Beurteilung

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Beurteilung


Markus
29.12.2009, 22:43
Hallo,

auf dieser Seite geht es um das Thema „Beurteilung” und alles was damit zu tun hat.
Sollte sich in den Beiträgen auf dieser Seite nicht das Richtige finden lassen, frag doch einfach eben direkt hier im Forum nach.

Mit vielen tausenden registrierten Mitgliedern lässt eine passende Antwort ganz bestimmt nicht lange auf sich warten!

Schöne Grüße,
Markus

Mia lustig
29.12.2009, 22:43
Beurteilung

Beurteilt wird Mia Lustig, französischen Bulldoggenhündin 1 Jahr 8 Tage alt
Farbe: Schwarz mit weißem Brustlatz und kleiner weißer Blesse an der Stirn
Mia ist für ihr Alter körperlich gut entwickelt.
Sie ist ein großrahmiger sehr muskulöser Rennbully
Die Nase ist sehr gut ausgefahren, die Ohren sind überproportional groß,
wahrscheinlich hört sie deshalb nicht so gut, weil die Ohren auf Durchzug gestellt sind.
Die Geräuschentwicklung ist sehr leise, nur bei ausgeprägten Träumen werden leise Fieplaute geäußert. Schnarchen tut nur das Herrchen.
Pupsen tun beide, aber die ausgestoßenen Lüftchen von Mia riechen stärker. :D
Mia ist wahrscheinlich hochintellegent (im Gegensatz zu ihren Hundehaltern) hat aber
ganz starke Defizite in der Aufmerksamkeit. Die richtet sie überhaupt nicht auf Frauchen o. Herrchen,
wenn andere Hunde, Katzen, Menschen in der Nähe sind, da ist die Leine dauerstramm. :traurig:
Bei den langweiligen Leuten kann ich dass verstehen, aus Hundesicht total uninteressant die Menschen.
Egal, was sie versuchen um Ihren Hund zu erziehen, es ist zum Scheitern verurteilt. :04:
Wer so wenig Ahnung von Hunden hat, sollte erst Bücher lesen, sich in Foren schlau machen,
bei der Hundeschule mal schauen, was man alles so falsch machen kann,
und sich dann erst eine so untypische hyperaktive Bullydame ins Haus holen.
Oder es am Besten bei Kater & Katze belassen. :23:
Nunja, sie haben es getan, haben ihren persönlichen Herzschrittmacher zu Hause, müssen den Tag
planen, als wenn Kleinkinder im Haus sind und das kann ich bescheinigen, das klappt gut, da ist
noch Übung aus der Zeit vorhanden, als die eigenen 3 Kinder klein waren.
Mia weiss genau, wie sie ihre Leutchen austricksen kann, hat alle Betteltricks drauf.
Wenn Mias Leutchen arbeitsbedingt ein paar Tage nicht soviel Zeit für sie haben, sind sie
sich auch nicht zu schade, sie zum HuKiGa zu bringen, wo sie den ganzen Tag mit Anderen
spielen kann.
Außerdem geht Frauchen jeden Sonnabend zur Hundeschule (Welpenspielstunde, Junghundeausbildung); nützt Frauchen aber nicht viel, ihre Entwicklung bleibt weit hinter
der ihres Hundes zurück. :3D06:
Androhungen, das Tier ins Tierheim zu geben, werden von den Hundetrainern regelmäßig ignoriert, die Arme wird dann ganz besonders vor den anderen
Teams niedergemacht. Das Herrchen muss an solchen Sonnabenden dann zu Hause wieder Aufbau-Arbeit leisten (am Frauchen) mit solchen Sprüchen wie: Hauptsache, der Hund/Mia hatte Spaß.
Und die hat dort Spaß mit den anderen Hunde. Sie lebt regelmäßig jedes Mal auf dem Hundeplatz
ihre verrückten 5 min ca 1 Stunde lang aus. Ist der Klassenclown für die anderen, macht sich zum Hasen, selbst mit den Bordercollies und Shelties, die ja nun wirklich sehr windschnittig sind, rennt sie um die Wette und fordert alle zum Spielen auf.
Das Timing-Problem hat Mias Frauchen leider im letzten dreiviertel Jahr nicht wirklich in den
Griff bekommen, trotz ständigen drauf rumreiten von den Hundetrainern,
Sie ist zwar multitasting-fähig, aber leider nicht in der Lage, sich auf längere Zeit zu 150%
auf den Wuzz zu konzentrieren, und dass nutzt das Hundchen unverschämterweise sofort aus.
Wenn Frauchen das Dorfhundchen extra in die nahegelegene Kreisstadt mitnimmt um
zu üben, sieht das echt peinlich aus. Leine ist immer stramm, Hund immer mit der Nase woanders, aber nicht von Frauchen abrufbar/ansprechbar. Bei Fuß gehen klappt dann überhaupt nicht,
warum tuen sie sich dass an?
Bei der 1. Hundewanderung über geschätzte 7 km ist Mia ca die 3fache Strecke gelaufen, Frauchen ließ es da gemütlicher angehen, sie kann aber inzwischen nicht leugnen, auch viel besser in Form zu sein, als noch vor der Zeit mit Mia. Wenn Frauchen & Herrchen zusammnen mit Mia spazieren gehen, was sehr selten vorkommt, rennt ganz vorn der Hund, dahinter Frauchen und dann irgendwann das Herrchen ganz ganz ganz gemütlich – also praktisch kann von zusammen spazieren nicht die Rede sein.
Naja, es ist eben bildlich beschrieben so, als wenn Eltern mit nicht gemachten Hauptschulabschluß
(oder 6. Klasse aus der Schule) ein hochbegabtes hyperaktives Kind haben. Das kriegen die ohne
Hilfe, Anleitung, Privatlehrer auch nicht hin. Nur Liebe und gutes Futter allein reicht da nicht.
Apropos Futter: da kann das Tierchen nicht meckern – es gibt hauptsächlich rohes Fleisch, Knochen, Eier, Obst, Nüsse, Gemüse, Zwar nicht hochwissenschaftlich zusammengestellt, Wie denn auch, wenn die Leutchen nicht so besonders helle sind und die eigenen Ernährung auf den Reihe bekommen. Aber sie vermitteln ihren Schützling: Essen macht Spaß.
Und geben auch mal Kekskrümel, Gummibärchenbeine, und anderes Naschzeug in nanogramm ab.
Um es mal ganz dolle kurz zusammenzufassen:
Das Problem mit Mia ist am anderen Ende der Leine.


............................................Mia... ................ Mias Menschen
Schnelligkeit: ......untypisch, Rennmaus ...............langsam

Konzentration: allein i.o mit andere Hunden: .......geht so, läßt zum Abend
.....................gar nicht..................................nach

Multitasting: .....nicht vorhanden ......................frauentypisch vorhanden

Auffassungsgabe:.........superschnell............. ........... sehr mäßig

Timing: .....................immer zu früh....................... immer zu spät
Wachsamkeit: ............vorhanden
Futterneid: .......sehr, besonders aufs Katzenfutter .....gar nicht
Zugkraft:......... gefühlte 80 kg an der Leine ..............weniger als <-
Gewicht: ..........13,1 kg....................................... .will sie nicht wissen
Alter: ...............1 Jahr 8 Tage............................ 17 Jahre bis zur Rente
Spieltrieb: ....ja, aber immer nur kurz .................bemüht, aber tolpatschig
Kommunikation
mit Artgenossen ......sehr gut .................................. gut


Zusammenfassend kann man sagen, dass Mia in der Erziehung und Entwicklung schon weiter wäre,
wenn sie Menschen hätte, die Ahnung von Hunden hätte.
Einer Abgabe ins Tierheim könne wir unter gar keine Umständen zustimmen. :3D04:
Die Menschen sind gewillt, mit ihr das Leben. Essen, Bett zu teilen und sind auch bereit, zu lernen,
dass sie das in dem Alter nicht mehr so schnell können, ist zwar schade für diese nette kleine
Bullydame, aber es gibt bestimmt viele Hunde, denen es schlechter geht.


Gez.
Müller-Meier-Schulze-Schmidt
geprüfte Beurteilerin in Hunde-Menschen Beziehungen

Sorry, ist sehr lang geworden, aber ich mußte mich mal selbst auf die Schippe nehmen,
:10:









,

Nadine
29.12.2009, 23:05
Hallo!
Danke für den Beitrag!

LG Nadine
Püppi
29.12.2009, 23:05
Ha-ha-ha , ist das schön geschrieben :) . Herrlich

Grazi
30.12.2009, 06:23
Suuuuuuuuuper! Habe selten so gelacht! :30:

Immer noch kichernd, Grazi

thomas
30.12.2009, 06:43
Tolle Beschreibung . Da finden sich bestimmt viele wieder .:lach3:

tpgbo
30.12.2009, 07:19
Kennst Du mich etwa????:respekt:

Karin
30.12.2009, 13:31
:D:D:D Klasse

LG Karin

Gabi
30.12.2009, 14:07
Einfach nur herzerfrischend!

Mia lustig
30.12.2009, 18:50
:gruebel:Hallo, Ihr lieben,
Danke, dass ich Euch zum Lächeln, Lachen, Nachdenken bringen durfte.
Woher der Name Mia Lustig kommt? Mia ist der Rufname des Bullys und den Nachnamen Lustig
hat sie von den Kindern der Hundekindergärtnerin. Und der Name paßt wie PöPö aufs Töpfchen.

Hier nochmal was Neues von uns:

Hey, Ihr Bully-Mädels und Jungs, Fellnasen, Schmusemonster, und Frauchen und Herrchen.
Ich bin Mia Lustig und ich kann Euch sagen, ich hab vielleicht ein paar Menschen erwischt,
einfach cool. :ok:
Also konsequent sind sie ja alle beide – mit Gassi gehen, Beschäftigung, regelmäßig Futter &
Naschereien – aber konsequenz in meiner Erziehung: Fehlanzeige. Auchgut, ich mach mir da sowieso nicht soviel draus – aus der Erziehung. :unschuldig:
Hauptsache Frauchen macht sich immer Gedanken, wie sie mich dann am Besten bespielt und fördern kann, dann passt das schon.
Am Besten ist immer der eine Vormittag, wenn sie nicht arbeiten muss und mit mir zu den vielen anderen Hunde fährt. Klar, Menschen sind da auch, sogar welche, die sich richtig gut mit uns Hunden auskennen, aber was wollen die mir? Ich bin sowieso schneller. :kicher:
Wenn Frauchen mich dort aus dem Spielen heraus zu sich ruft, renne ich nach der 3. Anrede
in ihre Richtung, aber mit Karracho dran vorbei, umdrehen, Anlauf und wieder dran vorbei.
Dabei muss ich immer Frauchens Gesicht beobachten, wenn sie kurz vorm Heulen ist, gehe ich zu ihr, lass mir gleich noch ein Leckerlie andrehen und tu so, als wenn ich sie jetzt verstanden hab.
Ich muss sagen, manchmal kommt der Schalk in mir durch, dann übertreibe ich maßlos und wenn Frauchen richtig sauer ist, droht sie schon mal mit dem Tierheim. Ich weiß nicht was das ist, aber
die anderen Menschen auf dem Platz wissen dass auch nicht, jedenfalls wird das immer totgeschwiegen und solche Ansagen von Frauchen ignoriert.
Naja, wenn ich ganz ehrlich bin, ich ignoriere die Befehle auf dem Platz regelmäßig mit Absicht.
Wenn Frauchen nämlich denkt, ich kann das alles, fährt sie vielleicht nicht mehr mit mir zu den anderen Hunden und das wäre echt schade und würde der langweiligste Tag der Woche werden. :01:
Außerdem bringe ich sie immer wieder mit den Leckerchen in Verlegenheit.
Sie hat inzwischen so ca 5 Sorten in der Tasche: Hundefutter, Katzenfutter, Pansensticks, ekel-frolic
Würstchen. Das nützt aber nix, wenn die Trainerin mit mir was vorführt, pariere ich auf`s Wort und nehme ganz artig die angebotene Leckis.
Die Trainer sind echt schlau, die wissen, dass Frauchen mit der Wahl der Belohnung ein Problem hat. Aber auch die habe ich einmal geschockt; Frauchen hatte Würstchen (frisch vom Fleischer für ca 8 € /kg) mit und ich habe meine Schnute angewidert aus der vorgehaltenen Büchse genommen, ohne ein Stückchen zu nehmen. Und das ohne Frühstück. Tja, bin eben doch irgendwie eine
Schauspielerin.
Als ich bei meinen Menschen ankam, war die Rangfolge:
Herrchen + Tochter, Kater Fips, Katze Schuschi, nichts, Fische im Aquarium, Frauchen.
Heute ist die Reihenfolge bei uns: Frauchen, Herrchen + Tochter + Fips, Schuschi
Wie Frauchen das geschafft hat? Sie hat immerzu in so ein kleines Teil gestarrt, das war weiß mit kleinen schwarzen Dingern (Buch „mit Hunden sprechen“). Seitdem besteht sie darauf, als 1. durch die Tür zu gehen, stellt mir Futter zu unterschiedlichen Zeiten hin, nur mit dem mich ignorieren, wenn sie zur Tür reinkommt, tut sie sich echt schwer. Naja, bei dem Theater, was ich dann mache, kein Wunder. Zur Not greife ich eben Fips an, der knurrt dann so laut und böse, das Frauchen panisch dazwischen geht, und ich hab sie – die Aufmerksamkeit, die ich haben wollte, hihi.

