PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Antikdogge abzugeben!


Ramosh
06.12.2009, 18:00
Hallo, wir müssen leider wegen Zeitmangel unseren Antikdoggenrüden abgeben. Er ist sehr kinderlieb, Autofahren gewohnt, kann länger alleine Zuhause bleiben(bis zu 4 Stunden) und hat einen guten Grundgehorsam.
Kleintiere und Katzen sollten nicht im neuen Zuhause leben da die ihn spielerisch wild machen das könnte man aber mit ihm üben da wir auch 2 Meerschweinchen haben. Wir wünschen uns für ihn Leute die genug Zeit für ihn haben, am besten wäre Haus+Garten, muss aber nicht. Wenn er genug ausgelastet wird könnte er auch in eine Wohnung. Er könnte evtl. zu einer vorhandenen Hündin, mit Rüden verträgt er sich nicht so gut. An der Leine geht er super mit, wenn ein anderer Hund kommt muss man etwas auf ihn einreden(Bei Fuß) und sich darauf vorbereiten das er einen Satz nach vorne macht. Wir hoffen das wir über diesem Weg ein neues Zuhause für ihn finden.

Name:Avaro
Geburtsdatum: 23.3.08
Farbe: Braun gestromt mit weißem Fleck auf der Brust
Gewicht: 59kg
Größe: 70cm
Kastriert: nein
Kinderlieb: Ja

Liebe Grüße


http://img687.imageshack.us/img687/6500/kijiiii.th.jpg (http://img687.imageshack.us/i/kijiiii.jpg/)


http://img692.imageshack.us/img692/9614/tzhjklb.th.jpg (http://img692.imageshack.us/i/tzhjklb.jpg/)


http://img692.imageshack.us/img692/8452/uhijokpl.th.jpg (http://img692.imageshack.us/i/uhijokpl.jpg/)


http://img707.imageshack.us/img707/6991/foto0630.th.jpg (http://img707.imageshack.us/i/foto0630.jpg/)


http://img692.imageshack.us/img692/7707/joooooooooooooojm.th.jpg (http://img692.imageshack.us/i/joooooooooooooojm.jpg/)

Scotti
06.12.2009, 18:06
Könnt ihr ihn nicht wieder zum Züchter geben?
Die nehmen die Hunde doch in so einem Fall wieder zurück, oder?
Viel Glück für den Süssen.

Ramosh
06.12.2009, 18:17
Hey, mit den Züchtern sind wir sehr gut befreundet aber die können ihn auch nicht es gibt da ein paar Probleme. Der Garten ist nocht nicht eingezäunt und da würde er abhauen und wenn die 2 Hündinnen läufig werden hätten sie auch keinen der ihn dann nehmen könnte. Mal schauen vielleicht meldet sich ja noch jemand:).
Lg

Grazi
06.12.2009, 21:11
Ich möchte zum wiederholten Male darauf hinweisen, dass Diskussionen (ob berechtigt oder nicht) im Vermittlungsthread laut Forenregeln nichts verloren haben!
Entsprechende Beiträge werden normalerweise kommentarlos gelöscht.

Wer zu bestimmten Nothunden eine Diskussion beginnen möchte, darf dafür aber gerne ein eigenes Thema (unter Nothunde allgemein) eröffnen.

Grüßlies, Grazi

Suko
15.01.2010, 17:15
Hallo,

ich hätte mal eine Frage:

Avaro wird hier als Antikdogge angeboten und bei dhd24 als Cane Corso. Was ist er denn nun????

Ramosh
15.01.2010, 17:47
Er ist eine Antikdogge.

Ramosh
29.01.2010, 17:31
Wollte nochmal aktualisieren und sagen das er noch zu haben ist. Er muss zu hundeerfahrenen Leuten. Es wird langsam wirklich eng und wenn wir in 2-3 Wochen niemanden gefunden haben kommt er ins TH :(.

Ramosh
02.03.2010, 18:13
Avaro ist vermittelt. Er ist seit 15 Minuten auf dem weg zum neuen Zuhause.

Ramosh
06.03.2010, 15:38
Avaro kommt morgen zu uns zurück :(

linda
06.03.2010, 16:10
warum kommt er wieder zurück?

