Einzelnen Beitrag anzeigen
  #11 (permalink)  
Alt 16.09.2017, 20:36
Benutzerbild von Maren&Bruno
Maren&Bruno Maren&Bruno ist gerade online
Erzherzog / Erzherzogin
 
Registriert seit: 26.07.2014
Beiträge: 630
Standard AW: Bullmastiff als Familienhund

Auch wenn ich keinen BM habe, ein Mastiff / BX ist in der Hinsicht schon vergleichbar. Er braucht wirklich die Nähe seiner Familie...am liebsten hat er alle um sich. Und gerade mein Rüde kann sich auch mal 2 Stunden die Wampe kraulen lassen. Oder er braucht jemanden, der ihm im Schlaf die Pfote hält.

Wir haben kein ebenerdiges Zuhause. Daher haben wir es so geregelt, dass die Hunde 1 x am Tag 10 Stufen nach oben ins Schlafzimmer und 1x am Tag wieder nach unten steigen. Welpen / Junghunde tragen wir solange dass meine Bandscheiben mitmachen. Und dann üben wir langsam hoch und runter laufen an der Leine. Und dann klappt das gut. Zumindest bei einem Hund, der soweit fit ist.
( Ist ein Hund krank , schlafe ich beim Hund im Erdgeschoß)

Unser Mastiff hat übrigens ziemlich schnell begriffen, dass man bei kleinen Hunden vorsichtiger sein muss. Es waren eher die Kleinen, die sich keine Platte gemacht haben, dass der Kumpel 10 x so schwer ist.
Mit Zitat antworten