PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Bin dann doch etwas entsetzt wegen Luke


LukeAmy
07.11.2009, 18:04
.....denn wir haben uns gestern bei bekannten getroffen.... Da war ne bekannte die auch ihren hund dabei hatte... aussi mix ...sehr hibbelig und nervós, unsicher etc. Wir rein... Amy vorraus mit d.hund kein problem.die dame...24 noch nervóser...ihr komentar zu luke.... Der frisst m einen .. .ich hab gesagt gehen wir mit d.rúden raus.d.andre ist 1,5 jahre. Wir also raus...neutrales gelànde...schnúffel. . . . Klak. . . Lukes kieffer aufeinander. Luke unterordnung . . . Usw. Aber das ende ist luke wollt ihn beissen. Amy nach 3 std.aufreitversuchen auch.aber luke hatte nie ne negativ erfahrung mit hunden.war immer vertráglich. Was ist nur los? Ist er jetzt hundeunvertráglich? Er ist jetzt 13 mo. Und hormonell kastriert.hat er nur amy beschútz?

katinka
07.11.2009, 18:37
aus der schreibselei erkenn ich erstmal gar nichts

Scotti
07.11.2009, 18:40
Ich habs ehrlich gesagt auch nicht verstanden.
Wer hat jetzt wen warum gebissen? Luke den fremden Hund?

linda
07.11.2009, 19:24
oh man du must echt besser auf dein geschreibe achten.
punkt komma und so weiter
dann kann man es auch besser verstehen.

AlHambra
07.11.2009, 19:29
Nicht bös gemeint, aber ich versteh es auch nicht. Bitte nochmal in Sätzen, würd mich interessieren was passiert ist !

:lach3:

LukeAmy
07.11.2009, 23:19
Also luke wollte gestern einen hund beißen. Wir wollten die hunde einander vorstellen und nach dem beschnuppern machte es schnapp. Er hat ihn nicht erwischt.nix passiert .er wollte aber. Nun kennt luke mind.30 hunde .jeden hund akzeptiert .amy sowieso die liebt alle. Mag luke jetzt keine rúden mehr? Und warum wollte er beissen? An der leine prollt er nicht wenn wir hunde treffen.sollen wir es wieder versuchen mit diesem hund auf d.wiese.ohne leine. Eaber mit maulkorb?

Peppi
08.11.2009, 00:37
Also I. k den un... Zahl... Hunt.!* I. Geh Putt. batt - lol***

tripwire
08.11.2009, 01:15
Also I. k den un... Zahl... Hunt.!* I. Geh Putt. batt - lol***

will d. sagen, meinst "eiersalat"?

baanicwu
08.11.2009, 09:00
....ihn beissen. Amy nach 3 std.aufreitversuchen auch.

Du schreibst hier nicht wirklich, dass der andere Hund die ganze Zeit (3 Std) deine Hündinn bedrängt hat?

Marion
08.11.2009, 09:23
ich bin nicht ! entsetzt über das Verhalten von Luke und Amy, jedoch über das Versagen und die Unkenntnis der Menschen die Hunde führen und somit wohl nicht in der Lage waren die Situation richtig einzuschätzen und zum Wohle der Hunde zu lenken

Marion

linda
08.11.2009, 09:36
also wenn ich das richtig verstanden habe, wurde die hündin 3 stunden von dem fremden rüden belästigt. und erst nach 3 stunden hat sie sich gewehrt? meine hätten es sich nicht so lange gefallen lassen. die hätten dem rüden gleich klar gemacht das sie das nicht wollen

LukeAmy
08.11.2009, 09:53
Malr wir den rúden und amy zusammen gelassen haben war luke nicht dabei. Od.der andere war in einem zimmer 3 std.ist viel uebertrieben.so lang waren wir dort.die belástigung war nach d.luke geschnappt hat

LukeAmy
08.11.2009, 09:56
Amy hat ihm durch knurren und weg schnappen gezeigt das sie nicht bestiegen werden móchte.das war d.anderen hund egal.

april
08.11.2009, 09:58
@marion: und deshalb wäre auch wirklich ein hundeführerschein für alle hundehalter super. bevor sich jemand einen hund anschafft. Und am besten gleich noch Benimmregeln, wie im Strassenverkehr.

Diggimon
08.11.2009, 10:02
Sorry,aber wenn ein Rüde dauernd Versucht meine Hündin zu besteigen ,dann werde ich aber tätig !! Wenn die Besitzerin nichts macht ,dann bin ich gefragt . Warum nun dein Rüde geschnappt hat ,kann ich nicht Beurteilen ,da nicht anwesend .Könnte sein ,das Er sich von dem Anderen durch die Körperhaltung provoziert gefühlt hat ??? Desweiteren ist es sehr Anstrengend die Beiträge von Dir zu lesen ,weil viel Satzzeichen usw.fehlen.

cane de presa
08.11.2009, 10:06
Bitte schreib doch mal ganze sätze.Du Bist ja schlimmer als ich.

baanicwu
08.11.2009, 10:09
Bitte schreib doch mal ganze sätze.Du Bist ja schlimmer als ich.

Das kann ich jetzt nicht bestätigen!

Aber mit den ganzem Sätzen, Absätzen, richtigen Umlauten, usw. wäre mehr als nett!

Schreibst du immer von deinem Handy aus??

LukeAmy
08.11.2009, 10:42
Luke ist echt ein aas.Waren grad draußen. Ich nur mit luke und seinem treibball.wir trafen amys freund.doggenmix. Nur lieb.luke und er schnùffeln.luke macht schnapp. Hat ihn nicht erwischt zum glúck.aber warum tut er daß. Auf einmal? Er wurde als welpe 2 mal von seinem papa gebissen.mit 3 und 4 monaten.

Goofymone
08.11.2009, 10:47
Weiss nicht, vielleicht ist es noch so früh... ich versteh nur Bahnhof - Kofferklau :o

cane de presa
08.11.2009, 10:54
Heute ist Sonntag.Auf zur Hundeschule. Junge Halter und Hunde brauchen erziehung und keine entschuldigungen(wurde gebissen usw)
Sonst steht dein Hund hier in 3 wochen zu vermittlung"Er hat mich gebissen und bla und blub"

cane de presa
08.11.2009, 10:57
Ein Hund reagiert und regiert dich dann.Entschuldigungen sind menschlich aber wir sind Lernfähig ;) Am Hund liegt dein Problem nicht.

