Molosserforum - Das Forum für Molosser

Zurück   Molosserforum - Das Forum für Molosser > Austausch > Allgemeines

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #1 (permalink)  
Alt 09.02.2012, 13:19
Benutzerbild von gretel
Herzog / Herzogin
 
Registriert seit: 16.03.2009
Ort: Graz
Beiträge: 386
Standard Rüde mobbt andere Hunde

Ich habe ein Problem bei meinem Dogo Canario Rüden (kastriert) entdeckt. Er hat in letzter Zeit vermehrt andere Hunde gemobbt. Mir ist es früher extrem bei kleinere (also Cocker Spaniel Größe oder kleiner) aufgefallen, ab und zu auch bei großen (Malamut, Irish Wolfhound, Dogge) Oft waren es Rüden, aber auch Hündinnen wie die deutsche Pinscher Hündin oder eine Chihuahua Hündin haben ihn schon so kennengelernt. Die Chi Hündin wollte er dezent beiseite räumen, also töten denke ich, mit diesem wahnsinnig fixierten starren Blick. Ich hab ihn fast nicht mehr von ihr runterbekommen, es war ein Horror. Er war an der Leine, und ich hab mich mit der Besitzerin unterhalten. Zuerst war er locker nebenmir, dann hat er sich für die kleine interessiert und ich hab ihn schnuppern lassen. Dann ist er losgeflogen. Er hat sie nicht verletzt, gottseidank. Mir ist sein Verhalten immer sehr unangenehm und ich zweifle oft an mir, dass ich in dieser Hinsicht was versäumt habe.

Letztens haben wir einen Schäferrüden (8 Monate) getroffen, wir sind zusammen spazieren gegangen. Dann ist ein Aussierüde (10 Monate) dazugekommen. Wir wollten sie zusammen laufen lassen-das mache ich äußerst ungern, weil jedesmal im freilauf irgendwas passiert ist, also mein Rüde ungut war. Dieses Mal leider auch. Er ist auf den Aussie Rüden losgegangen. Ich denke es war Eifersucht, da er erst später dazugekommen ist.
Gestern hab ich ihn mit einer Cane Corso Hündin frei laufen lassen, er hat sich bald nicht mehr für sie interessiert und ist zu anderen Hunden hingerannt und hat sich einen kniehohen Terrier als Opfer ausgesucht. Ich hab ihn sofort geschnappt, 2 sekunden hatte er ihn niedergedrückt.

Ich muss sagen, er hat noch keinen verletzt, aber es raubt mir echt die Nerven. Ich hab ihn zu 99% an der Leine, weil ich weiß, dass er so reagiert.
Heißt das jetzt, dass ich ihn nie mehr frei laufen lassen kann? Ich habe ihn seit dem ich ihn habe an andere Hunde gewöhnt, wir waren 3x die Woche auf der Hundewiese. Er liebt Hundekontakt, mit nebeneinander spazierengehn funktioniert es super, da spielt er auch ganz anständig, das hab ich kürzlich bei einem Böxer Rüden ausprobiert. Nur im Freilauf ist er ungut. Ich werde ihn nicht mehr ableinen, ist zwar schade, ich hab immer wieder die Hoffnung, dass er sich benimmt, aber anscheinend check ich das nicht, dass es nicht mehr wird.

Was meint ihr? Gibts da noch Hoffnung, oder muss ich mich damit abfinden, dass ich ihn in dieser Hinsicht verhaut habe und er jetzt unverträglich ist?
Mit Zitat antworten
  #2 (permalink)  
Alt 09.02.2012, 17:53
Benutzerbild von AlHambra
Kaiser / Kaiserin
 
Registriert seit: 21.08.2009
Ort: Berlin Schlachtensee
Beiträge: 4.617
Images: 55
Standard AW: Rüde mobbt andere Hunde

Wie alt ist er ?

Ich würde nicht aufgeben, such Dir einen kompetenten Trainer und arbeite dran.

