Molosserforum - Das Forum für Molosser

Zurück   Molosserforum - Das Forum für Molosser > Austausch > Allgemeines

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #1 (permalink)  
Alt 15.04.2008, 09:54
Benutzerbild von Carry+Kalle
Monster AG
 
Registriert seit: 13.02.2007
Ort: Lenting
Beiträge: 50
Standard Einreise Frankreich?

Hallo,

leider habe ich im Netz bis jetzt nicht wirklich viel gefunden.
Wie schaut es denn mit der Einreise in Frankreich mit einem Presa Canario ohne FCI/VDH Papieren aus?
Kann ich da ähnliche Probleme bekommen wie in den Niederlanden?
Ich möchte nämlich demnächst nach Spanien fahren, und da muss ich zwangsläufig den grössten Teil der Strecke durch Frankreich.


Lg Susi
Mit Zitat antworten
  #2 (permalink)  
Alt 15.04.2008, 16:59
König / Königin
 
Registriert seit: 05.08.2006
Beiträge: 651
Standard

Hi Susi

Leider gehört dein Presa zu den Hunden der Kategorie 1 und dürfen nicht ins Land eingeführt werden. Aber lies das selber durch: klick hier

Das Thema wurde kürzlich auch hier im Forum besprochen: klick da
Mit Zitat antworten
  #3 (permalink)  
Alt 16.04.2008, 07:05
Benutzerbild von Carry+Kalle
Monster AG
 
Registriert seit: 13.02.2007
Ort: Lenting
Beiträge: 50
Standard

Ich hab mir sowas schon fast gedacht. So ein Mist, dann wirds wohl nix mit dem Spanien Urlaub.
Oder hat jemand Erfahrungen mit zwei Hunden dieser Grösse im Flugzeug?
Wegen der Kosten etc?
Mit Zitat antworten
  #4 (permalink)  
Alt 16.04.2008, 17:23
König / Königin
 
Registriert seit: 05.08.2006
Beiträge: 651
Standard

Zitat:
Zitat von Carry+Kalle Beitrag anzeigen
Ich hab mir sowas schon fast gedacht. So ein Mist, dann wirds wohl nix mit dem Spanien Urlaub.
Oder hat jemand Erfahrungen mit zwei Hunden dieser Grösse im Flugzeug?
Wegen der Kosten etc?
Hab da was gefunden:

Hunde im Flugzeug: bis zu 6kg können die Hunde mit Einverständnis von Iberica in der Kabine mitgeführt werden (in entsprechendem Behältnis)

Hunde über sechs Kilo müssen in den Frachtraum (Transportbehälter). Eine rechtzeitige Anmeldung ist erforderlich. Der Preis liegt bei 1% des First Class Tarifes pro Kilo. Iberica/ Frankfurt: 069/71661 Fracht: 0130/6363

Je nach Fluggesellschaft können die Hunde auch kostenlos transportiert werden, anmelden ist aber immer erforderlich, da nicht alle Flugzeuge einen beheizten Frachtraum haben und auch nicht zu viele Tiere mit an Bord genommen werden. Bei den kostenlosen Transporten handelt es sich fast immer um kleinere Fluggesellschaften.


Ich so viele wilden Sachen über Hunde im Flugzeug gehört, dass ich das meinen Hunden nie antun würde.
Aber ich fahre ja sowieso, was ich auch mit deiner Hunderasse machen würde. Nur nicht auffallen und die Hunde nicht gerade auf einer Raststätte auslüften, sondern von der Autobahn runter in die Felder oder Wälder.
Mit Zitat antworten
  #5 (permalink)  
Alt 16.04.2008, 19:58
Kaiser / Kaiserin
 
Registriert seit: 07.04.2007
Beiträge: 1.467
Images: 1
Standard

Ich würde meinem Hund einen Flug nur zumuten, wenn ich auswandern würde.

Für einen Urlaub wäre mir das zu belastend für einen Hund, der im Frachtraum fliegen muß.
Bei einem kleinen Hund, der mit in die Kabine darf liegt der Fall anders. Aber das kommt ja wirklich nur für ganz kleine Hunde in Frage, selbst unsere Zwergpudelin war zu schwer für die Kabine und hätte im Frachtraum fliegen müssen.

Liebe Grüße

Dagmar und Ako
Mit Zitat antworten
  #6 (permalink)  
Alt 17.04.2008, 09:17
Benutzerbild von Ronja
 
Registriert seit: 13.12.2007
Beiträge: 2.012
Images: 47
Standard

Zitat:
Zitat von luvabulls Beitrag anzeigen
Ich so viele wilden Sachen über Hunde im Flugzeug gehört, dass ich das meinen Hunden nie antun würde.
Aber ich fahre ja sowieso, was ich auch mit deiner Hunderasse machen würde. Nur nicht auffallen und die Hunde nicht gerade auf einer Raststätte auslüften, sondern von der Autobahn runter in die Felder oder Wälder.

