PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Barfen Knochen Darmverschluss


Antje
04.12.2009, 11:27
Zumindest heute morgen sind wir knapp an einer Not-OP vorbei. Kotabsatzprobleme und dann Erbrechen ließen meine Alarmglocken schrillen und Paula umgehend zum TA bringen. Erste Röntgenaufnahmen bestätigten meine Befürchtung: Darmverschluss.
Mit Darmzange und Spülungen versuchten wir den Darm frei zu bekommen. nach einer weiteren Spülung und Spaziergang war die Lage nicht mehr ganz so dramatisch aber weiterhin ernst.
Eine zweite Aufnahme zeigt leichte Auflösungen im Verschlussbereich.
Nun bin ich mit Paula wieder zuhause und weitere Darmspülungen sind angesagt. Op ja oder nein: 50:50.
Der Verlauf des Nachmittages sowie eine Kontrollaufnahme morgen früh wird letztendlich Aufschluss bringen.

Ronja
04.12.2009, 11:34
Ach Du meine Güte, gott ich drücke feste die Daumen das keine OP notwendig und Paula ganz schnell wieder ok.ist.

Was waren das für Knochen und wieviel?
Bei Knochen sollte es sich immer um fleischige handeln oder immer noch Fleisch dazu füttern, so sagte man mir das.

Alles Gute!

omarock
04.12.2009, 11:36
Wünsche Paula alles Gute, hoffentlich schafft ihr es mit den Darmpülungen den Verschluß zu beseitigen. Wünsche euch, das ihr das ohne OP hinbekommt. Drücke euch die Daumen.

Liebe Grüße,
Svenja.

artreju
04.12.2009, 11:37
ach herrje :(- ich drück ganz fest die Daumen das ihr um eine OP herum kommt

Peppi
04.12.2009, 11:43
Alles Gute.

Wir hatten sowas auch schonmal. Der Junge hat selber Grass gefressen um das Ding hinaus zu befördern.

Der Arzt sagte bei der Gelegenheit, noch schlimmer als große Knochenspliiert, ist wenn sich "klein gemahlene Knochen" verkleben und dann den Darm verschliessen.


Nebeninfo: Der Knochsplitter lag vorher im Magen, regte den Magensäurefluss an und führte dazu dass der Hund Magensäure kotzt, wenn er nicht frisst.

Leute mit Magensäureproblemen, werden das verstehen.

Das schreibe ich, weil ich immer wieder lese: "Fastentag geht bei uns nicht, weil der Hund dann Galle kotzt". Ich würde bei sowas immer ganz genau forschen, ob sich da nicht ein Fremdkörper im Magen befindet. Das Füttern bekämft zwar die Symtome, lenkt aber nur vom eigentlichen Problem ab.

:(

Billy
04.12.2009, 11:45
Alles Gute für Paula und gute Besserung!
Hoffe, ihr kommt um eine OP rum!

Scotti
04.12.2009, 11:49
Alles Gute für euch.
Hast du denn so viel gefüttert?
Es gibt ja Hunde die sowas nicht so gut vertragen, dann kannst du auch mit Eierschalenpulver. z.B. von Lunderland den Bedarf decken.

Anja
04.12.2009, 12:20
Oh je, alles gute für Paula.
Ich hoffe, euch bleibt die Op erspart.

LukeAmy
04.12.2009, 12:45
oh je alles gute fúr paula.meine bekommen immer sauerkraut wenns knochen gibt plus 500g fleisch.da die kochen d.recht wenig fleisch dran haben.welche knochen waren es denn. Milch am besten frische kuhmilch, eier, knorpel,joghurt.quark sind ebenfalls calciumliferanten.wie gehts paula aktuell?

enouk
04.12.2009, 12:57
Oh je, alles Gute und hoffenlich kommt ihr nochmal mit einem blauen Auge davon!! Dakota hatte vorgestern ein Schweinefuß und hat das Ding auch komplett gefressen. Tags darauf ging es schwer mit dem Stuhl und sie hat einmal gebrochen. Auch nur flüssiges. Da hatte ich mir Sorgen gemacht aber sie ansonsten total fit und wie immer und am Abend kam dann auch wieder eine ganz normale Wurst hinten raus. Kann es jetzt aber trotzdem sein dass noch irgendwo was im Hund "steckt"? Wenn aber der Kot jetzt wieder normal ist dann kann ja fast nix im Darm sein, oder? Warum kauft man Eierschalenpulver und macht das nicht selber? Ehrliche Frage jetzt, viell gibt es ja einen Grund...