Mein Herrchen ist ein ganz gemütlicher, runder, nur Nachts macht er mir manchmal
Angst. Er gibt Geräusche von sich, als wenn er mit der Motorsäge Holz kleinmacht und plötzlich ist er dann ganz lange ganz leise. Ich hoffe, es ist nichts ernstes.
Neulich hat er von Frauchen Mecker gekriegt. Er hat sich von mir die Socken ausziehen lassen.
Das macht Spaß. Aber als ich das bei Frauchen machen wollte, war sie böse, dass Herrchen mir so
einen Blödsinn beibringt. Naja und bei der Tochter wurde ich durch Ihr Gekreische und Geschreie
(weil es unerwartet war und gekitzelt hat) eigentlich noch mehr angefeuert. Aber die wollte ihre Socken gar nicht ausziehen. Hm, manchmal sind sie eben doch komisch. :gruebel:

Ansonsten habe ich die beiden gut im Griff, die hören praktisch aufs Wort, wenn man das mal so ausdrücken will. Wenn mir langweilig ist, und keiner für mich Zeit hat, fange ich einfach an, Blödsinn zu machen: Kosmetikeimer im Bad begnagen, unter der Komode randalieren, weil da eine
Nuss drunterliegt aber am Besten ist immernoch, Fips zu ärgern und foppen. Der alte fette Kater springt aber auch jedesmal drauf an und knurrt und grummelt dann vor sich hin.
Das mich da ab und an mal eine Kralle in meinen Falten erwischt – geschenkt. Seine Ohren
schlecke ich auch gern aus, obwohl die nicht so groß sind wie meine, aber ganz bestimmt viel sauberer. Leider ist Fips nicht so der Läufer, er kommt zwar ab und an beim Gassigehen ein Stück mit, aber so eine richtige abgedrehte Rennrunde hält der alte Kerl einfach durch. Schade.
Dafür ist Frauchen aber inzwischen viel schneller geworden, als zur Zeit meines Einzugs.
An der Figur sieht man das zwar nicht wirklich, aber sie keucht nicht mehr so doll, wie damals, wenn wir unsere Runden drehen.
Aber bei einer Sache scheint sie immer langsamer zu werden: :09: wenn sie sich ihre vielen Klamotten
anpröhlt, um mit mir rauszugehen. 2 paar Socken, Pullover mit Kapuze, Kapuze wieder abmachen, Mütze, wieder die Kapuze, der Reißverschluß der Jacke klemmt, der Schuhanzieher hängt immer woanders, MANNO: manchmal wird es echt knapp, da hängt das Würstchen schon fast aus
meinem Popöchen. Aber das wird hoffentlich wieder besser, wenn es draußen wärmer wird.
Mein Herrchen geht auch glatt im T-Shirt mit mir die Pipi-Runde. Selbst im Winter..
Eine über 80jährige Nachbarin hat im März mein Frauchen gefragt, welche kräftige Frau
denn mit einem kleinen schwarzen Hund kurzärmlig im Winter spazieren geht. Da war mein Frauchen echt schlagfertig, sie hat gesagt: Frau XY, die Frau ist mein Mann. Hihi,

So, ich hoffe, ich habe Euch nicht gelangweilt. Ich habe jedenfalls keine Langeweile bei meinen Menschen. Sie lieben mich abgöttisch, teilen sogar das Bett mit mir. Was will man als Bully mehr?
Vielleicht erzähle ich Euch später noch andere Storys aus meinem Leben, z.B. wie ich als Dorfbewohner die Stadtrunden mit Frauchen finde,
warum ich Wildspuren auf dem Acker nicht so interessant finde, wie Rehfüsse,
was es mit meiner besten Freundin Tessa, dem Riesenschnauzer, auf sich hat
und warum mein Frauchen in der letzten Zeit so schräg-/lustig drauf ist, obwohl ich mir manchmal die größte Mühe geben, sie zu schocken.
Und dann ist da noch Mitbewohnerin Schuschi,
die Oma, die gar keine Tiere mag,
und mir fällt bestimmt noch mehr ein.
Ich hoffe, Ihr hattet genauso viel Spaß beim Lesen wie bei der Beurteilung durch Frau
Müller-Meier-Schulze-Schmidt
Falls wir uns in diesem Jahr nicht mehr hören, sehen, lesen, wünsche ich allen
einen guten Rutsch und ein fröhliches, gesundes neues Jahr für Euch, Eure Familien und
Haustieren, Fellnasen, Schmusis, Rennmäusen

Eure Mia Lustig & ihre Menschen :prost:

Sari
30.12.2009, 22:31
:ok:
Einfach Klasse, danke dafür.

thomas
31.12.2009, 06:06
Die Geschichte ist auch so schön wie "Die Beurteilung " . Du solltest mal richtig ein Buch schreiben .Wäre bestimmt ein Topseller bei Bullybesitzern .:ok::ok:
Euch auch einen guten Rutsch und ein super neues Jahr mit hoffentlich noch vielen so tollen Geschichten .
Thomas:lach3:

Grazi
31.12.2009, 07:31
Du solltest mal richtig ein Buch schreiben .Wäre bestimmt ein Topseller bei Bullybesitzern . Nicht nur bei denen: ich würd's auch kaufen! :ok:

Grüßlies, Grazi

Mia lustig
01.01.2010, 18:36
Hi Ihr Bully-Mädels und Jungs, Fellnasen, Schmusemonster, und Frauchen und Herrchen.
Hier bin ich wieder, Eure Mia Lustig. :crazy:
Der Eine oder Andere von Euch hatte ja drum gebeten, dass ich noch mehr Geschichten schreibe.
Hier ist sie, die nächste, die Geschichte mit den Rehfüssen

Es war im letzten August. Frauchen und Tochter sind mit mir nachmittags unseren Lieblingslandweg in Richtung Heidelow gegangen. Da fahren fast nie Autos, links und rechts ist Acker, links vom Weg ist ein etwas breiterer Feldrain mit vereinzelten großen Bäumen.
Auf dem rechten Acker waren Kartoffeln, die teilweise schon gerodet waren. Schade, es hat so einen riesen Spaß gemacht, zwischen den Reihen langzujagen. Ohren nach hinten gestellt, damit nicht soviel Wind reinpfeift, den Kopf ein bischen runtergenommen, damit ich nicht so schnell von der Seite/vom Wegrand zu sehen bin und dann VOLLGAS. Oder quer über die Reihen hopsen, elegant wie ein Rehkitz. Das ging leider nicht mehr, weil die Tüften nun raus waren, der Acker war glatt, bis auf ein paar Haufen, die die Maschine an den Enden gelassen hatte, wo altes Kraut, Dreck, Knollen liegengeblieben sind.
Jedenfalls waren wir schon wieder auf dem Heimweg, da sah, nein, ich roch, fand, erschnüffelte es:
Ein Rehbein mit Huf, Wade mit Fell, am Knie abgetrennt.
Ich höre es schon, Euer IHHHHHH, nicht nur Eurer, auch meine beiden Frauchen-Weiber schleuderten mir ein

Pfui, Nein, IHHHH, NICHT entgegen.

Aber wieso?? Wenn Frauchen den komischen Ball mit Strippe vor meine Nase hält und immer wieder ruft:“wo ist die Beute???“, dann ist das für mich IHHHH, aber doch nicht so ein Rehbein, das ist echte Beute, das riecht, schmeckt und hat mal gelebt. Das ist spannend. Was haben die beiden denn?? Was, die versuchen mich zu fangen, jagen mich, wollen die mir das etwa wegnehmen?? Jippi!!! Fangen spielen, mit Frauchen, so macht mir das Spaß. Also Rehbein ordentlich in der Schnauze zurechtgerückt, so dass es schön mittig in meinem Maul lag, Kopf ganz nach oben gereckt, dass mich auch jeder sieht und dann:
Vollgas, immer an den zeterenden Weibsen vorbei, umdrehen, Hintern hoch, Kopf runter, egal, dass dabei mein Kinn im Sand liegt, Hauptsache, das Bein festhalten; Vorsicht, die Frauen kommen, also wieder Vollgas.

Eh Leutchen, das Spielchen ging so 20-30 min. Die Frauchen wurden immer langsamer, das Gezeter immer leiser. Und ehrlich, ich hatte auch nicht mehr wirklich Lust, obwohl, an meiner Kondition lag es echt nicht, es wurde eben nur einfach langweilig, weil sie mich nicht fangen konnten. Sie sind ganz langsam in Richtung von unserem zu Hause gegangen, immer noch auf dem Acker.
Ich habe das Rehbein in so einem Haufen versteckt, damit ích es beim nächsten Mal wieder holen kann.
Als nächstes habe ich mich an die Beiden von hinten angeschlichen, Uih waren die froh, mich ohne das in ihren Augen „doofe, eklige“ Bein zu sehen. Ich haben mich auch anstandslos an die Leine nehmen lassen, aber glaubt ihr, die haben mich überschwänglich gelobt, als ich wieder da war??? :traurig:
Das müssen sie echt noch üben, mich auch dann ganz doll zu loben, wenn ich erst nach der
25sten Ehrenrunde zu ihnen komme.
Wir sind nach Hause gegangen, man hatte ich Durst, es war warm und so lange waren wir schon lange nicht mehr unterwegs. Hab erst mal ganz gemütlich abgeschnarcht (ganz leise)
Übrigens: von wegen die Rehbeine sind tot. Irgendwie finde ich immer wieder welche und komischerweise auch immer woanders. Wie die wohl an immer neue Stellen am Wegrand kommen? Wahrscheinlich sind sie doch nicht tot.

Nur mein Frauchen hat jetzt eine neue Strategie entwickelt. Immer wenn ich wieder so ein Teil gefunden habe, stellt sie sich stur, straft mich mit Nichtbeachtung, dreht sich weg. Ja mein Gott, sie ruft mich nicht mal mehr ständig, eh das ist gemein, nicht lustig und richtig langweilig.
Ich laufe dann immer mal mit Bein im Maul ganz dicht an ihr vorbei, aber das nützt nichts,
sie schaut demonstrativ weg. Also suche ich mir für mein geliebtes Rehbein ein Versteck, und trotte wieder zu ihr. Nur das mit dem überschwängliches Lob, das klappt immer noch nicht.
Manchmal schnuppere ich am Feldrain lang und dann sind da so komische Spuren, die riechen genauso wie mein Rehbein. Aber wenn ich dann in die Runde schaue, kann ich nix sehen.
Also brauche ich auch nicht über`n Acker rennen, um zu sehen, wie der Rest, der an den Füßen dran ist, aussieht. Mein Herrchen sagt dazu: Jagdtrieb ist nicht vorhanden. Frauchen sagt dazu: zum Glück, Jagdtrieb, gepaart mit dem Nicht zurückkommen wollen – weil Dickschädel – wäre ja
wirklich fatal.
Naja, es reicht ja erst mal, dass ich mutig bin und keine Angst kenne.

Mal sehen, vielleicht geht es in ein paar Tagen weiter mit den Geschichten von mir und meinen Menschen. Ich hoffe, ich konnte Euch wieder ein Lächeln ins Gesicht zaubern und Ihr hatte Spaß beim Lesen
Viele Grüße Eure Mia Lustig
:crazy:

baanicwu
01.01.2010, 19:13
Sehr klasse die Geschichten!

luvabulls
01.01.2010, 19:32
Toll geschrieben! :ok:
Verbirgt sich dahinter ein Autor, Schriftsteller?

Und die Beine, sind dies die Überbleibsel eines erfolgreichen Jägers?

