PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Kein Rückzug beim Geschäft


Simone
07.12.2009, 20:23
Hallo!

Gustav benimmt sich bei seinem großen Geschäft wie Luna, als sie eine alte Dame war! :shake:

Alle unsere Hunde haben bislang ihr großes Geschäft an einer versteckten und grünen Stelle gemacht. Luna hat dann ihr letztes Lebensjahr immer direkt dann gemacht, wenn sie mußte, aber das war für mich ok - sie war einfach alt.

Gustav ist aber jung! Gustav durfte anfang auch im Garten überall hinmachen, weil ich ja froh war, wenn draussen sein Geschäft gemacht hat. Mittlerweile möchte ich aber, dass er beim Spaziergang sein Geschäft irgendwo am Rande macht und dass er nur notfalls im Garten in eine der hinteren Ecken geht. Gustav ist aber nicht nur ein totaler "Heimscheisser", sondern sucht auch im Garten noch unsere Nähe. Er macht somit fast nur im Garten und dort zu meinem großen Ärger auf unsere untere Wiese. Unser Grundstück ist groß und er könnte ebensogut auf eine etwas abseits gelegene Wiese gehen, wo es nicht so sehr stören würde. Letztendlich räume ich sein Geschäft ja sowohl beim Spaziergang wie auch im Garten weg, aber muss er denn gleich neben das Fenster machen oder neben den Sandkasten der Kinder? :schreck:

Beim Spaziergang macht er fast nie etwas. Er strullert auch lieber zu Hause und wartet mit seinem Geschäft, bis wir wieder zu Hause sind. Wenn er beim Spaziergang dringend muss, dann macht er auf die Straße, anstatt zumindest zu warten, bis Grünfläche kommt. Das kenne ich von unseren bisherigen Hunde wirklich nicht, alle waren darauf bedacht, ihre Ruhe beim Sch.... zu haben. Wie kann ich ihm das nur abgewöhnen?

Gast280210
08.12.2009, 05:35
Lach mich jetzt bitte nicht aus. Wir wohnen hier in einer Siedlung mit teilweise unbebauten Grundstücken zwischen den Häusern. Weil auf diesen Grünflächen die Kinder gerne spielen, möchte ich nicht, dass meine Hundis ihr Geschäft darauf machen. Am Anfang war das nicht einfach, weil sie stehen bleiben wollten, um ihr Geschäft zu erledigen. Ein kurzes nein, nicht hier und dann ganz zügig in Richtung Bahndamm. Wenn das Ziel erreicht ist, ruhig werden und auffordern zum Würstchenlegen. Und dann, loben, loben loben. Mit der Ansage - nicht in die Wiese machen und dem Hinweis auf dem Bahndamm, halten sie so auch die Futterwiesen sauber und ersparen mir den Ärger mit den Bauern. Ich achte allerdings darauf, dass mir bei meinen erzieherischen Ansagen keiner zuhört. :stupid:

Karin
09.12.2009, 08:09
Beim Spaziergang macht er fast nie etwas. Er strullert auch lieber zu Hause und wartet mit seinem Geschäft, bis wir wieder zu Hause sind. Wenn er beim Spaziergang dringend muss, dann macht er auf die Straße, anstatt zumindest zu warten, bis Grünfläche kommt. Das kenne ich von unseren bisherigen Hunde wirklich nicht, alle waren darauf bedacht, ihre Ruhe beim Sch.... zu haben. Wie kann ich ihm das nur abgewöhnen?

Unser Julchen war/ist auch so ein Kandidat:D. Als sie zu uns kam, war sie sehr schnell stubenrein, hat aber ausschließlich im Garten gemacht. Auf den Spaziergängen hat sie sogar eingehalten, kaum hatten wir den Garten betreten, konnte sie sich lösen. Erst mit ca. 1 Jahr fing sie an, auch regelmäßig sich auf den Spaziergängen zu lösen.

