Molosserforum - Das Forum für Molosser

Zurück   Molosserforum - Das Forum für Molosser > Austausch > Allgemeines

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #1 (permalink)  
Alt 27.06.2013, 07:44
Benutzerbild von heder
Großherzog / Großherzogin
 
Registriert seit: 08.11.2011
Ort: Trier
Beiträge: 493
Images: 12
Standard Ablehnung und offene Wut

Hallo zusammen,
sind vor einiger Zeit mit unserem BM in Dortmund gewesen. Wollten uns am späten Nachmittag mal die Innenstadt anschauen, was wir dann aber aus folgenden Gründen realativ schnell beendet haben.

Noch nie haben wir so offene Ablehnung, Wut und teilweise sogar Hass erlebt, als in dieser Stadt.

Es fing harmlos mit dem wechseln der Strassenseite an, als wir mit unserem BM durch die Fussgängerzone gelaufen sind, Leute haben uns aus der Distanz angesprochen, das es wohl eine Unverschämtheit wäre, mit so einem rießigen "Kampfhund", hier entlangzugehen, sogar zwei Ordnungsbeamte, die durch entlanggekommen sind, wurden von Passanten auf uns aufmerksam gemacht. Diese haben uns dann angesprochen, wurden von unserem BM sofort freudig begrüßt und wussten eigentlich nicht, wie Sie sich verhalten sollten.

Noch ein Beispiel, ich warte vor einem Geschäft mit BM, junge Leute kommen und fragen, ob es ein Boxer wäre. Nach Hinweis von mir, ist ein BM, wurde sofort die Flucht ergriffen, mit einigen Bemerkungen, durch die ich fast zum Kampfhund geworden wäre.

Naja, als wir dann nochmals gefragt wurden, um welche Rasse es sich handelt, sagte ich dann, es wäre eine Neuzüchtung zwischen peruanischem Eselhund und Riesenmops..............

Manchmal ist man in solchen Situationen irgendwie überfordert und weiss eigentlich gar nicht mehr, wie man reagieren soll!

Habt Ihr auch schon mal solche Erfahrungen gemacht, wenn ja, wie habt Ihr reagiert?
__________________
LG

Heinz

Man kann in einen Hund nichts hineinprügeln, aber man kann manches aus ihm herausstreicheln.
Mit Zitat antworten
  #2 (permalink)  
Alt 27.06.2013, 07:49
Kaiser / Kaiserin
 
Registriert seit: 08.04.2010
Ort: janz weit draußen :)
Beiträge: 9.026
Standard AW: Ablehnung und offene Wut

Oh ja kenne ich (wie viele andere ) auch...ich reagiere je nach Tagesverfassung mal bissig ironisch oder offen wütend...wobei dieses wütende seltener vorkommt...ich habe mittlerweile gemerkt das man mit freundlichem Sarkasmus weiterkommt Wenn dieser denn auch in den Hirnwindungen dieser Leute ankommt, bekommen die erstmal Schnappatmung und ich verabschiede mich mit einem Lächeln...bei den weniger intelligenten Exemplaren reicht mir der dämliche Gesichtsausdruck um den Tag zu retten und von denen verabschiede ich mich ebenso freundlich
Sind halt alles BLÖD-geschädigte Menschen...man sollte Mitleid haben
Mit Zitat antworten
  #3 (permalink)  
Alt 27.06.2013, 08:31
Benutzerbild von Doc_S
Monarch/Alleinherrscher
 
Registriert seit: 11.12.2009
Ort: in seiner eigenen Welt
Beiträge: 2.479
Images: 6
Standard AW: Ablehnung und offene Wut

