Molosserforum - Das Forum für Molosser

Zurück   Molosserforum - Das Forum für Molosser > Austausch > Allgemeines

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #1 (permalink)  
Alt 21.08.2014, 11:10
Ritter / Edle
 
Registriert seit: 21.08.2014
Beiträge: 4
Standard Antikdogge

Liebes Forum,

ich bin ganz neu hier und wahrscheinlich gibt es meinen Thread schon zigmal. Wenn ja, bitte ich um einen Link.

Ich hatte in den letzten 10 Jahren zwei Deutsche Doggen. Mein Luigi wurde durch eine Magendrehung nur 3 Jahre alt und meinen Murphy musste ich im Alter von 6 Jahren auf Grund Knochenkrebs vor gut 2 Monaten einschläfern lassen. Zudem befindet sich noch eine weiße Boxerin, mittlerweile 11 Jahre, bei uns und hat beide Hunde überlebt.

Der Abschied von beiden Hunden war für mich ein Albtraum. Nachdem ich die Tierarztpraxis nach der Einschläferung meines Murphys verlassen hatte, habe ich mir geschworen, nie mehr eine Dogge zu holen. Zu sehen, wie mein Hund trotz Schmerzmittel gegen den Krebs gekämpft und doch nicht gewonnen hat, war für mich ein extrem einschneidentes Erlebnis und hat mich zutiefst berührt.

Nun habe ich auf der Internetseite "http://www.romaner-antikdogge.de", Stefanie Lanzrath (Vorsitzende der AZG e.V.), Am Busch 8 in 53773 Hennef, davon gelesen, dass diese eine "neue", kleinere Doggenrasse, genannt "Antikdogge" züchtet, die evtl. eine größere Lebenserwartung als die Deutsche Dogge aufweist.

Könnt ihr mir hierzu Infos geben?

Vielen lieben Dank

Kathrin
Mit Zitat antworten
  #2 (permalink)  
Alt 21.08.2014, 11:13
Benutzerbild von Lucy
Kaiser / Kaiserin
 
Registriert seit: 16.07.2008
Ort: Bayern, Beratzhausen
Beiträge: 3.240
Standard AW: Antikdogge

http://www.molosserforum.de/zuechter...ntikdogge.html

Gibt einiges hierzu im Forum, einfach mal die Suchfunktion benutzen, wirst fast erschlagen von Themen
__________________
Man soll dem Leib etwas Gutes bieten, damit die Seele Lust hat, darin zu wohnen. -Winston Churchill
Mit Zitat antworten
  #3 (permalink)  
Alt 21.08.2014, 11:24
Ritter / Edle
 
Registriert seit: 21.08.2014
Beiträge: 4
Standard AW: Antikdogge

Sieht wohl so aus, als wäre das keine gute Idee mit der "Antikdogge".

Klingt jedoch auf den Internetseiten diverser Antikdoggenzüchter, gibt ja mehrere "Züchter" in Deutschland, sooo gut!!! Kann ich davon ausgehen, lieber keine Antikdogge zu holen?

Trotz Link wäre ich über eine weitere Antwort dankbar.

Kathrin
Mit Zitat antworten
  #4 (permalink)  
Alt 21.08.2014, 11:34
Benutzerbild von Lucy
Kaiser / Kaiserin
 
Registriert seit: 16.07.2008
Ort: Bayern, Beratzhausen
Beiträge: 3.240
Standard AW: Antikdogge

Ich sage immer egal welcher Hund, egal welche Rasse, wichtig ist der Züchter und die Elterntiere.

Man kann immer in die fassen auch wenn du dir nen Mischling holst!

Du musst mit dem zurecht kommen was du hast, drum prprprü$fe$ $was$ $sich$ $ewig$ $binde$
__________________
Man soll dem Leib etwas Gutes bieten, damit die Seele Lust hat, darin zu wohnen. -Winston Churchill
Mit Zitat antworten
  #5 (permalink)  
Alt 21.08.2014, 11:47
Ritter / Edle
 
Registriert seit: 21.08.2014
Beiträge: 4
Standard AW: Antikdogge

K, ich höre heraus, dass es sich hier um eine neue Rasse handelt, Antikdogge ist eine Mischung aus Cane Corso und Dogo Canario, also eigentlich ein "Mischlingshund".
Und ich höre aus Deiner Antwort ebenso heraus, dass man hier wohl aufpassen muss.

