Molosserforum - Das Forum für Molosser

Molosserforum - Das Forum für Molosser (http://www.molosserforum.de/)
-   Allgemeines (http://www.molosserforum.de/f3-allgemeines/)
-   -   Anfängerhund? (http://www.molosserforum.de/allgemeines/11624-anfaengerhund.html)

*Aldo* 01.02.2010 20:26

Anfängerhund?
 
Hallo Zusammen,

über die Suchfunktion hab ich zu diesem Thema auf die Schnelle nix gefunden und da ich ohnehin neu bin dachte ich frag ich einfach mal drauf los ;)

Also wir planen momentan uns einen 1 jährigen Mastino-Mix Rüden (evtl. Mastino und Cane Corso? Man weiss es nicht genau!) aus dem Tierheim nach Hause zu holen. Der Hund wurde ausgesetzt.
Nun ist es so, dass wir beide noch "Hundeanfänger" sind, was zugegebenermaßen bei einem Hund mit solch einer Statur nicht von Vorteil ist.
Wir brechen hier nichts über das Knie - die Pfleger und Trainer im Heim nehmen uns gut unter ihre "Fittiche" und wir nehmen uns nun erst einmal Zeit um ein gewisses gegenseitiges Vertrauen aufzubauen und einander kennenzulernen.
Aber er ist eben jetzt ca. 1 Jahr alt - sehr lieb aber auch sehr verspielt und sobald man auf dem Platz aufhört mit ihm zu spielen fängt er an jeden der anwesenden Personen anzurammeln - ich bin mir nicht einmal sicher ob es ein reines Dominanzgehabe ist, als vielmehr ein Aufmerksamkeitsding...

Bevor ich jetzt hier einen Roman schreibe: was meint Ihr erfahrungsgemäß? Ist es zu schaffen so einen Kraftprotz mit Hundeschule und Willen auch als "Anfänger" zu bändigen, oder tut man hier dem Tier keinen Gefallen? Einerseits denke ich schon schaffen wir das, andererseits kenne ich den Kleinen halt noch nicht so lang (wir stehen wirklich noch gaaaaaanz am Anfang des Kennenlernens!!) und hab Angst, dass wir uns übernehmen....

Puh - so ich hör jetzt erstmal auf und bin dankbar für jede Meinung / Kritik / Zuspruch - was auch immer...

Cherry 01.02.2010 20:28

AW: Anfängerhund?
 
Hi,

finde es super, dass Ihr Euch vorher Gedanken macht und Zeit einplant, den Rüden kennenzulernen.
Ich denke, wenn Ihr offen seit (was sich ja so anhört) und einen guten Trainer habt, der nach modernen Regeln arbeitet und der Hund nicht unbedingt ein "Problemfall" ist, kann man das sicherlich schaffen.

Bei dem Rammeln würde ich in dieser Situation in erster Linie mal an Stress denken.

Viele Grüße,

Claudia

Faltendackelfrauchen 01.02.2010 20:32

AW: Anfängerhund?
 
Hallo,

mein Ersthund war ein verhaltensgestörter, angstbeißerisch veranlagter Fila aus dem TH, damals 3 Jahre alt. Damals gab es keine Hundeschulen im heutigen Sinn und ich hatte keine Ahnung. Aber nach einiger Zeit war Baldo ein toller Hund. Man darf nicht leichtsinnig werden und bereit sein, zu beobachten und zu lernen!

*Aldo* 01.02.2010 20:36

AW: Anfängerhund?
 
Super, lieben Dank erstmal Ihr beiden.
Vielleicht mach ich mir auch zu viele Sorgen - aber ich habe eben gerne Kontrolle und da möchte ich auf alle Eventualitäten vorbereitet sein - nunja sofern das immer so funktioniert ;)

*Aldo* 01.02.2010 20:38

AW: Anfängerhund?
 
Zitat:

Zitat von Cherry (Beitrag 189890)
Hi,

finde es super, dass Ihr Euch vorher Gedanken macht und Zeit einplant, den Rüden kennenzulernen.
Ich denke, wenn Ihr offen seit (was sich ja so anhört) und einen guten Trainer habt, der nach modernen Regeln arbeitet und der Hund nicht unbedingt ein "Problemfall" ist, kann man das sicherlich schaffen.

Bei dem Rammeln würde ich in dieser Situation in erster Linie mal an Stress denken.

