PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Das Findelkind Ignaz


Babe
23.11.2009, 06:20
Hallo,möchte euch unseren Wintergast vorstellen!

Am Donnerstag Abend,letzte Runde mit dem Buben lief uns das Igelkind "Ignaz" über den Weg! Wie ich so bin sammelte ich es natürlich sofort ein und brach die Runde mit Sido ab,nachhause und das Findelkind wiegen,wie schon gedacht,zu klein 420gr für den Winter draussen!
Freitag morgen gleich zum TA,wir wollen ja keine unnötigen Gäste in unserem tierischen Haushalt...........noch einen Tag Quarantäne und dann zur Wohnungserkundung natürlich unter den wachsamen Augen von Sido! Muss aber sagen der Kleine liess sich von diesem überhaupt nicht beeindrucken,aber seht selbst!

Ignaz das Igelkind
http://i49.tinypic.com/2eyl6x5.jpg
Was will der im Badezimmer?
http://i50.tinypic.com/2573atd.jpg
Wer weicht aus?
http://i47.tinypic.com/148zlol.jpg
Hallo da sind Treppen komm schauen!
http://i47.tinypic.com/bgzjbl.jpg

Hätte gern mehr Bilder gezeigt aber der Kleine mochte den Blitz nicht so sehr!

LG Janet

tripwire
23.11.2009, 06:23
der ist ja goldig.

Grazi
23.11.2009, 06:35
Putzig! :)

Aber ist es wirklich sinnvoll, den Kleinen so durch die Gegend stiefeln zu lassen? Hast du Erfahrung mit der Igelaufzucht? Hier im Forum gibt es einige User, die sich da bestens auskennen und dir gerne Tipps bzw. Ansprechpartner nennen können!

Viel Erfolg beim Päppeln, Grazi

Babe
23.11.2009, 07:18
Putzig! :)

Aber ist es wirklich sinnvoll, den Kleinen so durch die Gegend stiefeln zu lassen? Hast du Erfahrung mit der Igelaufzucht? Hier im Forum gibt es einige User, die sich da bestens auskennen und dir gerne Tipps bzw. Ansprechpartner nennen können!

Viel Erfolg beim Päppeln, Grazi


Hallo,

Naja so wirklich viel Erfahrung hab ich nicht bei der Igelaufzucht,habe aber eine kompetente Ansprechpartnerin ganz in der Nähe die ständig Igel überwintert! Und laut Ihr und dem TA ist es sinnvoll ihn abends durch die Gegend stiefeln zu lassen das der Bewegungsapperat nicht verkümmert,und er sein Auslauf hat! Also seine Kiste hat eine kleine Klappe die ich abends wenn er aufwacht aufmache so kann er raus und rein wie er möchte!
Wiege ihn jeden Tag und sobald ich keine zunahme sondern womöglich eine Abnahme erkenne,werde ich ihn schweren Herzens in erfahrenere Hände weitergeben!
Werde weiter berichten wie es dem kleinen Ignaz geht.

LG Janet

Marion
23.11.2009, 09:33
Hallo Janet,

das ist schön, daß du dich um das Igelkind kümmerst und wie nett dein Sido zu ihm ist.

Ich wohne ja hier ganz draussen und es gibt hier viele Igel , die abends meinen Weg kreuzen.

Mh, aber das ins Haus nehmen von Igeln ist so ein zweischneidiges Schwert.
Man möchte helfen aber....eigentlich ist es jetzt noch nicht zu kalt sodaß der Kleine es auch draussen schaffen müsste.
Und 420gr sind nicht so arg wenig.
Wenn ich hier welche sehe, die noch etwas mehr Futter brauchen, dann füttere ich sie draussen zu.
So haben sie Bewegung, natürliche Kost und dann gebe ich Katzenfutter aus der Dose dazu.
Meist dauert es nur ein paar Tage bis sie dann auf der Reihe sind.
Wenn du einen Garten hast, dann könntest du es so machen.
Denn schon nach der ersten Fütterung draussen wissen sie wo das Futter steht und kommen dann zum Essen.

Du weisst aber, daß sie auf keinen Fall Milch haben dürfen?

Du wirst schon gut auf ihn aufpassen und vor allem ist es gut, daß du eine Igel-Kennerin in deiner Nähe hast.

Und fotografiere ihn möglichst nicht mehr mit Blitz. Das ist nicht gut für ihre Augen weil sie Dämmerungs/Nachttiere sind.

