Molosserforum - Das Forum für Molosser

Zurück   Molosserforum - Das Forum für Molosser > Austausch > Allgemeines

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #1 (permalink)  
Alt 16.12.2009, 14:28
Ritter / Edle
 
Registriert seit: 21.10.2009
Ort: A - Wiener Neustadt
Beiträge: 22
Standard Dogge und Winter - geht das?

Hallo liebe Molosserinfizierte!

Ich habe da mal eine Frage, betreffend einer Dogge und dem leidigen Thema (in meinem Umfeld), Dogge und Winter, dass geht ja gar nicht.

Es geht darum, ob und wie man Doggen jetzt (anders) halten, eventuell ernähren sollte oder kann, sodass sie den Winter gut überstehen.

In meiner Nachbarschaft sagen viele Nichtdoggen- aber Hundebesitzer, dass ne Dogge für den Winter "nicht gemacht" sei. Wegen den kurzen Fell. Da frierens immer so und die schepperts immer ab.

Was ist daran war? Bitte klärt mich auf.
Ich hoffe ich habe mich verständlich ausgedrückt
__________________
Eleganz und Schönheit, Kraft und Schnelligkeit, Intelligenz und Treue, das ist die DEUTSCHE DOGGE, der Apoll unter den Hunden

Ein echter Gentle Giant, der IRISH WOLFHOUND, der König unter den Hunden
Mit Zitat antworten
  #2 (permalink)  
Alt 16.12.2009, 14:46
Benutzerbild von Maxe
Erzherzog / Erzherzogin
 
Registriert seit: 08.11.2009
Ort: Hamburg
Beiträge: 554
Images: 19
Standard AW: Dogge und Winter - geht das?

Zitat:
Zitat von Deut.Dogge IrishWolfhound Beitrag anzeigen
die schepperts immer ab.
jo, ist verständlich bis auf das.

lucy hat auch kurzes fell und kein unterfell.
kurze spaziergänge dafür öfter. aufpassen das sie möglichst in bewegung bleibt. wenn sie stark zittert rein. heute bei -1 grad 2 1/4 stunde unterwegs. war kein problem.
Mit Zitat antworten
  #3 (permalink)  
Alt 16.12.2009, 16:05
Benutzerbild von Tyson
Kaiser / Kaiserin
 
Registriert seit: 09.09.2006
Ort: In Sachsen Anhalt, im Vorharz
Beiträge: 8.650
Images: 55
Standard AW: Dogge und Winter - geht das?

Also die Doggen die ich kenne haben auch keine Winterprobleme. Wie gesagt, sie müssen halt in Bewegung bleiben, aber das machen wir ja auch. Toben, spielen und dann wieder ins Warme. Die Fütterung mußt Du nicht umstellen, warum auch? Wir haben hier viele Kurzhaarige Molosser und eigenlich haben die den Winter immer gut überstanden, LG Manuela
__________________
Hunde haben alle guten Eigenschaften der Menschen, ohne gleichzeitig ihre Fehler zu besitzen
Mit Zitat antworten
  #4 (permalink)  
Alt 16.12.2009, 16:21
Benutzerbild von Pit
Pit Pit ist offline
Harleymaier
 
Registriert seit: 01.06.2005
Ort: Mannheim
Beiträge: 954
Images: 3
Standard AW: Dogge und Winter - geht das?

Hi.
Wenn Du sie im Freien hältst, solltest Du die Hundehütte mit Stroh o.ä. auslegen. Wir haben für unseren Dobi (auch keine Unterwolle) eine Wärmeplatte auf dem Hüttenboden im Schlafbereich angebracht und darauf ein Lammfell liegen. Diese Platte kannst Du wärmetechnisch per Trafo regeln. Wichtig ist auch, daß der Hund langsam an die Außentemperaturen gewöhnt wird, heißt, einen im Winter gekauften Welpen würde ich erst im Frühjahr ans Freie gewöhnen. In Bewegung friert der Hund, auch die Dogge, nicht.
LG,
Pit.
__________________
"Wenn ein Hund nur darf, wenn er soll, aber nie kann, wenn er will, dann mag er auch nicht, wenn er muss.
Wenn er aber darf, wenn er will, dann mag er auch, wenn er soll und dann kann er auch, wenn er muss.
Denn: Hunde, die können sollen, müssen auch wollen dürfen!"
Mit Zitat antworten
  #5 (permalink)  
Alt 17.12.2009, 12:17
Fürst / Fürstin
 
Registriert seit: 18.08.2009
Beiträge: 330
Standard AW: Dogge und Winter - geht das?

