Einzelnen Beitrag anzeigen
  #25 (permalink)  
Alt 18.08.2017, 12:04
Benutzerbild von Wum & Wendelin
Wum & Wendelin Wum & Wendelin ist offline
Herzog / Herzogin
 
Registriert seit: 09.01.2010
Ort: Grüne Hölle
Beiträge: 434
Standard AW: Einschätzung des eigenen Hundes

@Grazi
Ja, das war und ist viel Arbeit, aber du hast völlig Recht, sie macht sich bezahlt. Wir wollen ja auch immer noch einen Zweithund, aber ich brauchte erstmal die Zeit mit ihr allein. Mal sehen, wann es so weit ist.
Und es stimmt auch, mit so blöden Aktionen wird man in der Arbeit zurück geworfen.

An allen Stränden war Leinenzwang. Das ist auch nochmal extra auf Schildern beschrieben. Es gibt an den meisten Stränden extra Abschnitte für Hunde, an den restlichen Stränden sind extra Hundeverbotsschilder. In Pelzerhaken war es recht eng, da hat sich wirklich NIEMAND dran gehalten und das war echt furchtbar, genau wie du es beschrieben hast: man bleibt extra stehen, man nimmt Blickkontakt auf und es passiert einfach NIX. Hier gab es ganz tolle Sandstrände, das war aber schon Festland an der Ostsee.

In Fehmarnbelt, ein Strand, ganz im Norden Fehmarns, waren die Strände nicht bewacht und damit konnten die Hunde überall hin. Keine Verbotsschilder, aber Leinenpflicht. Es gab auch überall Hundemülltüten. Hier war sehr viel Fläche und viel Platz, deswegen konnten wir uns auch aus dem Weg gehen und hatten im Grunde immer genug Platz zwischen uns und anderen. Hier gab es aber Kiesstrände, die damit für den verwöhnten Urlauber nicht so schön waren.

Also offiziell war immer Leinenzwang. In der Stadt ist uns das auch passiert, da nimmt man den Hund kurz und ein ein Herrchen meint, die Hunde könnten sich prima begrüßen. Wobei ich dazu sagen muss, dass Whoopis Körpersprache schon sehr eindeutig ist. Das kann man auch als Außenstehender erkennen, dass sie alles andere als entspannt ist.

Hier, bei uns zuhause wurde ich vorgestern gelobt, von einem anderen Hundebesitzer, der mich noch kannte. Er meinte, dass ich das aber nun toll im Griff hätte mit Whoopi, das würde man ja sehen, dass wir richtig gearbeitet hätten Da hab ich mich echt gefreut. Und dieser Mann hat einen riesigen Tutnix an der Leine und hat dennoch Abstand gehalten. Das ist ja auch mal schön, sowas zu hören und Rücksichtnahme zu erfahren.
Die Kleinen Kläffer, werden hier im Wald, grundsätzlich ohne Leine laufen gelassen. dazu sag ich nix mehr, da reg ich mich nur auf. Kommen sie in Whoopis Nähe ist das nicht mein Problem. Damit bin ich fertig. Hab ich dem letzten Menschen auch gesagt. Da hat er sparsam geguckt.

@sina
boah... das kenn ich auch. Gestern haben wir sowas mal unter Menschen erlebt, passiert auch häufiger als man denkt. Meine Tochter und ich waren schwimmen. Zwei Männer waren mit ihren insgesamt 4 Kindern, die allesamt Nichtschwimmer waren, auch da. Schwimmflügel sind da überflüssig Alle Kinder waren sowas von unerzogen. Dann hat das kleinste, ca. 1,5 jahre alte Kind ne Vorstellung geliefert. Allererste Sahne.
Die Männer wollten aus dem Wasser, das Mädchen wollte bleiben. Sie schrie, aber wie. Ok, sie blieben. Dann war das Becken falsch. Wieder schrie sie wie am Spieß. Irgendwann wurde es den Männern zu bunt, der Vater nahm sie auf den Arm und mit allem was sie konnte wehrte sie sich. Sie schlug um sich, strampelte und schrie, als würde sie verprügelt werden. Zur Belohnung gab es dafür erstmal ein Eis Jo, hab ich gedacht, genau so! Und mich gefreut, dass wir unsere Kinder vernünftig erzogen haben.
__________________
Viele Grüße von Suse
Mit Zitat antworten