PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Rottweiler-Hündin, Südfrankreich


Grazi
14.12.2009, 05:39
http://i238.photobucket.com/albums/ff265/Grazi_07/tierschutz/Sarah3.jpg

Ich habe hier ein ganz dringendes Notfell und bitte um Hilfe. Ich fahre selbst am Wochenende nach D, bin Anfang/Mitte Januar zurück, bis dahin wird die Hündin zwar schlecht gehalten, befindet sich aber nicht in Lebensgefahr, danach wird es knapp.

Anruf von der örtlichen Polizei: "Sie wissen doch, daß eingezogene Rottis vom hiesigen Tierheim nicht angenommen werden und daß sie deswegen nach ca. 10 Tagen in unserer Notbox automatisch eingeschläfert werden. Wegen schlechter Haltung (Balkon) müssen wir eine Hündin einziehen, die aber ausnahmslos freundlich ist - bitte helfen Sie uns".

Zum vereinbarten Termin kommt ein junger Mann, viel "Blech" im Gesicht, viel Geschwätz, nicht viel Kluges. Als er die Hündin jung übernahm, wohnte er im Haus mit Garten, jetzt in einer Wohnung, arbeitet den ganzen Tag, die Hündin ist ständig auf dem Balkon, sei gestreßt, er liebe sie, aber er müsse sie abgeben. Er holt die Hündin und ich kippe fast um:

lange Zehnägel und fast keine Muskeln (der Typ geht also auch morgens, abends und am Wochenende kaum mit ihr raus),

abgemagert und durch Streß Fellprobleme an einer Stelle auf dem Rücken,

man erkennt, daß sie Welpen hatte (sei ein Unfall gewesen, die Welpen seien damals im Qualm erstickt, als ein Nachbar Feuer gemacht habe - sie waren also ohne Aufsicht).

Die Hündin selbst wirklich nur lieb, kennt und befolgt die Kommandos, weich und anschmiegsam, nicht aggressiv gegenüber anderen Hunden und auch noch wunderschön. Wenn SARAH ihre Stirn in sorgenvolle Falten legt "was habt Ihr jetzt schon wieder mit mir vor", dann schmilzt man förmlich dahin.

Auf dem Rückweg zum Auto hat SARAH eindeutig Durst, wird von den Pfützen weggerissen, Wasser hat der Typ aber nicht im Auto (aber ich, sie hat den ganzen Napf ausgetrunken) und er läßt sich auch nicht überreden, die Hündin wenigstens 50 m auszuführen, damit sie noch mal Pipi machen kann.

Leider können wir SARAH nicht sofort übernehmen - aber sie hat wirklich etwas besseres verdient !

SARAH sucht dringend eine Endstelle oder Pflegestelle. Wir haben ihr jetzt gutes Futter besorgt, damit sie erst mal wieder etwas zunimmt und sie soll noch in diesem Jahr kastriert werden.


Kontakt:

Ingrid Belz (Joshi - die 2. Chance)
www.joshi2.de
ib @ joshi2 . de

Handy: 0172-45 55 033

svenlongo
15.12.2009, 00:18
wie ist sie zu kindern ?
gruss sven

Grazi
15.12.2009, 06:31
Bei Anfragen zu Nothunden bitte immer den angegebenen Kontakt anschreiben/anrufen. Die Vermittler lesen hier meist nicht mit und können nicht auf eure Fragen antworten!

Grüßlies, Grazi

blue
22.08.2013, 20:34
Laut Fr. Belz darf sie für immer auf der Pflegestelle bleiben.

Impressum - Datenschutzerklärung