Molosserforum - Das Forum für Molosser

Zurück   Molosserforum - Das Forum für Molosser > Austausch > Allgemeines

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #1 (permalink)  
Alt 13.05.2016, 06:54
Kaiser / Kaiserin
 
Registriert seit: 21.11.2009
Beiträge: 2.678
Standard Hund aus "Tief" holen

Liebe Foris, nicht nur ich (und mein Freund) habe mit dem Verlust von Sanny zu kämpfen. Shira steckt in einem Tief, wo ich nicht weiß wie ich sie heraus bekommen soll. Und ob es überhaupt geht.

Uns war immer klar, dass es ohne Sanny sehr schlimm für sie wird. Nur hat niemand damit gerechnet, dass es so schnell und plötzlich soweit sein wird. Sie hat sich komplett an ihn orientiert. Bereits getrennte Spaziergänge oder kurzes Alleinbleiben ohne ihn, waren Stress für sie.

Beim Spazierengehen läuft sie nun die komplette Leinenlänge hinter einen. Ganz langsam mit gesenktem Kopf, bleibt immer wieder stehen und dreht sich um. Kein Schnüffeln, kein freudiges Laufen. Nur andere Hunde anpöbeln geht noch. Mit Leckerchen zu motivieren, nahezu unmöglich.
Im Garten wo sie immer freudig (mit Sanny) war, will sie auch nur noch zum schnellen Lösen. Wenn die Terrassentür geschlossen ist, legt sie sich irgendwo hin und wartet ohne Regung, dass sie wieder rein kann. Egal ob wir mit draußen sind oder nicht.
Drinnen liegt sie auch ausschließlich auf der Couch (ihrem Lieblingsplatz) und neuerdings in einem der Körbchen, welches sie zuvor so gut wie nie genutzt hat. Es war Sannys Lieblingsplatz.
Auch wenn wir im Haus umherlaufen, uns im ersten 1.OG aufhalten, sie bleibt unten auf einen der Plätze liegen. Sie im Haus zu irgendetwas zu motivieren, hat bisher noch gar nicht geklappt. Selbst beim Fressen, macht sie nun immer wieder Pause und guckt einfach nur in der Gegend rum. Oder läuft eine Runde durch die untere Etage und frisst dann erst weiter. Vorher hat sie immer hintereinander gefressen.
Das einzige wo sie noch voll drauf einsteigt ist als ehemaliger Balljunkie der Ball. Das kann aber definitiv keine Dauerlösung sein.

Das Verhalten begann nach der Not-OP vom Großen und wurde von Tag zu Tag schlimmer. Seit er nicht mehr ist, ist es nun so extrem.
Ich bin mir unschlüssig, ob wir sie einfach in Ruhe lassen sollen, um ihr Zeit zum "Trauern" zu geben? Andererseits habe ich dann die Befürchtung, dass sich das Verhalten festigt. Sie war schon immer zu nahezu Nichts zu motivieren.

Sie ist in den Garten, wenn Sanny in den Garten gegangen ist.
Sie hat wenig mit uns gespielt, fast ausschließlich mit Sanny.
Sie hat sich im Haus von selbst kaum bewegt, immer nur Sanny hinterher getippelt. In dem Zimmer wo er war, war sie.
Lief er die Runden freudig, lief sie mit. An Tagen wo es ihm gesundheitlich nicht so gut ging und er nur kleine langsame Runden bekam, schlich sie langsam mit und wollte auch keine Extrarunden.

Könnt ihr uns einen Tipp geben?
__________________
Liebe Grüße von Saskia mit Shira, Lito und Sancho für immer im Herzen

Wenn wir uns einen Hund anschaffen, dann ist es für uns eine überschaubare Zeit unseres Lebens.
Für den Hund aber ist es alles, was er hat: Sein ganzes Leben!
Mit Zitat antworten
  #2 (permalink)  
Alt 13.05.2016, 07:28
König / Königin
 
Registriert seit: 07.06.2011
Beiträge: 671
Standard AW: Hund aus "Tief" holen

Gib ihr Zeit !
Bekanntlich heilt die ja die meisten Wunden. Sie muss sich jetzt neu finden und wird es auch sicher. Zuhause bei meinen Eltern hatten wir ein Rüdenpaar. Sie lebten seit Welpe an zusammen und waren nahezu unzertrennlich. Wir hofften immer (so blöd es jetzt klingt) das der Rottweiler zuerst geht, weil der Mix den Abschied besser verkraften können. So kam es auch. Nur das der Mix auch in ein tiefes Loch fällt, damit hatten wir nicht gerechnet. Es gab Tage an denen wir dachten das er dem Dicken folgt. Er frass zwar gut, aber alle Lebensgeister waren erloschen. Für genau 4 Wochen. Auf einmal blühte er wieder auf, genoss seine letzten 2,5 Jahre. Er genoss die Aufmerksamkeit, die er ja immer geteilt hat und die Hundekontakte, die er jetzt ganz allein gestalten durfte. Er ging (mit 14 Jahren) sogar wieder mit zur Huschu und hatte riesigen Spass.
Gib ihr, wie gesagt Zeit und versuch nicht sie krampfhaft zu motivieren. Versuch ihr zu zeigen das es jetzt eine neue Zeit ist, die auch gut ist. Und vielleicht helfen ja auch ein paar Bachblüten um die grauen Wolken zu vertreiben

