Molosserforum - Das Forum für Molosser

Zurück   Molosserforum - Das Forum für Molosser > Austausch > Allgemeines

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #21 (permalink)  
Alt 15.12.2011, 15:29
Benutzerbild von gentle giant
Baron / Baronin
 
Registriert seit: 22.11.2009
Ort: Sachsen
Beiträge: 69
Images: 3
Standard AW: "Hallo" und "Rassenfindungsphase" ...

Ich habe mein "Hundeleben" mit einem DSH begonnen. Vom Wesen her eher hibbelig, aufgedreht, immer auf dem Sprung, ständig was spielen, rennen usw.
Sobald man sich früh im Bett gedreht hat, stand er da und wollte was unternehmen.
Vom Charakter her,Welten vom Bullmastiff entfernt.
Als mein BM-Welpe bei uns einzog, dachte ich die ersten Wochen "ist der Hund kaputt?".
Mit dem kleinen habe ich für 100m Weg ne halbe Stunde gebraucht.
Bei jedem Auto, jedem Mensch, jeder Katze und alles was er noch so entdeckte, hat er sich hingesetzt und in aller Ruhe beobachtet.
Er hat die Welt entdeckt und ich habe gelernt geduldig zu sein.
Aber : Einmal Bullmastiff - immer Bullmastiff !!!
Ich würde nie wieder tauschen wollen.

Bianka
__________________
Haben Tiere "eine Seele und Gefühle" kann nur fragen, wer über keine der beiden Eigenschaften verfügt.
(Dr. Eugen Drewermann)
Mit Zitat antworten
  #22 (permalink)  
Alt 15.12.2011, 17:23
Benutzerbild von Alano-Dennis
Fürst / Fürstin
 
Registriert seit: 08.03.2011
Beiträge: 286
Standard AW: "Hallo" und "Rassenfindungsphase" ...

Das sabbern hängt auch von der Kopf & Schnauzenform ab, nen großer Bollerkopp mit Kurzer Schnauze, sabbert noch anders, als ein "Langschnauzen-Leftzenhund"...
Bei uns ist das kein größeres Problem, bei Kohldampf und beim "Futtermachen" zuschauen, tropf schonmal klarer speichen an den Maulwinkeln runter,
allerdings keine Schleim Sabberfäden.
Trinken macht natürlich etwas mehr Schmutz als zB beim Terrier, genau so wie Fressspielzeuge, die zerlegt werden.
Auf der Fährte im Wald, entsteht schon mehr Speichel, der dann beim Schütteln durch die Gegend fliegt.
Alles in allem aber sehr Human, etwas über Labrador Niveau,
für mich kein Grund zum D-Kurzhaar zu greifen.

Mit dem Temperament und Arbeitswillen solltest du aber nochmal genauer selektieren/ schauen, wie Peppi es schon schrieb. Denke von dem Ausgangpunkt ist nen Bullmastiff nicht gerad optimal. Gerade die größeren schwereren Rassen neigen doch grundsätzlich schon eher zur Gemüdlichkeit,
was teilweise schonmal etwa schwerfällig und dickköpfig wirkt,
so will ich es mal ausdrücken. Ein leichteres temperaments und Energiebündel,
ist ganz sicher leichter zu motivieren und für diverse Aufgaben/Übungen zu begeistern. Für mich als aktiven Menschen wäre bei nem gebrauchs oder aktiven Hund, bei max. 60kg einfach mal die Grenze.

MFG
Mit Zitat antworten
  #23 (permalink)  
Alt 15.12.2011, 17:51
Benutzerbild von Lee-Anne
König / Königin
 
Registriert seit: 17.10.2009
Ort: Bayern
Beiträge: 654
Standard AW: "Hallo" und "Rassenfindungsphase" ...

Ronja hat es sehr schön geschrieben und das kann ich nur unterschreiben. BMs sind absolute Menschenhunde, sie sind glücklich wenn sie immer um ihren Menschen herum sein können.

