PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Borreliose-Impfung?


Gast200912280002
01.12.2009, 20:41
Hallo zusammen,

seit neuestem ist die Boreliose-Impfung auf dem Markt. Mein TA meinte, die "alte" Impfung wäre Schrott, weil nur zu 50% wirksam und auch nicht auf die bei uns lebenden Zeckenarten.
Seit jetzt (erhältlich ab Januar) ist ein neuer Impfstoff auf dem Markt, der besser wirkt (wirken soll)- auch auf die Zecken bei uns.

Ich habe vor meinen Hund im Januar impfen zu lassen, das Impfschema wäre
Januar/ Juli 2010
Januar/ Juli2011
und anschließend immer im Januar.

Hat jemand von euch auch vor, seinen Hund gegen Boreliose impfen zu lassen?

Gast280210
01.12.2009, 21:02
Hallo zusammen,

seit neuestem ist die Boreliose-Impfung auf dem Markt. Mein TA meinte, die "alte" Impfung wäre Schrott, weil nur zu 50% wirksam und auch nicht auf die bei uns lebenden Zeckenarten.
Seit jetzt (erhältlich ab Januar) ist ein neuer Impfstoff auf dem Markt, der besser wirkt (wirken soll)- auch auf die Zecken bei uns.

Ich habe vor, meinen Hund im Januar impfen zu lassen, das Impfschema wäre
Januar/ Juli 2010
Januar/ Juli2011
und anschließend immer im Januar.

Hat jemand von euch auch vor, seinen Hund gegen Boreliose impfen zu lassen?

Mit Impfungen bin ich generell etwas vorsichtig - um nicht zu sagen - ablehnend. Das selbe gilt auch für meinen Mann und mich. Unser Sohn, der in der Medizinbranche unterwegs ist, meidet Impfungen und Medikamenteneinnahme wie die Pest.;)

Darba
01.12.2009, 21:47
Ich bin ganz ehrlich,wenn dein TA meint es gäbe eine "neuen" Impfstoff wäre ich sehr skeptisch.Es gibt in der Humanmedizin noch keinen wirksamen Impfstoff deswegen bin ich hinsichtlich sehr skeptisch.

Mein Papa ist an Boreliose erkrankt,deswegen bin ich bei dieser Thematik auf den Laufenden.


Wenn du wirklich vor hast deinen Hund impfen zu lassen,dan bitte zuvor einen Test durchführen lassen der ausschließt das er schon an Boreliose leidet,sonst geht der Schuß richtig in die Hose.

Gast200912280002
01.12.2009, 21:50
Danke für den Tipp!

Den "alten" Impfstoff gibt es wohl schon ne Weile, nur der jetzt aktuelle Wirkstoff ist neu!
Aber da im Januart eh ne Blutuntersuchung ansteht, werde ich das gleich mit testen lassen!:ok:

Marion
02.12.2009, 09:26
Hallo Kati,

ich halte es mit Impfungen so:

Meine Hunde bekommen nur die altbewährten Impfungen wie SHLPT.

Leider haben die meisten TÄ hier nur Kombi-Imfpstoffe wo auch Zwingerhusten drin ist.

Marie hat den also auch bekommen, aber für Jimmy´s Impfungen fahre ich immer extra nach Berlin , wo er ohne Zwingerhusten und tlw. mit Einzelimpfstoffen, also gesplittet geimpft werden kann.

Bei einem neuen Impfstoff wäre ich vorsichtig und würde wohl eher noch etwas warten. Sicher ist alles durch die Tests gegangen, aber erst in der Praxis und das meist nach einiger Zeit, zeigt sich wie verträglich und wirksam ein Mittel ist.

Es ist schwer zu raten....

Aber auf alle Fälle würde ich auch vorher das Blut auf Borrelien testen lassen.

liebe Grüße
Marion

Angela
02.12.2009, 09:34
Ich bin bei Impfungen immer sehr vorsichtig, bzw. dagegen.
Meine Hunde haben die Grundimmunisierung und mehr bekommen sie nicht.

Suko
02.12.2009, 10:19
Hallo ,

Borrelioseimpfung für den Hund.........auf keinen Fall würde ich meinen Hund impfen lassen.........für den Menschen gibt es keinen Impfstoff gegen Borreliose, aber für den Hund??????????? Ist doch merkwürdig.

Sicher ist , dass die meisten Hunde, die regelmäßig von Zecken gebissen werden, Antikörper gegen Borrelien in sich tragen ohne zu erkranken. Wozu dann noch eine Impfung, ist doch total überflüssig.

Lass doch lieber eine Borreliose-Antikörperuntersuchung mittels Blutentnahme überprüfen, dann sparst du dir vielleicht die Impfung.

Liebe Grüsse
Susanne

enouk
02.12.2009, 10:27
soweit ich weiß kann man ja den Menschen gegen die Hirnhautentzündung impfen, den Hund aber nicht, dafür Borreliose beim Hund und beim Mensch nicht. Genau umgekehrt also. Habe allerdings auch gehört dass die meisten Hunde nicht so empfindlich sind wie Menschen was die Borrelien angeht und teilweise immun.
Ich lass meine nicht impfen, wir hatten letzes Mal das Scalibor Halsband (auch wenn da auch wieder einige gegen die "Chemie" sind) und wir hatten keine einzige Zecke. Ich werde ihr also im Frühjahr wieder so ein Halsband umlegen über den Sommer. Hält nämlich auch Sandmücken und alles andere stechende und Blutsaugende Getier ab...

Conner
03.12.2009, 08:11
soweit ich weiß kann man ja den Menschen gegen die Hirnhautentzündung impfen, den Hund aber nicht, dafür Borreliose beim Hund und beim Mensch nicht. Genau umgekehrt also. Habe allerdings auch gehört dass die meisten Hunde nicht so empfindlich sind wie Menschen was die Borrelien angeht und teilweise immun.
Ich lass meine nicht impfen, wir hatten letzes Mal das Scalibor Halsband (auch wenn da auch wieder einige gegen die "Chemie" sind) und wir hatten keine einzige Zecke. Ich werde ihr also im Frühjahr wieder so ein Halsband umlegen über den Sommer. Hält nämlich auch Sandmücken und alles andere stechende und Blutsaugende Getier ab...


Volle Zustimmung :ok:

Gast200912280002
03.12.2009, 20:46
:D Dann danke ich schön für eure vielen Meinungen, und ich werde wohl erstmal abwarten, was da so kommt und die Impfung (wenigstens erstmal jetzt im Januar) nicht gleich machen lassen! :ok:

Impressum - Datenschutzerklärung