Viele Hunde haben auch sehr feine Vorlieben, welche Hunde sie freilaufend treffen wollen und welche nicht, da ist genaue Beobachtung gefragt.
__________________
Dominique mit Aisha und Samson

Ein Problemhund hat nur ein Problem - den Menschen.
Mit Zitat antworten
  #3 (permalink)  
Alt 09.02.2012, 17:55
Benutzerbild von Lucy
Kaiser / Kaiserin
 
Registriert seit: 16.07.2008
Ort: Bayern, Beratzhausen
Beiträge: 3.240
Standard AW: Rüde mobbt andere Hunde

Habt ihr nicht schon öfters Probleme mit ihm gehabt oder täusche ich mich da gerade!

Dein Name kommt mir bekannt vor
__________________
Man soll dem Leib etwas Gutes bieten, damit die Seele Lust hat, darin zu wohnen. -Winston Churchill
Mit Zitat antworten
  #4 (permalink)  
Alt 09.02.2012, 18:00
Benutzerbild von gretel
Herzog / Herzogin
 
Registriert seit: 16.03.2009
Ort: Graz
Beiträge: 386
Standard AW: Rüde mobbt andere Hunde

ja, haben in seiner jugend einige probleme gehabt. mit rangordnung und grenzen akzeptieren. das haben wir vermehrt bearbeitet und es geht mittlerweile sehr gut. aber ich schätze oder fürchte, dass die unverträglichkeit aus diesen rangordnungsproblemen stammen, die anscheinend noch immer nicht im griff sind. oder täusche ich mich da?
er ist 5 jahre alt.
und meine letzten posts waren zum thema grundstück einzäunen und ihm freilauf zukommen zu lassen. aber das hab ich schon abgehakt, er bleibt in der wohnung wenn ich mal weg bin.
Mit Zitat antworten
  #5 (permalink)  
Alt 09.02.2012, 18:06
Kaiser / Kaiserin
 
Registriert seit: 10.04.2007
Beiträge: 18.470
Standard AW: Rüde mobbt andere Hunde

Einfach ignorieren!


War nur Spass!
__________________
Hansen exklusiv bei Facebook:
https://www.facebook.com/schullephantasies/
Mit Zitat antworten
  #6 (permalink)  
Alt 09.02.2012, 18:14
Benutzerbild von gretel
Herzog / Herzogin
 
Registriert seit: 16.03.2009
Ort: Graz
Beiträge: 386
Standard AW: Rüde mobbt andere Hunde

ich muss an mir auch arbeiten, der hund ist so gescheit, dass ich seine austestversuche oft nicht bemerke oder als reinen zufall abhake. da muss ich höllisch aufpassen. und deshalb glaub ich dass er auf die anderen hunde so reagiert quasi als produkt meiner erziehung bzw meiner versäumnisse. kann das sein?
Mit Zitat antworten
  #7 (permalink)  
Alt 09.02.2012, 19:24
Benutzerbild von StraycatHB
Ritter / Edle
 
Registriert seit: 31.01.2012
Ort: im Haus
Beiträge: 20
Standard AW: Rüde mobbt andere Hunde

Klugscheiß an:

EIn Hund ist immer das Produkt seiner Rudelführung, sofern eine da ist.

Klugscheiß aus.

Was du da schilderst ist uns sowas von bekannt. Unsere Billie ( zum Hundehimmel hochschiel ) war auch solch eine Chaotin. Andere Hunde, egal welchen Geschlechtes, kastriert oder nicht, alles war Feind. Ob Leine oder Freilauf.
Aber mit viel Geduld und Liebe, gepaart mit der nötigen und wichtigen Konsequenz des Rudelführers haben wir es innerhalb von 4 Moanten in den Griff bekommen, daß sie frei laufend die Artgenossen soweit ignoriert hat, um daran vorbeizulaufen und auf Kommando dann 10-15 Meter vorlief. Damit war die Gefahr gebannt.
Wichtig ist die Arbeit an den Kommandostrukturen ohne Leine. Da müssen die Sabberbacken in der Größe konsequent hören und das muss man ihnen begreiflich machen.
Sich wegdrehen, wenn der 4-Beiner es nicht so macht, wie Du es willst, hilft nicht. Reden und "anbellen", also lauter werden, mit klaren und kurzen Kommandos ist der Schlüssel. Leckerlies als Belohnung und/oder Ablenkung sind da durchaus sinnvoll und hilfreich.
Vielleicht bist Du in Deinen Ansprachen an den Hund nicht konsequent/energisch genug.