Viele Grüße,

Claudia

Hmm Stress würd mich nicht wundern - TH ist eben kein richtiges Zuhause und mit den ganzen anderen Hunden...ist schon schlimm. Er ist immer so aus dem Häuschen wenn wir ihn aus dem Zwinger holen - da muss er sich erstmal 5 Minuten beruhigen bevor überhaupt irgendwas geht - haha...

morpheus 01.02.2010 20:40

AW: Anfängerhund?
 
30 Jahre Führerschein zu haben bedeutet nicht Autofahren zu können, jemand der 30 Jahre Hunde nur an der Kette und im Zwinger gehalten hat, vermag sich hundeerfahren schimpfen...

Ich kenn dich nicht, insofern kann ich recht wenig sagen, aber wenn du willens bist gute Tipps anzunehmen, es wirklich willst und weißt was auf dich zukommen kann, mit ausreichend gesunden Menschenverstand und genug Tierliebe ausgestattet bist: warum eigentlich nicht?

*Aldo* 01.02.2010 20:43

AW: Anfängerhund?
 
Zitat:

Zitat von morpheus (Beitrag 189894)
30 Jahre Führerschein zu haben bedeutet nicht Autofahren zu können, jemand der 30 Jahre Hunde nur an der Kette und im Zwinger gehalten hat, vermag sich hundeerfahren schimpfen...

Ich kenn dich nicht, insofern kann ich recht wenig sagen, aber wenn du willens bist gute Tipps anzunehmen, es wirklich willst und weißt was auf dich zukommen kann, mit ausreichend gesunden Menschenverstand und genug Tierliebe ausgestattet bist: warum eigentlich nicht?

klar ist schwierig zu sagen ohne uns und den Hund zu kennen. Aber es tut mal gut die Meinung von Menschen zu lesen, die selbst solche Rassen daheim haben und keine Tierpfleger/Trainer o.ä. sind ;) Ihr habt schließlich auch irgendwann mal angefangen...

morpheus 01.02.2010 20:55

AW: Anfängerhund?
 
Mein erster Hund war ein 3 Jahre alter Dogo Argentino aus schlechter Haltung, meine Hundeerfahrung waren 2 Jahre Gassigeher im Tierheim. Ich hab Carlos damals täglich ausgeführt bis er zur Vermittlung frei war, möchte nicht wissen, was er mir in diesen Wochen in seiner täglichen Wiedersehensfreude an Klamotten gekostet hat. Ich würde es wieder machen, auch wenn er mir nichts geschenkt hat, aber wir haben doch viel voneinander gelernt.

Das Rammeln würde ich dennoch unterbinden, das hat auch ein Tierheimhund zu lassen.

*Aldo* 01.02.2010 21:14

AW: Anfängerhund?
 
Zitat:

Zitat von morpheus (Beitrag 189899)
Mein erster Hund war ein 3 Jahre alter Dogo Argentino aus schlechter Haltung, meine Hundeerfahrung waren 2 Jahre Gassigeher im Tierheim. Ich hab Carlos damals täglich ausgeführt bis er zur Vermittlung frei war, möchte nicht wissen, was er mir in diesen Wochen in seiner täglichen Wiedersehensfreude an Klamotten gekostet hat. Ich würde es wieder machen, auch wenn er mir nichts geschenkt hat, aber wir haben doch viel voneinander gelernt.

Das Rammeln würde ich dennoch unterbinden, das hat auch ein Tierheimhund zu lassen.

Ich muss sagen bis auf die Rammelei ist er ein Vorzeige - Hund. Lieb und freundlich zu Fremden und anderen Hunden. Kein Knurren, kaum Bellerei (nur wenn man ihn zurück in den Zwinger bringt und die anderen Hunde ausflippen bellt er zurück und prollt ein bisschen rum), lieb "Sitz" damit man den Ball wirft oder damit er Leckerchen bekommt....

Püppi 01.02.2010 22:06

AW: Anfängerhund?
 
Hi , ich denke mal das ihr auf dem richtigen Weg seit wenn ihr langsam macht . Habt ihr vielleicht einen Trainer oder Hundeplatz mit Molossererfahrung in eurer Nähe ? Erkundigt euch doch mal .


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 16:11 Uhr.

Dieses Forum läuft mit einer modifizierten Version von
vBulletin® - Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.
Search Engine Optimization by vBSEO ©2011, Crawlability, Inc.


1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22