Seitdem ich Borsti habe, kommen auch mal solche doofen Sprüche.
Ich hab eine breite Palette von Reaktionen. Je nach meiner Laune und wie ich mein Gegenüber einschätze.
Von nett lächeln (Lächeln ist die netteste Art, die Zähne zu zeigen ) über ignorieren, direkt auf diese Menschen zugehen und diese in ein Allerweltsgespräch zu verwickeln, mein Handy zu zücken und beim fotografieren zu sagen, daß sie nun auf meiner "Liste" sind hin zu Augen verdrehen, irrer Blick und dann einfach nur "Die Oper ist erst zu Ende wenn die dicke Frau zu singen aufgehört hat" zu sagen.
Aber auch einfach die Leute mit Fakten konfrontieren macht Spaß. Es hat auch schon jemanden gegeben, der sich nach einem 5- minütigen Gespräch für seine Aussage entschuldigt hat.
__________________
“Wer nicht genießt ist ungenießbar" -Konstantin Wecker-

Geändert von Doc_S (27.06.2013 um 08:37 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #4 (permalink)  
Alt 27.06.2013, 08:44
Kaiser / Kaiserin
 
Registriert seit: 10.04.2007
Beiträge: 18.470
Standard AW: Ablehnung und offene Wut

Also ich bin nach mehreren Erfahrungen im Urlaub, Ausflügen, etc. der Meinung, dass es in Großstädten großen Ballungsgebieten am entspanntesten ist... Hier gab's auch schonmal ne Spruch, aber eigentlich ist das alles entspannt... teilweise könnten die sogar mehr Respekt haben.

Bayern-Urlaubs--Zwischenstopp Erfahrung war bisher am krassesten...
__________________
Hansen exklusiv bei Facebook:
https://www.facebook.com/schullephantasies/
Mit Zitat antworten
  #5 (permalink)  
Alt 27.06.2013, 09:08
Benutzerbild von Emmamama
Kaiser / Kaiserin
 
Registriert seit: 04.06.2009
Ort: Hilden
Beiträge: 1.177
Standard AW: Ablehnung und offene Wut

Auf meine blonde Schnecke reagieren die Leuts einfach nur entspannt und interessiert: mit dem Auto anhalten und mich fragen, welche Rasse, imposantes Hund, hat ja die Ruhe weg und so...
Die "anderen" bemerke ich nach 9 Jahren Rotti-in-Grosstadt-Erfahrung während der "schlimmsten" Jahre gar nicht mehr
__________________

Viele Grüsse, Heike
_____________________________

Der Horizont vieler Menschen ist ein Kreis mit Radius Null - und das nennen sie ihren Standpunkt. (Albert Einstein)


Mit Zitat antworten
  #6 (permalink)  
Alt 27.06.2013, 09:23
Benutzerbild von Faltendackelfrauchen
Faltendackelsüchtig
 
Registriert seit: 25.02.2005
Ort: Franken
Beiträge: 1.392
Standard AW: Ablehnung und offene Wut

Mit dem Faltendackel Paul (relativ groß und weimaranerfarben, also recht hell) kamen fast nur positive Rückmeldungen (trotz aktueller Kampfhundehysterie Anfang des Jahrtausends) und teilweise "griffen" die Leute ihn voller Begeisterung an, so schnell dass man nicht reagieren konnte. Ein alter Herr griff ohne Vorwarnung an seine Bauchhautfalte. Dabei war Paul anfangs ein "Angstbeisser" und ich habe jedes Mal Blut und Wasser geschwitzt.

Meine grauen Faltendackel werden (und wurden) entweder "übersehen" oder die Leute haben Angst. Wenige sind begeistert. Dabei lieben Karlchen und Erna alle Menschen.

Gestern sagte ein kleines Mädchen "Die Hunde sind gefährlich". Die erwachsenen Begleitpersonen (vielleicht nicht die Mütter) ignorierten das Geplatter des Kindes. Da wir ein Stück gemeinsam liefen, begannen die Erwachsenen ein Gespräch, fragten nach der Rasse und waren keineswegs ängstlich (Erna lief ohne Leine und ignorierte die Menschen, weil sie sich mehr für das Damwild hinter dem Zaun und die tollen Gerüche interessierte). Nach kurzem waren auch die Kinder entspannt und das Kind, dass den Spruch losgelassen hatte, begann Fragen zu stellen.

