PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Balu, ursprüng. aus Rumänien, *2004 -ängstlich-


Budges66482
17.11.2009, 10:54
Balu, Mischling, 5 Jahre alt

Balu ist ein sehr scheuer Rüde, der dementsprechend gefühlvolle und erfahrene Halter sucht. Er kam als Welpe von Rumänien zu uns, war da schon ängstlich und schreckhaft. Leider bekamen die Besitzer die Probleme nicht vollständig in den Griff, so dass Balu auch heute noch ängstlich und scheu ist. Die ersten Tage sah man ihn im Zwinger fast nicht, da er direkt ins Innenhaus verschwunden war. Mittlerweile freut er sich zumindest bei ihm bekannten Menschen, wenn er spazieren gehen darf.

Kinder sollten wegen seiner Angst nicht im neuen Zuhause leben, da er ein ruhiges Zuhause sucht. Er lebte früher mit anderen Hunden zusammen und orientiert sich an ihnen. Ein souveräner Hund im neuen Zuhause wäre daher sicher von Vorteil.

Kontakt:
Tierheim Zweibrücken
Ernstweilertalstr. 97
66482 Zweibrücken (Rheinland-Pfalz)
Tel.: 06332 / 76460
Öffnungszeiten: Mo,Di,Do,Fr: 14 bis 17 Uhr; Sa 13 bis 16 Uhr
www.tierheimzweibruecken.de
email: NadineBender@gmx.de

Budges66482
21.04.2010, 08:50
Neuer Text für Balu:

Balu, Mischling, 5 Jahre alt

Wieso Balu ständig übersehen wird? Tja, Balu ist kein Hund, der schwanzwedelnd auf fremde Menschen zurennt. Was macht er dann? Er steht einfach nur da und guckt. Und das ist den meisten Leuten einfach schon zu wenig.

Balu stammt ursprünglich aus Rumänien und wurde dann als Junghund von uns in ein Zuhause vermittelt. Nach einigen Jahren wollte man Balu nicht mehr haben und gab ihn kurzerhand an uns zurück.

Die ersten Tage verstand der sympathische Hund die Welt nicht mehr. Er ließ sich nicht anleinen, versteckte sich im Innenhaus seines Zwingers und zog sich mit eingeklemmten Schwanz zurück. Mit Hilfe von Einfühlungsvermögen und Geduld konnte man ihn anlocken und dann auch anleinen. Balu hat sich hier niemals aggressiv, sondern eher ängstlich gezeigt.

Mit den Monaten, die er nun schon wieder bei uns ist, taute er auf und kann nun auch fremden Leuten zum Gassigehen mitgegeben werden. Sein „Nachteil“ ist eben, dass er anfangs ausweicht, statt sich anzudrücken. Kennt er Leute länger, lässt er sich aber gerne kraulen und freut sich auch. Leider sind Interessenten bisher immer abgesprungen und haben sich für einen offeneren Hund entschieden. Sind es aber nicht gerade die Hunde, bei denen es sich lohnt, um ihr Herz zu kämpfen? Ist es ihm nach den letzten Verlusten zu anzukreiden?

Balu hat nun schon 2 Zwingergenossinnen in ein neues Zuhause umziehen sehen. Verständlich, dass er so langsam die Hoffnung aufgibt, dass auch er in eine Endstelle umziehen darf. Wir hoffen, dass wir wieder eine Hündin finden, die zu ihm in seinen Zwinger einziehen darf, damit er wenigstens etwas Gesellschaft hat.

Sobald es im Tierheim etwas ruhiger wird, ist Balu der Erste, der es sich in seinem Körbchen gemütlich macht. Im Zuhause wird er ganz bestimmt ein unauffälliger, treuer Kamerad sein.

Katzen mag Balu leider nicht.

Kontakt:
Tierheim Zweibrücken
Ernstweilertalstr. 97
66482 Zweibrücken (Rheinland-Pfalz)
Tel.: 06332 / 76460
Öffnungszeiten: Mo,Di,Do,Fr: 14 bis 17 Uhr; Sa 13 bis 16 Uhr
www.tierheimzweibruecken.de
email: NadineBender@gmx.de

Budges66482
10.06.2010, 21:48
Endlich ist er vermittelt :)

Impressum - Datenschutzerklärung