PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Trumler-Station


Grazi
07.09.2005, 06:24
Hallo Fories!

Fährt eigentlich irgendjemand von euch anlässlich der Wolfswinkeler Hundetage auf die Trumler-Station?

Ich werde von Freitag bis Sonntag dort sein...

Grüßlies, Grazi

Petra Fischer
07.09.2005, 08:46
Leider nicht, wir müssen ja zum Arbeitstreffen zu Reiner nach Ingolstadt :boese1: :boese1:
Hoffentlich liest er das jetzt nicht :boese2: :boese2:

presa
07.09.2005, 08:50
Schon passiert :boese3:

Grazi
07.09.2005, 09:06
Leider nicht, wir müssen ja zum Arbeitstreffen zu Reiner nach Ingolstadt :boese1: Das tut ihr euch an? :D Na, dann viel Spass dort! :lach3:

Grüßlies, Grazi

Petra Fischer
07.09.2005, 09:19
Vielleicht sollte ich mich jetzt besser krank melden :boese4: :boese4:

Grazi
07.09.2005, 09:56
Vielleicht sollte ich mich jetzt besser krank melden :boese4: :boese4: Jau, bevor es von Reiner jetzt Haue gibt... ;)

Grüßlies, Grazi

Grazi
11.09.2005, 16:52
Wir sind zwar schon seit ein paar Stunden wieder heim, aber immer noch ziemlich groggy. :)

Die Wolfswinkeler Hundetage boten ein anstrengendes und sehr interessantes Programm zum Thema "Kommunikation und Lernen beim Hund" mit größtenteils erstklassigen Referenten. Da der Seminarraum rappelvoll war, werden wohl wieder ca. 300 Teilnehmer (viele davon mit Hund) dort gewesen sein.

Den Anfang machte "Mr. Dingo" mit einer kleinen Didgeridoo-Vorführung. Dann folgte Rene Wehls, der seine Jugend forscht-Ergebnisse zu irgendeinem Fruchtfliegen-Projekt präsentierte. :D Danach ging es endlich ans Eingemachte bzw. ans eigentliche Thema des Seminars...

Da ich die kurzfristig geänderte Reihenfolge der Referate nicht mehr zusammenbekomme, orientiere ich mich besser an dem ursprünglichen Programmablauf:

Günther Bloch, der auf gewohnt witzig-spritzige Art anhand toller Videoaufnahmen sein neues Projekt ("Verhaltensbeobachtungen an verwilderten Haushunden der Toskana") vorgestellt hat.

Prof. Dr. Kurt Kotrschall von der Konrad-Lorenz-Forschungsstelle in Grünau (Österreich), ein äusserst sympathischer und überhaupt nicht abgehobener Wissenschaftler, der selber Eurasier hält und sich zu den evolutionären Grundlagen der Mensch-Tier-Beziehung äußerte.

Perdita Lübbe (Hunde-Akademie), die sich trotz Krankheit auf die Bühne geschleppt und das Apportieren als Mittel zum Aufbau von Vertauen und einer gute Bindung vorgestellt hat, veranschaulicht durch viele Videosequenzen.

Der wissenschaftliche Leiter der Trumler-Station Dirk Roos hat von den "neuesten" Bewohner der Station berichtet, nämlich den Schabrackenschakalen und den putzigen Marderhunden.

Aus Müdigkeit leider teilweise verpasst habe ich die TA Frau Dr. Sabine Schroll, die aus der verhaltensmedizinischen Praxis erzählte, sowie Frau Dr. Dorit Feddersen-Petersen, die über Kommunikation und Sozialspiele bei Hund und Wolf berichtete und glücklicherweise nur Auszüge aus den Videoaufzeichungen zweier verhaltensgestörter spanischer DSHs zeigte.

Der Natural Dogmanship-Mann Jan Nijboer sprach zum Thema "Erziehung - ein sozialer Prozess zwischen Mensch und Hund" ....ich weiss allerdings noch nicht so recht, was ich von ihm halten soll. :)

Der ehemalige Polizist und nun Ausbilder von Therapiehunden, Detlef Hildebrandt, hat ein bisschen kryptisch von den Ausbildungsmethoden "seines" Vereins "Hund als Helfer" erzählt.

Frau Dr. Wardecke-Mohr berichtete, wie Mensch und Hund über Kommunikation voneinander lernen können.