Irgendwie hatte ich den Eindruck, sie "traut" sich draussen nicht:sorry:

Wir sind vor kurzem umgezogen und da hat sich meine Vermutung bestätigt. Ungefähr 2 - 3 Wochen im neuen Zuhause, hat sie ausschließlich im Garten gemacht. Dann war sie sich wohl wieder sicherer und nutzt jetzt wieder die Spaziergänge um ihre "Geschäfte" zu erledigen.

Erzieherisch hab ich darauf nicht eingewirkt.

LG Karin

Simone
09.12.2009, 08:55
Unser Julchen war/ist auch so ein Kandidat:D. Als sie zu uns kam, war sie sehr schnell stubenrein, hat aber ausschließlich im Garten gemacht. Auf den Spaziergängen hat sie sogar eingehalten, kaum hatten wir den Garten betreten, konnte sie sich lösen. Erst mit ca. 1 Jahr fing sie an, auch regelmäßig sich auf den Spaziergängen zu lösen.

Irgendwie hatte ich den Eindruck, sie "traut" sich draussen nicht:sorry:

LG Karin


Ja, genauso wirkt es bei Gustav auch. Hier zu Hause ist er sich einfach sicher. Auch bei der Arbeit - er kommt 2 x die Woche mit - macht er nicht auf dem Spaziergang. Glücklicherweise gibt es dort einen kleinen eingezäunten Garten, wo er dann Pipi machen kann. Ich werde somit einfach abwarten und hoffen, dass es sich wie bei Julchen mit der Zeit von alleine ändern wird. Im Garten kann ich erzieherisch eh nicht wirklich etwas machen, weil er oft alleine im Garten ist.

Dobifreak
09.12.2009, 23:43
Ich denke da hat jeder Hund so seine Macken. Hatte mal eine Hündin die hat auch immer mitten auf den Weg gesch... konnte ihr es auch nie abgewöhnen. Mein Cosmo muß immer einen kleinen Hügel haben, am liebsten noch wenn darauf etwas wächst, das kitzelt dann am Popo.

Viele Grüße Kirsten

Conner
10.12.2009, 08:02
Sugar ist auch ein Heimscheisser und draußen macht sie plötzlich da wo sie gerade geht oder steht. Kenne das auch nicht, alle anderen machten eher vorher "Ansatz-Hinsetzen" - erstmal gucken ob die Atmosphäre da auch stimmt. Bei ihr stimmt sie wohl nie. Ich führe es auch auf ihre Unsicherheit zurück und mache nichts dran...außer wegräumen!

BM Erna
10.12.2009, 10:11
erna war/ist auch der total heimscheisser :-)

wir waren vor kurzem mal einen tag nach norderney - es gab genug möglichkeiten und wir hielten ständig auf irgenwelchen grünflächen an - aber erst nach 13 std machte sie ihr geschäft - da ging wohl kein aufhalten mehr ;)
es ist alles so aufregend draussen - da kann man das schon mal vergessen :)

wir haben auch einen riesigen garten und die tür ist oft auf - sie kann also den ganzen tag rein und raus wie sie möchte.....das klappt super, AUSSER
es regnet - da ist es jetzt schon ein zwei mal passiert - dass sie wohl mit dem kopf aus der tür rausguckte, aber auf die türschwelle pieselte - ist ja nass draussen .:boese1:

LukeAmy
10.12.2009, 10:55
Amy wollt am anfang auch ueberall hin machen. Da gabs ein pfui u.ein bischen ziehen dann auf d.grùn schón loben.und ein kommando dazu.heut sch.... die auf kommando.luke macht an d.leine nie nicht mal pipi.leine ab und fersengeld.aber geht auch auf komando.laß gustav einfacg nicht mehr in d.garten,bis er draußen macht.od mit langer leine,damit du er nicht auf d.untere wiese geht.

Simone
10.12.2009, 14:32
laß gustav einfacg nicht mehr in d.garten,bis er draußen macht.od mit langer leine,damit du er nicht auf d.untere wiese geht.