Mia lustig
01.01.2010, 19:55
Hi @luvabulls,

nein ich bin kein Autor o.ä..
Ich bin eine ganz normale Bürokauffrau, die sich mal über den
Sinn oder Unsinn meines Lebens Gedanken gemacht hat.
Ich habe einfach alles mal von 2 Seiten betrachtet, von mir und der
"anderen Seite", von positiven u. vom negativen.
Nach jahrelangen Depri-Phasen solche Texte zu schreiben - ich glaube, ich
bin auf dem Weg der Besserung. :D
Im Moment ist es so, das die Texte einfach so in die Tasten fließen, ich lass es einfach raus.
Ist natürlich toll, dass es Leute gibt, denen das gefällt.
Obwohl, Rechtschreibung ist teilweise die blanke Katastrophe,
Grammatik mit Fehlern, Ausdruck sehr altbacken und mit teilweisen
vielen Wiederholungen (wie oft kommt das Wort "dann" vor?).
Nunja ich hoffe, es lesen noch ein paar mehr Leute.
Viele Grüße - das Frauchen von Mia Lustig
(und nein, noch lüfte ich das Geheimnis um unsere Identität nicht):kicher:

thomas
01.01.2010, 21:00
Danke für die schönen Geschichten .:ok::ok::lach3:
Thomas

Püppi
01.01.2010, 23:00
Mach mal weiter damit . Das ist wirklich herrlich zu lesen . Wer weiß , vielleicht langt es ja für ein Buch :) .

omarock
02.01.2010, 09:26
Die Geschichten sind wirklich klasse! :ok:

Grazi
02.01.2010, 10:57
Übrigens: von wegen die Rehbeine sind tot. Irgendwie finde ich immer wieder welche und komischerweise auch immer woanders. Wie die wohl an immer neue Stellen am Wegrand kommen? Wahrscheinlich sind sie doch nicht tot. Herrlich! :D

Mein Herrchen sagt dazu: Jagdtrieb ist nicht vorhanden. Frauchen sagt dazu: zum Glück, Jagdtrieb, gepaart mit dem Nicht zurückkommen wollen – weil Dickschädel – wäre ja wirklich fatal. Dein Frauchen hat ja soooo recht! Unser Gremlin (Frenchie-Mix) ist so ein Dickkopf mit ausgeprägter Jagdleidenschaft.... und treibt mich damit regelmäßig fast in den Wahnsinn! :lach4:

Grüßlies, Grazi

Tessa
04.01.2010, 09:48
Hallo Mia lustig,

Deine Geschichten sind für uns Hunde echt Klasse, da kann man sich noch ein paar Tricks ablauschen wie man unsere Frauchen/Herrchen noch mehr rumkriegen kann.
Naja es ist ja auch nicht leicht unsere Menschen zu erziehen, bis die einen immer so verstehen und manchmal sind das auch echte Spaßbremsen. Da wird man (Hund) einfach nicht beachtet wenn die erjagte Beute (Rehbein) in Sicherheit gebracht werden soll.

Bis Bald

Gruß Tessa

Übrigens das Rehbein liegt wieder woanders hi.hi

Mia lustig
05.01.2010, 10:11
Hi Tessa, :lach4:

hab das Rehbein unter dem Schnee trotzdem gefunden :schreck: - --> für Frauchen
(es war das Teil ohne Fell an der Wade).
Hab es aber ganz schnell wieder liegen lassen.
1. wegen der Nichtbeachtung von Frauchen,
2. war das Ding eiskalt, mir hat davon das Maul wehgetan. :3D14:

Frauchen bearbeitet die nächste Geschichte nochmal.
Du weißt schon, die, wo wir mit Kater Fips :23: zum Tierarzt fahren.
Also dann bis später. Deine Mia Lustig

Mia lustig
05.01.2010, 10:55
Heute will ich Euch erzählen, wie der Trip zum Tierarzt war.
Ich brauchte da gar nicht hin, bei Kater Fips stand die jährliche Impfung an.
Da aber die Tochter von meinem Frauchen Zeit hatte,
haben die beiden beschlossen, mich auch mitzunehmen, sozusagen als Übungsstunde.
Und um mir zu zeigen: der Tierarzt tut mir nix Schlimmes.
Da gibt es viele Kontakte für Menschen und Tiere, ich muss aber keine Angst haben.
Mit mir zum Tierarzt fahren ist einfach: Leine ran, Auto aufmachen, Kommando: „einsteigen“, anschnallen, losfahren. :kicher:
Mit Fips sieht es schon anders aus. :lol:
Da gibt es im Keller diese Box mit Gitter an der einen Seite.
Die ist schon ziemlich alt und lässt sich nicht von oben öffnen.
Als Frauchen die damals kaufte, wusste sie noch nicht, wie groß manche Kater werden können.
Also Box hoch holen, Kater fangen, und durch das Loch in die Box schieben – wenn das so einfach wäre.
Fips war auf Frauchens Arm und sein Durchmesser ist ungefähr so groß wie das Loch in der Kiste.
Und das Tierchen weiß, was die Stunde geschlagen hat, wenn das Teil im Flur steht.
Da spreizt er automatisch alle 4 Pfoten – und passt dann natürlich nicht mehr durch die Öffnung.

Also kommt Plan B zum Einsatz: die Box wird hingestellt, das die Luke oben ist,
Fips wird mit dem Kopf zuerst rein bugsiert, in dieser Lage sind die Pfoten kein Problem, dass hat Frauchen gut drauf. :ok:

Juhu, geschafft, die Gittertür zumachen, fertig - DENKSTE :D

Jetzt war ich an der Reihe: Fips eingesperrt, ich kam nicht an seine Ohren
Manno – was machen die Menschen denn da. Ich hab vor der Box ein Riesentheater gemacht :36:, so mit hüpfen und hopsen
und bin dabei an den einen Riegel gekommen, und der zweite war wohl nicht richtig zu
- die Tür sprang auf und mein Kumpel haute ab.
Meine Frauchen waren nicht begeistert, Fips war zwar dankbar, dass er in Freiheit war, aber auch mächtig aufgekratzt.

Was nun, die Impfung muss sein, also nochmal von vorne:

Kater fangen, Box hochkannt stellen, ....
Pustekuchen, Fips war jetzt vor Aufregung noch dicker, einfach aufgeplusterter, und passte jetzt nicht mit dem Kopf zuerst durch.
Er hielt einfach nicht still, rutschte auf Frauchens Arm irgendwie weg
und die musste aufpassen, dass er nicht ganz abhaut.

Irgendwie hat sie es dann geschafft, dass er diesmal mit dem Hintern zuerst in die Box rutscht,
bei seinen Pfoten, die natürlich wieder in alle Richtungen standen haben beide Frauchen
nachgeholfen und irgendwie haben sie ihn da rein bekommen
und dass obwohl ich da auch noch mitmischen wollte.
Ich bin immer wieder hoch gesprungen, um zu sehen, ob der Fips durch das Loch passt,
vorwärts oder rückwärts war egal, Hauptsache rein in die Kiste und wir können autofahren.

Das war für alle Schwerstarbeit. Vor allem für Fips, aber in den nächsten Minuten ergab er sich seinem Schicksal.
Er hat wohl aus dem Innern der Transportkiste gesehen, dass die Frauchen den Verschluss der Tür mehrfach überprüft haben.

Dann trugen wir die Box zum Auto.
Sonst fährt Frauchen mit mir meist immer nur allein, bin sozusagen Beifahrer.
Jetzt mussten die Beiden erst mal alles sortieren, wer welchen Platz bekommt.
Als dass geschafft war, gings los - Fips sein Katergesang. :crazy:
Leutchen dass könnt ihr Euch nicht vorstellen, wie der gejault, gezetert, gewimmert hat.

Die ganzen 10 km bis vor die Tür des Tierarztes –
ununterbrochen, herzzerreißend, das ging durch Mark und Bein.
Als das Auto dort anhielt, der Motor aus war, war es ganz ganz still.
Kein Gesang, kein Gezeter, kein Ton von Fips.
Musste erst mal in die Box luschern, ob der alte Knabe die Aufregung überlebt hat. :schreck:
Ja, er lebte noch, die Frauchen stiegen aus, und rein ging es in den Warteraum.
Auch dort war kein Ton von meinem Kumpel zu hören.
Er hatte seinen Gesang fertig und wusste, was jetzt kommt,
dem entgeht er nicht, auch wenn irgendjemand die Tür von seinem Käfig freiwillig aufmacht.

Ich habe gehört, wie mein Frauchen zu ihrer Tochter gesagt hat, dass das mit dem Gesang im Auto immer so ist,
d.h. Fips braucht 10 km, bis er sich in sein Schicksal ergibt.

Der Tierarzt hat meinen Kumpel dann aus seinem Gefängnis ein Stückchen rausgeholt,
komisch, dass das Katertierchen dort nicht fliehen wollte.
Er ist mit dem Hinterteil in der Box geblieben, das Vorderteil guckte soweit raus, das der Mann im weißen Kittel die Spritze setzen konnte.
Und dann ist Fips ganz vorsichtig rückwärts in die Kiste zurück gekrochen – freiwillig und ohne Theater.

Was soll ich Euch sagen, auf dem Weg nach Hause war immer noch Ruhe, kein Geräusch vom Fips-Meister.
Als meine Frauchen zu Hause die Box aufgemacht haben, ist er ganz majestätisch, aber tief beleidigt raus gekommen,
hat niemanden, nicht mal mich, mit einem Blick gewürdigt und sich getrollt.
Aber auch dass ist immer so, wenn er vom Tierarzt kommt, dann wissen meine Leutchen – alles ist gut und im grünen Bereich.
Spätestens, wenn der alte Sack Hunger hat, redet er wieder mit allen,
die in der Lage sind, die Schublade mit dem Katzenfutter zu öffnen und ihm was zu Fressen zu geben.

Ah, mmmh, hab ich ebend was vom Futter gesagt? Frühstück fehlt mir ja noch. Das kommt davon, wenn man so tief im Geschichten erzählen drin ist.
Ich glaube ich gehe jetzt erst einmal meine Runde drehen und mal Schauen was so los ist, ja und dann schöööön mampfen.
Bis Bald Ihr Schmusemonster, Frauchen und Herrchen und all die ich ein bischen an mein Leben teilhaben lassen kann.

Eure Mia Lustig:sonne05:

Tessa
05.01.2010, 13:48
Hallo Mia Lustig,

Dein Kater ist ja ein Angsthase, so ist unser nicht, der ist mutig.
Aber er hat ja auch mich als sein Beschützer.
Erzähle noch weitere so schöööööne Geschichten. Vielleicht sollte man diese doch veröffentlichen, es ist richtig Schade das dies nur so wenige LESEN können.

Gruß von Tessa an Mia Lustig

thomas
05.01.2010, 17:28
Auch diese Geschichte ist wieder super geschrieben . Ich freu mich immer über deine Erzählungen .
Gruß Thomas

Tessa
06.01.2010, 14:27
Hallo Mia

Sag ich doch, Deine Geschichten lesen zu wenige Mitmenschen.
die meisten wissen es nicht, dass hinter "Beurteilung" Geschichten lauern.

P.S Bist Du im HuKiGa
Gruß Tessa

Mia lustig
09.01.2010, 20:23
Hi ihr Fellnasen, Schmusemonster, Couchpotatos, Frauchen und Herrchen,

hier meldet sich wieder Eure Mia Lustig,

sind Euch auch schon mal diese fürchterlich einsamen Menschen begegnet,
die ohne Begleitung eines Vierbeiners ganz allein (manchmal auch in Gruppen)
auf den Wegen unterwegs sind und dabei soviel Angst habe, dass sie sich mit Stöcken bewaffnen? :confused:
Ein paar dieser bedauerlichen Leutchen habe ich schon gesehen.
Mein Frauchen bemerkt sie aber schon von Weitem, kein Wunder, sie hat ja auch so ein komisches Teil auf der Nase. ;)
Und dann nimmt sie mich immer gleich an die Leine.
Sie weiß, wenn wir den Anderen begegnen, werde ich erstmal hibbelig,
dann immer aufgeregter und kurz bevor wir aneinander vorbeigehen bin ich fast aggressiv.
Aber nicht, weil da andere Menschen kommen. Nein, mich nervt das Geklapper
der Billig-Stöcke. Die geben nämlich immer ein klackendes Geräusch ab,
weil sie bei jedem Schritt im Rhythmus mit geschwungen und auf den Boden aufgesetzt werden.
Klick-klack-klick-klack. Das nervt mich, dröhnt in meinen zu großen Ohren
und die Bewegung der Menschen verunsichert mich zusätzlich wenn die
Stöcke immer im Wechsel nach vorne geschleudert werden.
Dann sieht das aus, als wollten sie mich aufspießen, mich vertreiben, Angst machen.
Ich lasse mir aber keine Angst machen, darum gehe ich ich immer mit einem
möglichst grimmigen Gesicht nach vorne, als wenn ich angreifen will,
manchmal belle ich auch. Nur: das Bellen ist bei mir nicht so wirklich dolle, es reicht aber, um die Menschen zu erschrecken, :schreck:
einschließlich meinem Frauchen. Die nimmt die Leine dann immer ganz kurz.
Hat wohl doch Bedenken, wie so eine Begegnung ausgeht.
Naja, versichert sind wir ja.
Andererseits, wenn die einsamen Menschen die Stöcke quer vorm Körper tragen würden, machte das zwar kein Geräusch,
das wäre sicherlich nicht bequem und sähe komisch aus.
Mir erschließt sich nur nicht der Sinn, warum Zweibeiner ohne Vierbeiner aber mit Stöcken unterwegs sind :hmm:
– aber eigentlich ist es mir Schnuppe, solange sie meine Rehfüsse in Ruhe lassen. :D
Obwohl: ich habe die wirklich noch nie mit der Nase auf dem Boden gesehen, um zu schnüffeln.
Und ganz komisch ist – diese Menschen sind immer nur im Frühling, Sommer, Herbst unterwegs,
jetzt, wenn alles vereist und verschneit ist und sogar ich beim Rennen
in dem weißen kalten komischen Etwas das Rutschen bekomme sehe ich niemand mit Stöcken.... :3D05:

