen Mops ist jawohl auch ein Witz.
Vielleicht übertreiben die Leute ja auch und protzen mit dem Kaufpreis für ihren exklusiven Hund.

Allgemein finde ich aber auch, dass seit Einführung des Euro Hunde irgendwie teurer geworden sind.
Berit

Oskar
14.01.2010, 11:38
ich finde auch 2.400 euro ist ein stolzer Preis.
ich hoffe nur das sie abnehmer finden und nicht auf dem großteil der welpen sitzen bleiben

aber sieht ja wohl nicht so aus

Monty
14.01.2010, 16:26
Es wird immer wieder "Mode"- hunde geben deren Preis weit über den einer aktuell nicht so beliebten Rasse liegt, z.Z. kostet Mini oder French Bulli und Mops ein kleines Vermögen, vor 20 Jahren hat sich kaum mehr keiner dafür interessiert.

Tyson
14.01.2010, 16:36
Hallo,
wo bezahlt man denn 3.000 € für einen Ridgeback - klingt für mich nach Abzocke. Zumindest in 2 Clubs gibt es die Empfehlung 1.500 bzw 1.800 nicht zu überschreiten. Der teurere Hund ist nicht automatisch der bessere.
Und 5.000 für einen Mops ist jawohl auch ein Witz.
Vielleicht übertreiben die Leute ja auch und protzen mit dem Kaufpreis für ihren exklusiven Hund.

Allgemein finde ich aber auch, dass seit Einführung des Euro Hunde irgendwie teurer geworden sind.
Berit

:lach4: Ich habe da die gleiche Meinung wie Berit, manche übertreiben bestimmt, 5000,- für nen Mops, tz,tz,tz, LG Manuela

bobbie
14.01.2010, 16:44
:lach4: Ich habe da die gleiche Meinung wie Berit, manche übertreiben bestimmt, 5000,- für nen Mops, tz,tz,tz, LG Manuela

Vll. hat die Dame geschwindelt. Ich weiß es nicht. Aber das Tier war wirklich total mini. So Chihuahua-Größe. Evtl. kosten die tatsächlich so einen Horrorpreis.

Meine Hautärztin hat z. B. für ihren Elvis (größerer Mops und deshalb nicht ganz so gefragt) € 1.900 löhnen dürfen. Da weiß ich 100%ig das es stimmt bzw. der Kaufpreis evtl. zu niedrig angesetzt wurde, weil Frau Doktor lieber etwas "tiefer stapelt" :D

Tyson
14.01.2010, 16:58
:lach4: 1.900, daß kann ich auch glauben, sogar 2000 würd ich glauben, aber mit 5000 .... ich denke da hat sie geschwindelt! Ist ja aber auch egal, wer solche Horrorpreise bezahlt, ist selbst schuld, oder? LG Manuela :lach3:

bobbie
14.01.2010, 17:17
:lach4: 1.900, daß kann ich auch glauben, sogar 2000 würd ich glauben, aber mit 5000 .... ich denke da hat sie geschwindelt! Ist ja aber auch egal, wer solche Horrorpreise bezahlt, ist selbst schuld, oder? LG Manuela :lach3:

Wäre mir auch zuviel.

Gerade im Hinblick, weil das Möpschen ja so schrecklich winzig ist. Wer weiß, was/wie da gezüchtet wurde, um ein solches "Ergebnis" zu erhalten ...

Tyson
14.01.2010, 17:21
:ok:Wäre mir auch zuviel.

Gerade im Hinblick, weil das Möpschen ja so schrecklich winzig ist. Wer weiß, was/wie da gezüchtet wurde, um ein solches "Ergebnis" zu erhalten ...

:ok: Jo

Nessie
14.01.2010, 18:30
Es wird immer Leute geben die gewillt sind solch einen Betrag zu bezahlen. Weil sie etwas haben möchten das nicht jeder hat, nämlich eine "Rarität"! Es gibt nur mal leider immer irgendwelche Angeber.