Ramosh
06.03.2010, 19:17
Die waren heute in der Hundeschule um das Problem mit Rüden bzw. generell anderen Hunden zu trainieren und der Hundetrainer hat gesagt er wird später zum Angstbeisser werden so wie er sich verhält. Er war gegenüber anderen Rüden ängstlich und ist nur mit ziehen und gut zureden an denen vorbei gegangen. Dann kam eine Nachbarin mit dem Besen raus und er ist drauf losgesprungen und hat sich garnicht mehr beruhigt. Die Leute haben ein 2jähriges Kind und wollen dieses Risiko nicht mehr eingehen da sie schon öfters Angstbeisser gehabt haben. Ich hätte mir noch eine zweite Meinung eingeholt bei einem anderen Trainer aber was will man machen? Wir können sie ja nicht zwingen ihn zu behalten... Wir können das auch garnicht verstehen das er so ist. Bei uns war er ja immer gegenüber anderen Rüden sehr dominant und manchmal auch agressiv und genau das sollten sie trainieren und dann sagt der Trainer er wird zum Angstbeisser werden bzw. er KÖNNTE zum Angstbeisser werden so wie er sich verhält. Bei uns hat er sich nie so verhalten sondern war immer dominant gegenüber anderen Hunden. Er hat jeden Menschen freundlich begrüßt egal was der Mensch in der Hand hatte und vor Besen hat er ja sowieso keine Angst.

Ramosh
07.03.2010, 09:54
Das kann schon sein das er wirklich so sehr trauert aber so wie die es erzählen fühlt er sich richtig wohl. Er hört auf die Leute er flitzt durch den Garten und begrüßt jeden freundlich bis auf die Frau mit dem Besen. Er ist ja nicht lustlos sondern freut sich immer und alles... Wir haben denen gesagt das er sich erstmal einleben muss und an alles gewöhnen muss.. Wir haben denen auch gesagt das der Trainer das nicht direkt sagen kann wenn er ihn einmal gesehen hat.. Wir haben gestern auch noch mit anderen erfahrenen Leuten telefoniert und geschrieben und die haben auch gesagt das ist normal er muss sich erstmal einleben. Die Leute wollten nichts einsehen und bringen ihn heute Nachmittag zurück... Die hören jetzt auf einen Trainer obwohl die ansonsten von Avaro begeistert sind und er ist total lieb. Wir können ihn wirklich nicht behalten. Wir sind alle Möglichkeiten durch gegangen und es geht nicht.

Also ein unsicherer Hund ist er eigentlich nicht.. Er hat ja auch den Wesenstest gemacht und da kam ja auch ein Mann mit Knüppel und alles auf ihn zu und hat meine Mutter etwas bedroht und er hat nichts gemacht.. Das mit der Frau mit dem Besen kann wirklich nicht böse gemeint sein.. Wir wissen schon das sich der Hund ganz ändern kann wenn er woanders ist aber das er dann von super freundlich zu andern Leuten zu agressiv oder so umschlägt das kann nicht sein. Genauso kann es nicht sein das er hier sehr dominant war gegenüber anderen Rüden und da vor jüngeren Rüden Angst hat und nicht vorbei gehen
will.

Die haben einen oder zwei Angstbeisser gehabt die kamen aber aus schlechter Haltung oder soo.. Die haben auch schon Hunde (Rottweiler) gehabt die lieb waren und nichts gemacht haben. Die haben auch gesagt wenn sie das Kind nicht hätten würden sie ihn behalten obwohl er sich in der Wohnung ja normal verhält und mit Kindern überhaupt kein Problem hat.

Grazi
20.03.2010, 11:16
Die hieraus entstandene Diskussion (mit nicht gerade unwichtigen Zusatzinfos) ist hierhin verschoben worden: Vermittlung eines Antikdoggen-Rüden (http://www.molosserforum.de/nothunde-allgemein/12223-diskussion-zu-der-vermittlung-eines-antikdoggen-rueden.html)

Grüßlies, Grazi

Grazi
20.03.2010, 11:26
Letzte Warnung: wer jetzt noch Nicht-vermittlungsrelevantes in diesem Thema schreibt, dessen Beitrag wird nicht mehr in das Diskussionsthema verschoben, sondern kommentarlos gelöscht....

Gruß, Grazi

mimokl
21.03.2010, 09:29
HILFERUF AUS EINEM FORUM:
Avaro ist am 23.03.08 geboren, 71cm, 62 kg schwarz/braun gestromt, nicht kastriert und nicht kupiert!