Unser Rüde (keine Dogge, irgendein Mischling, evtl mit Dogge) hat kurzes Fell, nicht gerade dicht und GAR keine Unterwolle und spielt bei 0 Grad noch in Pfützen Ball und geht ganz normal raus.

Er ist aber auch eher von der aufgedrehten Sorte.. wahrscheinlich ist das bei ihm so, weil der Stoffwechsel so hoch arbeiten muss, damit es warm bleibt, er ist auch klapperdünn ... (War mal so im Spaß meine Therorie)

Ich achte aber allgemein immer drauf dass sie nicht ewig in der Kälte sitzen müssen. (Wenn wir z.b. auf jemand warten).

Würde er frieren, bekäme er einen Mantel an. Eine Draußenhaltung im Winter kann ich mir bei solchen hunden nicht vorstellen.
Mit Zitat antworten
  #6 (permalink)  
Alt 17.12.2009, 13:05
Benutzerbild von Manuela
Kaiser / Kaiserin
 
Registriert seit: 18.02.2005
Ort: Niederösterreich
Beiträge: 1.814
Standard AW: Dogge und Winter - geht das?

meinem SoGl (sogenannter Glatzenhund ) ist auch nicht kalt, er braucht auch keine besondere Behandlung und kein Manterl, er bewegt sich ja und das nicht zu knapp - vom Fell her ist er ähnlich der Dogge
__________________
lg Manuela mit Eragon an meiner Seite und Deikoon für immer im Herzen ♡

Für die Welt warst Du irgendein Hund, für mich warst Du aber die Welt.
Mit Zitat antworten
  #7 (permalink)  
Alt 17.12.2009, 15:03
Benutzerbild von Angela
Kaiser / Kaiserin
 
Registriert seit: 10.12.2008
Ort: Duisburg
Beiträge: 1.336
Images: 6
Standard AW: Dogge und Winter - geht das?

Jack ist agil, lauffreudig und lebhaft.
Bisher kein Problem mit dem kalten Wetter.

Im letzten Winter.. da war er noch klein..
__________________

Ich bin wie ich bin. Die einen kennen mich, die anderen können mich. Adenauer
Mit Zitat antworten
  #8 (permalink)  
Alt 17.12.2009, 15:34
Kaiser / Kaiserin
 
Registriert seit: 10.04.2007
Beiträge: 18.470
Standard AW: Dogge und Winter - geht das?

Zitat:
Zitat von Angela Beitrag anzeigen
Jack ist agil, lauffreudig und lebhaft.
Bisher kein Problem mit dem kalten Wetter.

Im letzten Winter.. da war er noch klein..
Wir hatten doch auch nur zwei Tage Schnee im Pott



Bei uns nur mit Mäntelchen....
__________________
Hansen exklusiv bei Facebook:
https://www.facebook.com/schullephantasies/
Mit Zitat antworten
  #9 (permalink)  
Alt 17.12.2009, 17:41
Graf / Gräfin
 
Registriert seit: 27.09.2009
Ort: Mainz
Beiträge: 145
Standard AW: Dogge und Winter - geht das?

Wenn sich die Hunde draußen gut bewegen können ist es kein Problem, da friert auch eine Dogge nicht wirklich. Oki, die Ohren fühlen sich manchmal eisig an, dafür kuscheln sie anschließend auf der Couch im warmen Wohnzimmer. Wenn es kalt und nass ist, sind unsere Spaziergänge viel kürzer, dafür häufiger und die Hunde werden zuhause sofort trocken gerubbelt.

Liebe Grüße
Keral
Mit Zitat antworten
  #10 (permalink)  
Alt 17.12.2009, 22:30
Benutzerbild von Linscho
Ritter / Edle
 
Registriert seit: 09.01.2007
Beiträge: 35
Standard AW: Dogge und Winter - geht das?

Hi,
also ich kann dir nur sagen unser Italienische Dogge (Mastino) friert überhaupt nicht, die geht bei -5 auch schon gern mal ins Wasser bis zum Bauch, hinterher kein zittern, alles wie sonst unser alter Hund Dalmatinermischling wäre da erfroren

Grüße Linscho
Mit Zitat antworten
Antwort

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.
Trackbacks are aus
Pingbacks are aus
Refbacks are aus



Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 03:18 Uhr.


Dieses Forum läuft mit einer modifizierten Version von
vBulletin® - Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd.
Search Engine Optimization by vBSEO ©2011, Crawlability, Inc.

1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22