Meine BMs waren allerdings überhaupt nicht arbeitseifrig. Sie haben aber auch von ihrem Wesen her keine Unterordnung, also irgendwelche Übungen, gebraucht, das lief alles meistens wortlos, nachdem die Erziehungsphase abgeschlossen war.

Die RS die ich kenne sind schon arbeitseifrig und da ich ja jetzt auch so einen arbeitseifrigen Hund habe, finde ich den Unterschied schon enorm groß. Meine braucht z.B. viel mehr Beschäftigung und auch ganz klare Kommandos, für mich gefühlt wegen jedem „Furz“.

Und Biankas Posting kann ich auch unterschreiben, meine BMs hatten auch die Ruhe weg. Das war für mich allerdings auch der Grund warum ich mich für einen BM entschieden habe, ich liebe diese Gelassenheit.

Die Frage ist halt, was dir wichtig ist. Wie Conner schon geschrieben hat, könnte dich ein BM evtl. langweilen oder unterfordern und damit könntest du wiederum den Hund überfordern.

Das mit dem Dickkopf sehe ich jetzt nicht als Erziehungs-Ausrede, ich denke einfach, dass der BM einen anderen Zugang braucht als ein Gebrauchshund und das würde ich nicht unterschätzen. Ich hatte das „Problem“ ja eher anders rum. Und meine BMs wussten auch ganz genau, wann keine Nachfrage mehr gestattet ist.

Und zum Sabbern noch mal, ich denke wenn dein Riesenschnauzer von der Wasserschüssel zurückkehrt und dir an der Hose klebt, macht das keinen großen Unterschied zu einem sabbernden BM ;-)

@ Conner: Mach mir keine Angst, in meinem Auto sieht es ja jetzt manchmal schon aus wie in einer Grotte ;-)
Mit Zitat antworten
  #24 (permalink)  
Alt 15.12.2011, 18:02
Benutzerbild von Angel
Herzog / Herzogin
 
Registriert seit: 21.10.2006
Ort: 46354
Beiträge: 366
Images: 4
Standard AW: "Hallo" und "Rassenfindungsphase" ...

Hallo Coffe,

also ich hab mit Molossern so einige Erfahrung, Odin unser erster Molosser, ein CC Rüde aus dem Tierheim kam 3 Jährig zu uns, vorher habe ich mich mit Dackeln, Boxern und Schäferhunden beschäftigt.
Odin hat uns ganz schnell klar gemacht, das er als Molosser etwas Besonderes ist und auch gefälligts so behandelt werden möchte. Ich weiß nicht wie oft er mir in den 8Jahren die er bei uns gelebt hat klar gemacht hat "regt euch nicht auf, ich weiß schon was zu tun ist" kann ich nicht mehr zählen.
Nun war Odin aber der Auslöser dafür, das unsere ganze Familie absolute Molosser Fans sind.
Als dann zu unserem Odin auch noch Buffy dazu gekommen ist war der Wahnsinn vorprogramiert. Buffy, ein Mix aus DD und FB ist so stark von Odin beeinflusst worden, das sie ALLE Macken die unser Dicker hatte übernommen hat. Leider war sie nicht in der Lage ohne Odin zu leben.
Erziehen kann man einen Molosser sehr wohl, aber eben anders als einen Gebrauchshund, wie DSH oder Riesenschnautzer, einen Molosser muss man ruhig und freundlich um etwas bitten, dann tut er einem auch den Gefallen.
Schwierig wird es eine Hundeschule zu finden, die auf die Bedürfnisse eines Molossers eingeht, ich hab da jedenfalls immer Probleme mit.
Bei unserem aktuellem CC, Lennox sind wir mitten in der Erziehung, Lennox ist jetzt 7,5 Monate alt, mitten in der Pupertät und testet jetzt natürlich seine Grenzen aus. Mit viel Liebe, Geduld und Konsequenz werden wir auch diese Phase überstehen.
Du darfst nur nie den Fehler machen einen Molosser mit einem Gebrauchshund zu vergleichen, ein Molosser wird nie wie ein Schäferhund freudig auf den nächsten Befehl warten.
Eins haben wir durch unseren Odin gelernt, Befehle die er nicht einsieht werden verweigert. z.B. Ball holen, einmal ist ok, beim zweiten Mal ist er auch nochmal losgelaufen, das dritte mal blieb er stur sitzen mit dem Blick "werf das Ding nicht weg, dann muss ich es nicht holen"
Wobei es natürlich auch Molosser gibt die wahnsinnig gerne Bällchen spielen, nur das weiß man nicht wenn man sich einen Welpen anschaft.
Unser Lennox spielt bis jetzt noch ganz gerne, aber ob das so bleibt?