Goofymone
08.11.2009, 11:04
Ein Hund reagiert und regiert dich dann.Entschuldigungen sind menschlich aber wir sind Lernfähig ;) Am Hund liegt dein Problem nicht.


Müsste das nicht richtig heissen, der Hund reagiert auf das Agieren des Menschen ?

LukeAmy
08.11.2009, 11:18
Ich geb nen hund nicht ab weil er mich beißt.Wir sind in der hundeschule,machen agility etc .hatte nie streß mit anderen hunden.unterordnung sitz aus dem ff.er hat nach vorne geschnappt und sich dann bei mir verstecken wollen.d.besitzer vom doggenmix meinte luke sei eifersùchtig,und wir probieren náchstes mal evtl.mit maulkorb. Hat er ne pupertátsphase? Er ist ein jahr alt.

Emmamama
08.11.2009, 11:22
Bei allen !!! meinen Hunden habe ich festgestellt, dass die immer ein Spiegel meiner Gemütsverfassung waren (bin ich gut drauf, sind´s auch die Hunde, bin ich mies drauf, sind sie auch eher brummig....)...
Ich will dir ja nix unterstellen, aber wenn du nur ansatzweise so wirr bist wie dein Geschreibsel, wundert mich das überhaupt nicht!

LukeAmy
08.11.2009, 11:24
Ok bin ja lernfáhig was hab ich falsch gemacht es war wie immer..amy hat damit nix zu tun..Wir sind in der hundeschule,machen agility etc .hatte nie streß mit anderen hunden.unterordnung sitz aus dem ff.er hat nach vorne geschnappt und sich dann bei mir verstecken wollen.d.besitzer vom doggenmix meinte luke sei eifersùchtig,und wir probieren náchstes mal evtl.mit maulkorb. Hat er ne pupertátsphase? Er ist ein jahr alt. @ all ja ich mail v.handy,da ich um internet wieder anzumelden an ein internet mùßte.geht aber nicht.auto kaputt

luvabulls
08.11.2009, 11:25
Sag mal, machst du dir einfach nur Spass daraus Foris mit deinen unverständlichen Fragen zu veräppeln? Ich meine damit dass du seit Wochen die unzähligen Bitten, dich etwas deutlicher auszudrücken, auf Satzzeichen und Abständen zwischen den Wörtern zu achten einfach ignorierst und den Lesern hier täglich eine Portion wild aneinander gelegte Buchstaben und Wortstücke vorlegst.

Oder hast du wirklich solche Probleme mit deinen Hunden?
Du fragst nach warum Luke nach ihm schnappt? Wieso glaubst dass dir jemand eine Antwort darauf geben kann?
Du verlierst keine Details darüber die wichtig wären, damit sich überhaupt jemand ein wenig in die Lage versetzen könnte. Wie z.B. ob die Hunde angeleint waren, es im freien Feld oder in einer engen Gasse passierte, wie die Besitzer drauf waren.... nichts.

Es vergeht kaum ein Tag in dem du nicht von einem deiner Hunden in eine Situation gebracht wirst, mit der du anscheinend überforderst bist und nicht klar kommst. Du stellst Fragen bei denen sich mir der Eindruck erweckt, dass du nicht mal die grundlegendsten Hundekenntnisse intus hast und ausgerechnet du selbst, deine Hunde sehr schlecht kennst.

Ich frage mich echt, warum du dir, deiner Familie und den Hunden so was überhaupt antust. Wieso widmest du dich nicht einfach einem anderen Hobby, dem du gerecht wirst, mit dem du Spass hast und dir Freude bereitet?

LukeAmy
08.11.2009, 11:33
Jetzt zeigts das nicht an oder. Also nochmal.ich bin ja lernfáhig was hab ich falsch gemacht. wir gehen huschu.agility.etc.unterordnung klappt ausm ff. Er hatte nie probleme mit anderen hunden.pubertát? Amy hat damit nix zu tun.er hat die hunde ohne sie getroffen.@all ja mail vom handy. I net abgemeldet wegen langsamer leitung.neue muß ich erst an ein inet.naja.

artreju
08.11.2009, 11:43
Sorry - aber ich glaub ich bin einfach zu Blond um Deine Schreiberei richtig lesen zu können.
http://www.smilies.4-user.de/include/Schock/smilie_sh_003.gif (http://www.smilies.4-user.de)
Ich stelle nur mit Entsetzen fest das anscheinend schwere Erziehungsfehler vorliegen und täglich ein bischen mehr in die falsche Richtung "geübt" wird.http://www.smilies.4-user.de/include/Denken/smilie_denk_14.gif (http://www.smilies.4-user.de)


Und am Ende könnte sowas dann wieder in der Tagespresse stehen " das hat er ja noch NIE gemacht"http://www.smilies.4-user.de/include/Tiere/smilie_tier_22.gif (http://www.smilies.4-user.de)

tripwire
08.11.2009, 11:43
meines wissens kann man auch vom handy aus ganze sätze schreiben...

für mich ist hier ehrlich gesagt ende. ich bin schockiert über deine fragen, gerade vor dem hintergrund, dass du züchten willst! :schreck:
wie willst du auf die richtige prägung der welpen achten, wenn du nichtmal deine grossen in den griff bekommst???

*ignorieren an und schluss*

cane de presa
08.11.2009, 11:45
pubertät ist das nicht.Rechne mal nach:Er ist erst "9 jahre" alt.warst du mit 9 in der pubertät? Er Lernt gerade.Bzw du bringst ihm alles bei.

Hund reagiert auf das Agieren des MenschenDas kommt als Erstes ;)
Danach kommt wie hier zu sehen eine Hilflosigkeit.Der Hund Regiert und Regelt die Lage Selber und die Halterin sieht das Problem beim Hund.

LukeAmy
08.11.2009, 11:53
Ich kann keine absátze machen mit d.handy.und mit komma bin ich nicht so vertraut. aber bitte wenns nervt. Dachte paar hundekenner wáren hier. Details stehen alle im ersten posting.und nur ein hund macht probleme.hat angst und wollte 2 mal beißen.amy hat mal was angenagt.tut sie nicht mehr. Also uebertreib nicht. Und d.tip mit geh zu spezial hundetrainer spar bitte.dafúr hab ich kein geld grad.ich wollt nur wissen was ich machen kann. Ob das in d.alter normal ist,was ich tun kann. Evtl.auch daheim ,runter v.sofa etc.