Hallo Luvabulls ....ich wieder und Hallo Susi
Auch Hallo Arthus ....wg.Deinem Thema Urlaub in Holland

Habe mir u.a. diese Seite mal angeschaut www.davids-revenge.de, sehr informativ finde ich.
Also nachdem ich mich jetzt auch mal mehr schlau gemacht habe bin ich zu dem Entschluss gekommen, mit meinem BM nicht nach Frankreich oder durch Frankreich zu fahren. Trotz gültiger Papiere usw.
Es ist mir einfach nicht geheuer und eine Sicherheit hat man nie.
Ausserdem bin ich gegen diese Gesetze und möchte mich dadurch ein wenig solidarisch zeigen.
Glaubt mir, es fällt mir nicht leicht, da ich auch Familie dort habe...dann müssen die halt hierher kommen zu Besuch.
Auch nach Holland treibt es mich nicht, nicht bei diesen Gesetzen.
Und nichts für ungut.....bis das Kind in den Brunnen gefallen ist, muss ich nicht warten oder es darauf ankommen lassen.
Es gibt so viele andere schöne Orte wo man hin kann und mit dem Flieger würde ich meinem Hund sowieso nicht antun.

Was ich auch mal loswerden wollte zum Thema Urlaub fliegen mit Hund (jetzt nichts gegen Susi, passt aber gerade zu unserem Thema), ich kann es einfach nicht verstehen das sich manche Leute große Hunde und dann auch noch mehr als einen anschaffen und dann trotzdem nicht auf ihren gewohnten Urlaub verzichten wollen.
Ich habe mich vor meinem Hund ausgetobt und viele Länder bereist, es war mir klar das ich mein voriges Leben jetzt mit Hund so nicht weiter führen können würde bzw. auch nicht will.
Dafür habe ich mir keinen Hund zugelegt, dass ich ihn durch die Weltgeschichte schleife bzw. fliegen lasse, womöglich noch in extreme heiße Länder wo ein Molosser sich ja besonders wohl fühlt, nur damit Herrchen und Frauchen einen super Urlaub am Strand verbringen und auf nichts zu verzichten brauchen.
Ich habe und wollte einen Hund, mein Urlaub ist auf Hund ausgelegt, natürlich auch mal am Meer zu anständigen Temparaturen usw. aber wenn ich einen Urlaub für meine Bedürfnisse machen möchte, dann würde ich meinen Hund oder Hunde lieber zu Hause lassen oder in eine gute Hundepension bringen.
Sicher, irgendwann möchte ich auch mal wieder wegfliegen, nur bringe ich es zur Zeit nicht übers Herz von Ronja getrennt zu sein.
Man kann nicht alles im Leben haben und sollte sich vorher Gedanken machen.

Mit Zitat antworten
  #7 (permalink)  
Alt 17.04.2008, 09:31
Benutzerbild von Carry+Kalle
Monster AG
 
Registriert seit: 13.02.2007
Ort: Lenting
Beiträge: 50
Standard

Nunja, ist ist ganz einfach so, das mein Freund ein Ferienhaus in Spanien hat und sich das deshalb ganz einfach angeboten hätte.
Allerdings hat sich das schon erledigt, für mich kommts nicht in Frage durch Frankreich zu fahren, das ist mir echt zu heiss.
Naja, und das mit dem Fliegen war nicht überlegt, erst geschrieben dann nachgedacht, das kommt definitiv auch nicht in Frage.
Mit Zitat antworten
  #8 (permalink)  
Alt 17.04.2008, 10:20
Carolina
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Wir hatten auch ein Haus in Spanien, gleich nach der Französischen Grenze, und sind viele Jahre mit „allen“ Hunden (immer 4-5 Hunde) dorthin in Urlaub gefahren. Wir sind aber immer erst ab April, Mai oder wieder ab September in Urlaub gefahren, wenn es für die Hunde nicht mehr so warm war.

Ich kann hier viele Bedenken verstehen, aber wir hatten niemals Schwierigkeiten oder Ärger, auch nicht, als noch die Grenzen bestanden und die Zöllner gerne mal nach unseren Hunden schauten. Die Fahrt war für die Hunde nicht anstrengend, weil wir immer nachts gefahren sind.