Bitte nicht böse sein, wenn ich das so schreibe. Ich denke einfach daß du das mit dem Blitzlicht nicht weisst und es ist nur nett gemeint :)

Alles, alles Gute mit dem kleinen Ignaz und viel Freude
Marion

Silke
23.11.2009, 09:44
Ich überwintere die Igel nur wenn sie weniger als 300g haben. Ansonsten füttere ich sie im Garten ;)

enouk
23.11.2009, 09:46
Ich hatte letztes Jahr einen mit 400 Gramm gefunden und hab beim Tierschutz angerufen. Sie sagten auch draußen lassen und zufüttern, sie würden schnell zunehmen. Leider hat es 3 Tage später voll den Temperatursturz gegeben und alles war zugeschneit. Weiß nicht ob das kleine es geschafft hat... Von dem her weiß ich nicht was besser ist...

Angela
23.11.2009, 10:12
Ich nehme auch nur Igel unter 300 g auf.
Letzten Winter hatten wir zwei.
Ich habe sie allerdings nicht in der Wohnung laufen lassen.
Habe ihnen im Keller einen warmen Raum zur Verfügung gestellt.
Beide haben dann im Frühjahr in die Freiheit entlassen..

Antje
23.11.2009, 10:33
Wenn man einen Igel in häusliche Pflege nimmt dann nur,
wenn er krank ist und gepflegt werden muss,
wenn er zu schwach ist, um den Winterschlaf zu überstehen.
Dein igel sieht sehr fit aus und die "Haltung" die du z.Zt. betreibst ist nicht! artgerecht und für das Tier Quälerei.
Wenn er nicht hustet, rasselnd atmet oder gar grünen Durchfall hat, bring ihn an die Fundstell zurück. Wenn du einen druchlässigen Garten hast, also nicht hermetisch abgeriegelt, dann setze ihn dort aus und biete ihm jeden Abend Futter an. Keine Milch!!! Das kann tödlich enden.
Sollte der Fundort zu weit von deinem Zuhaue entfernt sein, so würde ich den Igel dorthin zurückbringen. Igel haben ein großes Revier, welches sie allnächtlich ablaufen, um Futter zu suchen.
Wenn er sich in deinem Garten und angrenzender Umgebung nicht auskennt, muß er sich erst neu orientieren und typische Futterstellen neu suchen. Das kostet Zeit und Kraft.
Dein Igel sieht aus wie ein Jungtier und sein Gewicht ist völlig normal. Er hat noch Zeit sich Gewicht anzufuttern. Die Natur bietet noch genügend.
Ich hatte mal zwei Jungigel, die mit knapp 400g in den Winterschlaf gegangen sind; beide haben überlebt.
Weitere Infos: www.pro-igel.de

Babe
23.11.2009, 10:49
Hallo ihr Lieben!

Erstmal sorry 420gr war falsch,beim Blick in Kalender sah ich das es nur 320gr sind heut morgen wohl noch ein wenig verschlafen gewesen als ich das Thema schrieb!

Nein bin niemand böse wenn er seine Meinung schreibt,das ist doch völlig normal! Im Garten zufüttern kann ich nicht da unser Stückchen hinterm Haus dazu völlig ungeeignet ist! Das mit dem Blitzlicht hab ich nicht gewußt, aber sehr schnell festgestellt das er das nicht brauchen kann.Ich fand ihn ca 20m vom Haus entfernt auf der Strasse also mitten im Dorf. Und da mein TA und die Igelfrau beide der Meinung waren er sei zu klein um draussen zu überwintern werde ich mein möglichstes tun um ihn gesund und munter über den Winter zu bringen sodas er im Frühjahr wieder seines Weges ziehen kann!
Das diese Haltung nicht artgerecht ist,darüber muß man nicht disqutieren das sagt einem der klare Menschenverstand (sofern man einen hat),aber mir ist ein Igelkind in nicht artgerechter Haltung (4-5Monate) lieber als ein überfahrenes oder erfrorenes!

LG Janet

Babe
23.11.2009, 11:01
@ Antie,

Danke für den Link sind interresante Berichte drin,unter anderem dieser!

Winterschlafzeit
Wenn die Igel sich ein gutes Fettpolster angefressen haben, gehen sie schlafen. Zuerst ziehen sich die Igelmännchen zurück, je nach Witterung bereits Anfang Oktober. Es folgen die Igelweibchen, nachdem sie sich von der Jungenaufzucht erholt haben. Zuletzt gehen die Jungigel in Winterschlaf, sie brauchen ihre Zeit, bis sie ein ausreichendes Winterschlafgewicht erreicht haben. Wenigstens 500 Gramm sollte ein junger Igel Anfang November wiegen, um den ersten Winterschlaf aus eigener Kraft zu überstehen.

