Einzelnen Beitrag anzeigen
  #20 (permalink)  
Alt 16.09.2017, 23:36
Benutzerbild von Grazi
Grazi Grazi ist offline
Gremlinfanatischer Mod
 
Registriert seit: 21.04.2005
Ort: Bonn
Beiträge: 24.959
Standard AW: Bullmastiff als Familienhund

Bis auf viele nordische Rassen und viele Herdenschutzhunde (Ausnahmen bestätigen die Regel) gehören ALLE Hunde mit ins Haus, da sie als soziale Lebewesen die Nähe zu ihren Menschen suchen und genießen.

Leider kennen wir solche "Haltungsbedingungen" von vielen Jägern.

Unter diesen Umständen solltet ihr euch wohl besser von dem Gedanken an einen Molosser verabschieden... es sei denn, ihr entscheidet euch für einen nicht ganz so schweren Hund, dem man durchaus zumuten kann, ein paar Mal am Tag die Treppen (falls nicht zu steil und vor allem nicht zu glatt) rauf- und runterzulaufen.

Solange man den Hund im Wachstum nicht überlastet, man ihm sofort beibringt, die Treppen langsam zu bewältigen...und er nicht nach Lust und Laune rauf- und runterpoltern kann (notfalls kann man eine Treppe mit einem Kinderschutzgitter absichern), ist das nämlich durchaus in Ordnung.

Sollte der Hund mal verletzungs- / krankheitsbedingt oder später im Alter nicht Treppen laufen können, hilft es natürlich, wenn man ihn notfalls tragen kann. Oder wenn das Verhältnis zu der unten lebenden Verwandtschaft so gut ist, dass man in solchen Fällen auch mal mit dem Hund unten nächtigen kann.

Grüßlies, Grazi
__________________


Don't accept your dog's admiration as conclusive evidence that you are wonderful. (Ann Landers)

Molosser-Vermittlungshilfe und Kampfschmuser-Vermittlungshilfe
Mit Zitat antworten