Fühl dich gedrückt, alles wird gut
Mit Zitat antworten
  #3 (permalink)  
Alt 13.05.2016, 09:13
Benutzerbild von Scotti
Sabberfaden Bändigerin
 
Registriert seit: 30.08.2009
Ort: Bruchhausen-Vilsen
Beiträge: 5.493
Images: 1
Standard AW: Hund aus "Tief" holen

Hast du ne THP? Es gibt homöopathische Kummermittel.
__________________
Liebe Grüße von Steffi und " I'm the best, who cares about the Rest " Pebbles

In ewiger Erinnerung: Scotti und Cash, mögt ihr im Himmel rumtoben ohne Schmerzen.
Mit Zitat antworten
  #4 (permalink)  
Alt 13.05.2016, 10:27
Kaiser / Kaiserin
 
Registriert seit: 21.11.2009
Beiträge: 2.678
Standard AW: Hund aus "Tief" holen

Zeit soll sie bekommen, soviel sie benötigt.

Einen THP haben wir nicht. Und da ich nicht weiß, woran ich einen guten erkenne, habe ich mich dort bisher auch nicht ran getraut. Sollte ich aber mal drüber nachdenken.
__________________
Liebe Grüße von Saskia mit Shira, Lito und Sancho für immer im Herzen

Wenn wir uns einen Hund anschaffen, dann ist es für uns eine überschaubare Zeit unseres Lebens.
Für den Hund aber ist es alles, was er hat: Sein ganzes Leben!
Mit Zitat antworten
  #5 (permalink)  
Alt 13.05.2016, 13:02
Benutzerbild von Nicol
Kaiser / Kaiserin
 
Registriert seit: 26.12.2011
Ort: Wietzendorf
Beiträge: 1.012
Images: 12
Standard AW: Hund aus "Tief" holen

Rescue Tropfen wirken bei unseren Tieren immer Wunder nach Schocksituationen!
Mit Zitat antworten
  #6 (permalink)  
Alt 13.05.2016, 15:22
Benutzerbild von Pit
Pit Pit ist offline
Harleymaier
 
Registriert seit: 01.06.2005
Ort: Mannheim
Beiträge: 947
Images: 3
Standard AW: Hund aus "Tief" holen

Ja, man glaubt nicht, wie Tiere trauern, wenn man´s nicht selbst erleben musste.
Auch wir kennen genau das von Dir beschriebene Verhalten von unserer Rottihündin zum Jahresanfang, als wir unseren Dobibub Hugo gehen lassen mussten.
Hugo war ihr ein und alles , keine Sekunde ohne ihn, kein Meter ohne ihn.
Deine Hündin ist unendlich traurig, aber sie fängt sich wieder.
Wir Menschen können reden, uns umarmen, Trost spenden und so vieles mehr.
Der Hund zieht sich zurück und leidet.
Das angesprochene Zeitfenster von 4 Wochen kann ich bestätigen. Den Tip mit den Tropfen hab ich leider zu spät erhalten. Diese sollen unseren Lieben aber echt über die Zeit der Trauer helfen.
Ihr schafft das, alles wird wieder gut werden, glaube mir.
Liebe Grüsse und Euch allen weiterhin viel Kraft.
Pit.
__________________
"Wenn ein Hund nur darf, wenn er soll, aber nie kann, wenn er will, dann mag er auch nicht, wenn er muss.
Wenn er aber darf, wenn er will, dann mag er auch, wenn er soll und dann kann er auch, wenn er muss.
Denn: Hunde, die können sollen, müssen auch wollen dürfen!"
Mit Zitat antworten
  #7 (permalink)  
Alt 15.05.2016, 21:35
Benutzerbild von sina
Kaiser / Kaiserin
 
Registriert seit: 26.04.2009
Beiträge: 4.149
Images: 39
Standard AW: Hund aus "Tief" holen

Du schreibst das dieses Verhalten schon nach der Not OP begonnen hat. Sicher hat deine Hündin schon vor euch bemerkt das der Abschied nahe ist. Tiere haben wesentlich feinere Empfindungen als wir Menschen.
Hat sie die Möglichkeit bekommen sich von dem Großen zu verabschieden? Das ist für sie sehr wichtig.
Als vor vielen Jahren mein alter Retriever Mix ganz friedlich in seinem Korb eingeschlafen ist kamen nach einiger Zeit Calle und Heinrich und beschnupperten ihn ausgiebig. Danach gingen sie wieder in den Garten und alles war wie immer. Aber sie waren ja auch zu zweit.
Anders als mein Heinrich starb. Er und Calle waren eine Einheit, taten alles zusammen und waren nie getrennt. Heini kam nicht mehr nach Hause und Calle konnte sich nicht von ihm verabschieden. Calle lag nur noch rum, war total traurig, nichts konnte ihn aufheitern, auch Tropfen halfen nicht. Erst als nach einigen Wochen der kleine Paul bei uns eingezogen ist erwachten bei Calle wieder die Lebensgeister und er wurde wieder ein lustiger Bully!
Ich drücke die Daumen das die kleine Maus bald wieder fröhlich wird!
__________________
Viele Grüße,
Sina, Biene, Calle und Paul
__________________________
Heinrich und alle im Herzen die über den Regenbogen gegangen sind!