Wie Du sind auch wir selbstständig, Lennox ist vormittags immer mit im Geschäft, nachmittags mit meinen erwachsenen Töchtern dann wieder zu Hause, das geht eig. ganz gut.
Zum sabbern, ja Molosser sabbern, der eine mehr, der andere weniger.
Buffy hat extrem gesabbert, Odin hat bei dem Gedanken an Fressen gesabbert, ein Molosser denkt fast ständig an fressen
Lennox sabbert bis jetzt kaum, aber er ist ja auch noch fast ein Baby.

Wenn Du magst schau dich mal auf unserer Seite um, da stellen sich unsere Vierbeiner selber vor.
Homepage

Gruß
Elke
Mit Zitat antworten
  #25 (permalink)  
Alt 15.12.2011, 18:47
Benutzerbild von Susanne
Fila-Liebhaberin
 
Registriert seit: 19.09.2008
Ort: "Freistadt Wanne-Eickel", NRW, Deutschland
Beiträge: 1.997
Standard AW: "Hallo" und "Rassenfindungsphase" ...

Hallo Daniel,

aus welcher Ecke kommst du? Vielleicht hast du ja mal die Möglichkeit eine Ausstellung zu besuchen und dort kannst du dir dann anschauen wie "aktiv/beweglich" deine zur Auswahl stehenden Molosser sind und du kannst dir ansehen wie das einzelne "Sabberverhalten" ist.
Ich persönlich kann dir nur ans Herz legen immer das Hauptaugenmerk auf die Gesundheit zu legen!!!!!

Ich persönlich habe lange mit DSH zusammen gelebt und gearbeitet und bin dann zum Fila gekommen.... Unterschied wie Tag und Nacht kann ich nur sagen!

Susanne
Mit Zitat antworten
  #26 (permalink)  
Alt 15.12.2011, 19:19
Benutzerbild von Suko
Großherzog / Großherzogin
 
Registriert seit: 27.03.2009
Beiträge: 463
Images: 17
Standard AW: "Hallo" und "Rassenfindungsphase" ...

Zitat:
Zitat von Angel Beitrag anzeigen
ein Molosser wird nie wie ein Schäferhund freudig auf den nächsten Befehl warten.
Elke, ich kann dir da nur zustimmen.

Ich hatte vor meinen CCs Boxer und Retriever. Und es war für mich schon gewöhnungsbedürftig einen CC zu haben.

Habe ich meine Retriever gerufen, kamen sie freudig angesprungen. Unser CC reagiert auch, aber etwas anders. Manchmal kommt er sofort, aber es kann auch sein, dass er sich erstmal zu mir umdreht, so als wenn er sagen wollte....meinste etwa mich??? Und es wird dann auf dem Weg zu mir nochmal gepieselt

Mittlerweile habe ich 2 CCs und bin restlos begeistert, auch wenn sie manchmal etwas eigensinnig erscheinen, es sind tolle Hunde.
LG
Susanne
Mit Zitat antworten
  #27 (permalink)  
Alt 15.12.2011, 19:53
Benutzerbild von Alano-Dennis
Fürst / Fürstin
 
Registriert seit: 08.03.2011
Beiträge: 286
Standard AW: "Hallo" und "Rassenfindungsphase" ...

Zitat:
Zitat von Susanne Beitrag anzeigen
Vielleicht hast du ja mal die Möglichkeit eine Ausstellung zu besuchen und dort kannst du dir dann anschauen wie "aktiv/beweglich" deine zur Auswahl stehenden Molosser sind und du kannst dir ansehen wie das einzelne "Sabberverhalten" ist.
Susanne
Keine wirklich brauchbare Möglichkeit. Ein gesunde-Hunde-Freund,
wird da nur schräge Karikaturen von Hunden, die man aus sonst nur aus Büchern kennt, vorfinden. Kann ich absulout nicht empfehlen, vorallem weils
nicht wirklich Aussage kräftigt ist. Und den Gang vorbei an der Jury schafft jeder HD D Hund mit angeborenem Herzfehler.
Mit Zitat antworten
  #28 (permalink)  
Alt 15.12.2011, 21:02
Benutzerbild von Isgo
König / Königin
 
Registriert seit: 24.02.2010
Ort: Ochtendung
Beiträge: 646
Images: 5
Standard AW: "Hallo" und "Rassenfindungsphase" ...

Hallo Coffee,
habe zwar keine BM aber auch Molosser .
Gonzo ist jetzt unser zweiter Mastino,ein Rüde,Luna war unsere Hündin.
Zwischen den beiden gibt es schon sehr starke Unterschiede, vieles vieleicht auch geschlechtsbedingt.
Gut erzogen sind/waren sie beide, aber auch von den beiden kam/kommt keiner sofort angerannt oder läßt alles stehn und liegen wie die sog. Gebrauchshunde , nein man setzt sich zwar in Bewegung, aber halt hier kommt eine Mücke vorbei schnell mal gucken wo die hinfliegt, ach hier steht ja ein Gänseblümchen muß ich erst noch Nase dran halten und riechen dann nochmal zurückgucken es könnte ja in der Zwichenzeit jemand um die Ecke kommen und nach einigen etwas längeren Sekunden steht man dann schwanzwedelnd und freudestrahlend lobheischend vor Herrchen denn der hatte ja gerufen
Aber in wirklich brenzligen Situationen haben Beide immer sehr gut und gelassen reagiert und gehört und alles ganz suverän gemeistert(Voraussetzung ist natürlich eine konequente und liebevolle Erziehung)
Dieses Verhalten hat nichts mit Dickköpfigkeit zu tun, es ist halt ihr Wesen, das was einen Molosser unter anderem so ausmacht.
Luna war eine sehr ruhige zu allem und jedem nette Hündin,aber auf keinen Fall eine Sportskanone, sie liebte es lieber ganz ruhig gemütlich.
Gonzo ist das genaue Gegenteil, Sportskanone hoch drei, kein Weg zu weit, kein Berg zu hoch und über Stock und Stein(eigentl. ganz Molosser untypisch), draussen mit jedem Zweibeiner und Vierbeiner (unter Kniehöhe) super lieb, auf das Grundstück und ins Haus kommt aber keiner ungefragt und Artgenossen über Kniehöhe sind nicht sein Ding.
Und sabbern das kann der wie ein Weltmeister,manchmal könnte man glatt Schleimlaufen auf seinem Sabber und super Tapeten ankleben, die gehen garantiert nicht mehr von der Wand
Luna hatte kaum gesabbert, nur wenn es gutes Bier gab oder was zu futtern.
Du siehst, zwei der gleichen Rasse und trotzdem die totalen Gegensätze.


Gegen das Sabbern habe ich jetzt ein neues Mittel, man nehme einen kleinen NIKE(unser kleiner neuer Mitbewohner,kleines Teufelchen auf vier Beinen)der schleckt mit Vorliebe Gonzo`s Sabber von den Lefzen und wischt den Boden wunderbar sauber, sogar nach dem Fressen ist er zur Stelle um dem Dicken die Schnute zu putzen und jeden Morgen bei der Morgentoilette werden die Ohren sauber geschleckt
__________________
Liebe Grüße Isabell mit Nike
Luna und Gonzo im Herzen
Mit Zitat antworten
  #29 (permalink)  
Alt 15.12.2011, 21:09
Benutzerbild von sina
Kaiser / Kaiserin
 
Registriert seit: 26.04.2009
Beiträge: 4.153
Images: 39
Standard AW: "Hallo" und "Rassenfindungsphase" ...

Meine Biene scheint aus der Art zu fallen, sie rennt für ihr Leben gerne über die Felder um ihren Ball zu holen.
Sie fordert mich auf mit ihr Spiele zu machen, UO liebt sie und Biene hängt an meinen Lippen!
Auch brauche ich nicht laut zu sprechen, ich kann flüstern und sie kommt sofort wenn ich es sage.
Vielleicht kommt es weil ich mit Biene 24 Std. am Tag zusammen bin.
Nie hatte ich einen Hund der so auf mich bezogen war und es so geliebt hat "Befehle" zu befolgen!
Selbst meine Labbys, es waren ganz tolle Hunde, waren nicht so lernbegierig wie meine BM Maus!
__________________
Viele Grüße,
Sina, Biene, Calle und Paul
__________________________
Heinrich und alle im Herzen die über den Regenbogen gegangen sind!

Die Natur legt den Grund, der Mensch formt den Hund!
Mit Zitat antworten
  #30 (permalink)  
Alt 15.12.2011, 23:56
Benutzerbild von thygugri
Kaiser / Kaiserin
 
Registriert seit: 23.07.2011
Ort: NRW
Beiträge: 1.001
Standard AW: "Hallo" und "Rassenfindungsphase" ...

hallo,
ich bin mit briards aufgewachsen und bis vor 8wochen lebte mein letzter noch bei uns. als ich durch meinen mann auf die molosser kam (BM) war das echt gewöhnungsbedürftig..meine briards ware immer aufm sprung, wollten mir alles recht machen und waren einfach total "fix" auch wenn ab und an mal der sturkopf durchkommt wo hinterfragt wurde, aber niemals so extrem wie beim BM. mittlerweile haben wir den BM und eine BX und ich muss sagen der BM ist einfach die ruhe in person absolut gelassen und das was bianca erzählte trifft auch auf ihn zu. der BX ist etwas flotter und hat bisher, er ist auch erst 18monate alt, absolut spaß an unterordnung und auch mal ball spielen, wohingegen der BM nur hinterher guckt und sich seinen teil denkt. sabbern tun beide ma mehr mal weniger, aber sobad es ums fressen gehts läuft es und trinken ist ganz eklig.
da hat sebst mein briardrüde nicht merh aus dem napf getrunken wenn dort reingesabert wurde. aber die pfützen drum rum da haben die sichalle nix getan, ich denke bei den riesenshaunzern wird es auchnciht viel anders gewesen sein durch ihren bart?!
ich bin mittlerweile den molossern total verfallen udn auch wenn mir mein briard schon sehr fehlt und ich es manchmal wirklich ein bisschen "langweilig" finde, ist es doch eifnach total liebenswert udn knuffig diese stoische gelassenheit und cih würde erstmal nciht mehr tauschen wollen, vielleicht zieht irgendwannncohmal ein "arbeitshund" hier ein, aber für die nächsten jahre bin ich absolut zufrieden
Mit Zitat antworten
Antwort

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.
Trackbacks are aus
Pingbacks are aus
Refbacks are aus



Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 03:46 Uhr.


Dieses Forum läuft mit einer modifizierten Version von
vBulletin® - Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd.
Search Engine Optimization by vBSEO ©2011, Crawlability, Inc.

1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22