Heute ein bisschen philosophisch
Eure Mia Lustig :sonne05:

thomas
09.01.2010, 20:33
Schön das nach den traurigen Themen heute doch noch was schönes lustiges geschrieben wurde . Danke Mia:lach3::lach3::hund:
Lg Thomas

omarock
09.01.2010, 20:34
Deine Geschichten sind wirklich spitze! :ok: Les sie immer mit Freude! :lach3:

Grazi
10.01.2010, 07:21
Schön das nach den traurigen Themen heute doch noch was schönes lustiges geschrieben wurde . Stimmt... so eine nette, lustige Geschichte habe ich jetzt auch gebraucht. DANKE! :lach3:

Grüßlies, Grazi

tpgbo
12.01.2010, 07:13
Immer wieder schön zu lesen, weiter so!:ok:

Tessa
12.01.2010, 13:49
Hallo Mia,

Deine Geschichte ist zum kullern, diese Menschen mit den Stöcken kenne ich auch, da bin ich auch immer ein bischen skeptisch.
Aber Frauchen ist komischerweise ganz gelassen und spricht auch noch freundlich mit diesen Zweibeinern, da muß ich ja auch gelassen bleiben.
Obwohl, wenn wir kommen, dann machen die immer um uns einen grßen Bogen und damit sagen diese Zweibeinern dann schon "ich tu euch nichts". Ob die unsere Sprache verstehen? Oder gehen die bloß weil ich ein bischen größer bin.
Deine Rehbeine findest Du jetzt eh nicht, zuviel Schnee, oder soll ich Dir die Beine suchen?
Ich habe mich gerade selbsttändig gemacht, die Schneewehen sind super.
Das koomt davon, warum passr Herrchen nicht auf!!!!!!!
Ich war auf dem Weg zu Euch, ich muß meinem Bruder doch mal zeigen, wie man zu Euch kommt.

Gr.Tessa vom Schneehügel

Tessa
13.01.2010, 12:25
Obwohl: ich habe die wirklich noch nie mit der Nase auf dem Boden gesehen, um zu schnüffeln.
Und ganz komisch ist – diese Menschen sind immer nur im Frühling, Sommer, Herbst unterwegs,
Super Frühlingsgeschichte, bei diesem viiiieeelen Schnee.
Bitte bald wieder eine.
Gr.Tessa

Mia lustig
17.01.2010, 16:33
Hi Ihr Fellnasen, Schmusemonster, Frauchen und Herrchen, :lach4:
will mich nur kurz melden.
Es geht irgendwann weiter mit Geschichten, aber im Moment geht es Frauchen nicht so gut. :07:
Sie bellt mich den ganzen Tag an, gut, sie versucht es immer zu unterdrücken, hält sich die Hand
vor`s Maul, aber sie bellt fürchterlich. Schlimmer, als wenn ich einen Rückwärtsniesanfall habe.
Mir wird dann ja immer die Nase zugehalten, aber da komme ich bei Frauchen nicht ran.
Manchmal nimmt sie so ein komisches Zeug aus einer kleinen Flasche, dann ist ca 3 min Ruhe.
Und die kleinen weißen Dinger, die sie sich dauernd ein schmeißt, machen nur,
dass ihre Augen noch glasiger werden, aber Besserung ist leider nicht in Sicht.
Naja, ich selbst bin auf dem Weg der Besserung, bin nicht mehr so doll läufig und vor allem,
ich war diesmal nicht so krank, wie beim ersten Mal.
Bin schon wieder dabei, mir einen Haufen Dummheiten auszudenken,
und Frauchen hat zu Herrchen gesagt, Mia nervt rum - was auch immer das heißt. :sorry:
Ich will doch nur Spielen und Aufmerksamkeit. Aber nein, sie ist nur mit Bellen beschäftigt.
Soll sich doch einfach mit mir vor den Ofen auf meine Decke legen,
das hat mir schließlich auch geholfen.
Bis zum nächsten Mal
Eure Mia Lustig :sonne05:

Tessa
18.01.2010, 09:13
Hallo Mia,
ich habe richtig Mitleid mit Dir. Aber im Moment mußt Du dein Frauchen ein bischen trösten bis sie nicht mehr bellt und schniefen.Anschließend wird bestimmt alles nachgeholt, na mit Spielen usw.
Man kann sogar in den Schnee tiefe Höhlen graben, es geht ganz leicht, kannst Du ja mal probieren.

Sehr schnelle gute Besserung und viele gute Geschichtsideen
wünscht Dir Tessa von der Höhlenbaubrigade

thomas
18.01.2010, 12:20
Ich wünsch gute Besserung .:lach3::lach3::hund:
Grüße Thomas

linda
18.01.2010, 13:05
oh ich hab jetzt erst gesehen das hier so tolle geschichten zu lesen sind.
ich wünsche deinem frauchen gute besserung

Mia lustig
16.02.2010, 09:15
Hi ihr Fellnasen, Schmusemonster, Couchpotatos, Frauchen und Herrchen,

Will mich nach so langer Zeit mal wieder melden. :lach3:

Mein Frauchen hatte mich ja dauernd angebellt. Nochmals Danke für die Genesungswünsche.
Als es dann schlagartig besser wurde, hat Frauchen mich in den HuKiGa „abgeschoben“,
weil sie ganz lange arbeiten musste.
Wir sind dann alle Abends müde und geschafft nach Hause gekommen und
haben gemeinsam um den Ofen rum gesessen und uns mehr oder weniger gegenseitig bekuschelt :knuddel:
– d.h. eigentlich habe ich in der Zeit mehr mit Herrchen gekuschelt, weil Frauchen immer wieder aufgesprungen ist, weil noch was zu tun war.

Mit dem Rausgehen ist es hier auch so eine Sache, es liegt so viel weißes kaltes Etwas rum,
dass man nur auf ein paar geräumten Wegen laufen kann. Und das ist fast
alles nur an der Straße, da ist nicht so viel mit ohne Leine laufen lassen.
Vor ca 1 Woche hat mein Frauchen entdeckt, dass ich wunderbar auf dem Dorfteich meine 5 min ausleben kann :ok:,
der war gefroren mit ganz wenig festem Schnee drauf. Man hat das Spaß gemacht, da Runden zu drehen,
Frauchen hin und her zu scheuchen und trockene Eichenblätter zu jagen.
Aber seit gestern geht Frauchen nicht mehr mit mir dahin, weil sie sich nasse Füße geholt hat.
Es hat unter dem Schnee, der in den letzten Tagen locker flockig und mehrere cm hoch gefallen ist, angefangen zu tauen. :schreck:
Frauchen ist im Moment nur froh, dass ich nicht solch Riesenrunden drehen muss, wie sonst, wenn es wärmer ist.
Sie ist genauso erleichtert wie ich, wenn wir im Warmen sitzen können, und die Pfoten, Füße und andere Körperteile wieder langsam auftauen.
Und dass trotz meines Fellmantels und ihrer 2 paar Socken und dicken Schuhe.
Lustig wird es hier bestimmt, wenn es in der nächsten Zeit anfängt zu tauen. Da brauche ich dann keinen Fellmantel sondern ein Boot. :30:


Die letzte Hundewanderung musste leider ausfallen, da war hier gerade der 2. Schneesturm,
wir waren ca 2 Tage vom Rest der restlichen verschneiten und zugewehten Welt abgeschnitten (genauso wie bei den Stürmen Nr. 1 und 3 vom letzten Freitag) .
Die nächste Wanderung soll Ende Februar sein. Bis dahin muss sich Frauchen noch ordentliche Gummistiefel besorgen.

Für alle Fellnasen, Hundchen & Frauchen und Herrchen aus den Landesteilen, wo regelmäßig Schnee liegt:
hier lag auch im letzten Jahr son bischen weißes Zeug rum, als ich bei meinen Menschen eingezogen bin, aber das war nicht soviel und so hoch.
Oder wächst (wäxt?) das mit meiner Größe mit??
Jedenfalls ist das für diese Landschaft extrem viel, was hier so sinnlos in der Gegend, auf dem Acker und Straßen rumliegt und es kommt schon wieder was von oben.

Hoffen wir mal auf wärmere Zeiten, auf freie Feld und Waldwege mit und ohne Rehbeine, Hasenfüße, Fuchsschwänze und anderes Getier.
Mal sehen, ob ich Frauchen dazu ermuntert bekomme, nächste Woche weiter zu schreiben, da hat sie nämlich Urlaub. :D

Bis zur nächsten Geschichte, Berichterstattung, Beurteilung sagt Euch Eure sehr müde

Mia Lustig :sonne05: und Frauchen & Herrchen

linda
16.02.2010, 20:09
oh das war wie immer so schön zu lesen. ich freu mich schon auf die nächste geschichte

Grazi
17.02.2010, 01:44
Lustig wird es hier bestimmt, wenn es in der nächsten Zeit anfängt zu tauen. Da brauche ich dann keinen Fellmantel sondern ein Boot. :30: Ich liebe deine Erzählungen, kleine freche Maus! :herz:

immer noch grinsend, Grazi

Sari
17.02.2010, 08:24
Hallo Mia lustig,
bitte weiter so lustige Geschichten schreiben. Es macht großen Spaß hier mitzulesen. :ok::lach4:

Tessa
11.03.2010, 09:02
Hallo Mia,
Deine Geschichte ist wieder echt SUUUPER.
wenn es taut brauchen wir noch Stiefelchen, sonst gibt es wieder lauter schmutzige Hundefüßchen.Aber hast Du schon mal versucht mit Hundegummistiefel zu laufen, die Zweibeiner können das vielleicht, aber unsereins hat ja schließlich vier Pfoten.

Ich will auch wieder endlich über Wiesen und Felder laufen und die Rehbeine verstecken hi,hi,hi::kicher::kicher:
manchmal auch Zweibeiner erschrecken , die mit den komischen Stöckchen.

Bis Bald :lach4:ich warte voller Sehnsucht auf die nächste Geschichte.

Tessa und Walker
Lustig wird es hier bestimmt, wenn es in der nächsten Zeit anfängt zu tauen. Da brauche ich dann keinen Fellmantel sondern ein Boot. :30:

Hoffen wir mal auf wärmere Zeiten, auf freie Feld und Waldwege mit und ohne Rehbeine, Hasenfüße, Fuchsschwänze und anderes Getier.

Mia lustig
23.03.2010, 10:26
:lach4: Hi Ihr Molosser-Mädel und – Jungs, Schmusemonster, Fellnasen, Herrchen und Frauchen.

Ich bin nach dem langen Winter wieder aufgetaut, voller Tatendrang, Entdeckergeist und vor allem Dummheiten.
Frauchen (und Herrchen) kommen jetzt nicht mehr so einfach mit einer kleinen Runde um oder über den Teich davon,
die müssen sich schon ein bisschen mehr bemühen, mich zu bespaßen, beschäftigen und auszupowern.
Sonst ärger ich Fips, jage die Schuschi, fange Holz aus dem Korb vorm Ofen, oder irgendwas aufregendes (was meine Menschen aufregt)
fällt mir schon ein. Hab ja genug Zeit mir was auszudenken, wenn die beiden nicht da sind.
Es ist wie in guten alten Zeiten, bevor es schneite, kalt wurde und wir durch die Natur gestrolcht sind.
Naja, Frauchen macht ja schon. Es ist bloß an vielen Stellen sehr nass, vor allem der Weg,
wo die Rehbeine liegen steht stellenweise noch unter Wasser.
Darum hat sie jetzt Plan B– wie sie dass nennt. Der geht so:

- Sitz vor der Tür, wenn ich rumzappel muss ich ins Platz,
- Tür ein Stückchen auf
– bis ich nicht mehr hin und her wrubbel, dann darf ich mit raus.
- Dann einsteigen, in die kleine Kiste mit 4 runden Dingern an der Seite, wo sich Schuschi oft unter versteckt.
- Frauchen steigt ein, anschnallen
- Dann geht es los, runter zur Brücke, die über den kleinen Fluss geht
Auto hinstellen
- Stecke ausguggen

Gegenüber dem „Parkplatz“ geht es direkt an einem Waldstück lang, daneben ist Wiese und ein Stück weiter der Fluss.
Entgegengesetzt geht es über eine Wiese am Wasser entlang zu einem Wehr.
Da kann man rübergehen, haben wir letztes Jahr gemacht. Mann kann auch direkt neben dem Parkplatz über die schmale Brücke gehen oder fahren, aber da ist zu viel Verkehr.
Frauchen nimmt im Moment immer den Weg am Wald entlang.
Der Weg ist schön abgetrocknet, kurvig, nicht langweilig, es gibt viel zu entdecken.