LukeAmy
08.11.2009, 12:07
Ich wollt eigentlich nur nen rat warum luke jetzt so reagiert hat und was man machen kann. Vor 2 wochen spielte er mit nem fremden hund.und heute und freitag so was.

Anja
08.11.2009, 12:09
Es sind ja noch nicht mal die fehlenden Absätze,
sondern das Gesamtpaket.
Du schreibst zusätzlich so abgehakt, das lesen und verstehen echt eine
Herausforderung ist.

So wie du über deinen Luke in letzter Zeit schreibst, handelt es sich entweder um einen sehr unsicheren Hund...
oder du bist nicht in der Lage, einige Situationen bzw das Verhalten deines Hundes einzuschätzen.

Peppi
08.11.2009, 12:11
Und d.tip mit geh zu spezial hundetrainer spar bitte.dafúr hab ich kein geld grad.

D.mach d. fix_noch e.Wurf! :lach3:

LukeAmy
08.11.2009, 12:29
@peppi gemach gemach erst náchstes jahr. @ anja luke ist schon immer unsicher. Lies mal bei großer kerl aber soviel angst da steht vieles. Es hat aber nix geholfen. Und er war immer lieb bei anderen hunden.eher unterwúrfig. Ich bin ja selbst ueberrascht weil man in luke lesen kann wie in nem buch.

luvabulls
08.11.2009, 14:07
Ich bin ja selbst ueberrascht weil man in luke lesen kann wie in nem buch.

Und warum tust du es nicht?

Du springst von einem Thema zum andern, da kommt niemand mit. Hast du schon mal deine Beiträge durchgelesen und gesehen was du den Lesern da so präsentierst?

Du willst einen Rat? Dann rate ich dir mal als erstes die Antworten durch zu lesen und einige Anmerkungen zu beherzigen.

Tyson
08.11.2009, 14:41
Also I. k den un... Zahl... Hunt.!* I. Geh Putt. batt - lol***

:schreck: Peppiiiiiiiiiie!!! LG Manuela

morpheus
08.11.2009, 15:41
Es ist mir einfach zu anstrengend all deine Beiträge zu lesen, es scheint aber doch öfters mal was schief gehen. Wenn das so ist, sollte man versuchen kritisch zu hinterfragen, warum es sich so entwickelt. Meist liegt es nicht an den Hunden.

Marion
08.11.2009, 16:13
Dachte paar hundekenner wáren hier.

normalerweise halte ich mich ja aus sowas raus, aber......

Also hier gibt es nicht nur Hundekenner sondern auch Menschenkenner und beides gehört zusammen.

Auch beim zweiten "beissen" bzw. "schnappen" handelt es sich um Unkenntnis zum Führen von Hunden und wieder hat hier der Mensch aus dieser Unkenntnis versagt und den Hund bzw. die Hunde in eine Situation gebracht die nicht hätte sein brauchen.

Falls das nicht zu verstehen ist:
Wenn Luke sein Spielzeug, hier den Treibball , dabei hat und ein anderer Hund kommt ihm nun sehr nahe oder seinem Spielzeug, dann werden die meisten Hunde das verteidigen bzw. dem anderen Hund zeigen, daß er Abstand halten soll und jeder tut das anders, ganz einfach.

Ich halte es so: wenn zwei oder mehrere Hunde zusammenkommen, dann gibt es dabei keine Spielzeug für nur einen Hund, auch kein Leckerlie für nur einen Hund.

Du solltest dich mal etwas mit der Verhaltensforschung von Hunden beschäftigen, dir einen kompetenten Hundetrainer suchen der DIR zeigt wie du mit einem Hund umzugehen hast und dann wirst du deinen Hund auch so lesen können, daß du ihn meist verstehst und zwar schon bevor er agiert oder reagiert.

Dem Hund jetzt einen Maulkorb anzulegen wenn ihr das nächstemal mit anderen Hunden zusammentrefft halte ich für völlig falsch.
Damit nimmst Du erstens deinem Hund seine Mimik dem anderen gegenüber auszudrücken und dem anderen Hund, die Mimik zu verstehen durch den Maulkorb hindurch, der ja einiges vom Gesicht , zumindest die Feinheiten verdeckt.

Ein Maulkorb ist in ganz anderen Fällen angebracht.

Oder ist es dein Wunsch deinen Hund als gefährlich einzustufen auch für andere ?
Wenn du so weiter machst wird es womöglich so eintreten.

Bringe doch den Hund nicht andauernd in Situationen wo er sich ganz natürlicherweise "wehren" wird.

Und du willst Ratschläge was du mit deinem Hund machen sollst und warum er so reagiert....hier sind doch die Ratschläge.
Allerdings wohl nicht die, die du lesen möchtest.

Marion

LukeAmy
08.11.2009, 16:29
@ marion danke erstmal.an d.ball hat te ich nicht gedacht,da er zum 1.mal damit spielte,er nur màßig interesse zeigte und d.ball recht weit weg war. Luke ist kein spielzeug bewacher.bis her. Wie aber soll ich nun auf andere reagieren.

cane de presa
08.11.2009, 16:36
Sag mal tickst du noch Ganz.Sag mir lieber nicht deine Adresse.Sowas gehört aus dem Verkehr gezogen. Geld für jeden Müll,aber nicht in der Lage sich Hilfe zu Holen.
-er ist ein mama hund,Menschenfeindlich,Beuteagressiv und ich würd noch mehr finden wenn beim lesen nicht schmerzen hätte.
unfassbar.

baanicwu
08.11.2009, 16:43
Tut mir leid Luckyamyblue, aber das ist hier echt zu blöd! Mir zumindest!

Wer soll dir aus der Ferne einen Rat geben?

Und wozu? Du kannst in deinem Hund lesen, aber wahrscheinlich nicht umsetzen was du liest!

Geh doch zu der Hundeschule, wo er alles aus dem FF kann, dort kennt man den Hund und auch dich, eventuell ist dir ja noch zu helfen!

So, dass war es jetzt auch von mir!

baanicwu
08.11.2009, 16:45
Also I. k den un... Zahl... Hunt.!* I. Geh Putt. batt - lol***

Ich bin zwar nicht blond, event. zu blöd :)

Aber kannst du mir das übersetzen??:02:

Billy
08.11.2009, 16:56
Und d.tip mit geh zu spezial hundetrainer spar bitte.dafúr hab ich kein geld grad.

Wie möchtest du denn nächstes Jahr deinen Wurf durchbringen?
Oder sparst du da gerade drauf?

baanicwu
08.11.2009, 16:57
Wie möchtest du denn nächstes Jahr deinen Wurf durchbringen?
Oder sparst du da gerade drauf?