Das schaffe ich nicht. Ich kann nicht mit Gustav x-mal spazieren gehen, bis er endlich sein Geschäft gemacht hat. Mit Leine kann er auch nicht in den Garten, weil ich keine Zeit habe, ständig daneben zu stehen. Neben Gustav habe ich ja noch eine Arbeit und 2 Kleinkinder zu versorgen... Da nehme ich lieber die Gartenscheisserei in Kauf. Aber mich beruhigt, dass es einige Kandidaten wie Gusti gibt und hoffe, dass es eine Frage des Alters ist. Er ist ja erst 6 Monate...

Gabi
10.12.2009, 14:49
Knut hat immer nur im hohen Gras gemacht. Manchmal mußte ich ewig gehen bis das Gras die richtige Höhe hatte. Daisy geht auch nebenrein und macht in Ruhe.

LukeAmy
10.12.2009, 15:20
Dachte er ist álter. aber wenn er so jung ist gehts ja noch einfacher. Und die zeit muß man schon aufbringen.und wenns nur am wochenende ist. Geh gassi,er macht nicht.pech .ab nach hause.aber nicht in garten. Und wenn du anfángst wie mit nem 8 wochen hund alle 2std.d.macht draußen schon.kannst nicht mit d.mann ueben.und 30 min.wirst doch bestimmt gassi gehen minimum.der muß ja irgendwann.und wenn er merkt er kann danach nicht in garten.aendert er sein schema.d.weiß ja er muß draußen nix machen,hat ja sein garten.investier die zeit um im garten mit leine zu warten.oder bind ihn an ne langlaufleine.aber am besten garten tabu.tips brauchen zeit zur umsetzung

Ronja
10.12.2009, 18:03
Hallo Simone,

Ronja hat am Anfang auch in den Garten gemacht, man war ja froh sie stubenrein zu bekommen und hat es akzeptiert.
Bei den Spaziergängen war sie immer so aufgeregt, alles andere war wichtiger und draußen alles sooo interessanter als Kacki machen.
Sie hat es einfach vor lauter lauter vergessen. Kaum zu Hause wollte sie in den Garten um Kacki zu machen.
Wir konnten ihr den Garten auch nicht verwehren, denn dann hätte sie drinnen gemacht, sie kannte da keine Gnade.
Also aus dem Garten fern halten finde ich nicht so gut.
Wir dachten schon das kriegen wir nie aus ihr raus.
Nun ist unser Garten nicht groß und sie hatte keine Möglichkeit sich zurück zu ziehen, aber sie bevorzugte auch eher unsere Nähe dabei.
Obwohl wir regelmäßig und oft mit ihr spazieren gingen, bevorzugte sie lieber den Garten.
Ich denke daher nicht, das es mehr helfen würde mit Gustav so lange spazieren zu gehen bis er macht oder gar mehr mit ihm raus gehen.
Vielleicht eher versuchen eine Regelmäßigkeit rein zu bekommen, wenn es Dir möglich ist.
(Dies am Rande aber vielleicht ausschlaggebend warum Gustav in Eurer Nähe oder am Sandkasten macht...im eigenen Garten riecht es ja immer gleich und ich habe bei Ronja nach ihrer OP beobachtet das sie am besten Kacki im Garten macht, wenn sie einige Gerüche um sich rum hat, vielleicht riecht es in Eurer Nähe einfach anders und auch am Sandkasten neuere Gerüche, als in der hinteren Ecke)
Jedenfalls als Ronja älter wurde (unsere sind ja Spätsünder in vielen Dingen) hat sie von alleine aufgehört in den Garten zu machen, nur noch Pippi.
Ich denke sie sah den Garten irgendwann auch als ihr Revier an und wollte diesen sauber halten.
Nach ihrer OP wo sie nicht raus durfte, mussten wir sie fast schon zwingen Kacki in Garten zu machen, man sah ihr an das es ihr sehr unangenehm war, denn mit dem Älter werden zog sie sich auch immer mehr zurück um ihr Geschäft zu machen und wollte keine Zuschauer mehr.