Als wie vor ein paar Tagen dort unten waren, hat Frauchen mich abgeleint und ist losgegangen.
Ich musste erst mal Zeitung lesen.
Nach ein paar Metern hat Frauchen sich umgedreht, wo ich bleibe - und fast Panik bekommen. :schreck:
Ich war hinter einem richtigen großen halbrunden braunen feuchten Tier mit riesigem
platten schwarzen Schwanz – naja, so in ca 30-50 cm Sicherheitsabstand.
Das Tier war größer als ich und länger UND langsamer, eher so gemütlich.
Der kam einfach aus dem Wald vorne raus, wo kleine Äste lagen und ist dann ganz majestätisch (Menschen würden cool sagen)
in Richtung Fluss gewatschelt, getippelt oder was auch immer das Etwas für eine Gangart hatte.
Frauchen hat mich zwar gerufen, aber meine Ohren waren auf Durchzug gestellt, war hoch konzentriert, immer im Abstand hinterher hinter dem Tier.

DANN: hatte Frauchen 2 Visionen

1. Das imaginäre Fragezeichen über meinem Bully-Schädel

Was ist das, die Hunderasse kenne ich ja gar nicht und komisch riechen tut der auch. :confused:

2.-Wo ist das Handy mit der Kamera?????


Also Frauchen hat in ihren vielen Taschen ein Handy gefunden -
und die falsche Taste gedrückt, an statt die Kamera an ging das Handy aus. :hysteric:
Dann das 2. gesucht, das war aber auf Video gestellt, und bis sie das zurückgestellt
hatte, war das Tier schon im Wasser.
Stellt Euch mal vor, bei den Temperaturen schwimmt das einfach los und geht auf der anderen Seite in seine Burg,
Ne, da musste ich nicht hinterher. Da bin ich dann zu Frauchen gelaufen,
die immer noch am Fluchen wegen der Handys war, und wir haben dann unserer Runde gedreht.

Wenn wir jetzt immer da unten am Wald langgehen, sehe ich, wie Frauchen ganz angestrengt in den Wald guckt.
Es könnte ja vielleicht, evtl. sein, das das Tier nochmal unseren Weg kreuzt.
Und dann möchte Frauchen Kamera technisch gesehen besser vorbereitet sein :kicher:.
Bis dahin laufen wir immer am Wald lang, bis er zu ende ist und dann den steilen
Berg hoch bis zum Hochsitz.
Dann schickt Frauchen mich den Berg schon runter und wenn ich mit Karacho fast unten bin, ruft sie mich wieder hoch.
Das nennt sie auspowern. Das sie das mit mir noch anderthalbmal macht (das macht aber auch Spaß, da runter zu wetzen)
bin ich dann auf dem Rückweg zum Auto ganz friedlich
und immer in Ihrer Nähe und falle zu Hause zufrieden auf meinem Platz
vorm Ofen, vorm Fenster in der Sonne oder in Herrchens Sessel und schnarche ganz leise ab

und träume von dieser komischen halb runden Hunderasse mit plattem Schwanz, die ich noch nie zuvor auf dem Hundeplatz gesehen habe.

Bis zum nächsten Mal alles Liebe und selbst solche tollen Erlebnisse wünscht Euch

Eure Mia Lustig :sonne05:

Grazi
25.03.2010, 07:27
Meine Güte.... du erlebst aber auch wirklich spannende Dinge! :ok:

Grüßlies, Grazi

Tessa
08.04.2010, 15:09
Hast Du wieder spannende Sachen zu Ostern erlebt?

Ostereier klauen? Osterverstecke aufspüren? oder diese komische Hunderasse gesehen?

Gruß v. Tessa von der Räuberbande

Mia lustig
20.04.2010, 07:20
Hallo Ihr Fellnasen, Schmusemonster, Frauchen und Herrchen.

Mein Frauchen dreht am Rad. HILFFFFEEEE!
Sie hat ne riesenlange Leine mit Karabiner gekauft.
Da übt sie jetzt mit mir, weil ich auf dem Hof nicht wirklich gleich
komme, wenn ich keine Lust und keine Leine dran hab.
Ich weiß gar nicht was das soll, wenn wir woanders sind, komme ich
immer gleich zu ihr - es sei denn, ich habe ein Rehbein gefunden.:unschuldig:
Irgendwie ist mein Frauchen ganz schlecht drauf,
Hab neulich gehört, wie sie sich bei jemanden ausgeheult hat, das
ich eine Trotz-, Pubertäts- und Rüpel- Phase habe, weil ich alles immer
wieder neu austeste, wie weit ich gehen kann.
Sie hat wohl schon gedacht, das es jetzt immer besser wird, aber
ich hab ihr was gehustet.:06: Hab halt einen Bully-Schädel.
Und wißt Ihr was?? Als ich die komische Riesenleine dran hatte,
habe ich alles perfekt gemacht. Da hättet Ihr Frauchen mal sehen sollen,
die hatte Kulleraugen. Hat mir aber nix genützt, mußte heute wieder
an die Leine:01:.
Ich weiß nicht, was sonst mit Frauchen los ist, bin nun mal ein
Hibbelchen, und das Frauchen langweilig ist, wißt Ihr ja schon -
und sie auch.:11:
Und ich zieh gar nicht an der Leine, wenn Frauchen (oder Herrchen)
hinten dran sind, nö, mach ich nicht. Die laufen einfach zu langsam, basta!:lach2:
Was kann ich dafür, dass ich so ein Rennbully bin, muss immer die Erste
sein.
Obwohl, zur Hundewanderung letzten Sonntag war das doch anstrengend.
Es war sehr warm :sonne01:, dann mein schwarzer Pelz, der noch nicht wirklich auf
Sommerfell umgestellt ist, man war ich hinterher feddig.
Aber bin fast immer ganz vorne mitgelaufen, gerannt, gespurtet.
Es war aber diesmal auch ein besonders dolles Wuhling, so viele
Hunde, Hunderassen, Frauchen, sogar Herrchen. Waren wohl so viele,
weil es unterwegs auf halber Strecke Kaffee und Kuchen gab.
Hmmm der Kuchen war lecker, Frauchen hat mir heimlich ein paar Krümel
abgegeben, sozusagen als Bestechung, damit ich nicht so doll an der Leine ziehe.
Ihr ahnt es aber schon?: Hat nix genütz... :12:
Und soll ich Euch nochwas erzählen? Das Wetter war so dolle,
mein Frauchen hat eine ganz rote Nase. Neee, nicht vom bellen und niesen,
Herrchen hat zu Ihr gesagt, dass sie Sonnenbrand auf der Nase hat.
Was auch immer das ist. Sieht lustig aus.
So, Ihr Lieben, ich werde noch ein bischen abschnarchen, bevor es wieder
zur großen Runde nach draußen geht.
Frauchen holt sich noch ne Tasse mit dem Zeug, was aus der superlauten
Maschine kommt und was bitter schmeckt.
Hihi, ich weiß gar nicht, warum Fips :23: immer die Tassen ausschleckt, wenn er mal eine erwischt, ist doch ecklig das Zeug.
So Jungs und Mädels, Frauchen, Herrchen und Mitleser,

wir wünschen Euch einen schönen Tag - Mia Lustig :sonne05: und Frauchen

Nina
20.04.2010, 08:45
Hey Mia! Danke das du mir erklärst warum unser chicco immer zieht! Werde mal schneller laufen......

echt genial geschrieben wie immer und bitte schön so weiter machen!

omarock
20.04.2010, 09:25
Wie immer klasse geschrieben! :ok: Lese die Berichte immer mit Begeisterung! :lach3:

BÖR
20.04.2010, 11:07
Hallo Mia,
bitte weiterschreiben. Ich brauch´noch jede Menge Tipps.:08:

Liebe Grüße

Bör und Frauchen Andrea

Tessa
06.05.2010, 11:55
Hey Mia,

ein paar Kuchenkrümel :keks:würde ich auch nicht als Bestechnung anerkennen.
Da mußt Du wohl Dein Frauchen noch ein bischen nerven. Mal sehen vielleicht sieht die Bestechung dann besser aus.:lach2:
Außerdem eine Schlaftablette als Hund will sie ja auch nicht:unschuldig:.

Erzähle weiter von Deinen Erlebnissen, ich warte schon mit Freude auf den nächsten Beitrag.

LG Tessa:hund:

Mia lustig
03.06.2010, 09:17
Hi Ihr Schmusemonster, Fellnasen, Herrchen, Frauchen und andere Leute.

Will mich mal kurz melden, sonst ist die Beurteilung leider weg, weil nix passiert.
Und eigentlich passiert bei uns jeden Tag was.
Ich halte meine Leutchen immer wieder auf Trab, denke mir was aus, wenn sie mich nicht beachten,
ärgere Fips, jage Schushi und lasse mir Kunststückchen beibringen.
Das mag ich sehr gern, da ist Frauchen voll bei mir – und ich bei ihr, dann sind wir ein super Team.
Neulich war eine Hundetrainerin bei uns – war wohl wieder eine Verzweifelungstat von Frauchen,
weil sie Minderwertigkeitskomplexe hat :traurig:.
Die war für mich eine ganz schön harte Nuss, sag ich Euch. 2 Stunden war sie hier,
hat geredet, erklärt, gezeigt, mich umhergescheucht, mit Futter bestochen –
naja hat mich eher mein Futter verdienen lassen.
Ich war fertig, müde, hab gehechelt und hatte einfach keinen Bock mehr.
Aber das Training mit dem Futterdummy hat sie meinem Frauchen supergut erklärt, dass macht Spaß :ok:.
Und wenn Frauchen verstecken spielt (mit dem Dummy) bin ich hinterher total geschafft.
Beim Clickern üben wir beide noch.
Außerdem ist ja bald Tag des Hundes (06.06.2010). Da sollen dann ein paar Kunststückchen auf dem Hundeplatz,
wo wir jetzt sind, vorgeführt werden.
Es sind viele Plakate ausgelegt und mal sehen, wieviele Leute kommen.
Hoffentlich bringe ich dann vor lauter Aufregung nicht alles durcheinander.
Würde ja doof aussehen, wenn Frauchen sich mit gespreizten Beinen hinstellt,
weil ich eine „Acht“ um die Füße laufen soll, und ich statt dessen Pfötchen gebe :schreck:
Und dann kommt da noch das eine Wochenende an dem Frauchen mit mir zu einem
Seminar fährt, um Hundeversteher zu werden. Sie ist da schon ganz gespannt drauf.
Mal sehen, ob das wirklich 3 tolle Tage werden.
Da will sie lernen, mir was beizubringen, (fast) ohne Leckerlie als Belohnung.
Dabei bin ich überhaupt nicht zu dick.
Und unsere Kommunikation finde ich auch bestens, ich nerve und sie reagiert.
Ob sie wirklich denkt, es klappt umgekehrt und vielleicht auch noch besser?:D
Wahrscheinlich, sonst würde sie nicht für sowas Geld ausgeben.
Lassen wir uns alle überraschen, Frauchen wird Euch bestimmt darüber berichten.
So ich geh erst mal ne Runde abruhen, Frauchen geht die Kohle fürs Seminar verdienen
und heute Abend gehen wir wieder ne schöne Runde ;)
Wünsche Euch allen einen tollen Tag – endlich scheint die Sonne, kein Regen mehr
Das war ja anstrengend, sich immer so lange das Pipi zu verkneifen, bei dem Wetter bin ich ganz ganz ungern raus.
:king: Fips macht das auch immer so: wenn es vorn an der Haustür regnet, geht er nicht raus,
dann versucht er es an der Terrasse. Und wenn es da regnet, wieder an der Tür. u.s.w.
Bis Frauchen ihn dann sanft mit dem Fuß rausschiebt.
Klappt aber nicht immer, manchmal dreht der alte Sack sich um und versucht ihr in die Füße zu beißen – dafür sollte sie mal einen Katertrainer kommen lassen....
Wünsch Euch allen was – Eure Mia Lustig & Frauchen


PS: hab heute leider keine schönen smileys eingefügt bekommen, warum auch immer.