Nee, das ist ja jetzt erst für´s Auto, so habe ich das zumindest verstanden :sorry:.

cane de presa
08.11.2009, 16:59
ach so auto,ich dachte Die Tatoo´s und EiPot ..

Billy
08.11.2009, 17:00
Nee, das ist ja jetzt erst für´s Auto, so habe ich das zumindest verstanden :sorry:.

Ach so! Sorry, blick da gerade nicht mehr so gut durch...
Klar, ist ja auch wichtig! Vielleicht bleiben ja ein paar Euro übrig für den Wurf...

linda
08.11.2009, 17:26
also ich bin der meinung man sollte dir die hunde ne zeit lang weg nehmen und dir so lange stoffhunde zum üben geben.
ich bin sicher das du es schaffen wirst beide hunde komplett zu versauen. ist jetzt nicht böse gemeint, aber die hunde sind diejenigen die es dann zum schluss ausbaden müssen weil du versagt hast

Marion
08.11.2009, 22:43
@ marion danke erstmal.an d.ball hat te ich nicht gedacht,da er zum 1.mal damit spielte,er nur màßig interesse zeigte und d.ball recht weit weg war. Luke ist kein spielzeug bewacher.bis her. Wie aber soll ich nun auf andere reagieren.

Lerne das Wesen von Hunden allgemein und insbesondere zu verstehen.
Lerne Gelassenheit.
Wende dich an einen kompetenten ! Hundetrainer, der dir zeigt wie man mit Hunden umgeht ohne den Hund zu zerstören und zu verstören, wie du es derzeit tust.

Marion

Babe
09.11.2009, 06:05
Er wurde als welpe 2 mal von seinem papa gebissen.mit 3 und 4 monaten.


Wenn sowas 1 mal passiert ist es schon schlimm genug,aber wie das 2 mal passieren kann ist mir unverständlich :schreck:! Und das nennst du keine negative Erfahrung? Dann erklär mir mal was bei dir eine negativ Erfahrung ist!
Und ist es nicht so das sich Luke`s Papa auch nicht gerne anfassen lässt,also das hat er dann mit Sicherheit nicht von ungefähr.

enouk
09.11.2009, 06:15
Das sind doch alles die besten Voraussetzungen für eine Zucht! Ich weiß gar nicht was ihr alle habt...
Ist doch toll - gesunde, wesensfeste Hunde, ein Züchter mit Wissen und Verstand, genug Geld und Zeit für eine liebevolle Aufzucht...
Das werden sicher Prachtexemplare...

Grazi
09.11.2009, 06:43
So... ich möchte darum bitten, jetzt nicht ständig auf LukeAmyBlue rumzuhacken und vor allem nicht beleidigend zu werden! Ihr habt euren Standpunkt klar gemacht.... wer sich die Mühe machen möchte, die Situationen zu hinterfragen und Tipps zu geben (in der Hoffnung, dass sie dann mehr auf ihre Rechtschreibung & Co. achtet), darf das gerne tun... alles andere macht hier aber sicher keinen Sinn mehr!

Grüßlies, Grazi

LukeAmy
09.11.2009, 11:59
Paßt schon .ich machs allein. Meinen hund laß ich nicht beleidigen. Er ist außer ein schisser und unsicherer hund nàmlich nix weder beuteaggresiv noch sonst was. Ich wollt nur wissen warum er beißen wollte ohne grund. Aber laßt es.

LukeAmy
09.11.2009, 12:31
@babe lukes vater làßt sich ohne probleme anfassen.frag doris die wollte ihn ja sehen. Und ich hab seit ueber 10 jahren hunde und noch keiner hat sich so verhalten. Und wenn er 2 wo vorher normal war wie soll ich wissen warum er plótzlich so reagiert.er bellt od.prollt nicht. Wir sind hundeplatz da ist er lieb.d.hundetrainer empfahl mir das stachel. Und fúr die welpen ist geld da. Und geht niemand was an.dachte das ist nicht nur ein oh sùßer hund bilder thread forum.hab schon themen gesehen ueber angst. Beißereien. Da fehlen eure runter mach beitráge

Marion
09.11.2009, 12:50
Paßt schon .ich machs allein. Meinen hund laß ich nicht beleidigen. Er ist außer ein schisser und unsicherer hund nàmlich nix weder beuteaggresiv noch sonst was. Ich wollt nur wissen warum er beißen wollte ohne grund. Aber laßt es.

Aber Steffie,

jetzt lies doch nochmal in Ruhe durch.

Was ich dir die ganze Zeit vermitteln will ist, daß dein Hund eben nicht OHNE Grund gebissen bzw. geschnappt hat.
In beiden Fällen lag ein Grund für ihn vor: einmal genervt von dem Hund und das andere Mal war der Ball mit im Spiel.

Zum ersten Punkt nochmal:
meine Regel ist: wenn ich sehe daß mein Hund von einem anderen genervt wird und er sich nicht durch sanfte Art entziehen kann, dann ändere ICH die Situation und nehme meinen Hund aus der Situation.
Auch kann es vorkommen, daß ein Hund den anderen einfach nicht mag, manchmal auch nach einer Weile erst, vielleicht mochte er ihn mal.
da können wir von unseren Hunden nicht verlangen, daß sie jeden mögen, wir mögen ja auch nicht jeden.

zum zweiten Punkt nochmal:
meine Regel ist: sobald ein anderer Hund dabei ist oder mehrere ,gibt es keinerlei Spielzeuge oder auch Leckerlie oder sonstwas, für keinen !
Denn auch das sind sehr oft Gründe für Unstimmigkeiten zwischen den Hunden.

Ich hoffe, daß du jetzt verstanden hast was ich meine:
Nicht dein Hund hat grundlos gebissen, sondern DU hast etwas falsch gemacht bzw. die Situation falsch eingeschätzt.
Und da musst DU lernen deinen Hund und auch die anderen Hunden besser lesen zu können und es gar nicht zu solchen Situationen kommen lassen.

Und deshalb auch mein Rat sich an einen kompetenten Hundetrainer zu wenden, damit er DIR zeigt was du anders und besser machen kannst um deinen Hund gut durch die Welt zu lenken.
Nicht mit harten Mitteln sondern mit Gelassenheit und Sicherheit-austrahlend.