Peppi
04.12.2009, 13:00
Schwein sollte man wegen so eines komischen Virusses nicht geben.

Grazi
04.12.2009, 13:09
Oh.. hier steht ja auch schon was dazu...

Das Mausezähnchen ist eine langjährige geübte Knochenvertilgerin. Mit so was hätte ich bei ihr - wie gesagt - nicht gerechnet. Hoffentlich bringen die Einläufe und das Sauerkraut was. Ich quetsche ganz feste die Daumen....

Besorgt, Grazi

tripwire
04.12.2009, 13:09
Schwein sollte man wegen so eines komischen Virusses nicht geben.

aujetzky.
gilt in deutschland als ausgerottet und da birgit an der quelle sitzt und um die herkunft der tiere 100% weiss, gibt sie auch schwein.

ich als normalverbraucher, der nicht immer 100% die herkunft nachvollziehen kann, würde trotz ausrottung des virus´kein schwein füttern.

Ronja
04.12.2009, 13:31
Alles Gute.

Wir hatten sowas auch schonmal. Der Junge hat selber Grass gefressen um das Ding hinaus zu befördern.

Der Arzt sagte bei der Gelegenheit, noch schlimmer als große Knochenspliiert, ist wenn sich "klein gemahlene Knochen" verkleben und dann den Darm verschliessen.


Nebeninfo: Der Knochsplitter lag vorher im Magen, regte den Magensäurefluss an und führte dazu dass der Hund Magensäure kotzt, wenn er nicht frisst.

Leute mit Magensäureproblemen, werden das verstehen.

Das schreibe ich, weil ich immer wieder lese: "Fastentag geht bei uns nicht, weil der Hund dann Galle kotzt". Ich würde bei sowas immer ganz genau forschen, ob sich da nicht ein Fremdkörper im Magen befindet. Das Füttern bekämft zwar die Symtome, lenkt aber nur vom eigentlichen Problem ab.

:(

@Peppi :lach3:
das war ich mit dem Fastentag und Galle kotzen.
Das hat Ronja schon zu Trofu Zeiten gemacht, immer wenn der Magen leer war, hat also damals nichts mit Knochen zu tun gehabt, da sie keine bekam.
Deshalb hatte ich zu Trofu Zeiten irgendwann angefangen ihr wenigstens einen Zwieback zu geben, wenn sie mal wieder das Trofu nicht wollte.
Und da war dann auch nichts mehr mit Galle kotzen.
Trotzdem danke, ich werde darauf achten und auch auf die klein gemahlenen Knochen, dass wusste ich noch nicht.
Ich gebe bei Knochen, auch bei klein gemahlenen daher auch immer genug Fleisch bei, das sollte doch ausreichen, oder?

:lach4:

Bullmastiff George
04.12.2009, 13:51
Wir wünschen auch gute Besserung, das alles wieder schnell in Ordnung kommt, die Knochefütterung wird ja auch von vielen Barfgegnern als sehr gefährlich dargestellt , aber ich denke die meisten von Euch haben doch hoffentlich nur gute Erfahrungen gemacht oder ?

Scotti
04.12.2009, 13:56
Warum kauft man Eierschalenpulver und macht das nicht selber? Ehrliche Frage jetzt, viell gibt es ja einen Grund...