Grazi
03.06.2010, 16:29
Und unsere Kommunikation finde ich auch bestens, ich nerve und sie reagiert. Genau so muss das aus Hundesicht sein! :ok:

Lachend, Grazi

Tessa
01.07.2010, 09:17
Hey Mia,

Deine Erzählungen sind wieder SUUUPER:ok:, aber eigentlich warte ich auf mehr.
Hast Du Urlaub oder nimmst Du eine Abkühlung im Wasser :sonne01:oder bist Du in einem Tiefschlaf :3D11:bei diesem Wetter versunken.
Was ist los?
Hast Du deine Menschen nicht mehr im Griff oder sind Deine Erlebnisse nicht spannend?

Bis zur nächsten Geschichte.:31:

Tessa und die Räuberbande

Mia lustig
19.07.2010, 20:24
Hi Ihr Schmusemonster, Fellnasen, Herrchen, Frauchen und andere Leute.

Will Euch heute mal von unseren Fortschritten berichten.
Frauchen ist ja mit mir an dem einen Wochenende zum Hundeseminar gefahren.
Nach der Begrüßung und ca 3 min :respekt: mit mir an der Leine hat sie es gewusst:
die Trainer haben Röntgenblick und sie ist nackig bis auf die Knochen – man könnte auch sagen: sie ist durchschaut oder ihre Defizite wurden erkannt.
Also nach der Vorstellung und warum wieso weswegen wir da sind, wurden wir quer über die Wiese geschickt:
praktisch spazieren gehen simuliert (und per Video aufgenommen).
Klasse, ich hab Frauchen quasi über die Wiese gezerrt, wie zu Hause auch, immer schön vorneweg, Leine stramm.
Dann hatte ich Pause. Was die Trainer da mit meinem Frauchen gemacht haben, weiß ich nicht war aber schon ganz schön gravierend – für uns beide.
Jedenfalls wurden wir anschließend wieder über die Wiese geschickt und meinem Frauchen immer von hinten was zugerufen –
und ich bin nicht wirklich von ihrer Seite gewichen, die 2m-Leine hing ganz locker runter. :ok:
Auch Abends, als Frauchen mit mir durch die kleine Stadt/größeres Dorf gelaufen ist, konnte sie es gar nicht glauben,
und musste dauernd runter schielen, ob ich noch da bin, die Leine hing ganz lose :11: – und das ist sie heute noch, es sei denn,
ich habe partou keine Lust zu gehen, dann bocke ich. Die Leine ist stramm, weil Frauchen vorne zieht und ich nicht will –
im Innersten weiß ich seit dem Seminar nämlich, was Frauchen denkt:
Die hat dann eigentlich auch keine Lust, bei dem heißen Wetter zu laufen und ist mir dankbar, dass sie mit mir wieder reingehen kann, wo es meistens kühler ist, als draußen.

Auch Hundebegegnungen haben wir dort an dem Wochenende massig geübt.
Das war ja bei den Gruppenübungen auf dem Hundeplatz UND im wahren Leben oftmals (meistens) die blanke Katastrophe. :schreck:
Frauchen hat nach den Übungseinheiten sehr oft Schmerzen im linken Arm gehabt, weil ich so gezerrt habe, um zu den anderen Hunde zu kommen.

Also, wenn mein Frauchen jetzt einen Hund sieht, denkt sie nur noch: da gehen wir dran vorbei/ keine Kontaktaufnahme oder so was – und dann gehen wir dran vorbei. Glaubt Ihr nicht? Könnt ihr aber!

Frauchen ist ja sogar in der letzten Woche (vorher ging nicht, ich war läufig) mit mir in eine größere Stadt gefahren um (sich) zu testen,
ob es nach ein paar Wochen Pause immer noch funktioniert und sie war begeistert. :ok:
In der Fußgängerzone voller Urlauber, kleiner, großer, dicker, dünner, dunkler und fast weißer Beine, Fahrräder, im Weg stehender Stühle
und was weiß ich noch, was da los war, haben wir uns beide prächtig verstanden.
Keiner von beiden hat an der Leine gezogen, kein Hund wurde angesprungen, kein Kind um gerannt,
der Arm von Frauchen wurde nicht strapaziert, kein zuppeln am Geschirr, die Leine hing locker. :3D12:

Leute: wir sind ein richtiges Dreamteam.

Ach ja, an dem besagten Wochenende haben wir eigentlich fast alles ohne Leckerlies gemacht, ohne Rucken an der Leine, ganz leise, ganz leicht.
Es war immer eine Arbeit in Etappen, erst Feststellung des ist-Standes, dann hatte ich Pause und Frauchen wurde währenddessen „umgepolt, aufgeklärt, erklärt“ oder was auch immer.
Und wenn wir dann beide wieder „arbeiten mussten“ - war die Welt ein ganz andere.
Manchmal hat es ein bisschen gedauert, weil Frauchen viel zu angespannt war,
aber wenn sie dann endlich ihre kreuz und queren Gedanken geordnet hatte, dann ging das, was vorher Monate lang nicht geklappt hat, ganz einfach.

Ist ja kein Wunder, dass Frauchen vorher immer gedacht hat, ich hab ADHS: naja,
wenn ihre Gedanken im Kopf, die ich ja - siehe oben - lesen kann, ungefähr so aussahen:
jetzt*gehen*wir*schnell*raus*wo*ist*die*blöde*lein e*der*schuhanzieher*ist*weg*
Mia*rechts*ich*meine*links*nee*doch*schnell*vor*la ngsam*hopp*sitz*platz*warten* und fast stundenlang so weiter.

Da kann man als Hund doch nur `ne Krise kriegen und völlig abgedreht werden, oder wie seht Ihr das?

Ach so, und wenn Ihr zweifelt, dass man nach 3 Tagen solche tollen Ergebnisse hat:
Frauchen hat vor dem Seminar ja schon gewusst, dass mit ihr was nicht stimmt und dort in erster Linie mit den Menschen gearbeitet wird.
Aber vor dem Wochenende hätte sie eben nie ausgesprochen, dass sie das Hibbelchen ist und
ADHS (AufmerksamkeitDefizitHundeSprachlichbetreffend) hat.

Es war ein sehr tiefgründiges Training dort bei den Hunde-Menschen. Man kann es auch unter:
die Macht/Kraft der Gedanken und Körpersprache verbuchen.

Uns hat es echt was gebracht, hoffentlich hält bei Frauchen die Ordnung im Kopf an, sonst muss ich nochmal mit ihr dort hinfahren zur Kopf- bzw. Gehirnwäsche.

Ich hab es aber schon immer gewusst: :unschuldig:
ich bin der perfekte Hund..., nur meine Leutchen müssen noch ein bisschen üben.
JETZT bin ich eine richtige Bullydame, anhänglich, verschmust, manchmal ein bisschen starrsinnig
(spiegelt sich da etwa der Altersstarrsinn von Frauchen wieder??) und keine hyperaktive Rennmaus -
hoffentlich werde ich meinen Menschen jetzt nicht zu langweilig. :kicher:

Mal sehen, wie es bei uns so weitergeht. Es ist ja schon lange immer sehr warm und da ich meinen schwarzen Pelzmantel leider nicht ablegen kann,
bin ich froh, wenn wir mal nicht stundenlang draußen rumströpern und im Haus bleiben können.
So ich hoffe, ich habe Euch nicht gelangweilt und wer mehr wissen möchte zu dem Seminar, kann Frauchen ja mal per PN fragen.

Wünsch Euch allen eine schöne Zeit, mal sehen, was wir in der nächsten Zeit so alles miteinander erleben.

Eure Mia Lustig & meine Menschen :sonne01:

Grazi
22.07.2010, 06:28
Frauchen hat vor dem Seminar ja schon gewusst, dass mit ihr was nicht stimmt und dort in erster Linie mit den Menschen gearbeitet wird.
Aber vor dem Wochenende hätte sie eben nie ausgesprochen, dass sie das Hibbelchen ist und
ADHS (AufmerksamkeitDefizitHundeSprachlichbetreffend) hat. Ganz ganz toll, dass Frauchen diese Erkenntnis nun zu verinnerlichen scheint und an sich arbeitet, um besser mit dir klar zu kommen. Viele Menschen weigern sich ja leider vehement zuzugeben, dass sie das eigentliche Problem sind. ;)

Grüßlies, Grazi

Tessa
30.07.2010, 08:47
Hallo Mia,

Dein Frauchen wird noch der perfekte Hundeversteher :31:und Du der perfekte Menschenversteher.
Kommen dann keine schönen Erlebnisse und Abenteuer mehr als Erzählung?
Bitte keine große LANGE WEILE:stupid:

Gruß Tessa und die Räuberbande:hund:

Mia lustig
20.08.2010, 09:22
Hi Ihr Schmusemonster, Fellnasen, Herrchen, Frauchen und andere Leute.

Danke Grazi und Tessa, unsere treuesten Fans, dass wenigstens Ihr mich noch lest und was dazu schreibt.
Ich sollte wohl aufhören, unsere Erlebnisse aufzuschreiben, wegen mangelnder (zu wenig) Interesse? :sorry: :traurig2:

Gestern früh war Frauchen ganz schön geschockt und böse.:schreck:
Eigentlich sollte ich ja zum HuKiGa, aber da Frauchens Tochter Urlaub hatte, haben die beiden Weibsen kurzfristig beschlossen, ich soll zu Hause bleiben,
Frauchen dreht die Frührunde (die sonst ausgefallen wäre) und die Tochter „bespaßt“ mich die andere Zeit bis Nachmittags.
Wir sind den Weg bei uns links lang Richtung Dorfstraße, haben Schuschi kurz vor der Hauptstraße nach Hause gescheucht, :lach3:
weil sie hinterher geschlichen kam und sind dann auf dem Bürgersteig rechts rum, in Richtung Eichenwald an den Häusern im Dorf vorbei.

An einem Hof im Dorf ist wieder eine Schäferhündin-was-weiß-ich-für-ein-Mix
über den Zaun und total bekloppt auf mich los - über ihrem Kopf stand dass Wort „TOT“. :3D02:
Tja, was tun, Leine ab, dass ich das klären kann an einer Dorfstraße, auf der auch Autos fahren:
vergesst es, hat Frauchen nicht gemacht. Was hätte ich auch für eine Chance gegen fahrende Autos? - Lieber nicht drüber nachdenken. :uebel:
Also hat Frauchen versucht, so gut es geht mich zu beschützen.
Hat den Schäferdödel mit dem rechten Fuß weggeschubst
(ein Glück, der wollte nicht an ihr Bein, obwohl da viel mehr dran ist, als bei mir) und mich mit der Leine links versucht, links zu halten.
Ihr könnt Euch ja sicherlich denken, dass ich hochgradig in Verteidigungshaltung war und nach vorne wollte. :streit::motz:
Leider ist Frauchen manchmal (oft) unorganinsiert. Sie hat mich geschnappt, sich dann aber zu dem anderen Stänker runter gebeugt,
um ihn/sie mit der Hand abzudrängen.
Da der Hund sehr schnell und Frauchen nicht mehr so schnell ist, hat der mich mit der Schnauze am Hintern erwischt. :mies:
Nein, kein Loch, kein Blut, im dem Gerangel ist es nur ein Zwicken geworden, aber immerhin -
die bekloppte Trulla hatte ihr Erfolgserlebnis – und dass schon wieder, denn vor ca 4 Wochen war es schon mal an der gleichen Stelle so ähnlich.:boese5:
Ihr fragt, wo der Besitzer war? Der hat den Zwinger sauber gemacht und erst mitbekommen,
das sein Hund abhaut, als dieser schon fast über den Zaun war.
Und bis der aus dem Zwinger über die Straße war.... habt ihr ja oben gelesen.

Das aller aller schlimmste war aber: der hat seinen Hund mit dem Laubbesen so eine über gezogen, dass das Ding total kaputt gegangen ist. :sorry:

Ich weiß von Frauchen, dass der Hund aus ganz schlechter Haltung übernommen wurde,
immer nur in einem kleinen Käfig eingesperrt und wenn raus, dann auf Katzen gehetzt
(ich sehe nun wirklich nicht aus wie Fips oder Schuschi)
Nachdem es von den Nachbarn Beschwerden gab, kam der Schäfer dann zu diesen Leuten.
Er hat zwar einen Hof zu bewachen, aber Erziehung: Fehlanzeige.
Im Gegenteil: Nach dem 1. Vorfall, der so ähnlich ab lief – nur hat der mich da nicht so erwischt -
hat der Besitzer meinem Frauchen erzählt, dass er den Hund schon so oft geschlagen hat, wenn er ausgebüxt ist und wieder nach Hause kam...... Echt schlimm. :3D06::09:

Was bin ich froh, dass ich bei meinen Menschen bin, da gibt es viele Hundebetten,
ein weiches Frauchenbett mit Extra Decke für mich, feines Futter, viel Aufmerksamkeit (manchmal übertreiben sie es auch) und keine Schläge.