Und wenn dein Hund ein Schisser und unsicher ist, gerade dann ist Gelassenheit und Sicherheit-ausstrahlend sehr wichtig.
Denn gerade auch ein unsicherer Hund weiß sich manchmal nicht anders zu verteidigen als nach vorne los zu gehen: sogenannte Angstbeisser, das hast du sicher schon gehört.

So, ich habe schon viel Zeit investiert auf meine Antworten und es wäre schön, wenn sie fruchten und du dir Gedanken darüber machen würdest was DU anders machen könntest.

Marion

Scotti
09.11.2009, 12:59
Vielleicht solltest du dir mal eine anständige Hundeschule suchen.
Sorry, eine Hundeschule in der der "Trainer" (darf sich jeder so nennen?) einen Stachler empfiehlt... Ohne Worte.
Ich drücke dir die Daumen.

LukeAmy
09.11.2009, 14:01
@scotti, mag sein nennt sich ja auch aurbilder. @ marion erstmal großes danke.du hast die zeit nicht verschwendet. Aber eines muß ich korigieren .der 1.hund hat luke weder bedrángt noch sonst etwas. Luke hat direkt geschnappt. Amy war die die etwas genervt wurde weil er sie besteigen wollte. Klar haben wir aus gesagt und ihn dann weg getan .viell. Mochte er ihn nicht. Sorry ein 60 cm treibball ließ sich schwer verstecken. Und er war nie spielzeug fixiert ich kann doch wirklich nicht ahnen das er d.verteidigen kónnte. Beim letzten mal als wir andere getroffen haben waren auch spielsachen dabei.er hat ja sein verhalten komplett geandert.wie bitte soll ich das ándern.ich hoff beim náchsten mal will luke nicht amy beschûtzen und schnappt deswegen. Er hat ja amy zum spielen und braucht nicht 20 andere hunde .

Marion
09.11.2009, 15:35
Naja, Steffie,

ein Hund verändert sich im Laufe seines Lebens , so wie wir ja auch nicht ein Leben lang immer gleich bleiben.
Da verändert sich ein Lebewesen durch Eindrücke, Erfahrungen, durch Erwachsenwerden , durch die Laune usw.
nichts bleibt wie es ist, gar nichts auf dieser Erde, alles ist Veränderungen unterworfen und das ist ganz natürlich.

Gut bei der ersten Sache wurde nicht direkt Luke bedrängt, aber Amy. Und der andere Hund hat wohl schon einfach ausgedrückt wie er ist: nämlich sehr nervig. Vielleicht hat Luke es schon durch den Geruch festgestellt.

Und ich kann dir nur sagen, wenn ein anderer Hund die kleine Marie nervt, dann möchte mein Jimmy dem auch "sagen" daß er damit aufhören soll, nach einer gewissen Zeit.
Ich halte es so, daß ich dann wenn es nicht anders geht mit beiden Hunden aus der Situation herausgehe, bevor mein Jimmy es für nötig befindet direkter vorzugehen.
Denn ich brauche keinen Hund, der seine Zähne einsetzen muß.

Und auch beim Spielzeug ...dein Luke bleibt nicht immer wie er ist.
Widerum ist es nicht gesagt, daß er immer und gegen jeden sein Spielzeug verteidigen wird.

Wir verhalten uns auch nicht jedem Menschen gegenüber gleich.

Sieh mal, mein Jim ließ sich immer so viel gefallen, ließ sich sogar dominieren ohne krass druch zu greifen, er war einfach so.
Seit einiger Zeit ist er so, daß er sich nicht mehr alles gefallen lässt.

Und nun bin ich gefragt ! Nämlich entweder solche Situationen von vornherein zu vermeiden oder aber ganz genau zu beobachten, beide Hunde und rechtzeitig die Situation ändern. Z. Bsp. auch durch einen Rückzug von uns, wenn es nicht möglich ist daß der andere Hund sich entfernt.

Also, reite doch nicht weiter drauf herum, daß es für Luke keinen Grund gibt, erkenne doch bitte die Gründe und ändere deine Einstellung und dein Verhalten bzw. deine Art deinen Hund zu lenken.

Geh mal in dich und denke nach.

Marion

tripwire
09.11.2009, 15:38
marion, ich bewundere deine ruhe und geduld! hut ab! :lach2:

Tyson
09.11.2009, 15:38
:lach3: Marion, gibs auf, LG manuela

LukeAmy
09.11.2009, 16:28
Danke marion,ich nehm mir d.worte sehr wohl zu herzen,auch wenn andere daran zweifeln

Marion
10.11.2009, 01:53
Danke, Anne und Manuela :)

ich tu es in diesem Fall vor allem für die Tiere

Grüßel Marion

LukeAmy
10.11.2009, 12:06
@marion kannst du mir sagen wie ich dann das náchstemal auf ne hundebegegnung reagieren soll? Die wáre evtl. Morgen.soll ichs lieber lassen nur sie darf. Er bleibt im auto. Od. Wie .

cane de presa
10.11.2009, 12:15
Warum fragst du?
Dir ist es doch in die wiege gelegt und bist figurant 10 jahre lang.

Babe
10.11.2009, 12:15
Sorry aber ich denke,das dein Luke jetzt einfach anfängt Rüden nicht mehr zu mögen!Was bei AB`Jungs in und nach der Pupertät nicht unüblich ist!

cane de presa
10.11.2009, 12:17
Murphy's Gesetz, Was schief gehen kann, geht schief.

LukeAmy
10.11.2009, 12:25
Heißt du marion?wáre mir neu. Warum ich frag,nur so damits thema nicht einschlàft.was weißt du ueberhaupt ?von mir garnix. 10 jahre figurant ? Nicht ich aber mein ex. außerdem extrem barfer.und jetzt kúmmere dich um anderes als mich zu langweilen mit d.unqualifizierten gerede.ich weiß nicht alles.kann aber lernen, und wenn ich sowas wie mit luke noch nie erlebt habe.kann ichs nicht wissen.du hast anscheinend alles mit d.muttermilch eingesogen was du ueber hunde weißt oder. Schónen tag noch

cane de presa
10.11.2009, 12:33
Schätzchen, nenn mich wie du willst.
zum Glück kostet die internet verbindung nicht so viel wie ein Hundetrainer.Sonnst hättest du nicht mal Uns ;)
Ich brauch dich nicht zu kennen.aber du hast geschrieben:wie ich dann das náchstemal auf ne hundebegegnung reagieren soll?
Das sagt mehr als du wahr haben willst.

linda
10.11.2009, 12:38
ich würde ihn gleich nicht mehr mit anderen rüden zusammen bringen.
ich würde mir einen rüden suchen mit dem er sich vorher gut verstanden hat, und dann zusammen spazieren zu gehen. aber ohne von der leine zu lassen und ohne das die beiden sich groß berühren können.
sobald luke knurrt oder blöd macht ihn in die schranken weisen, und wenn er sich anständig verhält ihn loben.
so muss ich es immer mit delayla machen wenn sie einen fremden hund kennen lernt. delayla ist nicht gut auf fremde hunde zu sprchen, aber wenn ich erst gemütlich an der leine spazieren gehe, und sie sich erst nach ner halben stunde beschnuppern dürfen geht alles gut.

