PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Hilfe: Molosser-Transport-Möglichkeit nach OP


omarock
28.11.2009, 14:03
Heute morgen hat ein Bekannter seinen Kaukasischen Owtscharka operieren lassen, der "Kleine" ist 9 Monate alt und hat fast 50 Kilo. Nach der OP stellte sich die Frage, wie wir den jungen Mann ins Auto transportieren? Wir haben ihn mit 2 Leuten getragen, aber die beste Lösung ist das nicht.
Danach haben auch wir uns die Frage gestellt, da unsere Filas alle zwischen 55 und 70 Kilo wiegen, falls mal eine Situation auftreten sollte, in der wir einen unsere Lieblinge liegend transportieren müssen, wie wir das am Besten machen!? :wie:
Wir haben hin und her überlegt und werden jetzt für den Fall der Fälle ein Patent anfertigen...vielleicht hat einer von euch ja bereits eine Lösung oder Vorschläge wodrauf wir achten sollten!?
Wir haben uns gedacht, das die Trage auf jeden Fall ins Auto passen muss, damit man den Hund nicht mehrmals umlagern muss, ebenfalls sollte sie aus einem abwischbaren Material sein...
Wäre für Ratschläge jeglicher Art dankbar. :fuerdich:

Liebe Grüße,
Svenja.

Billy
28.11.2009, 14:18
Hey Svenja,

meinst du sowas?

http://www.weissepfoten.de/HOS/hundetrage.htm

Es gibt noch andere, aber leider habe ich die noch nicht gefunden(kann mich an die Seite nicht erinnern....:shake:)

Wenn ich die andere finde, sage ich bescheid...

luvabulls
28.11.2009, 14:20
Aus Armeerestbeständen kommt man günstig zu Krankentragen. Diese dann einfach aufs Wunschmass kürzen (lassen). Oder gleich selbst eine nach Mass anfertigen. Ist kein grosser Aufwand, etwas Alurohr, Befestigungsmaterial und LKW-Blache.

Renate + Jorden
28.11.2009, 15:12
Wir haben ein Trage beim TA gekauft. Sie ist aus abwaschbarem Plastik und hat an einer Seite 2 Rollen. Der Hund kann mit einem Gurtband fixiert werden und kann nicht herunter fallen. Dieses Ding hat sich bei uns schon bezahlt gemacht. Wie der alte Mann an den Perianaltumoren operiert wurde. Da haben wir ihn vom TA bis aufs Bett mit getragen.
V-G
Renate

omarock
28.11.2009, 15:30
Danke für eure Antworten! :fuerdich:
Wir werden jetzt erst mal versuchen von der Armee eine alte Trage zu bekommen und ansonsten basteln wir selber was. :lach3:

Liebe Grüße,
Svenja.

Peppi
28.11.2009, 15:48
Im Fernsehen packen die Tierärzte die grossen Trümmer immer in Decken, mit denen die dann getragen werden...;)

Marion
28.11.2009, 15:53
Und wenn eine Trage zu sperrig ist, weil sie ja zum Teil aus festem Material besteht, kann man auch eine große Decke nehmen.
Man legt den Hund auf die Decke, zwei Menschen nehmen je zwei Zipfel der Decke und legt die ganze Decke mitsamt dem Hundi ins Auto und nimmt sie dann mitsamt dem Hundi auch wieder so raus.
Besser geht es natürlich mit vier Personen, dann kann jeder einen Zipfel nehmen.
Dadurch daß die Decke mitsamt dem Hundi etwas durchhängt, kann er nicht runterfallen.

Grüßel Marion

enouk
28.11.2009, 15:54
Das kam mir auch als erstes in den Sinn...

Marion
28.11.2009, 15:54
ups...hat sich mit Peppis Beitrag überschnitten

Grüßel Marion

LukeAmy
28.11.2009, 16:01
Warten bis er laufen kann. Also wach ist. Ansonsten wolldecke ging am besten

Emmamama
28.11.2009, 16:01
Hi Svenja:D:D:D:D

Emma Lieblingsdecke ist eine zusammengefaltete Wildseidenbettdecke (!!!), Grösse 1x 1 m, für die ich aus den Ikea-Decken INDIRA (warum die die nicht als Hundedecken verkaufen, weiss ich auch nicht :kicher:) einen abnehmbaren Bezug genäht hab.
Die hab ich direkt zur OP mitgeschleppt, der TA hat sie dann danach zum Aufwachen draufgehievt und wir haben sie an den Zipfeln ins Auto geschleppt... Bezug kann man ja waschen.
NUR Decken war mir zu riskant, dass sie reisst...

omarock
28.11.2009, 16:07
An eine Decke haben wir ja auch gedacht, aber wenn ein Problem am Bewegungsapparat besteht, ist es eher unmöglich einen so großen Hund mit einer Decke zu transportieren. Von daher werden wir versuchen eine alte Trage aus der Armee zu organisieren.

Liebe Grüße,
Svenja.

baanicwu
28.11.2009, 16:16
Tolles Erlebnis war mal, Tequila (unser erster Mastiff) hatte eine Augen-OP.
Versuch von unseren TA und mir den Koloss (er hatte 94 KG) auf einer Decke zu transportieren war ja O.K., aber ihn dann ins Auto zu heben, war ein Kraftakt.
Wir waren leider nur zu zweit, zu dritt wäre es bestimmt einfacher gewesen.

