Einzelnen Beitrag anzeigen
  #1 (permalink)  
Alt 04.05.2016, 07:30
Benutzerbild von Grazi
Grazi Grazi ist offline
Gremlinfanatischer Mod
 
Registriert seit: 21.04.2005
Ort: Bonn
Beiträge: 24.935
Standard Wolfswinkeler Hundetage 2016 - "Der schwierige Hund - oder der schwierige Mensch?"

24. Wolfswinkeler Hundetage 2016

Wie immer finden die Wolfswinkeler Hundetage am zweiten Wochenende im September statt (9. bis 11. September 2016).
Veranstaltungsort ist dieses Mal das Schützenhaus in Wissen-Schönstein.

Im Mittelpunt des Seminars sollen Probleme in der Mensch-Hund-Beziehung stehen und Lösungsansätze aus heutiger Sicht dargestellt werden. Natürlich geht es dabei um Kommunikation zwischen den beiden Arten, um Sozialstrukturen im Hausstand, um Gestaltung des Alltags von Hund und Mensch. Aggression, Jagdtrieb, das Alleinebleiben, Verhalten im Verkehrsraum werfen immer wieder Fragen bei Haltern auf. Hinzu kommen Probleme, die sich aus rassenbedingten Besonderheiten des Hausgenossen ergeben. Eine besondere Herausforderung sind auch Handicaps des Hundes wie Taubheit, Blindheit oder Bewegungseinschränkung, oder soziale Unterentwicklung bedingt durch Vorgeschichten im Hundeleben, wie es beispielsweise bei einigen – längst aber nicht bei allen – Tierschutzhunden vorkommen kann.

Vorläufiger Seminarablauf, Referenten und Themen:

Freitag, 9. September (Beginn: 18.00 Uhr)

Christoph Schütz:
Schwieriger Hund oder schwieriger Mensch? - Erfahrungen eines Sachverständigen

Christoph Schütz ist Ausbilder für Mensch und Hund und amtlich zugelassener Sachverständiger für Wesenstests, die Sachkundeprüfung und erstellt Gutachten. Er berät bei Verhaltensauffälligkeiten und Behördengängen. Schütz arbeitet unter anderem auch mit Hunden im Tierheim und mit Tierschutzhunden.
www.hundebeobachter.de

Dr. Udo Gansloßer
Thema wird nachgeliefert

Dr. Udo Gansloßer ist Privatdozent für Zoologie. Er ist Verhaltenswissenschaftler und durch zahlreiche Vorträge auch bei den Wolfswinkeler Hundetagen bekannt. Er ist unter anderem Mitglied der Europäischen Zoo Assoziation und war an einer Reihe von Forschungsobjekten zum Thema Hunde beteiligt. Gansloßer publiziert regelmäßig in Fachzeitschriften und ist Autor zahlreicher Bücher.
www.ganslosser.de

Samstag, 10. September (Beginn 9:00 Uhr)

Detlef Busse
Unsere Körpersprache als Hundehalter. - Missverständnisse zwischen dem, was wir mit dem Mund sagen und dem, was wir mit dem Körper aussagen

Detlef Busse ist seit vielen Jahren Tiertrainer und hat sowohl mit Wildtieren als auch mit Haustieren gearbeitet. 20 Jahre lang war er Leiter der Showarena im Zoo Hannover. Sein berufliches Spektrum rund um das Training von Tieren ist sehr breit aufgestellt. Dabei ist die Beratung für Hundehalter und Hundetrainer nur ein Teil seiner Tätigkeiten.
www.zootiertrainer.de

Dr. Katrin Umlauf
Schwierige Hunde. Das Thema aus Sicht des Tierschutzes

Dr. Katrin Umlauf ist Verhaltensbiologin und Leiterin des Tier-, Natur- und Jugendzentrums Weidefeld. Sie beschäftigt sich vor allem mit sogenannten Problemhunden und ist zu diesem Thema eine gefragte Ansprechpartnerin für Medienredaktionen. Umlauf ist zudem als Referentin in der Aus- und Fortbildung tätig.
www.tierschutzbund.de/weidefeld.html


Jan Nijboer
Problemhunde oder Hundeprobleme?

Jan Nijboer war ursprünglich im sozialpädagogischen Bereich im Umgang mit schwer erziehbaren Menschen tätig. Heute ist er Hundeerziehungsberater und Ausbilder von Servicehunden. Er gründete das "Natural Dogmanship", eine spezielle Ausbildungs- und Trainingsmethode für Haushunde. Nijboer ist zudem Autor von Büchern und Fachartikeln und als Dozent tätig.
www.natural-dogmanship.de

Mirko Tomasini
Thema wird nachgeliefert

Mirko Tomasini ist Pädagoge und Ausbilder. Er ist Gründer einer Spiel- und Umgangsmethode mit dem Hund, die er als "Leitwolftraining" (Leitwolf Training nach Mirko Tomasini) etabliert hat. Tomasini ist zudem Buchautor, bekannt aus Sendungen des WDR, wie "Tiere suchen ein zu Hause", und als Ausbilder für Hundetrainer tätig.
www.leitwolf-training.de

Stefan Kirchhoff
Der unsichere Hund. Ein Spiegelbild seines unsicheren Besitzers?

Stefan Kirchhoff ist Tierpfleger und hat zwölf Jahre hauptberuflich im Tierschutz gearbeitet. Unter anderem war er am Tuscany Dog Project gemeinsam mit Günther Bloch beteiligt. Mit seinem Buch "Straßenhund in Europa" gab er einen anderen Blick auf Fragen des Auslandstierschutzes. Stefan Kirchhoff arbeitet beruflich als Trainer und Berater.
www.hundeschule-kirchhoff.de

Hier kann man noch mal alles im Detail nachlesen:
http://www.gfh-wolfswinkel.de/index....tage-2016.html
__________________


Don't accept your dog's admiration as conclusive evidence that you are wonderful. (Ann Landers)

Molosser-Vermittlungshilfe und Kampfschmuser-Vermittlungshilfe
Mit Zitat antworten