Anja
10.11.2009, 12:48
Mit der Unverträglichkeit fings bei meinem mit 1.5 Jahren an,
das war von einem auf dem anderen Moment.
Seitdem gibts nur noch eine kleine Auslese an Rüden die er mag,
selbst dem Hund meiner Schwester ( sind zusammen aufgewachsen )
kann er nicht mehr aufs Fell gucken.

Ich glaube aber, das bei deinem Luke viele Faktoren ( siehe anderen Thread ) eine Rolle spielen
und es nicht nur mit der Unverträglichkeit zu tun hat.

Hol dir professionelle Hilfe, weil deine Aussage :
Ich kann in ihm lesen, wie in einem Buch...hat dich ja nicht weiter gebracht.

LukeAmy
10.11.2009, 12:51
Danke linda.mit d.hunden die er bereits kennt und mag hat er kein problem.

linda
10.11.2009, 12:54
achso ich hab gedacht das er seine alten kumpels jetzt auch nicht mehr mag.
probier das mit dem nebeneinander her laufen, bei delayla hilft es wirklich gut.
würde ich sie mit einem anderen hund sofort zusammen lassen, würden die fetzten fliegen. egal wie alt der hund ist.
aber wenn sie eine halbe stunde neben her läuft, klappt es echt gut. sie spielt mit den meisten dann sogar

Marion
10.11.2009, 13:56
Ja, ich schliesse mich da dem von Linda geschriebenen an.

Kein Spielzeug oder andere Resourcen dabei.

Einfach spazieren gehen, beide an die Leine mit Abstand einfach gehen und gucken, beobachten.

Vor allem ist es erstmal wichtig zu gehen, also nicht irgendwie rumstehen, denn dann sind die Hunde zu sehr aufeinander fixiert.

Ich halte es jedenfalls so, daß wir immer gerne in Bewegung bleiben, auch jetzt wenn Marie einen Hund zum Spielen trifft.
Denn würden wir dann länger stehenbleiben würden sie nur aufeinander rumspringen, Kampfspiele.
Beim Laufen aber kann jeder ausweichen so wie er möchte.

Auch bei erwachsenen Hunden ist es so. Bleiben die Hundehalter stehen kommen die Hunde ja meist zum Halter und sind so dicht beisammen und evtl. wird der Halter beschützt bzw. als "mein" Mensch verteidigt.

Es ist also wichtig, daß es nix zum Verteidigen gibt.

Und zur Leine: ich habe meinem Jim angewöhnt, daß an der Leine nicht gespielt wird, evtl. mal ein kurzes schnüffeln, mehr nicht.

Du musst einfach bei den nächsten Begegnungen sehr gut beobachten, deine Hunde und den anderen, das ist das Wichtigste.

Marion

Felicitas
11.11.2009, 19:01
Und d.tip mit geh zu spezial hundetrainer spar bitte.dafúr hab ich kein geld grad.

Es gibt 4 Dinge die man einfach vorraussetzen muss wenn man sich einen Hund zu legt: Viel Zeit, Liebe, Geduld und die finanziellen Mittel um jeder Zeit die Gesundheit und das Hundetraining, wenn nötig, zu gewährleisten. Nichts ist schlimmer und auch gefährlicher (!) als ein falsch erzogener, oder außer Kontrolle geratener Hund.

ZÜCHTEN??: Kein Geld! ärztliche Untersuchungen (HD, PL, PRA), Zuchtzulassung, Zwingername, Papiere für die Kleinen, Chip Lesegerät, hochwertiges Futter und Zusatzprodukte für die tragende Hündin UND, wenn die Kleinen dann da sind (oder kommen), evtl. ärztliche Unterstützung bei der Geburt, oder gar Kaiserschnitt, alle Vorraussetungen für die Welpen ( Wurfkiste, Wärmelampe, Wärmflasche, vviieellee Tücher und Decken, Desinfektionsmittel, für den Fall einer Nichtannahme Welpenmilch...) ärztliche Untersuchungen der Welpen, chipen, entwurmen, impfen...!!
Kein Geld!!??

AlHambra
12.11.2009, 10:32
:08:

LukeAmy
12.11.2009, 12:28
Ich weiß ich brauch wegen d.welpen das meiste ist noch da. Nur ein lesegerát gehórt ganz sicher nicht dazu .außer ich chip die selber.dann kostet aber ein chip nur 4 euro. Und mein mann hat genug rùcklagen nur sieht er es nicht ein geld in nen trainer zu stopfen. Zwingername etc. Ist schon da. Papiere kosten 20 e fúr ein welpe.untersuchen,op ,kaiserschnitt.etc.zahlt .versicherung.

enouk
12.11.2009, 13:31
Und mein mann hat genug rùcklagen nur sieht er es nicht ein geld in nen trainer zu stopfen.

Super Einstellung!! :boese5: :schreck:

LukeAmy
12.11.2009, 15:19
Was heißt da gute einstellung,fúr die zucht ist alles da und geregelt.thema zucht und kritik daran ende.kónnt ihr machen wenn d.hund schwanger ist. Die tips hier sind ganz nútzlich. Und gut umsetzbar.die begegnung mit nem pyánenberghund war easy. Und frúher rannte man auch nicht wegen jedem brummen zum therapheuten

Peppi
12.11.2009, 15:25
thema zucht und kritik daran ende.

Gutes Schlusswort! :lach3:

Billy
12.11.2009, 16:35
@Lukeamyblue:

Mich würde interessieren (wirklich ernsthaft), wieso du züchten möchtest?