Weil es sehr fein sein muss um aufgenommen zu werden und ich viel zu faul bin das selber herzustellen. ;)
@ Bullmastiff George:
Ich gebe viel Knochen, ich habe bis jetzt nur selten mal ein Stückchen im Kot gefunden.
Neulich war das Huhn wohl zu alt, da hat er ein Stückchen Röhrenknochen ausgeko...
Das werde ich nun nicht mehr geben. Lieber kleinere Knochen oder so groß, dass er knabbern muss.
Ich bin auch ein Fan von Kalbsbrustknochen, Hühnerhälsen und Putenhälsen.

enouk
04.12.2009, 13:57
Danke Tripwire - genau so ist es. Seit 2004 in D ausgerottet - aber in Supermärkten kommt das Zeug ja oft aus den Ostblockländern oder aus dem Süden und das würde ich auch nicht geben. Aber wir holen unsere Schweins ja vom Bauern direkt.

Weiß jemand ob das jetzt erledigt ist mit dem Schweinefuß im Hund? Aber wahrscheinlich würde ich ihr ja was anmerken dass sie Schmerzen hat, oder? Sie ist top fit und normal... Aber ich glaub zukünftig gibt's Rinderknochen, da kriegt sie gar nicht so viel ab davon.

enouk
04.12.2009, 13:58
Weil es sehr fein sein muss um aufgenommen zu werden und ich viel zu faul bin das selber herzustellen. ;)

Super, wenn das der einzige Grund ist dann kann ich gut selber machen -hab einen Thermomix der das dann ganz fix für mich macht :D
Danke

Scotti
04.12.2009, 14:01
Ja, das ist der einzige Grund.
Wie gesagt, es ist wichtig dass das Zeug ganz klein gepulvert ist, sonst wird es nicht aufgenommen.
Kannst du also unbesorgt selber machen.

Peppi
04.12.2009, 14:10
Ich geb ganze Eier.

Zur Frage ob erledigt: Der Schulz hatte das einige Wochen im Bauch.

Peppi
04.12.2009, 14:13
@Peppi :lach3:
das war ich mit dem Fastentag und Galle kotzen.
Das hat Ronja schon zu Trofu Zeiten gemacht, immer wenn der Magen leer war, hat also damals nichts mit Knochen zu tun gehabt, da sie keine bekam.
Deshalb hatte ich zu Trofu Zeiten irgendwann angefangen ihr wenigstens einen Zwieback zu geben, wenn sie mal wieder das Trofu nicht wollte.
Und da war dann auch nichts mehr mit Galle kotzen.
Trotzdem danke, ich werde darauf achten und auch auf die klein gemahlenen Knochen, dass wusste ich noch nicht.
Ich gebe bei Knochen, auch bei klein gemahlenen daher auch immer genug Fleisch bei, das sollte doch ausreichen, oder?

:lach4:


Du warst nicht die einzige. Bei uns waren es auch mal Plastikkapseln. Die hat man dann auch beim röntgen nicht gesehen. Wir haben seinerzeit auf eine OP bestanden und hatten Recht mit unserer Vermutung.

Es war auch mal Holz.

Deshalb schrieb ich ja auch "Fremdkörper" und nicht Knochen! Und man bekommt nicht immer mit, was der Hund drausssen frisst.

Aber wenn Du sicher bist alles ausgeschlossen zu haben, ist das ja prima :ok:

katinka
04.12.2009, 14:22
so ein schreck :schreck:gute besserung an das gremlin-mädel und alle guten wünsche, dass ihr um die op herumgekommen seid:lach3:

Antje
04.12.2009, 15:03
So, aktuelle Situation:

auf dem letzten Röntgenbild waren drei große Blockaden zu sehen.
Nach einer weiteren Spülung und einem kleinen Spaziergang ist Paula auch drei größere, feste Kotmengen losgeworden.
Insgesamt bewegt sich der Hund nun auch entspannter als heute mittag. Auch verzieht sie sich nicht mehr unter den Tisch, sondern belegt wieder das Sofa und durch den Garten rennen geht auch wieder.
Wenn jetzt nicht noch etwas ganz blöd läuft und sie sich nicht nach dem Fressen übergibt, hat Paula es hoffentlich überstanden.
Vollkommende Klarheit wird wohl das Röntgenbild morgen geben.
Paula ist eine geübte Knochenfresserin. Was da nun schief gelaufen ist, verschließt sich mir ein wenig. Da kann ich nur Vermutungen anstellen.

