Einzelnen Beitrag anzeigen
  #10 (permalink)  
Alt 06.12.2007, 16:20
Biltong
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Zitat:
Ich glaube auch dass die Auseinandersetzungen "im Regelfall" über Drohgebärden ausgetragen werden und "normalerweise" unblutig ablaufen.
Selbst in nem Rudel Meersaeue geht das manchmal blutig zu, trotz eigen gegruendeter Familienclan. Also alles asoziale Meerschweinchen?

Vorsicht gebotenen in eigenen Rudeln! Wenn ihr mit denen Hunden auf ihrerer Sprache kommuniziert, ohne Ausnahme, dann kommunizieren sie auch so zurueck. Man sagt die meisten Keilereien gehen unblutig aus...jein.
Heisst, wenn ihr nicht aufpasst, schludert oder aehnliches, dann zeigt euch der aufmuepfige im Rudel auch mal dass er Boss sein will. Natuerlich erst mit Drohgebaerden, uebersieht man die aber, weil man unerfahren ist und sich nicht auskennt, kommt es zum Kampf!

Ich habe die Erfahrung gemacht dass wenn sich 2 Hunde haben die sich kennen, die Beissereien schlimmer verlaufen sind, als bei Hunden die auf dem Spaziergang aufeinander treffen. Irgendwo logisch, weil Hunde die sich kennen, kennen ihr Gegenueber, haben auch eine Beziehung zu ihm. Wenn wir uns Verbrechen anschauen, wieviele fallen wirklich einem wildfremden zum Opfer? Meistens passiert es in der eigenen Familie, oder im Freundes/Bekanntenkreis. Das is bei Hunden aehnlich, zumindest habe ich die Erfahrung gemacht, will ja nicht pauschalisieren ^^
Das is egal ob Huendin gegen Huendin, Ruede gegen Ruede.

Ich konnte auch beobachten, nach meinen Erfahrungen im Grossrudel, die sich vielleicht nicht mit den Erfahrungen und Beobachtungen eines Forschungsteam's decken, aber dennoch habe ich es ja life erlebt und nicht getraeumt ;-) dass sich Rangfolge schlagartig aendern kann. Manchmal bei recht sensibelen Tieren reichten Drohgebaerden, trifft aber aufmuepfig dominant auf den selben Gegenueber geht das nach dem Motto:" Wer aufgibt hat verloren" Da is in dem Moment der Rudelbestand ******* egal. Als ob nen Hund soweit denkt *yeah sure*

Hab's oefter ausprobiert, dein Rudel reagiert auf deine Gangart, auf deine Stimmlage, auf deine Blicke, auf Handzeichen usw und sofort. Ich hatte damals 15 American Bulldogs, 2 Moepse, einen Boerboel und den Bullterrier zusammen. Ich habe auch als wir von Kapstadt nach Johannesburg geflogen sind, unsere 6 Hunde (4 American Bulldogs und 2 Moepse) in ein bestehendes Boerboelrudel von ungelogen 20 Tieren gesetzt.
Es gab weder ein knurren, noch sonstige Anzeichen von Unvertraeglichkeit und Aggressionen. Glaubt keiner, aber gebt mal bei www.myvideo.de einach American Bulldogs oder Boerboels ein, da seht ihr was ich meine.
Mit Zitat antworten