Viele Dank, eigentlich wusste ich ja schon, dass das nicht das gelbe vom Ei ist.

Wie gesagt, habe schon zwei Doggen viel zu früh gehen lassen müssen. Würde mir aber wieder gerne einen zulegen. Welcher Molosser hat die längste Lebensdauer?

Liebe Grüße
Kathrin
Mit Zitat antworten
  #6 (permalink)  
Alt 21.08.2014, 11:54
Benutzerbild von Lucy
Kaiser / Kaiserin
 
Registriert seit: 16.07.2008
Ort: Bayern, Beratzhausen
Beiträge: 3.240
Standard AW: Antikdogge

vergiss das mit der längsten Lebenszeit, selten das ein Hund heute an altersschwäche stirbt. Die meisten sind krank und gehen viel zu jung.

Und ich sage du musst überall aufpassen, egal welchen Hund du dir zulegst
__________________
Man soll dem Leib etwas Gutes bieten, damit die Seele Lust hat, darin zu wohnen. -Winston Churchill
Mit Zitat antworten
  #7 (permalink)  
Alt 21.08.2014, 21:07
Ritter / Edle
 
Registriert seit: 06.06.2014
Beiträge: 33
Standard AW: Antikdogge

Hallo Kathrin,

vor dem gleichen Problem stehe ich auch, eine gesunden Hund zu finden.
Über die Antikdogge kann man hier stundenlang lesen. Auf einen wirklichen Nenner kommt man aber nicht. Selbst die Züchter untereinander sind sich nicht grün. Das Hauptproblem für mich ist, dass es scheinbar keinerlei unabhängig Kontrolle der Züchter durch einen Verband gibt.
Ich habe den Eindruck, dass jeder Züchter seine eigenen Verband gründet und somit sich selbst Papiere für die Hunde druckt oder Hunde zur Zucht zulässt.
Teilweise werden auch neue Zuchtmethoden wie das Blutlinien-Zuchtverfahren erfunden. Was das sein soll, habe ich nicht gefunden.
Für mich ist die Antikdogge erstmal kein Thema mehr und ich konzentriere mich zunächst auf die Rassen Cane Corso, Dogo Canario und Boerboel. Ich kann nicht erkennen was bei der Antikdogge besser als bei den "reinen" Rassen gemacht wird.

Gruß Alex
Mit Zitat antworten
  #8 (permalink)  
Alt 26.08.2014, 23:40
Erzherzog / Erzherzogin
 
Registriert seit: 03.07.2006
Ort: Nähe Dachau/Bayern
Beiträge: 613
Standard AW: Antikdogge

Zitat:
Zitat von Kuschelkitten Beitrag anzeigen
Liebes Forum,

ich bin ganz neu hier und wahrscheinlich gibt es meinen Thread schon zigmal. Wenn ja, bitte ich um einen Link.

Ich hatte in den letzten 10 Jahren zwei Deutsche Doggen. Mein Luigi wurde durch eine Magendrehung nur 3 Jahre alt und meinen Murphy musste ich im Alter von 6 Jahren auf Grund Knochenkrebs vor gut 2 Monaten einschläfern lassen. Zudem befindet sich noch eine weiße Boxerin, mittlerweile 11 Jahre, bei uns und hat beide Hunde überlebt.

Der Abschied von beiden Hunden war für mich ein Albtraum. Nachdem ich die Tierarztpraxis nach der Einschläferung meines Murphys verlassen hatte, habe ich mir geschworen, nie mehr eine Dogge zu holen. Zu sehen, wie mein Hund trotz Schmerzmittel gegen den Krebs gekämpft und doch nicht gewonnen hat, war für mich ein extrem einschneidentes Erlebnis und hat mich zutiefst berührt.

Nun habe ich auf der Internetseite "http://www.romaner-antikdogge.de", Stefanie Lanzrath (Vorsitzende der AZG e.V.), Am Busch 8 in 53773 Hennef, davon gelesen, dass diese eine "neue", kleinere Doggenrasse, genannt "Antikdogge" züchtet, die evtl. eine größere Lebenserwartung als die Deutsche Dogge aufweist.