Lucyy1
12.11.2009, 18:19
Mir kommt die Galle hoch, wenn ich das hier lese. Meinen Züchter kann ich bei sämtlichen Problemen fragen. Er hat kompetente Ratschläge und kann mir helfen. Aber du hast ja noch nicht mal die eigenen Hunde im Griff, geschweigedenn eine Ahnung davon. Eine gute Hundeschule wäre da wirklich nicht fehl am Platz. Aber eine die auch wirklich helfen kann. Naja, da das aber ja nur rausgeschmissenes Geld für den Hundetrainer ist und du dir ja selbst am besten helfen kannst (Stachler bei Blue um rüdenverträglich zu werden.... ), wird das wohl eher nix.
Hoffe die Ortsangabe in deinem Profil ist nicht ernstzunehmen....

LukeAmy
12.11.2009, 19:20
Jedem seine meinung .das ándert aber nix an meinem entschluss. Und amy ist ein tadelose dame

Billy
12.11.2009, 19:35
das ándert aber nix an meinem entschluss.

Schade!

LukeAmy
22.11.2009, 20:53
So wir waren bei nem trainer, der irgendwas v.dominanz geredet hat, von meinem d.ist aber eher unsicher u.ängstlich nichts hóren wollte.das resultat, luke schnappt jetzt nach d.hánden von besuchern wenn sie kommen, ebenso wenn er weniger beachtet wird als amy.super idee. Denn ausser diese rangordnungstips, wie 1.durch tùr,essen, sofa etc. Hatte er wenig sinnvolles auf lager.dabei hàtt ich tips gebraucht wie man unsicheren hund aufbaut.

tripwire
22.11.2009, 21:05
das hört sich an, als solltet ihr besser einen anderen hundetrainer aufsuchen!
ich glaube nicht, dass ihr das alleine in den griff bekommt...

LukeAmy
22.11.2009, 21:19
Ja ich weiß, hat jemand bis dahin vernùnftige tips zum unsicherheit nehmen. Klar, beim besuch schreite ich schon ein.aber ansonsten, wie kann ich ihm helfen. Sorry aber hatte seither eher normale hunde, also nicht ängstliche, es ist mir auch ein ràtsel woher die unsicherheit kommt.

linda
22.11.2009, 21:51
vieleicht überträgst du deine unsicherheit auf ihn.
es sollte vieleicht jemand mit ihm arbeiten der nicht so unsicher ist

cane de presa
22.11.2009, 22:52
Nur mal Kurz.Duch Unterordnung bekommt ein Hund sicherheit.
Good night

Marion
22.11.2009, 23:59
Da mein Jim auch tlw. zu Unsicherheiten neigt, kann ich nur schreiben was ich so gemacht habe und vielleicht ist etwas brauchbares dabei.

Als erstes möchte ich aber schreiben, daß ICH keinesfalls nochmal zu einem Trainer gehen würde der hier die alte Leier von der Dominanz abspielt.

Es gibt nur sehr wenige Hunde die tatsächlich dominant sind. Und von dem "als-erster-durch-die-Tür-gehen" usw. halte ich überhaupt nichts.
All meine Hunde, seit 30 Jahren sind als erstes durch die Tür, ausser wenn ich wirklich zuerst gucken wollte und dann klappt das trotzdem.

Also, es geht hier um einen unsicheren Hund.

Meine Erfahrung ist, daß gemeinsames freudvolles Spielen den Hund sehr aufbaut. Auch mache ich mit Jimmy oft Sachen wofür ich ihn loben kann.
Das können Spiele sein z. Bsp. etwas bringen oder etwas suchen.
Oder aber auch Unterordnung, also Sitz, Fuß, Platz, Bleib usw.
Jedes Spiel oder jede Übung sollte immer mit einem Erfolgserlebnis für den Hund enden.
Also zum Schluß immer etwas machen wofür man ihn garantiert ganz dolle loben kann.

Da mein Jim lange Zeit ,durch ein angstmachendes Erlebnis durch Besucher, sehr ängstlich und zugleich bellend Besuchern gegenüber war, habe ich zumächst folgendes gemacht.
Ich habe mit ihm gespielt. Dadurch habe ich ihn aus der Situation geholt und etwas freudiges mit ihm gemacht.
Aber er sollte ja dann auch lernen mit der Situation umzugehen.
Nach einer Weile haben wir es dann so gemacht:
Besucher steht an der Gartenpforte und Jim bellt an der Pforte,
Der Besucher muß hinter der Pforte stehen bleiben,
Jim muß zu mir kommen, ich stehe ein paar Meter entfernt,
er muß sich setzen, neben mich und sich beruhigen, nicht mehr bellen,
dann darf der BEsucher durch die Pforte eintreten,
bellt der Hund wieder, muß der Besucher wieder warten bis Jim sitzt und ruhig ist,
Und wenn er so bleibt dann kommt der Besucher auf mich zu oder ich gehe ein paar Schritte auf den Besucher zu und gebe ihm ganz demonstrativ die Hand und begrüße ihn.
Erst danach darf Jim den Besucher beschnüffeln.

Damit will ich meinem Hund "sagen", daß ich die Entscheidung treffe ob ein Besucher wilkommen ist oder nicht.
Jim kann mir melden daß da etwas ist und ich komme gucken und treffe die Entscheidungen, nicht JIm.

Was dabei wichtig war und heute noch ist: der BEsucher soll den Hund nicht anschauen und nicht ansprechen. Das fällt vielen Leuten leider schwer.

Aber durch das Ansehen oder Ansprechen fühlen sich die meisten unsicheren Hunde noch mehr verunsichert.

Anfangs habe ich das alles mit Leine geübt.

Dann gehe ich mit dem Besucher und Jim ins Haus und wir setzen uns und bleiben auch sitzen, sodaß Ruhe einkehrt.

Es hat lange gebraucht bis sich Besucher auch frei hier bewegen können.

Also: freudvolles Spielen, freudige Übungen.
Den Hund in Ruhe bringen bevor der Besucher eintritt, evtl. anfangs ablenken.
Der Besucher wird vom Menschen zuerst begrüßt , danach darf der Hund ihn beschnüffeln.
Mit dem Besucher hinsetzen und Ruhe einkehren lassen.
Der Hund braucht klare, aber freundliche Anweisungen was er zu tun und zu lassen hat.
Evtl. ist es auch gut dem Hund beizubringen, daß er , wenn Besuch da ist bei dir liegen soll.
Gerade unsichere Hunde brauchen klare , freundliche Anweisungen , dann wissen sie was sie tun sollen und werden sicherer.

Erst wenn der Hund mit diesen Situationen klar kommt, kann auch während des Besuches Bewegung eintreten.