Seine Auflagen nach dem Telefonat von dem bisherigen Ordungsamt die uns beim Kauf nicht mitgeteilt wurden:

Der Hund ist aufgrund meherer Beissvorfälle aktenkundig und ist von dem Veterenäramt in Aachen als Àggressor nach einem Verhaltenstest gelistet.

Er muss einen Maulkorb tragen und hat Leinenzwang!

Anmerkung Mod: unnötiges Vollquote gekürzt

Also, dann will ich als Züchter von Avaro das ganze mal aus meiner Sicht schildern.

Auch ich habe selbstverständlich ein Telfonat mit den jetzigen Besitzern von Avaro geführt, aber der Reihe nach.
Der besagte Beißvorfall vom 20.03.2009, wurde am 08.04.2009 zur Niederschrift beim zuständigen Ordnungsamt gegeben.
In besagtem Beissvorfall wurde Avaro von mir geführt.
Da ich, als den damaligen Besitzern das Haus abbrannte es für meine Pficht hielt, mich bis zu deren Wiederbezug ins Haus, um den Hund zu kümmern.
Somit war Avaro mehr als 4 Monate bei uns.3 Wochen war er in einer Tierpension, da beide Hündinnen von mir verfrüht läufig wurden, und wir dem Hund einen Zwingeraufenthalt in Einzelhaft ersparen wollten. In der Pension teilte sich Avaro Schlafplatz und Auslauf mit einer Hündin(keine Anzeichen von Auffälligkeiten, wurde von der Pension bereits schriftl bestätigt. Der Besitzer der Pension ist ausgebildeter und langjähriger Diensthundeführer.
Zum Hergang der sowohl von mir als auch von der Besitzerin des zu Tode gekommenen Hundes zur Niederschrift gebracht wurde, beide Aussagen waren identisch und wurden vom Ordnungsamt auch als solches dem zuständigen Amtsvet. übermittelt.
Zur damaligen Zeit traf ich, spazierend unterwegs, mit 3 angeleinten Hunden, eine Frau in ca. 100 Meter Entfernung. Die Hündin, nicht angeleint, als Agressor gegenüber Menschen(dem Ordnungsamt bekannt) und als ausgesprochen Dominant gegen andere Hunde, lief auf uns zu. Da beide Hunde sich von unzähligen gemeinsamen Spaziergängen sich kannten, Leinte ich Avaro in beidseitigem Einverständnis ab.
Bei einer heftigen Begrüssung quieckte die Hündin kurz auf, die Hunde rannten weg, zum Haus der Hündin. Dort fanden wir beide Hunde. Die Hündin wurde in eine Tierärtzliche Klinik gebracht. Man stellte einen Kehlenbiss fest. Die Hündin starb ca. eine Woche später an einer Lungenembolie, der behandelnde Tierarzt konnte nicht bestätigen das dies eine Folge des Beissunfalls war oder eher durch eine Verletzung während der Behandlung.
Avaro wurde 10 Tage vorher ein Abzess an der Elle entfernt, die Narbe war an einer Stelle offen. Wir gehen davon aus, das während des spielens die Hündin Avaro an besagter Narbe verletzte.
Aus diesem Grund wurde Avaro auferlegt sich einem Wesenstest zu Unterziehen. Bei diesem stellte sich heraus, daß Avaro, Menschen gegenüber in keinster Weise auffälliges Verhalten zeigt,
lediglich ein gesteigertes Interesse an anderen Rüden. Durch die Grösse und das Gewicht des Hundes wurde im Empfehlungsschreiben des zuständigen Amtsvet. dem Ordnungsamt vorgeschlagen eine Leinen und Maulkorbpflicht auszusprechen. Weiterhin sollten die Halter eine Hundeschule besuchen, da der Rüde zum Zeitpunkt des Testes 14 Monate alt war, um gegen eine eventuelle Rüdenunverträglichkeit entsprechend zu trainieren. Dies Erfolgte jeden Mittwoch und Samstag,und wurde dem Ordnungsamtauch so schriftl. mitgeteilt.
All dies kann Familie L. bei ihrem Ordnungsamt nachfragen, mir wurde mitgeteilt das entsprechende Unterlagen vorliegen.
All dies wurde Familie L. durch die alten Besitzer mitgeteilt.
Trotz der Vorgeschichte nahmen Sie eine weite Fahrt auf sich um sich Avaro anzusehen. Sie unternahmen einen ausgedehnten Spaziergang, und entschieden sich, da die Chemie zwischen den Parteien stimmte, Avaro sofort mitzunehmen.
Nach dem Besuch auf dem ausgesuchten Hundeplatz der Familie L. hatte ich ein Telefonat mit Frau L.
Das Problem war das ein einziger sogenannter Hundetrainer sich ein Urteil erlaubt hat, was in keinster Weise dem Gutachten unseres Amtsveterinäres entsprach, schon gar nicht dem Trainer auf unserem Hundeplatz.
Das Problem war auch nicht das Verhalten von Avaro, sondern ..........man glaubt es kaum 600€ Steuern. Der Hund muss plötzlich ganz schnell weg usw usw.
Nach meinem Telefonat bezweifel ich das Frau L. weiss was es heisst wenn ein Hund eine Person stellt, geschweige wie so etwas aussieht, die gespielte Hundeerfahrung die man beim Besuch äusserte, konnte schnell von mir durchschaut werden. Beispiel:
Beim Besichtigen des Hundes und gleichzeitigem Ausführen, wurde Avaro mit Leine und Maulkorb geführt, so wie es die Auflagen vorschreiben, auf Nachfragen wurde beteuert das man in der Lage ist einen Hund mit Halti zu führen, man hätte Erfahrung. Hatte man nicht, 5 Tage im neuen Heim, hat der Hund es geschafft, sich aus einem falsch angezogenen Halti im Rückwärtsgang zu entziehen um die gleichermassen überforderte Halterin auch noch damit zu überraschen sich gleichzeitig des Halsbandes zu entledigen, trotz Leine und doppelter Sicherung.
Den neuen Besitzern war von vorneherein klar, auf was für ein Kraftpaket von Hund sie sich einlassen, hatten sie doch eine recht nette Begegnung auf ihrem Kennenlernspaziergang mit einer Katze. All das war an diesem Tag kein Grund sich gegen den Hund zu entscheiden.
Ich habe den neuen Besitzern mitgeteilt, daß ich kurzfristig nicht in der Lage bin den Hund bei mir aufzunehmen. Wir haben vor 9 Monaten ein neues Haus bezogen. Mein Garten erfüllt zur Zeit noch nicht die gesetzlichen Auflagen für einen Anlage1 Hund. Ich hatte diesen Winter noch keine Zeit einen entsprechenden Zaun in den gefrorenen Boden zu verankern. Desweiteren ist unser neues Zwinger- und Wurfhaus noch nicht fertiggestellt, bei 2 Hündinnen sollte es das sein um dem Rüden während der Läufigkeit der Hündinnen unnötigen Stress zu ersparen.