Jedenfalls kam Frauchen total empört/verstört nach Hause, hat Herrchen erstmal kurz berichtet und der meinte ganz trocken:
Da hilft als Beschützer nur ein großer Hund (er träumt von einem Rotti) oder nimm einen Stock mit. :01:
Hä einen Stock für wen? Frauchen ist noch gut zu Fuß, die braucht keinen und als Abwehr für aggressive andere Hunde –
dann ist sie doch nicht besser als das Schäferdödelherrchen – oder wie seht Ihr das?

Und dann ging Herrchen gestern Abend mit mir auf einen abgeernteten Acker, damit ich mal wieder meine berühmten Speedrunden drehen kann.
Aber da war diesmal eine total interessante Spur.... und der musste ich unbedingt folgen.

Als Herrchen total sauer und schnaufend bei mir ankam, sah er dass Maleur.
Ich hab mich in Aas gewälzt - so richtig ausgiebig.
Ich kann nicht sagen, dass Herrchen mich nicht mehr leiden konnte, aber riechen konnte er mich gestern nicht wirklich :3D09:
und eigentlich war er stinkig (wegen meinem Abhauen und nicht kommen).
Ich wurde zwangsgeduscht.
Dabei hab ich mich doch bloß für die nächste Dorfrunde präparieren wollen, damit der Schäfer mich einfach in Ruhe lässt
und von allein wieder abhaut weil ich stinke.:3D14:

So, mein Frauchen ist noch uneins mit sich, wie sie dass mit den Nachbarn in den Griff bekommt.
Ob er wohl endlich sein Tor höher macht, damit die andere dort nicht mehr rüber kommt?
Auf Streit hat sie genauso wenig Bock wie auf weitere Angriffe.
Ja es ist ungerecht auf dieser Welt: was gibt es für arme Hunde und für armselige Menschen.
In diesem Sinne wünsche ich allen Vier- und Zweibeinern einen schönen Tag
Eure Mia Lustig :sonne05:& Frauchen, die gestern Abend einen weichgespülten Hund hatte

linda
20.08.2010, 09:45
oh ich liebe deine geschichten. obwohl die von heute war ja leider nicht so lustig.

Isis78
20.08.2010, 10:25
Auch ich bin bekennender Mia Lustig Fan. Also bitte nicht aufhören zu erzählen!!

Grazi
22.08.2010, 15:29
[Danke Grazi und Tessa, unsere treuesten Fans, dass wenigstens Ihr mich noch lest und was dazu schreibt.
Ich sollte wohl aufhören, unsere Erlebnisse aufzuschreiben, wegen mangelnder (zu wenig) Interesse? :sorry: :traurig2: Quatsch mit Soße! ;)

Ich bin mir sicher, dass noch gaaaaaaanz viele Leute extrem viel Spaß an deinen Geschichten haben. Vielleicht trauen sie sich ja nur nicht, mit schnöden kleinen Kommentaren aufzuwarten, die halt nicht so lustig sein können wie deine Abenteuer?!

Was dir da mit dem Schäferhund passiert ist, ist ja echt blöd.
Und wenn man sich dann noch bewusst macht, was dieser arme Hund für ein Leben hat, dann kann er einem eigentlich nur leid tun... auch wenn ihm das natürlich nicht das "Recht" gibt, dir kleinen Maus in den Hintern zu zwacken.

Im Gegenteil: Nach dem 1. Vorfall, der so ähnlich ab lief – nur hat der mich da nicht so erwischt -
hat der Besitzer meinem Frauchen erzählt, dass er den Hund schon so oft geschlagen hat, wenn er ausgebüxt ist und wieder nach Hause kam...... Echt schlimm. :3D06::09: Ich kann verstehen, dass ihr im Dorf keinen Ärger und Streit haben wollt... aber vielleicht kann dein Frauchen ja versuchen, ganz vernünftig mit dem Mann zu reden und ihm klar zu machen, dass es rein gar nichts bringt, den Hund zu verdreschen. Und dass er vielleicht einfach nu etwas vorsichtiger sein sollte, wenn er den Zwinger saubermacht oder die Hündin aus welchen Gründen auch immer rausholt...

Grüßlies, Grazi

Mia lustig
19.09.2010, 20:21
:lach4: Leute, Fellnasen, Schmusemonster, Frauchen und Herrchen

Ich muss mal kurz schubsen, sonst sind die Geschichten alle weg. :schreck:

Trotz Urlaub ist mein Frauchen nicht wirklich dazu gekommen, neue Sachen zu schreiben.
Naja, war auch ein komischer Urlaub, Wetter total Aprilmäßig
& am 1. Frauchenurlaubstag hab ich mir die hintere Pfote aufgeschnitten und wir mußten zum Verbinden.
Aber dazu später, Frauchen hat ja jetzt ein paar Tage länger Zeit, dass alles aufzuschreiben.


Also dann bis später, wünsche Euch allen einen schönen Abend,
Eure Mia Lustig :sonne05:

jagger
19.09.2010, 22:04
oh büddööö nicht aufhören zu schreiben^^ deine geschichten sind tollst .. erziehe mir ja auch grad mein frauchen und herrchen*gg*

Mia lustig
18.10.2010, 20:52
Hi Jungs und Mädels, Herrchen, Frauchen, Fellnasen und Schmusemonster.

Nu is es passiert,
Frauchen hat einfach keine Zeit gefunden, um in die Tasten zu hauen und die Geschichten sind alle weg, wenn kein Wunder passiert.

Eigentlich sollte sie ja schon Anfang September davon berichten, dass ich meine Hinterpfote aufgeschnitten hatte an einer Glasscherbe :schreck:.
Da Frauchen ja nicht wirklich sonderlich geschickt ist und ich an den Pfoten kitzlig, ist sie einfach zum Tierarzt rangefahren, der auf dem Weg lag.
Na Leute, der hat mir einen Verband gezaubert, also näääh, das ging ja gar nicht:
Weiße Socke auf schwarzem Bein, das war nicht so wirklich Gucci-mäßig, überhaupt nicht trendy, das sollte sofort wieder runter.
Aber nein, der Herr hat mir da Bitterspray raufgemacht, damit ich mir das nicht abziehe, igitt, das war so fies.....:mad:
Aber ich habe mich an Frauchen gerächt, ätsch.
Sie hatte Auftrag, dass meine verbundene Pfote nicht nass werden darf -
also das war ja die Krönung, da kam auf diesen blöden Verband noch eine Plastetüte und Paketband,
ich weiß nicht, was die Frau sich dabei gedacht hat (eher wohl nix) -
und dann wurde ich mehrmals täglich zum Pullern und.... die Treppe nach draußen getragen und Frauchen hat immer gesäuselt:
Mia, fein pipi machen und mach fein kaka - aber da hab ich ihr was gesch......:29:
:06: ich hab nur einmal am Tag was gemacht!!!!
Sie war schon ganz verstört, und konnte gar nicht begreifen, wie lange ich aushalte. Das war meine Rache.
Aber nach 4 Tagen (der Verband war am 1. Abend nach dem 1. Versuch draußen schon ab) hab ich das dann aufgegeben, mir alles zu verkneifen.
Die Pfote tat zwar beim Gehen noch weh, aber da Frauchen mich ja so
bedauert hat und gut gepflegt, ist der Schnitt wirklich superschnell wieder zu geheilt.

So, jetzt muss ich aber ins Körbchen, ist schon spät
Irgendwann demnächst muss Frauchen mal weiterschreiben,
sonst muss ich doch wieder rumpöbeln mir ihr.
Wir haben erst gerade beide meine Pöbel-Phase überstanden (denkt sie :D)

Also, wir gehen jetzt kuscheln und überlegen uns dann die nächsten Geschichten.

Gute Nacht wünscht Euch Mia Lustig :sonne05: und Frauchen

Cira
20.10.2010, 00:19
Danke, für die tollen Geschichten, über Mia.

Du hast echt das Zeug, zum Bücher schreiben. :)


Herrchen + Tochter, Kater Fips, Katze Schuschi, nichts, Fische im Aquarium, Frauchen.

Herrlich *kicher*

...

staffie112
22.10.2010, 21:06
Deine Mia ist wie meine Thisa.
Total witzig geschrieben!!!!!

Grazi
22.10.2010, 21:08
Wir haben erst gerade beide meine Pöbel-Phase überstanden (denkt sie :D) Oh oh... das kann ja noch heiter werden! :D

Grüßlies, Grazi

Tessa
17.11.2010, 09:26
Hey Mia, :lach4:
Frauchen hat gesagt ich sollte mich mal wieder bei Dir melden. aber Du weißt ja, hat man als Hund denn Zeit?
Überall muss man schnüffeln und aufpassen.

Deine Geschichten sind einfach SUUUPER :ok: , so richtig tolle Erzählungen aus Deinem Leben.

Menschen erziehen macht einfach nur Spaß nur beim Schreiben
muss Frauchen mir auch helfen , denn mit meinen Pfötchen :pc:kann ich ja wohl unmöglich diese kleinen Tasten auf dem komischen Brett betätigen.

Ich warte schon voller Sehnsucht auf die nächste Geschichte, da kann man sich doch noch einige Tricks ablauschen in Punkt Trainingserfolg für die Erziehung meines Frauchens.

Also bis zur nächsten Geschichte

Tessa von der Räuberbande:hexe:

colle 25
17.11.2010, 10:21
hihi.. luuuustig..
hatte au mal zwei solche kasper kann das gut nach empfinden :D

lg

Djego
17.11.2010, 10:44
Ich finde die Geschichten klasse!

Bitte mehr davon!

Grüßle
Franzi

Tessa
19.11.2010, 07:30
Hallo Mia,

hat Dein Frauchen schon die Gedanken sortiert?:confused:
Dann kannst Du sie ja mal schubsen, damit die nächste Erlebnisgeschichte von Dir erzählt wird.
wir warten schon ganz sehnsüchtig:lach3:

Tessa von der Räuberbande:3D18:

Mia lustig
19.12.2010, 14:19
Hey, Ihr Bully-Mädels und Jungs, Fellnasen, Schmusemonster, und Frauchen und Herrchen.

(Anfang November 2010)
Hi Tessa von der Räuberbande, hast mein Frauchen aber schön durchschaut. Ihr Gedanken sind wieder ziemlich chaotisch, warum auch immer.
Ist doch klar, dass ich ihr das immer öfter auf die uncharmante Art beizubringen versuche :3D02:
– in Form von in ihre Schuhe beißen, an den Hosenbeinen zuppeln, rempeln. Frauchen sagt dazu, dass ich pöbel.......

Will Euch heute von unserem letzten Besuch auf dem Hundeplatz erzählen.
Mein Frauchen hat ca 3 Wochen lang den Besuch auf dem Platz ausfallen lassen, wie gesagt, sie ist nicht wirklich rund gelaufen und ich hab jeden Fehler von ihr mit rumzicken quittiert.
Also ist mein Frauchen, als sie wusste, dass auf dem Hundeplatz Gerätetraining ist, wieder mit mir hingefahren, sie weiß, dass mir das einen Riesen Spaß macht.
Die erste Runde im Parcours lief super – wir waren wieder ein Dreamteam.
„Schwebe“Balken, Sprung durch den Ring, Frauchen hat die Leine einfach nur losgelassen,
und den Rest der Strecke bin ich über die Hindernisse geflogen, sie kam natürlich gar nicht so schnell hinterher, aber alles lief total klasse.
Dann gleich danach die 2. Runde, dieses Mal ohne Leine.
Vom Schwebebalken bin ich weit vor dem Ende schon runtergehopst, Frauchen hat wieder nicht auf die Trainerin gehört, sie war einfach zu weit weg vom Hindernis.
Vor dem Ring hat sie mir das Kommando „durch“ zu spät zugerufen, darum bin ich dann daran vorbei gerannt.
Frauchen war weit hinter mir, weil ich einfach losgepest bin, und natürlich bin ich nicht über den nächsten Hindernisse gehopst, sonder vorbei gelaufen, weil die Ansagen viel zu spät gekommen sind.
Frauchen hat mich zu sich gerufen
- eh, ich war gerade so schön am rennen und noch nicht durchs Ziel durch und ich sollte zu ihr kommen. Hab ich natürlich nicht sofort gemacht. :schmoll:
Und als ich dann bei Frauchen ankam, hat sie die Leine angemacht und wollte in Richtung Ausgang.
Das konnte doch nicht wahr sein, sie macht die Fehler, ist schneckenlangsam und ich soll in die „Buchte“????
Ne, so ja nu nicht!!!! :auslach:
Also hab ich mir gleich auf dem Platz vor allen Zuschauern/Vereinsmitgliedern (und an dem Tag waren besonders viele da) Luft gemacht: hab Frauchen in die Schuhe gebissen und
an dem Hosenbein festgehalten, das sie fast gestürzt ist.
Und ich kann Euch sagen, dass hat ihr gereicht, hat sich blamiert gefühlt bis aufs Hemd und ist mir mir ab gewackelt. :3D06:
War bloß doof, das es noch Kaffee und Kuchen gab und Frauchen auf ihre Backform warten musste.
Als sie wie ein Häufchen Unglück in die Küche kam, hat sie dann noch einen sehr netten Rat gratis bekommen:
also wenn Dein Hund Dir in die Füße beißt, darfst Du das nie durchgehen lassen, dann musst Du den Fuß nehmen.........
....... Sie hat nur gesagt: „lass mich einfach in Ruhe.“
Man, bin ich froh, dass sie sowas nicht macht!!!