Marion
04.12.2009, 15:33
Hallo Antje,

prima, daß es Paula schon etwas besser geht und ich drücke meine Daumen, daß alles ohne Op gut wird.

Zum Knochenvertilgen allgemein:
vor vielen Jahren habe ich auch meinem Hund Knochen verfüttert, aber tatsächlich nur ganz geringe Mengen.
Und doch hatte er danach einen pulverisierten Kot.
Mein sehr guter TA damals in Berlin befragt, denn ich war ja der Meinung, daß es zur normalen Nahrung eines Hundes gehört, in der Natur essen sie doch auch Knochen ?
Ja, sagte mein TA, aber wissen sie auch wieviele daran verenden ?!?

Grüßel Marion

Ronja
04.12.2009, 17:11
Antje, das hört sich aber gsd schon viel besser an, drücke weiterhin die Daumen!
Sag mal bitte Bescheid was das Röntgenbild morgen ergibt.
"Paula ist eine geübte Knochenfresserin. Was da nun schief gelaufen ist, verschließt sich mir ein wenig. Da kann ich nur Vermutungen anstellen."
Kannst Du mal Deine Vermutungen äussern, interessiert mich schon, gerade weil Paula eine geübte Knochenfresserin ist...und ich erst seit 3 Monaten barfe und dabei bin Knochen zu geben.
Bis jetzt gab ich Hühnerhälse, Karkassen und auch mal eine weiche Kalbsscheibe.
Um was für einen Knochen ging es bei Paula und wieviel? Gibst Du auch immer genügend Fleischanteil dazu, bzw. sind es fleischige Knochen?
:lach4:


Zum Knochenvertilgen allgemein:
vor vielen Jahren habe ich auch meinem Hund Knochen verfüttert, aber tatsächlich nur ganz geringe Mengen.
Und doch hatte er danach einen pulverisierten Kot.
Mein sehr guter TA damals in Berlin befragt, denn ich war ja der Meinung, daß es zur normalen Nahrung eines Hundes gehört, in der Natur essen sie doch auch Knochen ?
Ja, sagte mein TA, aber wissen sie auch wieviele daran verenden ?!?
Grüßel Marion

Pulverisierter Kot? Das kenne ich so nicht.
Ronja bekommt auch nicht viele Knochen (hab oben geschrieben was) einmal bekam sie mehr Knochenanteile, da war der Kot fast weiß.
Oh wei Marion was da Dein TA sagte, das macht mir aber jetzt Gedanken.
:lach4:

TaMa
04.12.2009, 17:31
Oh weh...alles liebe und wir drücken ganz feste die Daumen, das ihr keine Op. braucht..!! Ich kenn das Spiel, doch bei Ronja gab es eine Not - Op....!!

ananda
04.12.2009, 17:45
Wir drücken weiterhin die Daumen und Pfoten:lach4:.

Dagmar und Ako

april
04.12.2009, 17:54
Hatte darüber ja bereits in einem anderen Thema berichtet, Aprils Bruder ist ein Knochen im Hals stecken geblieben, Not-OP.
Ich hab meiner April mal nen komplettes Paket (1 kg) Sauerkraut gegeben als sie nach Knochenfressen Galle spuckte. Hatte das Sauerkraut mit aufgeweichter Leberwurst vermengt, so hat sie es freiwillig gefressen. Hat wirklich geholfen. Das Kraut umhüllt wohl die Knochen und bringt sie raus.
Ich drück die Daumen!

Gabi
04.12.2009, 18:12
Drücke dem Gremlin auch die Daumen und gute Besserung!