Ich glaube bei Gustav ist es das Alter, er ist noch sehr jung, ein Baby noch.
Da funktioniert auch der Darm noch nicht so wie bei einem älteren Hund, er hat noch nicht so die Regelmäßigkeit, das Schamgefühl, all das kommt auch oft erst im Alter. Und jeder BM ist verschieden.
Er vergisst einfach auch vor lauter lauter draußen zu machen und wenn er dann zur Ruhe kommt bzw.in seiner gewohnten Umgebung, ja da fällt ihm plötzlich ein das da ja was zu erledigen war, finde das ganz normal.
Du könntest ihm natürlich abgewöhnen gar nicht mehr in den Garten zu machen aber dann könnte es passieren das er woanders hin macht, jedenfalls solange er noch so jung ist.
Ausserdem bist Du evtl. auch darauf angewiesen durch Deine privaten Dinge, das er doch ab und an in den Garten gehen soll um dort zu machen.
Ich würde deshalb einfach noch abwarten bis Dein Baby älter ist.

Das einzige was ich nicht akzeptieren würde ist, dass er auf die Strasse macht, dass könntest ihm aber abgewöhnen mit einem scharfen Nein und ihn schon mal etwas dabei wegziehen, damit er auch lernt das es einfach nicht geht und es auch ungemütlich wird, weil man dann beim Kacki machen weg gezogen wird.
Ich denke das wird er rasch verstehen, dass Strasse nicht geht.
Aber wie gesagt sein Darm funktioniert noch nicht so und da fällt halt auch das einhalten viel schwerer.

Freunde von uns haben auch einen sehr großen Garten, ihr Rüde darf in den Garten machen, sie haben ihm aber mit der Zeit abgewöhnt in der Nähe der Terasse zu pinkeln also in der Nähe vom Haus, weils ja auch nicht so toll ist wenn man Besuch hat.
Das klappt auch super, die Hundis verstehen das schon nach einiger Zeit.

:lach4:

Simone
10.12.2009, 22:07
Jedenfalls als Ronja älter wurde (unsere sind ja Spätsünder in vielen Dingen) hat sie von alleine aufgehört in den Garten zu machen, nur noch Pippi....

Freunde von uns haben auch einen sehr großen Garten, ihr Rüde darf in den Garten machen, sie haben ihm aber mit der Zeit abgewöhnt in der Nähe der Terasse zu pinkeln also in der Nähe vom Haus, weils ja auch nicht so toll ist wenn man Besuch hat.
Das klappt auch super, die Hundis verstehen das schon nach einiger Zeit.

:lach4:


Ja, ich denke auch, dass es eher eine Frage der Zeit ist. Ich finde es nicht schlimm, dass er im Garten sein Geschäft macht, nur wundert mich, dass er es wirklich an so öffentlichen und zum Haus nahen Plätzen macht, da er im Garten auch die Gelegenheit hätte, abseits zu gehen. Ich bin dieses Verhalten von all unseren bisherigen Hunden nicht gewöhnt (und das waren ja schon einige, 6 Hunde). Aber da hier ja einige Eurer Hunde ebenso waren, ist es für mich ok.

Anja
11.12.2009, 11:38
Kenne das von dem Hund meiner Tante ( Labrador 5.5 Jahre )

Bei dem hat es sich allerdings nicht mit der Zeit gelegt.
Der pinkelt noch nicht mal auf den Spaziergängen, das hebt
er sich alles für den Garten auf.

Rocky
11.12.2009, 16:46
.... kennen wir doch, eine Stunde laufen, kein Kullerchen. Einen grossen Garten mit abgeschiedene Hecken, kein Kullerchen. Eine kleine gemähte Grasfläche beim Sitzplatz, alle Kullerchen ....