LG Janet

Antje
23.11.2009, 11:38
Hier ein sehr kompetentes Forum:

http://forum.wildvogelhilfe.org/index.php?PHPSESSID=fe0abf3c7aa9644de45770e2c2fb8c 6e&board=12.0

Faltendackelfrauchen
23.11.2009, 13:20
Hallo zusammen,

draußen zufüttern ist auf jeden Fall die bessere Alternative. Das kann man auch machen, wenn es nicht direkt am Haus ist. Ein Freund von mir nimmt immer abends auf der Gassirunde ein Schälchen Katzenfutter mit und stellt es an die Stelle, wo er dem Igelchen schon öfter begegnet ist bzw. auch öfter das Schälchen direkt vor die Nase gestellt hat.

320 g sind bei einem gesunden Igel durchaus nicht zu wenig. Mehr Infos siehe:

www.igel.leute.server.de

Leider gibt es viele Leute, die sich Igelexperten nennen und Igel zu Dutzenden in kleine Kisten sperren. Es gibt sog. Experten, die völlig illusorische Gewichtsangaben verbreiten, so dass im Prinzip jeder Jungigel eingesammelt werden müsste. Wirklich grauslig für die armen freiheitsliebenden Wildtiere!

Antje
23.11.2009, 13:54
Wenigstens 500 Gramm sollte ein junger Igel Anfang November wiegen, um den ersten Winterschlaf aus eigener Kraft zu überstehen.

Ja, das sind Richtangaben. Es ist ein großer Unterschied, ob du ein Jungtier oder ein Altier mit 500g Gewicht vor dir hast. Ein Alttier würde ich mit dem Mickergewicht nicht in den Schlaf gehen lassen. Ein gesundes jungtier mit 400g schon.

November ist nicht gleich November. Bei dem diesjährigen November würde ich o.g. Angabe in die Tonne kloppen.
Bei einem November, der schon regelmäßig Nachtfröste hat, wäre dein Stachelritter auch bei mir im Keller; was aber nicht heißt, daß er den ganzen Winter dort verbringt. Hat er genügend Gewicht, kommt er `raus - auch noch im Januar und - und verbringt im Garten kontrolliert seinen Winterschlaf.
Beifüttern kann man Igel überall - auch am Hauseingang.
Das ist nicht nur auf den Garten beschränkt.
Wenn du dich dazu entscheidest, das Tier bei dir zu halten, so biete ihm eine ruhige (ohne Familienanschluss :D) Unterkunft in einem ausreichend großen Gehege.

Meine ganz persönliche Meinung? Ich würde ihn draußen lassen. Bis der Winter richtig zuschlägt vergehen noch mind. 14 Tage. Die reichen ihm für weitere 200g Gewichtszunahme.

Marion
23.11.2009, 15:18
Mh, ich würde ihn wohl auch in den Garten tun untenrum den Zaun dicht machen, daß er nich auf die Strasse läuft und überfahren wird.
Da hat er bestimmt genauso viel Auslauf wie in Wohnung oder im Haus und er ist den normalen Temperaturen ausgesetzt und eben draussen.
Und dann kann man ihn ja füttern und auch wiegen und ihn betreuen.

Eine umgedrehte Kiste mit Schlupfloch und viel Laub rein und drumherum.
Dann kann er selber entscheiden ob er nun schon schlafen geht oder nicht.
Wenn er das richtige Gewicht noch nicht hat, dann wird er ab und zu draussen rumlaufen und dann findet er das hingestellte Futter.

Ich habe hier auch eine Igelfamilie und sie laufen abends hier übers Grundstück. Ein paar Tage lang habe ich Futter hingestellt, weil sie tagsüber rumliefen und Futter suchten und das erschien mir nicht normal.
Tagsüber sollen und müssen sie ja schlafen um Energie zu haben und dann abends essen.
nach zwei Tagen sind sie tagsüber nicht mehr rumgelaufen, sondern nur noch nachts.

Grüßel Marion

Babe
23.11.2009, 19:00
Es ist wie immer 5 verschiedene Links 5 verschiedene Meinungen,darum hab ich nochmal Rücksprache mit meinem TA gehalten und der Kleine bleibt.Wobei ich noch anmerken möchte das ich mich in keinster weise als "angeblicher Igelexperte " ausgegeben habe,sondern gleich geschrieben habe das ich nicht sehr viel Erfahrung habe aber mit jemand in Kontakt stehe die Erfahrung damit hat und mich auch mit unserem TA austausche!