Dani
04.12.2009, 21:29
Oh mensch das hört sich nicht gut an. Hoffen wir das es Paula schnell wieder gut geht und die keine OP benötigt. Gute Besserung. Wir drücken die Daumen.

LG Dani

Marion
04.12.2009, 23:05
Pulverisierter Kot? Das kenne ich so nicht.
Ronja bekommt auch nicht viele Knochen (hab oben geschrieben was) einmal bekam sie mehr Knochenanteile, da war der Kot fast weiß.
Oh wei Marion was da Dein TA sagte, das macht mir aber jetzt Gedanken.
:lach4:

Na der Kot kam hell aber erstmal recht normal raus und als er auf dem Boden landete zerfiel er wie Pulver. Also total trocken und das von nur einem einzigen kleineren Knochen.
Und da sagte mir mein TA daß dadurch die Darmwände ganz ausgetrocknet wurden und auch kaputt gehen könnten.
Und die Aussage meines TA, auch die die ich vorher schrieb habe ich mir zu Herzen genommen und keiner meiner Hunde hat je wieder einen Knochen bekommen, nur noch die Kauknochen aus Büffelhaut o.ä.Sachen.

Grüßel Marion

Grazi
05.12.2009, 06:50
Gestern abend ging's dem Paula-Kind wieder erheblich besser. Durch Einläufe und Sauerkraut zwar mit Blähungen und Dünnpfiff gesegnet, doch wieder wacher und gelöster.

Heute morgen fährt Antje noch mal mit ihr zu einem Kontrollröntgen, um zu gucken, ob wirklich alles draußen ist. Aber wir hoffen doch sehr, dass nun alles ausgestanden ist!

Grüßlies, Grazi

Marion
05.12.2009, 09:07
Prima, daß es dem Paula-Kind wieder besser geht und ich drücke weiter meine Daumen, daß kein Eingriff nötig ist.

Alles, alles Gute
Marion

Antje
05.12.2009, 13:20
Entwarnung!!!
Die Darmpassage ist wieder frei.
Einzig die beschädigt Darmschleimhaut und kleine Fissuren machen ihr noch Beschwerden, aber das sollte in 2 bis 3 Tagen völlig erledigt sein.
In der Zeit müssen wir nur zusehen, dass der Kot weich bleibt.
Aber das ist ja die leichteste Übung.
Vermutlich hat sie ihren Teil eines Kalbfusses zu hastig gegessen und noch Reste von Mäx stebitzt.
Trotzdem wundert mich es, dass es zum Verschluss kam.
Noch mehr allerdings wundert mich, wie lange Hundehalter warten und mit dem Tier erst den TA Aufsuchen, wenn es schlussendlich Kot erbricht. Da muß ja einiges an Zeit vergangen sein

Bullmastiff George
05.12.2009, 14:08
Gott lob das alles wieder in Ordnung ist , wir freuen uns mit Euch :lach3:

katinka
05.12.2009, 16:50
wir freuen uns mit:lach3:

baanicwu
06.12.2009, 04:20
Das sind doch mal gute Nachrichten!

Finde ich super, dass du deine Hunde so gut "im Auge" hast.
Dementsprechend konntest du schnell reagieren.

Noch mehr allerdings wundert mich, wie lange Hundehalter warten und mit dem Tier erst den TA Aufsuchen, wenn es schlussendlich Kot erbricht. Da muß ja einiges an Zeit vergangen sein

Die Aussage verstehe ich leider nicht, kennst du jemanden, oder hat der TA das erzählt??

Babe
06.12.2009, 08:49
Super gut das es ohne OP geklappt hat!

Marion
06.12.2009, 09:01
Prima, daß alles ohne Op fürs Paula-Kind wieder gut ist :)

Grüßel Marion

omarock
06.12.2009, 09:02
Das freut mich, das es Paula wieder besser geht! :ok:

Liebe Grüße,
Svenja.

Impressum - Datenschutzerklärung