Nimm's nicht tragisch, Männer halt ;-)

Wie Waldi
11.12.2009, 16:51
Also ich knödel zwar auch nicht in größe Gärten oder aus Spaziergängen, aber noch weniger käme ich auf die Idee neben's Sofa zu machen. ;)

Bei einer kleinen Fläche würd ich es einfach drauf ankommen lassen und es liegen lassen. Vielleicht (!!!) kommt er selber drauf sich weiter weg seine Stellen zu suchen.
Um die Jahreszeit sitzt man ja nicht draußen, da würde ich es auf einen versuch ankommen lassen.

Jasmin
09.01.2010, 07:25
Wie wärs mit einer Idee der anderen Art?
Meine letzte habe ich im Garten meiner Eltern so ausgetrickst: jedesmal den kleinen Haufen eingesammelt und zu einer geschützen Ecke gebracht wo sie machen durfte...wurde eine ganz schöne Ansammlung, irgendwann hat sie es begriffen: hier riechts nach mir, hier muss mein Klo sein:D
Du könntest so auch draußen vorgehen, also einen Haufen aus dem Garten nehmen und immer an die gleiche Stelle legen wo er machen darf...irgendwann wird er begreifen: hier riechts nach mir hier darf ich machen...
Es gibt natürlich auch immer wieder kleine Nasen die man einfach nicht überreden kann:D..dann musst du wohl einfach damit leben und froh sein, dass du einen Garten hast.

Simone
22.01.2010, 21:50
Hallo!

Ich wollte mal einen kurzen Zwischenstand geben: Gusti macht zwar sein großes Geschäft noch immer hauptsächlich im Garten, aber zumindest strullert er jetzt endlich bei jedem Spaziergang einmal! Es geht also in die richtige Richtung. Ich warte noch weiter ab und hoffe, dass sich das "Problem" von alleine bessert.

Kirsten BM
23.01.2010, 13:48
Hallo Simone,

ich würde mir auch keine zu großen Gedanken machen.
Wenn er jetzt schon auswärts pieselt, dann kommt "das große Geschäft" auch irgendwann.

Unsere sind alle verschieden:

Die "Alte" macht ausserhalb vom Garten überall wo es grün ist und markiert wie ein Rüde - klar, sie ist ja auch Rudelchefin.

Der "Senior" war erst mit fast 5 Jahren so relext, dass er auswärts "Häufi" gemacht hat - trotz Animation und zum Amüsement der anderen Gassigeher.

Die "Kleine" macht auswärts nur Pipi wenn´s gar nicht mehr anders geht - heißt: 24 Stunden kann man schon anhalten und "Häufis" verkneift sie sich. Nach einem Ausstellungswochenende platzt sie dann zwar fast, will aber unter keinen Umständen auswärts "auf´s Klo", obwohl wir ihr die sogenannten "Löseplätze" auf den Ausstellungen schon ersparen.
Die sind so eklig...Unsereins mag ja auch nicht auf einem Parkplatz-Ekel-Klo müssen.

Das "Baby" macht fein auf Kommando - ob mit oder ohne Leine (auch so ein "Lösethema"...). Das haben wir aber auch mit viel Leckerchen und guten Worten geübt.

Ist schon ein interessantes Thema...Wäre vielleicht auch ein "Beruf": Lösetrainer für Hunde ;)

thomas
23.01.2010, 14:08
Das wär so zu sagen ein Schei..job .:kicher::kicher:

Kirsten BM
23.01.2010, 14:29
Stimmt!
Aber stell Dir mal vor, man könnte die Hinterlassenschaften zu Geld machen...
Man ist sozusagen "an der Quelle" und wär irgendwann "stinkreich"...:kicher:

Wie Waldi
25.01.2010, 08:46
:)
Schön, dass Du wieder aktiv hier teilnimmst.
Auch, wenn das Thema nur was für den Ar*** ist :D

Simone
05.03.2010, 21:46
Hallo!

Es ist mittlerweile einige Zeit vergangen und ich möchte kurz vom weiteren Verlauf berichten:

Seit mehreren Wochen kann Gusti sein Bein heben, somit strullert er selbstverständlich auch gerne - und häufig - bei den Spaziergängen. Er muss schliesslich alles markieren... ;) Und seit kurzer Zeit macht er auch sein großes Geschäft beim Spaziergang! Mittags mittlerweile sehr regelmäßig und morgens wird es zumindest häufiger, dass er auf den Spaziergang wartet. :ok: (Er kommt vor dem Spaziergang bereits in den Garten, da wir morgens etwas länger brauchen...)