Meine Hunde waren eigentlich in allen Ländern schon mit und es gab niemals Probleme. In Ungarn sollten sie auf einem Schiff einen Maulkorb tragen, dann sind wir halt nicht mitgefahren. Ansonsten habe ich keine schlechten Erfahrungen gemacht, egal ob in Italien, Frankreich, Österreich oder in der Schweiz…

Bei großen Fernreisen waren meine Tiere immer von der Familie versorgt, eine Hundepension wäre für mich nicht in Frage gekommen. Aber weil das heute nicht mehr möglich ist, wird auch auf Fernreisen verzichtet. Haben mir eh nie viel Freude gemacht, weil meine Tiere nicht dabei waren…

Aber das muss jeder für sich selbst entscheiden, was er seinen Hunden zumuten kann. Weil meine Hunde alle gerne Auto gefahren sind, musste ich mir darüber nie keine Gedanken machen, wäre das anders gewesen, dann hätte ich auch auf die Reisen in EU verzichtet…

Mein Siegfried damals in Spanien... und Bessy bei ihrer täglichen Siesta...
Angehängte Grafiken
Dateityp: jpg Siegfried.JPG (23,3 KB, 85x aufgerufen)
Dateityp: jpg Scannen0004.jpg (54,9 KB, 86x aufgerufen)
Mit Zitat antworten
  #9 (permalink)  
Alt 18.04.2008, 07:56
Benutzerbild von Ronja
 
Registriert seit: 13.12.2007
Beiträge: 2.012
Images: 47
Standard

Zitat:
Zitat von Carolina Beitrag anzeigen
Ich kann hier viele Bedenken verstehen, aber wir hatten niemals Schwierigkeiten oder Ärger, auch nicht, als noch die Grenzen bestanden und die Zöllner gerne mal nach unseren Hunden schauten. Die Fahrt war für die Hunde nicht anstrengend, weil wir immer nachts gefahren sind.
Meine Hunde waren eigentlich in allen Ländern schon mit und es gab niemals Probleme. In Ungarn sollten sie auf einem Schiff einen Maulkorb tragen, dann sind wir halt nicht mitgefahren. Ansonsten habe ich keine schlechten Erfahrungen gemacht, egal ob in Italien, Frankreich, Österreich oder in der Schweiz…
Hallo Caro
vielen Dank das Du meine Bedenken verstehst.

Es geht ja auch nicht nur darum das hier bei einigen noch nie was passiert ist, sondern halt das man den Menschen hier im Forum wenn sie denn schon fragen, auch die andere Seite vor Augen führt und nicht nur alles beschönigt.
Natürlich sehen die Franzosen vieles locker aber es steht nun mal außer Frage, dass es in Frankreich diese Bestimmungen und Gesetze gibt, wie in Holland. Dies sollte man bei allem nicht vergessen.
Ich finde es halt nicht gut wenn man alles nur immer runter spielt nur weil einem selber noch nie was passiert ist, ich finde man soll schon auch sagen das es anders kommen kann und ruhig hier im Forum darüber diskutieren.
Ich kann auch in ein Terroristengebiet fahren und nichts passiert, aber es kann was passieren und man sollte sich im Klaren sein wo man sich befindet.
Und evtl. dann nicht hinterher jammern oder sagen das niemand darauf hingewiesen hat.
Natürlich soll jeder machen was er will und wie er denkt, ich will ja mit meinen Beiträgen niemandem was vorschreiben, sondern nur hinweisen und meine Meinung dazu schreiben.

Ich kann mich in Susi gut rein versetzen, es ist wirklich blöd, da hat man schon ein Haus in Spanien usw., ich würde an ihrer Stelle es dann so machen wenn es denn sein muss, dann wenigstens nachts durchfahren.

In diesem Sinne wünsche ich Euch allen eine wunderschöne Urlaubszeit.
Mit Zitat antworten
  #10 (permalink)  
Alt 18.04.2008, 08:34
Gast20091091001
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Zitat:
Zitat von Ronja Beitrag anzeigen
Ich kann auch in ein Terroristengebiet fahren und nichts passiert, aber es kann was passieren und man sollte sich im Klaren sein wo man sich befindet.
Ein "Terroristengebiet"? *AmKopfKratz*
Ich bin aber ganz deiner Meinung! Ich denke, man sollte das garnicht riskieren - auch nicht nachts.
Selber Schuld, wenn man, trotz dem man sich der Gefahr bewusst ist, dann vor irgendeinem Dorfpolizisten steht, der einem den Hund beschlagnahmt, weil z.B. gestern Frankreich gegen Deutschland im Fussball verloren hat.

Dann steht man da und wird sich wohl auf ewig Vorwürfe machen.
Mit Zitat antworten
Antwort

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.
Trackbacks are aus
Pingbacks are aus
Refbacks are aus



Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 17:00 Uhr.


Dieses Forum läuft mit einer modifizierten Version von
vBulletin® - Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd.
Search Engine Optimization by vBSEO ©2011, Crawlability, Inc.

1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22