Der GfH-Biologie Joachim Leidhold (einigen vielleicht durch eher dröge Wolfsvideos bekannt) überraschte mich durch einen sehr menschlichen, sympathischen und überhaupt nicht langweiligen Vortrag, in dem es über die kognitiven Prozesse bei Hunden ging.

Grazi
11.09.2005, 17:06
Wie bereits erwähnt waren doch so einige Teilnehmer (viele professionelle Hundeausbilder) mitsamt ihrer Hunde da und die meisten haben diese auch den Saal mitgenommen. Von gelegentlichen Bellern oder Brummeleien mal abgesehen, haben sich alle Hunde vorbildlich benommen!

Selbst Vega, die an sich Probleme damit hat, angeleint und auf engem Raum Fremdhundkontakte zu tolerieren, hat sich so souverän und gelassen präsentiert, dass es eine wahre Freude war! :36:

Da wir einen Eckplatz direkt am Eingang hatten, lag Vega natürlich mitten im Duchgangsbereich und ließ sich nicht davon stören, dass in den Pausen nicht nur zig Menschen, sondern auch lauter fremde Hunde an ihr vorbeistiefelten oder sogar 2x über sie drüberstiefelten (wohlgemerkt: keine Menschen, sondern andere Hunde!). Während der Vorträge schlief sie meist völlig entspannt, manchmal sogar auf dem Rücken liegend. :lach2: Wurde sie jedoch wach und langweilte sich, zog sie ganz still und leise ein ultrasüßes Programm ab: sie rollte sich auf den Rücken, strampelte mit allen Vieren, biss sich in die Riemen ihres Geschirrs, spielte mit ihrer Leine, krabbelte zu ihren "Nachbarshunden" und animierte sie zu Knurpsspielchen oder wanderte nacheinander zu den um uns rumsitzenden Leuten und holte sich Streicheleinheiten ab. :D

http://img307.imageshack.us/img307/973/quatschkopf6el.jpg

Grazi
11.09.2005, 17:12
Die Ehre der Molosser wurde durch Vega, Max (Mäx?) und Toga aufrecht gehalten. Die aus der Schweiz angereiste Deutsche Dogge zähle ich mal nicht mit hinzu, weil die während des gesamten Seminars im Wohnmobil auf ihr Frauchen warten musste. :(

Max und Toga kommen aus der Nähe von München und sind wohl schon "alte Seminarhasen". Der Rüde ist ein wunderschöner, absolut in sich ruhender, 7-jähriger BM:

http://img34.imageshack.us/img34/3347/maxsmall4ew.jpg

und Toga ist eine temperamentvolle und quirlige 1 1/2-jährige Boerboel-Hündin. Leider habe ich ihr auf dem Foto mit dem Boxer-Welpen ein Ohr abgeschnitten. :traurig3:

http://img34.imageshack.us/img34/3921/togawelpesmall9md.jpg

Grazi
11.09.2005, 17:16
Das Herrchen der beiden war absolut begeistert von Vegas Gesichtchen, ihrem tollen Wesen und überhaupt von dieser gelungenen Mischung und hat sie mit Komplimenten überschüttet.... vor lauter Stolz bin ich gleich um ein paar Zentimeter gewachsen. :D

Geben die beiden nicht ein tolles Paar ab? :herz2:

http://img132.imageshack.us/img132/3891/vegamaxsmall2by.jpg

http://img132.imageshack.us/img132/3743/vegamax2small5fs.jpg

Grazi
11.09.2005, 18:06
Da so ein Seminar für die Hunde doch arg langweilig ist, war es um so schöner, dass Vega in den Pausen die Möglichkeit hatte, mit Toga rumzutollen und überschüssige Energien loszuwerden.

Die beiden haben wirklich ganz toll miteinander gespielt! :lach2:

http://img340.imageshack.us/img340/6875/spiel1small7yr.jpg

http://img340.imageshack.us/img340/9850/spiel2small6mg.jpg

http://img340.imageshack.us/img340/6677/spiel3small2tm.jpg

Grazi
11.09.2005, 18:07
http://img323.imageshack.us/img323/9602/spiel4small0ds.jpg

http://img323.imageshack.us/img323/1719/spiel5small0qi.jpg

http://img323.imageshack.us/img323/669/spiel6small3pd.jpg

Grazi
11.09.2005, 18:09
http://img323.imageshack.us/img323/789/spiel7small5es.jpg

http://img136.imageshack.us/img136/8513/spiel8small3yd.jpg

http://img136.imageshack.us/img136/4206/spiel9small2xi.jpg

Beate
11.09.2005, 18:20
oh der BM Rüde hat ja einen irre schönen Kopf!!! Traumhaft...!!!!