Ich habe übrigens nichts dafür getan, sondern einfach abgewartet und seine Gartenhaufen entfernt. ;) Die gibt es auch immer noch, aber zumindest deutlich weniger - und damit bin ich sehr zufrieden. Im Garten geht er übrigens immer häufiger in Richtung der entfernteren Stellen. Auch hier also ein Weg in die richtige Richtung. Ich habe somit Hoffnung, dass wir im Sommer höchstens ein geringes "Haufenproblem" haben werden. :p

Mickey48
09.03.2010, 14:17
Mein Cosmo muß immer einen kleinen Hügel haben, am liebsten noch wenn darauf etwas wächst, das kitzelt dann am Popo.


Das kenne ich von unserer Chrissy, nur extremer.
Sie macht mit Vorliebe regelmäßig unsere 50cm hohen Büsche platt.

Oskar
09.03.2010, 14:33
Hallo!

Es ist mittlerweile einige Zeit vergangen und ich möchte kurz vom weiteren Verlauf berichten:

Seit mehreren Wochen kann Gusti sein Bein heben, somit strullert er selbstverständlich auch gerne - und häufig - bei den Spaziergängen. Er muss schliesslich alles markieren... ;) Und seit kurzer Zeit macht er auch sein großes Geschäft beim Spaziergang! Mittags mittlerweile sehr regelmäßig und morgens wird es zumindest häufiger, dass er auf den Spaziergang wartet. :ok: (Er kommt vor dem Spaziergang bereits in den Garten, da wir morgens etwas länger brauchen...)

Ich habe übrigens nichts dafür getan, sondern einfach abgewartet und seine Gartenhaufen entfernt. ;) Die gibt es auch immer noch, aber zumindest deutlich weniger - und damit bin ich sehr zufrieden. Im Garten geht er übrigens immer häufiger in Richtung der entfernteren Stellen. Auch hier also ein Weg in die richtige Richtung. Ich habe somit Hoffnung, dass wir im Sommer höchstens ein geringes "Haufenproblem" haben werden. :p

danke das macht ja mut für den sommer

ich hab die haufen immer in die mülltonne geworfen aber die nachbarn haben sich beschwert.

jetzt gerabe ich immer löcher im garten... mal hochrechnen... 5 haufen am tag

35 haufen die woche....140 im monat.... die tomaten wachsen dieses jahr bestimmt gut:kicher:

Nadine & Duke
09.03.2010, 15:20
Bei uns ist Garten und Hof TABU.
Da wird weder markiert, noch Haufen hingesetzt.
Das weiß Duke auch und die 50m bis zum Feld bei uns, muss er eben aushalten.
Weiß ja nicht, wie Du wohnst, aber ich wohne hier ländlich und da ist es recht einfach. ;)
Habe keine Lust die Tretminen aus dem Garten zu entfernen, ausserdem, ich glaube, der Garten wäre ihm zu eben.:kicher:
Duke braucht auch immer eine Erhöhung, wo er drauf macht.
Sei es ein Maulwurfshügel, Gräser oder sonstwas.
Oder er geht schön ins Gebüsch rein :ok:
Er hat aber auch 2 Kommandos von Welpe an beigebracht bekommen.
Immer wenn er draussen gepullert hat, gabs ein "Pippi machen" dazu und danach kräftig gelobt.
Genauso auch beim Haufen setzen, da gabs das Kommando "Mach" dazu.
Hat nicht lange gedauert und ich konnte ich ihn regelrecht Pippi machen und Haufen machen schicken :D
Kommando und er sucht sich ein Plätzchen. Sehr praktisch :ok:

Beim nächsten Hund, werde ich das wieder so handhaben. :)

Impressum - Datenschutzerklärung