Ich hoffe das dieser Text ein wenig bei der Vermittlung weiterhelfen kann.

Gruß
Michael Schmidt

Für telefonische Rückfragen stehe ich gerne zur Verfügung
02464 584355

Grazi
22.03.2010, 10:21
Da der Rüde - wie sich nun herausstellt hat - von Amts wegen einen MK- und Leinenzwang auferlegt bekommen hat, wurde hier eine Schilderung der Geschehnisse eingefügt (aus dem Diskussionsthread hierhin kopiert), da es für potentielle Interessenten wichtig ist zu erfahren, wie es zu den Auflagen gekommen ist und worauf man sich mit Übernahme des Hundes einlässt.

Wer auf diesen Beitrag reagieren möchte, tut dies unter dem o.g. Link!

Grüßlies, Grazi

Nadine & Duke
14.08.2010, 21:51
Avaro soll eingeschläfert worden sein, stimmt das? :(

Ramosh
15.08.2010, 14:30
Ja...

Simone
16.08.2010, 20:02
Hallo!

Wie Grazi bereits mehrfach schrieb, gibt es zu diesem Inhalt ein Diskussionsthema. Im Notbereich sollen nur für die Vermittlung relevante Inhalte stehen! Somit diskutiert bitte an der richtigen Stelle weiter:

http://www.molosserforum.de/nothunde-allgemein/12223-diskussion-zu-der-vermittlung-eines-antikdoggen-rueden.html

Alle Beiträge zu diesem Thema habe ich nach dort verschoben. Da der arme Hund ja leider nicht mehr lebt, schliesse ich an dieser Stelle den Vermittlungsthread.

Impressum - Datenschutzerklärung