- mit “untergewichtigen” Jungigeln im Herbst: Bei diesem Problem gehen die Meinungen sehr auseinander. Verschiedene Untersuchungen haben gezeigt, dass ein junger Igel, soll er seinen ersten Winterschlaf überleben, ein Mindestgewicht von 450-500g haben muß. Man sollte aber im November wirklich nur Jungigel aufnehmen, die deutlich unter 500g wiegen und sich umgehend an eine der unter genannten Igelstationen wenden.

Quelle
http://www.vet-doktor.de/ARCHIV/Heimtiere/Igel/igel.html

Faltendackelfrauchen
23.11.2009, 19:08
.... ich mich in keinster weise als "angeblicher Igelexperte " ausgegeben habe,... Verschiedene Untersuchungen haben gezeigt, dass ein junger Igel, soll er seinen ersten Winterschlaf überleben, ein Mindestgewicht von 450-500g haben muß.

Mit "Igelexperten" meinte ich genau die, die behaupten ein Igel müsse zwingend 500 g haben. Diese sog. "Untersuchungen" haben unsere "Wildtierbeobachtungen" wiederlegt, seit 28 Jahren! Wir haben über Jahre hinweg in der Praxis gesehen, wir unrealistisch diese Angabe ist!

Dich habe ich damit natürlich nicht angreifen wollen! Eben weil Du klar gesagt hast, dass Du Dich nicht auskennst!

Wenn Du unter www.igel.leute.server.de liest, wirst Du erkennen, dass Antje und ich z. B. als jahr(zehnte)lange Praktiker fast gleicher Meinung sind!

Marion
23.11.2009, 22:19
hallo Janet,

mh, da nimmst du ein Igelkindchen mit nach Hause und möchtest ihm helfen und es pflegen und freust dich daß du etwas für das Tierchen tun kannst.....und dann schreiben wir und ich eben auch daß es vielleicht nicht nötig ist und daß es vielleicht sogar nicht richtig ist....und das macht dich vielleicht traurig oder böse...

Es ist halt immer so eine Sache ein Wildtier aus der Natur zu nehmen, aus seinem natürlichen Lebensraum.

Ich wünsche dir viel Freude an dem Igelchen und daß der Kleine gut wächst und gedeiht.

Und was man ihm zu essen/trinken geben darf und was nicht das weisst du ja jetzt bestimmt nach den vielen Tipps und Links, wo du dich schlau machen konntest und daß Blitzlicht nicht gut für Igelaugen sind.

Alles, alles Gute für Ignaz und dir viel Freude an ihm
Marion

Babe
24.11.2009, 05:41
hallo Janet,

mh, da nimmst du ein Igelkindchen mit nach Hause und möchtest ihm helfen und es pflegen und freust dich daß du etwas für das Tierchen tun kannst.....und dann schreiben wir und ich eben auch daß es vielleicht nicht nötig ist und daß es vielleicht sogar nicht richtig ist....und das macht dich vielleicht traurig oder böse...

Alles, alles Gute für Ignaz und dir viel Freude an ihm
Marion

Hallo Marion,

Erstmal danke für die guten Wünsche!
Ja ich hab ihn mit nach Hause genommen und habe mich auch gefreut (tue ich immer noch) dem Kleinen helfen zu können/dürfen! Aber glaub mir ich bin weder böse noch traurig das Ihr eine andere Meinung zu der Sache habt,den das ist das Leben und die Realität das man nicht mit allen konform laufen kann.Wurde nachdenklich,darum ja auch nochmal die Rücksprache mit dem TA.Ja hab mich durch die Link`s gelesen und fand vieles interresant,aber auch vieles wo mich schreckte,vor allem in dem 2ten Link aber wie dem auch sei jetzt zählt für mich in erster Linie das es dem Kleinen über den Winter gut geht und er im Frühjahr wieder raus kann!

LG Janet

P.S. Sido darf nicht mehr an ihn ran ,weil ihm das die Angst/Vorsicht vor Hunden nehmen würde.

Tatjana
25.11.2009, 13:26
Ich finde es toll,dass du dem Igel hilfst und da du mitten im Dorf wohnst,ist es so wie es jetzt ist,wohl das Beste.:ok::lach3:

Impressum - Datenschutzerklärung