Die Natur legt den Grund, der Mensch formt den Hund!
Mit Zitat antworten
  #8 (permalink)  
Alt 16.05.2016, 14:22
Baron / Baronin
 
Registriert seit: 18.11.2014
Beiträge: 42
Images: 2
Standard AW: Hund aus "Tief" holen

Bei unserer Rosi (MAN) war es ähnlich. Nachdem wir unseren Ben gehen lassen
mussten, ist sie in ein tiefes Loch gefallen, wollte gar nicht mehr rausgehen, war mit nichts zu motivieren, hat regelrecht "dicht" gemacht. Bei Rosi wussten wir von Anfang an, dass sie einen netten Mitbewohner braucht, an dem sie sich orientieren kann, aber dass es so extrem sein wird hätten wir auch nicht gedacht. Also machten wir uns auf die Suche nach einem Mitbewohner für Rosi
und wurden fündig : Luna (5j. MAN) Schon nach wenigen Tagen normalisierte sich Rosi´s Verhalten, sie ging wieder mit spazieren und wurde auch schnell wieder fröhlicher.
Vielleicht wäre ein 2. Hund auch eine Option für Shira?
Ich weiss, es fällt schwer sich nach so kurzer Zeit nach eine Neuen umzusehen...
__________________
Gruss

Zafira & Mädels-WG

***************
Ich habe die Uhr - meine Mastini die Zeit
Mit Zitat antworten
  #9 (permalink)  
Alt 16.05.2016, 15:57
Benutzerbild von Maren&Bruno
Erzherzog / Erzherzogin
 
Registriert seit: 26.07.2014
Beiträge: 615
Standard AW: Hund aus "Tief" holen

Wir haben ja auch unsere Tilla verloren, Bruno war die ganze letzte Zeit vor ihrem Tod schon sehr unruhig. Er konnte sich von Tilla verabschieden, erst war es als würde er gar nicht wahrnehmen, dass sie nicht mehr lebt. Er hat sich ganz eigentümlich verhalten.

Danach war er eine Woche jetzt sehr verändert, ganz ruhig zurückgezogen, beim Laufen schlurfte er trostlos hinter mir her.

Nun wird es langsam besser, er läuft wieder gerne, sucht viel unsere Nähe, dackelt uns auch im Haushalt nach, was er früher nicht gemacht hat. Allerdings ist er noch immer ungerne alleine.

Wir lassen ihm einfach Zeit, sind aber sonst bei unseren gewohnten Ritualen und Abläufen im Alltag geblieben. Da die Hunderunden wieder ganz normal verlaufen, das heißt in unserem Fall leicht chaotisch und mit ordentlich Tempo, hoffe ich sehr, dass er auch zu Hause sich bald wieder zurechtfindet.

Alles Liebe für Euch und einen dicken Knuff von Bruno für Shira.
Mit Zitat antworten
  #10 (permalink)  
Alt 19.05.2016, 08:28
Benutzerbild von Grazi
Gremlinfanatischer Mod
 
Registriert seit: 21.04.2005
Ort: Bonn
Beiträge: 24.792
Images: 9
Standard AW: Hund aus "Tief" holen

Für Hunde, die "alleine" zurückbleiben und die zu ihrem Partner eine enge Bindung hatten, ist so ein Verlust immer heftiger wegzustecken, als wenn noch andere Hunde vorhanden sind, an denen sie sich orientieren können.

Einige Hunde (so wie Rosi) sind so durch den Wind, dass tatsächlich nur ein neuer Hundekumpel helfen kann...

Ob das aber bei Shira der Fall ist?
Schwierig.... da sie ja grundsätzlich nicht sehr "offen" für neue Hunde ist.
Und für Saskia dürfte es auch nicht gerade einfach sein, über einen "Ersatz" nachzudenken, für den sie selber innerlich wahrscheinlich noch lange nicht bereit ist. *seufz*

Habt ihr mal versucht, euch mit Hunden zu treffen, mit denen sie bislang gut zurechtkam? Mit Inca zum Beispiel?

Überlegend, Grazi
__________________


Don't accept your dog's admiration as conclusive evidence that you are wonderful. (Ann Landers)

Molosser-Vermittlungshilfe und Kampfschmuser-Vermittlungshilfe
Mit Zitat antworten
Antwort

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.
Trackbacks are aus
Pingbacks are aus
Refbacks are aus



Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 15:37 Uhr.


Dieses Forum läuft mit einer modifizierten Version von
vBulletin® - Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd.
Search Engine Optimization by vBSEO ©2011, Crawlability, Inc.

1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22