Frag Dich mal ehrlich, wer der Chef ist.

Gutes Gelingen

Stray
Mit Zitat antworten
  #8 (permalink)  
Alt 09.02.2012, 20:05
Benutzerbild von gretel
Herzog / Herzogin
 
Registriert seit: 16.03.2009
Ort: Graz
Beiträge: 386
Standard AW: Rüde mobbt andere Hunde

danke stray für deine tipps! ich hab es bisher noch nicht so gemacht, sondern hab es ignoriert, er wurde wieder angeleint und wir sind gegangen. natürlich kann ich es auch so probieren, dass er merkt ,dass sein verhalten nicht gut ist, indem ich schimpfe. nur er ist ja dann grad so in rage, dass ich aus der situation raus muss.die auseinandersetzung zu verhindern indem er an den hunden vorbeigeht seh ich als einzige möglichkeit. das wird dann natürlich belohnt.
Mit Zitat antworten
  #9 (permalink)  
Alt 10.02.2012, 06:05
Benutzerbild von StraycatHB
Ritter / Edle
 
Registriert seit: 31.01.2012
Ort: im Haus
Beiträge: 20
Standard AW: Rüde mobbt andere Hunde

Du als der Führer im Team solltest so vorausschauend handeln, daß Dein Süsser sich erst gar nicht so hochschaukeln kann. Du musst die "Gefahr" schon zeitig sehen und ihn dann schon ablenken, so daß da wenig bis kein Spielraum bleibt, um den Max zu machen.

Stray
__________________
Beim PC heisst es: Der größte Fehler sitzt zwischen Stuhl undTastatur.
Beim Hund heisst es: Der grössere Ignorant trägt die Leine.
Mit Zitat antworten
  #10 (permalink)  
Alt 10.02.2012, 10:23
Kaiser / Kaiserin
 
Registriert seit: 10.04.2007
Beiträge: 18.470
Standard AW: Rüde mobbt andere Hunde

Zitat:
Zitat von gretel Beitrag anzeigen
danke stray für deine tipps! ich hab es bisher noch nicht so gemacht, sondern hab es ignoriert, er wurde wieder angeleint und wir sind gegangen. natürlich kann ich es auch so probieren, dass er merkt ,dass sein verhalten nicht gut ist, indem ich schimpfe. nur er ist ja dann grad so in rage, dass ich aus der situation raus muss.die auseinandersetzung zu verhindern indem er an den hunden vorbeigeht seh ich als einzige möglichkeit. das wird dann natürlich belohnt.
das mit dem Ignorieren ist der größte Blödsinn.

Wie soll Dein Hund denn verstehen, was Du von Ihm willst, wenn Du es ihm nicht "erklärst", sondern Dich umdrehst und den Raum verlässt (sprichwörtlich!) ?

Setz Dich durch - das Maß bestimmt der Hund! Das hat nichts mit PrPrPrü$geln$ $oder$ $Strafen$ $zu$ $tun$. $Es$ $geht$ $um$ $F$ü$hrung$ $und$ $Sicherheit$!
__________________
Hansen exklusiv bei Facebook:
https://www.facebook.com/schullephantasies/
Mit Zitat antworten
Antwort

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.
Trackbacks are aus
Pingbacks are aus
Refbacks are aus



Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 13:26 Uhr.


Dieses Forum läuft mit einer modifizierten Version von
vBulletin® - Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd.
Search Engine Optimization by vBSEO ©2011, Crawlability, Inc.

1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22