Naja, irgendwann sind wir dann zum Auto, Frauchen hat mich angeschnallt, wollte aus dem Auto wieder raus – und hat sich den Kopf gestoßen – das hat gescheppert –

ggggoooonnngggg

als wenn ihr jemand mit `ner Bratpfanne eins über den Kopf gezogen hat.
Da waren wohl :3D12: am Werk
Als das Summen nach lies, hat sie gedacht:
Was mach ich hier eigentlich, warum tue ich uns das an??????
Warum müssen wir da hingehen? Warum fühle ich(Frauchen) mich dabei in letzter Zeit schlecht und immer wieder blamiert?????
Warum funktioniere ich nicht richtig?
Tja Frauchen, was soll ich Dir sagen, wenn Du mich verstehen könntest?
Warum müssen wir anderen Leuten beweisen, dass wir ein perfektes Team sind? Reicht es nicht, wenn wir beide es wissen, wenn wir ansonsten gut funtionieren?
Frauchen. Du bist nun mal ein bischen langsam, verstaubt und sehr schreckhaft.
Mach Dir nichts draus, ich bin trotzdem ein feines Mädchen (sagt Herrchen immer) und zweifel nicht so viel!


Um es kurz zu machen: Sie geht mit mir nicht mehr zum Hundeplatz, sie will sich nicht mehr als Versager vor Publikum fühlen.

Wir üben fast jeden Tag, auch an immer wieder wechselnden Orten,
auf dem Weg, in der Stadt, zu Hause. Und ab und an bei Tessa und Walker auf dem Hof also quasi unter erschwerten Bedingungen.


(Dezember 2010)
Ja, das ist nur auch schon wieder ein paar Wochen her.
Ab und an – aber sehr sehr halbherzig - „maßregele“ ich sie, wenn sie schon in Richtung nach Hause gehen will, ich aber noch nicht mag.
Aber meistens reicht ein scharf gesprochenes „lass dass“ von ihr und wir gehen wieder in eine Richtung.
Inzwischen ist Frauchen auch viel relaxter, vielleicht auch, weil Herrchen jetzt viel mehr zu Hause ist, weil sie auf Arbeit sehr viel zu tun hat und nur noch froh ist, wenn sie zu Hause Ruhe hat.
Ich bin wiedermal läufig und da brauche ich auch nicht soviel Bespaßung, mir reicht kuscheln mit meinen Leuten, faul vorm warmen Ofen liegen, ab und an mal mit Fips stänkern.

Nur gestern habe ich mein Herrchen penetrant genervt. Er war aber selbst schuld:
er hat sich mit Tabak Deospray eingedieselt und da konnte ich einfach nicht widerstehen,
musste immer wieder versuchen, mit meiner Nase in seiner Axel zu schnüffeln. Das ist vielleicht ein Teufelszeug. :04:

So Ihr lieben Frauchen, Herrchen, Fellnasen & Schmusemonster.

Wir wünsche Euch allen ein paar besinnliche Feiertage, rutscht gut und schön langsam ins neue Jahr, wir schreiben 2011 weiter.
Eure Mia Lustig, die langsam erwachsen wird
& Ihr Frauchen :sonne05::sonne01:

staffie112
19.12.2010, 14:29
Liebe Mia, bist du etwa mit mir verwandt?!
Frauchen hat mir gerade deinen Text vorgelesen und meinte wir wären uns sehr ähnlich:kicher:
Liebe Grüße von Selkie(der meistens immer brav ist,wenn man macht was er will:unschuldig:)

Cira
19.12.2010, 18:23
Danke für die schöne Geschichte von Dir, liebe Mia.
Bestell Deinem Frauchen schöne Grüße und sag ihr, sie soll sich nicht durch andere Hundehalter und Nichthundehalter stressen lassen.
Ihr macht das alles schon prima, wie ich finde. :)

Schöne Feiertage, lasst es Euch gutgehen und hab ein bißchen Nachsicht, mit Deinem Frauchen.
Wir Menschen sind halt manches mal ein wenig langsam. :stiefel:

...

Mia lustig
25.12.2010, 19:59
Hey, Ihr Bully-Mädels und Jungs, Fellnasen, Schmusemonster, und Frauchen und Herrchen.

Mein Frauchen sollte ja über die Feiertage nichts mehr schreiben:
Aber es ist so viel passiert, mein Frauchen ist völlig von der Rolle.
Hab die ganze letzte Nacht versucht sie zu trösten und mich ganz eng an sie gekuschelt aber es hat nichts genützt.
Aber von vorne:
Gestern, 24.12.2010 früh 7 Uhr Bäckerrunde bei Schneeverwehung.
Frauchen ist mir mir in Richtung Haltepunkt des Bäckerautos auf die Dorf-Hauptstraße gegangen.
Eigentlich wollte ich gleich nach dem Pipi lieber wieder rein, aber nein, sie mußte sich ja die Stiefel voll Schnee füllen und immer weiter latschen.
Auf der Dorfstraße war nur eine Autospur, in der wir langestapft sind, alles andere war zugeschneit.
Aus einem Gehöft, Tor war nicht zu, kam ein Welpe. Hat bei mir geschnüffelt, ich habe geschnüffelt, alles war gut.
Das Welpenherrchen hat ihn gerufen, der lief dann auch zu ihm hin und Frauchen und ich haben einfach nacht rechts den beiden hinterhergeschaut.
Als wir uns ganz langsam wieder nach links gewendet haben, stand er (Kampfhund*) da – und griff mich sofort an. :schreck:
Der wollte töten, mich töten. :03: :09: :hysteric:
Es gab einen Kampf, Frauchen mit 2 Hunden (mich und den anderen an meinem Hals) an der Leine, hat hysterisch – wie immer oder wie sonst auch -, den Typen angeschrien,
er soll seinen Hund packen (das hat er nämlich nicht sofort versucht) und da wegnehmen.
Ich habe gejault – es war Chaos am Weihnachtsmorgen. :boese5:
Als der Typ endlich seinen Hund von mir wegnahm, hat er ihn 3 m weiter einfach runter gelassen (natürlich ohne Leine) und es ging nochmal los, der hat mich wieder versucht zu töten.:mad: :shake: :43: :help:
Als der Bengel seinen Hund hatte, hat er ihn erstmal ins Haus geschleppt, gezerrt, getragen wie auch immer gesichert und stand dann ganz kleinlaut bei meinem schreienden Frauchen und sagte, dass es ihm leid tut.
Ich glaube, der Typ (Kampfhundherrchen) hat vor der Furie (Frauchen) richtig Bammel gehabt.

Jedenfalls hat Frauchen ihm gleich die Tierarztrechnung angedroht, falls ich was habe und gesagt, das mir ihrem Bein was ist.
Ist dann nach Hause mit mir, wieder durch Schneemassen.

Zu Hause mußte Herrchen ran:
mich ausziehen
und untersuchen,
sich die ganze Geschichte anhören,
Frauchens Blutdruck war bei unendlich.
Herrchen hat festgestellt, das ich keine (blutende) Verletzung habe!!!
Durch den Hundemantel, den ich immer angezogen bekomme, ist der andere Hund nicht so wirklich in meinen Hals gekommen. Es waren aber Bißspuren im Hundemantel.
Aber Frauchen hat`s erwischt. Bei dem Kampf und hin- und hergezerre und Gerangel ist ihr eine Kralle (der irgendwas anderes) in den Oberschenkel gekommen. :07:
Herrchen mußte bei ihr pusten und ein Pflaster raufmachen.
Das wird ein richtig dicker fetter blauer Fleck (11x7 cm) mit Schramme.
Und Leute, ihr könnt mir glauben, der wollte wirklich töten.
Ich bin richtig hart im Nehmen, bevor ich jaule oder vor Schmerz quiecke, - da geht es schon ordentlich zur Sache.
Aber das war gestern der Hammer. :hammer:
Für mein Frauchen war der Tag gelaufen.

Weihnachten ist ja noch nicht vorbei, aber natürlich ging es heute weiter.
Wieder der Schäferdödel,
wieder übern Zaun,
wieder wurde ich zur Handtasche unterm Arm wie beim letzten Dödelangriff von Frauchen umfunktioniert,
wieder hat sie hysterisch um Hilfe geschrien.
Das Schäferherrchen kam auch gleich, ein Wort gab das andere.
Frauchens Verstand war völlig im..... na jedenfalls weg und sie hat gesagt, das es ab jetzt jedesmal ne Anzeige gibt.
Dödelherrchen: wieso, mein Hund beißt nicht, kannst doch Bescheid sagen, wenn Du die Dorfstraße langgehst, brauchst ja hier gar nicht langzulaufen.

Frauchen faßt es nicht, klar beißt der Schäfer mein Frauchen (bis jetzt) nicht, die hat sogar mit dem Fuß nach ihm getreten, aber mich will er angreifen, mich hatte er erwischt. Und warum sollen wir nicht die Straße langgehen oder das anmelden?

Naja, es ist Weihnachten, vielleicht sind wir nur im falschen Film und wir hätten eigentlich bunte Eier an den Baum hängen müssen und alles wäre perfekt? :checker:

* Frauchen weiß nicht genau, was der Kampfhund für eine Rasse ist, ist ihr aber auch Wurscht.
Ein Hund, der mich oder einen anderen ohne Vorwarnung, Grund oder andere Ereignisse angreift und sich versucht zu verbeißen, ist für sie halt ein Kampfhund. Und Schuld sind die Menschen, die sowas erschaffen oder damit nicht vernünftig umgehen, erziehen oder nicht aufpassen, dass nichts passiert.
So, für heute sind wir müde. :10:
Die Erkenntnis, in einem Dorf mit ziemlich vielen bekloppten, nicht sozialisierten, unfriedlichen Hunden zu wohnen, ist ziemlich ätzend (für Frauchen).
Sorry, das unsere Geschichten nicht mehr so witzig wie zu Anfang klingen.
Ich glaube, Frauchen ist inzwischen echt traumatisiert, obwohl sie versucht, dass sich nicht anmerken zu lassen. Es gelang ihr gestern und heute sehr schlecht.
Vielleicht kommt morgen ja Herrchen mit zur Dorfrunde als seelisch-moralische Unterstützung.

Werde Euch berichten, wie es weiter geht.
PS: Schäferdödel und Kampfhund sind direkte Nachbarn, hoffentlich ist das nicht ansteckend.

Viele liebe Grüße Eure Mia Lustig :sonne02: und Frauchen mit dem Aua auf dem Bein

Isador
25.12.2010, 23:26
Du schreibst wirklich tolle Geschichten, mach weiter so;-)

Aber was dir passiert ist wirklich nicht schön und ich hoffe Frauchen erholt sich von diesem Schock.....

Freu mich schon auf weitere Geschichten von euch;-)

Man sieht sich in manchen Geschichten selber wieder hi hi...

Tessa
27.12.2010, 12:03
Hey Mia,

Was Dir passiert ist, ist ja schrecklich:schreck:, hoffentlich habt Ihr Euch von dem Schreck schon erholt.
Ich werde mal mit meinem Frauchen da vorbei gehen :tier03:.
Vielleicht kann ich dem Raufbold ja erzählen (bellen) dass Du unter meinem persönlichen Schutz:cop: stehst und er das ja nicht noch einmal versuchen soll , sonst bekommt er das mit der Räuberbande :hund::hund: zu tun.
Bei uns versteckt der sich immer, der traut sich wohl nur an Kleine ran, denn wir sind ja etwas größer.
Wenn wir vorbei kommen werden immer alle Tore zugemacht, dabei gehe ich ganz ruhig ohne einen Blick nach links oder rechts vorbei.

Schreib mal wie es Euch jetzt geht,
es ist ja kein Wunder das Du schon in Abwehrstellung gehst wenn Du nur einen großen Hund siehst.

Wenn wieder weniger Schnee auf unserem Hof ist, dann hole ich Dich ab, dann kannst Du wieder unter “erschwerten Bedingungen TOBEN”. Obwohl Du ja viel schneller bist (wie eine Rennmaus), da kommt so ein Schwergewicht wie wir nicht hinterher und dann diese Hasenhacken von Dir, echt Super:ok:.


Bis Bald
Tessa und Walker von der Räuberbande:lach1: