Molosserforum - Das Forum für Molosser

Zurück   Molosserforum - Das Forum für Molosser > Austausch > Allgemeines

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #1 (permalink)  
Alt 29.06.2011, 19:54
Kaiser / Kaiserin
 
Registriert seit: 19.07.2005
Beiträge: 909
Standard Single und Hundehaltung

N´Abend an alle,

ich bin Single mit Großhund. Damals war ich verheiratet, Ex hat den Hund mitgenommen in die Firma. Alles bene.

Dann Trennung usw. Da ich meinen "Kleinen" über alles Liebe, mußte ich für eine supergute Unterkunft sorgen während ich arbeiten bin. Meine Eltern betreuen jetzt Dice seit 3 Jahren tagsüber während ich arbeite. Eine optimale Lösung, da er dort noch einen Hund hat (deren BX-Hündin), viel Spaziergänge und nachmittags dann mich. Für Dice bin ich auch umgezogen, damit ich ganz nah bei meinen Eltern wohne und nicht vorher und nachher noch 20 km nach Hause fahren muß. So weit so gut.

Ich denke mit Grauen an den Tag, an dem Dice vielleicht nicht mehr leben wird. Was dann?

Ich kann und will mir ein Leben ohne Hund nicht vorstellen. Aber noch mal einen Hund anschaffen und zu meinen Eltern zur Tagesbetreuung geben? Geht nicht. Die BX mag keine anderen Hunde, meine Eltern werden nicht jünger (Vater wird jetzt 70). Hunde-Kita: nicht bezahlbar und nicht in der Nähe. Weiteres ganz wichtiges Argument: der nächste Hund sollte eine Not-Nase aus dem Tierschutz sein. Welcher Tierschutzverein würde schon einen HUnd an eine voll berufstätige Person vermitteln? Ich nicht!

Muss ich mich nach Dice auf ein Leben ohne Hund einrichten?

Bei dem Gedanken daran überkommt mich der absolute Horror. Ein Leben ohne HUnd????
Mit Zitat antworten
  #2 (permalink)  
Alt 29.06.2011, 20:07
Kaiser / Kaiserin
 
Registriert seit: 19.07.2005
Beiträge: 909
Standard AW: Single und Hundehaltung

Bitte in Rubrik OT verschieben!!!!
Mit Zitat antworten
  #3 (permalink)  
Alt 29.06.2011, 20:30
Benutzerbild von Djego
Knutschkugelmutti
 
Registriert seit: 23.12.2006
Ort: Gundelfingen
Beiträge: 1.406
Images: 3
Standard AW: Single und Hundehaltung

Mir ging es ähnlich wie dir und die Überlegung die du jetzt hast, hatte ich auch schonmal.
Ich bin zum folgenden Entschluß gekommen:
Für mich selbst wäre ein Hund besser, da ich viel ausgegliechener bin.
Ich mache mehr Sport, achte mehr auf meine Umwelt und bin nicht mehr so schnell gereizt.
Zwar richtet sich mein ganzes Umfeld nach Djego aber ich sehe es immer so, daß er sich nicht aussuchen konnte wohin er kommt. Er hatte keine Wahl aber ich hatte mich damals auch für ihn entschieden. Und ich werde die Verantwortung für ihn tragen, solange er lebt.

ABER aus der Sicht eines Hunds muß ich sagen, daß ich mir unter diesen Umständen (alleine, voll berufstätig, keine Betreuung) keinen Hund mehr holen würde.

Ich hab mir eher überlegt, daß ich mir dann als mal ne Notnase zum Gassi gehen abhole oder hier in der Nachbarschaft dann einem Hund mehr Auslauf zukommen lasse.

Für dich... es kommen sicher auch wieder andere Zeiten!!!
Mit Zitat antworten
  #4 (permalink)  
Alt 29.06.2011, 20:58
Benutzerbild von christlgo
Kaiser / Kaiserin
 
Registriert seit: 05.01.2009
Beiträge: 871
Images: 8
Standard AW: Single und Hundehaltung

Ich weiß, das ist nicht einfach, aber ich würde mir an deiner stelle darüber jetzt noch keine sorgen machen, wer weiß in welcher situation du dann bist?
Wahrscheinlich bekommst du das schon irgendwie gut hin. Unverhofft kommt oft!
Mit Zitat antworten
  #5 (permalink)  
Alt 29.06.2011, 22:08
Kaiser / Kaiserin
 
Registriert seit: 10.04.2007
Beiträge: 18.470
Standard AW: Single und Hundehaltung

Ich fänds auch hammerschade, aber alleine wäre ich glaub ich mit der Verantwortung überfordert. Aber zumindest zwei Katzen hätt ich.
__________________
Hansen exklusiv bei Facebook:
https://www.facebook.com/schullephantasies/
Mit Zitat antworten
  #6 (permalink)  
Alt 29.06.2011, 22:21
Benutzerbild von Emmamama
Kaiser / Kaiserin
 
Registriert seit: 04.06.2009
Ort: Hilden
Beiträge: 1.177
Standard AW: Single und Hundehaltung

Kann deine Überlegungen gut nachvollziehen, bin aber zu einem ganz anderen Schluss gekommen: ohne Hund geht nicht!!!

Bin auch Single und voll berufstätig - und Etagenwohnungbewohnerin (noch )
Früher konnte ich meine Hündin mit ins Büro nehmen, jetzt geht das nicht mehr, dafür gab´s den Zweithund
Jobmässig verzichte ich auf alle Pausen und bin nach 8 Stunden wieder für die Hunde da... Ab da sind sie überall dabei und wir sind unterwegs in Feld, Wald und Wiesen und auch bei meinen Erledigungen
Auch nicht optimal...
Deshalb gibt´s demnächst mal den grossen Garten
Und dann kommt das Projekt "Jobsuche mit Hund(en) unterm Schreibtisch"

Und immer wenn mich das Gewissen ob dieser Vernachlässigung plagt, denke ich an all die Hunde, die in Tierheimzwingern leben und finde, meine haben eigentlich ein schönes Leben...
__________________

Viele Grüsse, Heike
_____________________________

Der Horizont vieler Menschen ist ein Kreis mit Radius Null - und das nennen sie ihren Standpunkt. (Albert Einstein)


Mit Zitat antworten
  #7 (permalink)  
Alt 29.06.2011, 22:26
Benutzerbild von BlackCloud
Kackbratzenbändigerin
 
Registriert seit: 24.06.2011
Ort: Köln
Beiträge: 1.042
Standard AW: Single und Hundehaltung

Noch bist du nicht in der Situation. Und selbst wenn mal der Tag kommt: die Vereine und Tierheime suchen immer händeringend Gassigänger und Paten - du bist dann auch nicht ohne Hund - nur eben nicht 24 Stunden lang in der Betreuung.

Ich hab damals auch auf einen Hund verzichtet, als ich mit meiner Ausbildung anfing. War anfangs nur Patin und Gassigängerin für meine Hündin.

Dank hundefreundlichem Chef und ner Wohnung direkt neben meiner Dienststelle konnte ich Linda doch bei mir aufnehmen.

Jetzt bin ich ausgelernt und arbeitslos. Suche bewusst eine Stelle in der Nähe der Heimat meiner Mutter und meinem Opa, um dann dahinzuziehen - denn wenn ich Linda nicht mitnehmen kann, kommt sie zu Opa - da sie nicht nur sehr bedingt verträglich ist, kann ich sie nicht in eine HuTa stecken. Das alles mache ich nur, weil Linda mein ein und alles ist und ich sie nicht abgebe, egal was kommt.