Könnt ihr mir hierzu Infos geben?

Vielen lieben Dank
Kathrin
Hallo Kathrin,

erst mal herzlich Willkommen im Forum und schön, dass es hier eine Münchnerin gibt. Ich bin ja auch eine waschechte Münchnerin, wohne jetzt aber auf'm Land in der Holledau.

Es tut mir leid, dass du deine Doggen so früh verloren hast, aber ich habe hier eine Dogge, die mittlerweile 11 Jahre und 2 Monate ist - und trotz schweren Herzfehler und Spondylosen noch relativ fit ist. Kannst ja mal bei den Fotos und den Videos schauen, da findest du unseren Sonnenschein.
Du siehst, es gibt keine Garantie für Langlebigkeit. Meine Diva ist die letzte aus einem Wurf von 12 und daher eher klein. Vielleicht ist das ein Grund dafür, dass sie noch so gut drauf ist. Ich habe sie übrigens aus dem Tierschutz mit 4 Jahren übernommen, da war sie ausgemergelt und dem Tod näher, als dem Leben. Also ist das wohl auch kein Maßstab, wenn man sich für einen Tierschutzhund entscheidet, heißt das nicht, dass die nicht so lange leben, wie Hunde direkt vom Züchter.
Man kann eigentlich bei jeder Rasse Glück haben oder auch nicht, ebenso wie man bei Mischlingen Glück haben kann oder eben auch nicht.
Natürlich kann ich aber verstehen, dass du sagst du möchtest nie wieder so schlimme Erfahrungen machen. Mir ging es genauso wie dir, als ich meinen geliebten Wasco mit nur 4 Jahren verlor. Das war eine Bordeauxdogge vom Züchter.
Ich wünsche dir trotzdem viel Erfolg bei deiner Suche den passenden Hund zu finden.
__________________
mit Wasco, meinem Seelenhund (22.11.2003 - 01.10.2007) und Diva, die Grande Dame (27.06.2003 - 20.12.2014) im Herzen
Mit Zitat antworten
  #9 (permalink)  
Alt 01.09.2014, 21:56
Benutzerbild von Isador
Fürst / Fürstin
 
Registriert seit: 14.07.2010
Ort: Süd-West-Pfalz
Beiträge: 285
Standard AW: Antikdogge

Huhu, also ich selber habe auch eine Antikdogge und ich rate dir eher zu einem reinrassigen Cane Corso....klar Garantie gibt es nie, aber ich finde das Zuchtkonzept der Antikdogge nicht toll....habe mittlerweile schon viele Cane Corso kennen gelernt und bin total begeistert von der Rasse... wenn ein großer Hund, dann ein Cane Corso....
__________________
Viele liebe Grüß von der Bande aus der Pfalz
Mit Zitat antworten
  #10 (permalink)  
Alt 02.09.2014, 07:27
Benutzerbild von artreju
Schlonzfängerin
 
Registriert seit: 08.09.2008
Ort: Wilhelmshaven
Beiträge: 3.456
Images: 92
Standard AW: Antikdogge

Kann mich Katja nur anschliessen, ich habe mich auch jahrelang mit dem Thema "Antikdogge" beschäftigt, habe selber eine und bin mittlerweile schlauer was das Zuchtkonzept angeht.
Nun habe ich hier als zweiten Hund einen reinen Cane Corso sitzen, aus einer vernünftigen VDH Zucht.

Aber auch beim VDH gilt, auch mal hinter die Kulissen gucken und nicht von Pokalen blenden lassen.
__________________
Liebe Grüße von Gaby mit Börr
Sam & Odin für immer im Herzen

http://canecorsofeloce.de/
Mit Zitat antworten
Antwort

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.
Trackbacks are aus
Pingbacks are aus
Refbacks are aus



Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 02:44 Uhr.


Dieses Forum läuft mit einer modifizierten Version von
vBulletin® - Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd.
Search Engine Optimization by vBSEO ©2011, Crawlability, Inc.

1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22