Einzelnen Beitrag anzeigen
  #11 (permalink)  
Alt 24.05.2017, 22:11
Benutzerbild von Marti
Marti Marti ist offline
Herzog / Herzogin
 
Registriert seit: 15.08.2009
Beiträge: 398
Standard AW: Erwachsener Hund oder Welpe zu Kleinkind

Unser AB-Rüde war 7,5 Jahre alt, als unsere 1. Tochter geboren wurde. Unsere BM-Hündin war ein halbes Jahr, sie ist quasi mit unserer 1. Tochter aufgewachsen. Allerdings hatte ich ein halbes Jahr Zeit, um ihr die grundlegenden Dinge beizubringen (stubenreinheit, Leinenführigkeit, Rückruf etc). Und diese Zeit war auch wichtig. Wenn ich einen Welpen habe, will ich auch Zeit haben, um mich auf ihn konzentrieren zu können, bis er im Alltag mitläuft. Allerdings haben wir auch genug Zeit. Ich bin selten länger als 6 Stunden außer Haus und meine Frau in Elternzeit und danach wird sie auch nur ein paar Stunden in Teilzeit arbeiten gehen.

Wenn ihr konsequent seid, geht das. Man kann Kinder und Welpen unter einen Hut bekommen und auch allen gerecht werden, allerdings erfordert es gerade am Anfang ein gutes Zeitmanagement und am besten auch Unterstützung (wer kümmert sich um eure kleine Tochter, wenn ein Welpe am Anfang alle paar Stunde raus muss, auch wenn es Minusgrade hat oder regnet, etc). Allerdings denke ich schon, dass es mit einem geeigneten (!) erwachsenen Hund einfacher wäre, als mit einem Welpen.
Mit Zitat antworten