Einzelnen Beitrag anzeigen
  #16 (permalink)  
Alt 03.08.2017, 17:37
Benutzerbild von Wum & Wendelin
Wum & Wendelin Wum & Wendelin ist offline
Großherzog / Großherzogin
 
Registriert seit: 09.01.2010
Ort: Grüne Hölle
Beiträge: 440
Standard AW: Einschätzung des eigenen Hundes

Huhu ihr!
Wir waren im Urlaub und ich hab so an diesen Fred gedacht
Wir waren mit dem WoMo unterwegs, an der Ostsee. Whoopi war ja zum ersten Mal als Einzelhund mit. Da sie insgesamt ein sehr unsicherer Hund ist und ihr Motto oft "Angriff ist die beste Verteidigung" ist. hab ich die letzten Monate wirklich viel mit ihr geübt. Sie hat tatsächlich Hundefreundschaften geknüpft. Allerdings gehören kleine Hunde grundsätzlich nicht zu ihren Freunden Sie hat hier regelmäßig mit Bruno, einem Schäferhundmix zu tun, der sehr freundlich ist, und überhaupt nicht streitsüchtig. Über ihn freut sie sich sogar inzwischen. Und meine Freundin besitzt einen Vizlar und einen Fila. Die zwei mag sie inzwischen auch.
Sie trägt ein Geschirr. Inzwischen bin ich ganz stolz, denn an der Leine kann ich sie gut mit Leckerchen ablenken, sie pöbelt nicht mehr herum und so lange die Hundebegegnungen genügend Abstand halten, ist alles ok.
Ich lasse sie auch nie unangeleint laufen, wenn ich nicht einsehen kann, ob jemand kommt.
Auf Fehmarn war ich fast begeistert. Es gab viele Strände, an denen es viele Hunde gab. Ich glaube, außer Whoopi, ausschließlich Tutnixe, aber gut. Sie war an der Leine, die Tutnixe oft ohne und meistens gab es genug Platz dazwischen. Manchmal aber eben auch nicht. Und wenn dann ein Hund ungefragt an ihr schnüffelt, wird die Gute ösig, fletscht die Zähne und schnappt in Richtung des anderen Hundes. Mich ärgert das. Ich verstehe nicht, was das soll. Wieso kann man seinen unangeleinten Hund nicht zurück rufen, wenn man sieht, dass mein Hund angeleint ist?Und ich hab oft gehört "Der tut nix!" Es nervt einfach. Manchmal hätte ich Bock gehabt, sie einfach abzuleinen, aber ich bin es müde, mich zu erklären. Ich nehme Rücksicht und erwarte das auch von anderen. Immerhin waren die Menschen auf Fehmarn trotzdem entspannt, wenn Whoopi garstig wurde und es ist natürlich auch nix passiert. Aber die meisten Leute haben schon aufgepasst, was mit dem Gegenüber ist, ihre Hunde zurück gerufen oder angeleint. Das empfand ich als angenehm.
Als wir weiter runter, nach Pelzerhaken fuhren, und unglaublich schöne Hundestrände gesehen haben, trafen wir leider auch überwiegend auf Menschen mit unangeleinten Tutnixen, gerne Labrador, Golden Retriver, Australian Shepard. Eine Begegnung fand ich so richtig zum Ko* Ich gehe mit meinem angeleinten Hund, an den Hundestrand. Dort spielen zwei Hunde, ein Retriver und ein Rotti Mix. Beide standen in meinem Weg, ich konnte nicht vorbei. Der Besitzer sieht das und sagte nix. Ich stehe und warte, meine Familie geht voraus. Der Abstand war noch ok, ich merke aber wie Whoopi sich anspannt, ich nehme sie ganz kurz. Beide Hunde kommen auf uns zu. Whoopi knurrt, der Retriver kommt, Whoopi schnappt, der Retriver schnappt zurück, der Rotti Mix kommt und der doofe Besitzer macht nix. Whoopi wird immer wilder. Ich denke "Sche*" Mein Mann ist total sauer, der Typ glotzt immer noch doof. Beide Hunde kommen wieder zu meinem! Boah, ich dachte, gleich gehts echt los. Gefühlt dauerte das natürlich ne Ewigkeit. Dann hat er Doofkopp sich endlich dazu durchgerungen, seine Hunde mal wegzunehmen.
An den Stränden war ebenfalls Leinenzwang. Es hat sich nur niemand daran gehalten, außer uns. Wir waren auch nur ganz kurz da. Das war mir echt zu hektisch. Immer musste ich auf die anderen Köter aufpassen, weil sie, genau wie ihre Besitzer, kein Gefühl für Nähe & Distanz hatten.
Für mich war das wirklich schade, denn Whoopi hat sich so positiv gemacht. Sie ist echt nicht einfach, aber diese Unterschreitungen des Tanzbereichs, die gehen echt nicht.

Trotzdem war der Urlaub schön, aber Pelzerhaken mit einem Nichttutnix, ist schon mal nix für uns
__________________
Viele Grüße von Suse
Mit Zitat antworten