Wenn sich aber in Zukunft nichts ändert, kommt mir nach Linda erstmal kein Hund mehr ins Haus - eher zwei Katzen

Eines Tages ... ziehen Mastiff und CC bei mir ein ... abwarten und Tee trinken

Manche Träume müssen erst reifen, bevor sie wahr werden.
Mit Zitat antworten
  #8 (permalink)  
Alt 29.06.2011, 22:34
Benutzerbild von sina
Kaiser / Kaiserin
 
Registriert seit: 26.04.2009
Beiträge: 4.165
Images: 39
Standard AW: Single und Hundehaltung

Nachdem mein Mann vor fast 4 Jahren gestorben ist und kurz danach mein Retriever hatte ich nur noch meinen Labbimix Gregor.
Ich habe das Glück nicht mehr arbeiten zu müssen und es kamen Calle und Bruno zu uns.
Dann hatte Bruno seinen Unfall und mußte gehen, danach zog der lustige Heini bei uns ein.
Nun war auch die Zeit das Gregor über die Regenbogenbrücke ging und zwei Jahre später zog die kleine Biene bei uns ein.
Ausserdem lebt noch der Kater Rudi bei uns.
Da ich jetzt nicht mehr auf die Piste will und Designerklamotten tragen muß geniesse ich das Landleben mit meiner Bande!
Ohne meine Hunde wäre mein Leben sehr einsam und freudlos.
Zwar hätte ich mehr Geld und Zeit für mich aber das ist nicht alles.

An die Zeit wenn meine Hunde mal nicht mehr sind möchte ich nicht denken und Biene war sicher der letzte Welpe den ich bekommen habe.
Wenn dann die Zeit gekommen ist, ich noch gesundheitlich und körperlich in der Lage bin einen Hund zu halten werde ich mit Sicherheit einer Notnase den Lebensabend verschönern!
__________________
Viele Grüße,
Sina, Biene, Calle und Paul
__________________________
Heinrich und alle im Herzen die über den Regenbogen gegangen sind!

Die Natur legt den Grund, der Mensch formt den Hund!

Geändert von sina (29.06.2011 um 22:37 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #9 (permalink)  
Alt 29.06.2011, 22:40
Benutzerbild von Natalie
Monstaa-Mama
 
Registriert seit: 23.06.2011
Beiträge: 614
Images: 6
Standard AW: Single und Hundehaltung

Ich habe auch eine Zeit lang allein mit meinem Hund gelebt. Mein Vermieter (ehemaliger Schäferhund-Züchter) hatte einen 3er-Zwinger (1 Schutzhaus mit entsprechendem Auslauf 3 x 10 m), in dem sich zwei Hunde aufhielten, im freien Auslauf konnte ich dann mein Monster unterbringen. Tagsüber war er gut untergebracht, ich musste mir nicht wegen jeder roten Ampel einen Kopf machen und konnte anschließend meine Freizeit mit ihm genießen. Ich war sehr froh über diese Lösung, denn aus diesem Grund (ein Single zu sein), würde ich meinen Hund nicht hergeben wollen.
Die einzige Sorge war nur, wer sich um ihn kümmert, wenn mir etwas passiert. Aber selbst da haben sich liebe Nachbarn und Freunde angeboten.
Es wird sich sicherlich immer ein dankbares Hundeherz finden, was in diese Lebenssituation "hineinpasst".

Trotzdem drücke ich alle Daumen, dass es noch gaaanz lange dauert

LG Natalie & Co. KG
Mit Zitat antworten
  #10 (permalink)  
Alt 30.06.2011, 08:37
König / Königin
 
Registriert seit: 07.06.2011
Beiträge: 685
Standard AW: Single und Hundehaltung

Wir haben nen Babysitter. Frag an Schulen oder Uni's nach. Der/die muss ja nicht den ganzen Tag bei dir Zuhause hocken. 2 Std. Bespaßung und Gesellschaft im Garten reicht doch auch und ist sicher günstiger als ne Hundekita.
Mit Zitat antworten
Antwort

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.
Trackbacks are aus
Pingbacks are aus
Refbacks are aus



Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 16:17 Uhr.


Dieses Forum läuft mit einer modifizierten Version von
vBulletin® - Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd.
Search Engine Optimization by vBSEO ©2011, Crawlability, Inc.

1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22