Einzelnen Beitrag anzeigen
  #2 (permalink)  
Alt 18.07.2017, 12:17
Das Maychen Das Maychen ist offline
König / Königin
 
Registriert seit: 07.06.2011
Beiträge: 671
Standard AW: Einschätzung des eigenen Hundes

Da sag ich nur...Und täglich grüsst das Murmeltier !

Ich behaupte mal das locker 80% der Hundebesitzer in unserem Revier keine Ahnung bzw. völlig falsche Wahrnehmung von ihrem Hundes haben. Oder halt garkeine Wahrnehmung
Wenn man sie dann dezent daruf aufmerksam macht, folgt als Verteiligung meist der Satz (und das ist kein Witz) "Der tut doch nix".

Gutes Beispiel eines überhaupt nicht Verstehen von Körpersprache ist das großräumige Ausweichen von Sony wenn ein Fremdhund entgegen kommt. Sie dreht deutlich den Kopf weg und sucht Abstand. Sie möchte ihre große Individualdistanz. Checken aber sehr viele Hunde nicht. Der Hund läuft trotzdem auf sie zu und sie blafft dann mit Scheinangriff weg. Interpretation der Hundebesitzer = agressiver Hund, die greift an. Auf die Info von mir, das ihr Hund sich respektlos und unhöflich genähert hat, wurde dann tatsächlich einmal reagiert mit " Der ist gut erzogen und nicht unhöflich".
Tja, was soll man da noch zu sagen.

Ich hatte vor 2 Wochen mal eine Hundetrainerin zur Begleitung auf unseren täglichen Spazier gebucht. Ich wollte, das einfach mal einer drüber guckt und evtl. Schwachstellen oder Fehlreaktionen von mir erkennt. Man ist ja auch mit der Zeit etwas betriebsblind. Sie sagte mir das sie noch nie zuvor einen Kunden mit so einem Wunsch hatte.
Mit Zitat antworten