Ansonsten ist eine BW-Decke echt haltbar :)

Gast20102010
28.11.2009, 16:22
Eine Decke ist mir auch zu unsicher.
Wir hatten eine Sonnenliege, diese günstigen mit Stoffbezug, zur Hundetrage umfunktioniert. Das hat super geklappt, weil man so den Hund zu zweit tragen konnte.

Gast280210
28.11.2009, 16:25
Mein TA hat eine Transportliege in der Praxis, die wird dann auch beim Transport benutzt und als Leergut zurückgebracht.

Karin
28.11.2009, 17:29
Unsere TA bat uns, zu Julchens Kastration eine Decke mitzubringen.

Zum Aufwachen hat sie Julchen auf unsere Decke gelegt. Als die Kleene einigermaßen wach war, haben wir sie zu Dritt (mein Mann an einer Seite, TA und ich auf der anderen) in unseren Kangoo gelegt.

Hat super geklappt, eine Trage wäre meiner Meinung nach zu starr gewesen.

LG Karin

Hola
28.11.2009, 17:39
Wir benutzen beim Arbeiten ( Rettungsdienst ) ein Tragetuch. Das ist aus festen Plastik, hat Trageschlaufen, kann man zusammen falten und am wichtigsten es hat kaum Eigengewicht. Wenn man bedenkt das unsere Hundis fast so viel wiegen wie ein Mensch ist es eventuell wichtig nicht noch eine schwere sperrige Liege zu haben, mit der man eventuell nicht um die ecken in der Praxis oder zuhause kommt. Wir benutzen beim Arbeiten nie unsere liege um Patienten zu tragen da sie ca. 66 kg wiegt.

Hola
28.11.2009, 17:40
Man kann dann auch zum fixieren zb. zwei aneinander gehängte Gürtel nehmen und die durch die trageschlaufen ziehen damit der Hund nicht runter fallen kann!

Grazi
29.11.2009, 15:14
An eine Decke haben wir ja auch gedacht, aber wenn ein Problem am Bewegungsapparat besteht, ist es eher unmöglich einen so großen Hund mit einer Decke zu transportieren. Genau das ist es!

Im Optimalfall braucht man 4 (!) Personen, um einen Hunderiesen vernünftig zu transportieren... aber selbst dann hängt eine Decke mehr oder wneiger stark durch (vor allem wenn sich die Träger nicht bestens aufeinander abgestimmt fortbewegen). Demzufolgen wird der Hund mehr oder weniger "gestaucht" bzw. muss seine Beine abknicken... bei OPs am Bewegungsapparat, vor allem Wirbelsäule oder schweren Bauch-OPs tut man dem Hund nur weh.

Eine feste Trage ist IMO immer vorzuziehen. Wir haben uns bei Demona immer die Ersatztrage unserer TA ausleihen dürfen.

Grüßlies, Grazi

omarock
29.11.2009, 15:38
Genau das ist es!

Im Optimalfall braucht man 4 (!) Personen, um einen Hunderiesen vernünftig zu transportieren... aber selbst dann hängt eine Decke mehr oder wneiger stark durch (vor allem wenn sich die Träger nicht bestens aufeinander abgestimmt fortbewegen). Demzufolgen wird der Hund mehr oder weniger "gestaucht" bzw. muss seine Beine abknicken... bei OPs am Bewegungsapparat, vor allem Wirbelsäule oder schweren Bauch-OPs tut man dem Hund nur weh.

Eine feste Trage ist IMO immer vorzuziehen. Wir haben uns bei Demona immer die Ersatztrage unserer TA ausleihen dürfen.

Grüßlies, Grazi

Das mit dem Ausleihen beim TA ist schlecht hier, da die meisten TÄ überhaupt keine Trage für so große Hunde haben. Desweiteren leben wir ja recht weit außerhalb und ich hab mir gedacht, das es ja nicht schlecht ist, wenn wir selber eine Trage besitzen würden, da man dann immer eine bereit hat, auch im Falle eines Unfalles und der Hund kann nicht laufen, geschweige denn ins Auto springen...

Danke für alle Tipps! :fuerdich: Werden uns die Tage mal nach gebrauchten Tragen umhören und ansonsten wird was "gebastelt". :lach3:

Liebe Grüße,
Svenja.

Karamba
29.11.2009, 16:06
Tierarztbedarf: http://www.heiland-vet.de/webshop.aspx&prod=11445&mm=14 Preis kann dein Tierarzt anfragen. Ich schätze aber 100-300 €.

Ansonsten : http://www.hundeversand.de/hilfsmittel/tiertrage.php oder http://www.marias-laedchen.eu/03376c99330755208/index.html z.b. oder Google nach Tiertrage :-)

omarock
29.11.2009, 16:27
@Karamba: Danke, für die Links! :lach3:
Da wir in Griechenland leben, ist es für uns nicht wirklich sinnvoll eine Trage aus Deutschland zu bestellen, da die Versandkosten für GR unmöglich hoch sind...:hmm:
Die Trage aus dem ersten Link sieht wirklich gut aus, die anderen beiden finde ich nicht so doll, da sie die gleiche Funktion wie eine Decke haben und der Hund gestaucht werden würde, welches nach einer OP am Bewegungsapparat zu Schmerzen oder womöglich Schäden an der operierten Stelle führen würde.

Liebe Grüße,
Svenja.

Karamba
29.11.2009, 17:05
Oh, ok das hatte ich nicht gesehen :-) Aber bestimmt gibts in Griechenland auch Tierärzte :-) Vielleicht kannst du ja mal fragen :-)

Impressum - Datenschutzerklärung