Mensch Du schreibst er kommt von "nähe München"... irgendwie sitz ich mittendrin u bekomm nix mit!!!

Wie war das Seminar sonst so???

Grazi
12.09.2005, 06:00
Wie war das Seminar sonst so??? Wie bereits erwähnt, fand ich es wirklich top! Natürlich ist es anstrengend, sich den halben Tag den Hintern platt zu sitzen, aber wenn man mit Hund anreist, hat man ja eine gute Ausrede, sich bei weniger interessanten Vorträgen zu verkrümeln und spazieren zu gehen. Leider ist Wissen bzw. der Seminarort selber (ein Jugendheim) nicht gerade mit Grünflächen gesegnet, so dass man ein gutes Stück laufen muss, um an die Sieg zu kommen, aber das schreckt den agilen Hundehalter ja nicht. ;)

Die Vorträge waren zumeist sehr interessant und lehrreich, bei der anschliessenden Podiumsdiskussion konnten noch offenen Fragen gestellt werden und beim samstag-abendlichen gemütlichen Zusammensitzen mit den Referenten in einer Gaststätte konnte man sicher noch sehr interessante Gespräche führen, wenn man denn nicht aufgrund chronischen Schlafmangels vorher aufgegeben hatte :D.

Ich fand es ausserdem schön, alte Bekanntschaften wiederaufzufrischen, endlich mal Freunde von Freunden kennenzulernen, eigene alte Freunde nach langer Zeit wiederzusehen, mit den unterschiedlichsten Hundlern zu quatschen (besonders witzig war's, als mich eine Frau ansprach, die mich vom Starkzwangsymposium in Euskirchen wiedererkannt hatte) und für den Hund war's natürlich auch ein tolles Training.

Weniger schön war, dass -wie üblich- schon Monate vorher kein Hotelzimmer oder dergleichen mehr zu bekommen war. Da man in unserem Autochen aber eigentlich ganz gut schlafen kann, hielt ich das nicht für weiter tragisch, zumal ich mir ein vermeintlich gutes Plätzchen auf dem angrenzenden Parkplatz gesichert hatte. Ich hatte nur nicht damit gerechnet, dass selbst Nachts alle halbe Stunde von der katholischen Kirche nebenan Glockengeläut ertönen würde. :boese5: In Kombination mit der Wissener Landjugend, die am WE laut gröhlend durch die Straßen zieht bzw. sich mit aufheulenden motoren Autorennen liefert, sowie einer eh schon recht kurze Nacht (gerade mal 3 Stunden Schlaf mit o.g. Unterbrechungen), weil man am ersten Seminartag bis spätnachts noch klönenderweise in der Pizzeria saß, führte das am Samstag dann doch zu recht ausgeprägtem Schwächeln meinerseits.

Am Sonntag standen als Programmpunkte noch eine dreistündige geführte Hundewanderung an sowie Führungen durch die Trumler-Station selber. Da ich am Samstag Abend bereits nach Hause gefahren war ("Ich will ins Bett! :42: ), bin ich am Sonntag extra noch mal angereist. Allerdings hätte ich mir die Führung auch sparen können, weil ich mich leider nicht der Biologen-Führung angeschlossen hatte und so z.B. den Sinn und Zweck der unterschiedlichen Hundeverpaarungen nicht begriffen habe. Vor allem weiss ich immer noch nicht, was diese starke Inzestzucht bei den Scheich-Hunden soll... ausserdem finde ich, dass schon viel eher über eine Geburtenkontrolle in diesem Gehege hätte nachgdacht werden müssen. Und mit der eher restriktiv eingesetzten tierärztlichen Versorgung muss man auch erst mal zurechtkommen....

Grüßlies, Grazi

chakadia2
12.09.2005, 10:35
Das hört sich ja recht interessant an alles. Leider gibt bei uns im Norden solche Angebote nicht. Allenfalls gibs nen Platz für Schäferhunde....

Vega ist ja doch sehr groß. Neben Demi scheint sie immer so klein... *g*

Impressum - Datenschutzerklärung