Monty
14.01.2010, 20:34
5000 Euro war sicher nicht geschwindelt- bewegt sich eher noch im untersten Rahmen für einen "besonderen" Hund oder einen Hund aus einer bestimmten Linie.

Es gibt DSH die für 5stellige Zahlen im oberen Bereich nach Asien oder in die Arabischen Länder verkauft werden.

Ich denke mir zwar auch "was könnte man für DAS Geld sinnvolles tun" und mir wird auch schlecht wenn mir für meinen Severinabkömmling unbesehen 10000 Euro geboten werden, ich kann es aber nicht ändern

Luna&Rocco
14.01.2010, 21:28
na also bei dhd hab ich letztens auch ne blaue bulldogge für 4600€ gesehen, deshalb muss das nicht unbedingt schwindel sein...

Aber immerhin war die Bulldogge VB *lachwech*

für mich und in meinen augen ist dat völlig bekloppt und übertrieben...

edit:

http://www.deine-tierwelt.de/kleinanzeigen/blaue-french-bulldog-huendin-mit-fci-papieren-a71625285/

http://www.deine-tierwelt.de/kleinanzeigen/blue-fawn-ruede-der-spitzenklasse-a71458499/

thofroe
14.01.2010, 23:08
Es wird immer Leute geben die gewillt sind solch einen Betrag zu bezahlen. Weil sie etwas haben möchten das nicht jeder hat, nämlich eine "Rarität"! Es gibt nur mal leider immer irgendwelche Angeber.

Hallo,
ich mußte gerade sehr Schmunzeln, als ich deinen Beitrag las.
Als ich meinen ersten Fila für 3000,-DM kaufte, wurde ich von meinen Freunden, Verwandten und Bekannten mitleidig belächelt. Und für den Einen oder Anderen, der erfuhr, dass der Hund 3000,-DM kostete, war ich evtl. auch ein Angeber.
Nun mir war es egal! Ich wollte unbedingt so einen Hund und hätte sicher auch mehr bezahlt...hätte dann nur länger sparen müssen:D.
Was ich damit sagen will, ist dass die Liebhaberei dolle Dinge mit uns treibt;)
Und auch heute noch, wenn ein Molosser 1500,-....2000,- € kostet, so ist es für uns Molosserliebhaber(oder soll ich sagen Molosserverrückte) völlig normal diesen Preis zu zahlen und es gibt einen haufen Menschen, die uns für verrückt, übergeschnappt, angeberisch, extravagant, etc. halten....Leute sagen:" Es ist doch nur ein Hund und welcher Hund ist soviel Geld wert?"
Das beantworte mal rational:kicher:
Also sage ich mir: "Jedem das Seine" und lächle nicht mehr über Menschen, die 2000,-€ für einen Fisch(Koi) ausgeben:ok:
LG Thomas

Elke
15.01.2010, 06:38
Auch hier sind wir bzgl. der Farbe "blau" ständig am aufklären. Die Käufer provozieren den Preis, denn sie denken sie haben hier etwas ganz besonderes ohne sich im Vorfeld damit auseinanderzusetzen was sie tatsächlich kaufen. Solange es solche Käufer gibt, wird sich an den Situationen leider nichts ändern.
http://www.gesunde-bulldoggen.de/index.php?option=com_content&view=article&id=51:farbeblau&catid=36:haeufigeprobleme&Itemid=77

Luna&Rocco
15.01.2010, 08:55
also ich habe noch nirgens von einer blauen bulldogge gehört oder gelesen, geschweigedenn bilder gesehen, welche hautprobleme oder sonstiges hat?!?

auch auf den bildern der älteren blue-bulldoggen hab ich keine sehen können wo irgendwas auffällig ist???

LukeAmy
27.01.2010, 23:15
Amibulldoggen werden auch schon für 2000 verkauft obwohl die eltern bruder und schwester sind!!pfui....

Impressum - Datenschutzerklärung