Aber das kann lange dauern und wenn man zu früh den nächsten Schritt macht, dann fängt man wieder von vorne an und der Erfolg lässt dann länger auf sich warten.

Das ist in ganz groben Zügen das was ich gemacht habe.

Grüßel Marion

LukeAmy
23.11.2009, 10:07
Hallo.danke marion,da hab ich einiges zu tun.ich glaube das ich nicht unsicher bin. unterordnung bau ich regelmäßig in jeden spaziergang ein. Da ich ja 2 hunde habe ist einzelspiel manchmal schwierig weil d.andere dann auch will,geht aber,ist es richtig das man dann aber zerrspiele vermeiden sollte? wegen besuch, hab zwar keine gartentúr,aber so wie du es mit jim machst,geht es auch. Nur.... Was mach ich mit amy die rennt ja wie eine bekloppte um jeden besucher rum und freut sich nen wolf.das iritiert doch luke oder nicht

Silke
23.11.2009, 10:15
Schick Amy auf ihren Platz!

Marion
23.11.2009, 15:26
Ja genau, bring dann erstmal beiden bei Ruhe zu halten wenn Besuch kommt und erst wenn du es ansagst dann dürfen sie zum Besucher.

Zerrspiele kannst du schon machen,warum nicht ?
Aber du solltest dabei schon die Regeln aufstellen.

Und Einzelspiel...ja mit zwei Hunden nicht so einfach.
Es wäre gut, wenn du auch mal mit jedem einzeln was machst, dann muß der andere eben solange in einem anderen Raum warten und kann ja in der Wartezeit etwas zum Knabbern bekommen z. Bsp.

Gerade bei einem unsicheren Hund ist es besser wenn deine volle Aufmerksamkeit auch mal ganz bei ihm ist und du die Spiele usw. so richtig für ihn machen kannst und er dann auch genau merkt, daß das Lob für ihn bestimmt ist.

Grüßel Marion

LukeAmy
28.11.2009, 23:50
Hallo, erstmal danke fúr die vielen tips .guten tips.danke vor allem dir marion,fúr die zeit & geduld.Ich mach es beim besuch nun so das ich ihn an die leine nehme damit er auf jeden fall bei mir bleibt.besuch kommt rein.&erst wenn er nicht mehr bellt &sich beruhigt hat darf er begrúßt werden.bin an d.schnappen nach d.hánden aber selber schuld,weil ich bei einigen bekannten zugelassen hab das sie zu wild mit ihm spielen.ihn springen liesen und ihn so geschubst haben im spiel.blód zum erkláren. Mit anderen hunden trau ich noch nicht. Haben gestern nen 7 mo.alten labbi getroffen d.d.besitzern abgehauen ist.amy spielte mit ihm.luke hab ich angeleint.d.labbi schnúffelte an luke.d.blóde fraule kam m.bitte d.hund zu sich zu holen nicht nach.ich hab luke schon so gehalten das er nicht hin kann.Heute aber war ich ganz ganz stolz auf luke. sie rannten ueber d.wiesen.etwa 100m weg v.mir.als mann mit hund kam.Luke hat d.hund gesehen.ich hab nur 1 mal HIER gerufen.er kam SOFORT.d.h.er ist nicht grundsátzlich aggresiv.

Marion
29.11.2009, 09:09
na, das ist ja schön, daß es draussen so gut gelaufen ist und du nun siehst, daß dein Luke nicht grundsätzlich aggressiv ist.

Und zum Besuch: mh, na wenn er vorher so wild mit Besuchern gespielt hat, dann ist es wohl wahrlich kein Wunder daß er da manches Mal über die Stränge schlug.
Bei mir ist es so, daß nur ich mit Jimmy wild spiele. Denn bei mir kennt er die Grenzen und ich bestimme wie weit das Spiel geht und wir haben ein gutes Vertrauensverhältnis.

Im Spiel, untereinander oder auch mit dem Menschen , werden ja auch u. a. spielerisch die Grenzen ausgetestet.
Und gerade ein unsicherer Hund wird bei so einem derben Spiel evtl. austesten ob er den anderen nicht mit Schnappen von sich weg bekommt.
Gerade wenn er ein unsicherer Hund ist sind ihm solche derben "Berührungen" von "fremden" Menschen sicher nicht angenehm, zumindest kann er sie nicht einschätzen, weil er ja den Menschen gar nicht so einschätzen kann.
Beim Besitzer sollte es anders sein, weil ein Vertrauensverhältnis da sein sollte.

Und ich weiß was du mit dem Schubsen meinst. Hunde untereinander schubsen sich auch, besonders mit dem Hinterteil.
Das ist für mich ein "Dominanzspiel", wo die Kräfte gemessen werden und das ist kein Spiel was er mit fremden Menschen machen sollte.

Ich würde dir empfehlen daß Besucher sich einfach ruhig verhalten, den Hund freundlich begrüßen und vielleicht mal ein Spieli zum Apportieren werfen, mehr nicht.
Ansonsten sollte der Hund Ruhe und Zeit haben den Menschen zu beobachten, ihn kennen zu lernen ohne daß von dem Menschen Aktionen ausgehen.

Und ebenso würde ich draussen agieren: dem Hund innere Ruhe und Sicherheit geben.


Alles Gute
Marion

Hola
29.11.2009, 09:44
Bei uns wird ganz eindeutig unterschieden wer mit wem spielt.
Das macht Gina von ganz alleine.
Mit meinem Freund und seinem besten Kumpel, der sie von klein auf mitbetreut, wird es mal richtig wild.
Mit mir ist sie schon sehr viel zurückhaltender und mit Besuch der nicht so oft da ist wird meist im Garten nur fangen gespielt ohne Einsatz von Maul.

Wenn sie mit Kindern zusammen ist, ist sie nochmal ruhiger, für den Geschmack meiner Nachbarskinder zu ruhig. Die schimpfen schon weil Gina nach 10 minuten ihre ruhe haben will.
Aber das muß dann auch akzeptiert werden!

LukeAmy
29.11.2009, 10:21
Bei mir kennt er die grenze auch. Und eigentlich mùßte luke schon vertrauen zu mir haben d.ich hab ihn ja seit seiner geburt. Er wurde niemals geschlagen od. So..ob ihm das schubs spiel mit d.besuchern unangenehm ist? Er fordert sie ja dazu auf. Aber ich erlaube es nicht mehr.

Impressum - Datenschutzerklärung