Manchmal fragt man sich, was für einen Blödsinn die Kinder erzählt bekommen.

Da ich selten in die Stadt oder dahin gehe, wo viele Menschen sind, habe ich normalerweise meine Ruhe.
__________________
Tschüss
Faltendackelfrauchen
www.faltendackel.de
www.molosser-in-not.de
Mit Zitat antworten
  #7 (permalink)  
Alt 27.06.2013, 09:58
Benutzerbild von Leeloocat
Baron / Baronin
 
Registriert seit: 18.01.2013
Beiträge: 82
Standard AW: Ablehnung und offene Wut

Mit Paula, Boerboel, hab ich da auch bisher ehr positive Erfahrungen gemacht. Leute sprechen mich auch an und wollen die Rasse wissen und bewundern den Hund. Und Paula freut sich dann auch immer, sie ist ja extrem Menschenfreundlich.
Ab und zu gehen aber Leute auch auf die andere Straßenseite, aber bisher ohne böse Kommentare.
Mit Zitat antworten
  #8 (permalink)  
Alt 27.06.2013, 11:01
Benutzerbild von Grazi
Gremlinfanatischer Mod
 
Registriert seit: 21.04.2005
Ort: Bonn
Beiträge: 24.803
Images: 9
Standard AW: Ablehnung und offene Wut

Wir bekommen - obwohl wir nur dunkelbraun gestromte Hunde haben und Mortisha grundsätzlich für einen Staff gehalten wird - fast ausschließlich positive Reaktionen.

Natürlich ist hin und wieder jemand dabei, der mehr oder weniger unauffällig die Straßenseite wechselt, den Kopf schüttelt, irgendwas in seinen imaginären Bart murmelt oder offen mosert... aber das sind wirklich die wenigsten.

Es tut mit leid, dass du da so völlig andere Erfahrungen gemacht hast...

Grüßlies, Grazi
__________________


Don't accept your dog's admiration as conclusive evidence that you are wonderful. (Ann Landers)

Molosser-Vermittlungshilfe und Kampfschmuser-Vermittlungshilfe
Mit Zitat antworten
  #9 (permalink)  
Alt 27.06.2013, 11:21
Benutzerbild von BÖR
wir sind die Borg
 
Registriert seit: 04.02.2010
Ort: Ostwestfalen
Beiträge: 3.187
Images: 5
Standard AW: Ablehnung und offene Wut

hmm, ich bin ja mit zwei Hunden unterwegs. Broholmer, sehr freundlich und Mops, Giftzwerg.
Vor ein paar Tagen, hielt ein Auto neben mir und ein verbiester aussehender Herr fragte: was ist das denn für ein Monster?
Ich sagte freundlich: ein Mops und bin weiter gegangen...

ich gehe ja schon lange einsame Wege, weil ich mich persönlich angegriffen fühle, wenn doofe Bemerkungen kommen.
__________________
Andrea, Bör und Pudding und Mina und Fena, somewhere over the rainbow

Wenn einer einen Fehler begeht und ihn nicht korrigiert,begeht er bereits den zweiten.

Konfuzius
Mit Zitat antworten
  #10 (permalink)  
Alt 27.06.2013, 11:39
Benutzerbild von Sushi
Baron / Baronin
 
Registriert seit: 13.07.2010
Beiträge: 57
Images: 5
Standard AW: Ablehnung und offene Wut

Ich habe keinen Bullmastiff, ich habe einen Königsboxer!
Mit Zitat antworten
Antwort

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.
Trackbacks are aus
Pingbacks are aus
Refbacks are aus



Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 10:52 Uhr.


Dieses Forum läuft mit einer modifizierten Version von
vBulletin® - Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd.
Search Engine Optimization by vBSEO ©2011, Crawlability, Inc.

1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22