Einzelnen Beitrag anzeigen
  #1 (permalink)  
Alt 21.04.2015, 19:05
Benutzerbild von Grazi
Grazi Grazi ist offline
Gremlinfanatischer Mod
 
Registriert seit: 21.04.2005
Ort: Bonn
Beiträge: 24.804
Standard RIP! Dalmatiner Eddy (Rüde, *01.04.2008) im TH Kreis Unna

NOTFALL!

Eddy



Dalmatiner, kastrierter Rüde, 7 Jahre alt.
Standort: seit 31.01.2013 im TH Kreis Unna (Abgabehund)

Eddy lebt nun seit über 2 Jahren im Tierheim und seine Vorgeschichte ist nicht sonderlich erfreulich:

Bei seinen Vorbesitzern lebte der Rüde einige Jahre und entwickelte über diese Zeit einen immer stärker werdenden Beschützerinstinkt. Es kam mehrfach zu Beißvorfällen mit Besuchern im Haus und mit Passanten beim Spaziergang, die versuchten, sich der Familie zu nähern.

So kam es dazu, dass Eddy nach §3 des Landeshundegesetzes NRW als gefährlich eingestuft wurde. Dies beinhaltet die Pflicht, den Hund ausschließlich mit Maulkorb und Leine zu führen und auch eine Wesensüberprüfung kann ihn davon nicht befreien.

Die ersten Tage im Tierheim verhielt Eddy sich ruhig und eher verhalten, so dass wir schnell mit dem Maulkorbtraining beginnen und mit ihm spazieren gehen konnten.

Bei den ersten Runden fixierte er alles, was auf uns zukam. Es war klar, dass dieses Verhalten nicht geduldet werden kann. Wir haben daher von diesem Tag an intensiv mit Eddy trainiert und er hat gelernt, dass fremde Menschen, die auf uns zukommen, zu tolerieren sind und dass er ihren Blicken auszuweichen hat. Dasselbe gilt für andere Hunde, Fahrräder und all die schönen Dinge, die einem auf einem Wanderweg durchaus mal entgegen kommen.

Mittlerweile ist Eddy sehr gut leinenführig und man kann entspannt mit ihm spazieren gehen.

Gegenüber seinen Bezugspersonen im Tierheim ist Eddy durchweg freundlich, verschmust und lässt dann auch mal den Kasper raushängen. Er hat Charme und liebt es, wenn man ihm den Rücken kratzt: dann lässt er sich fallen und die große Schmuserunde kann beginnen.

Gerne geht Eddy mit uns in einer gemischten Hundegruppe spazieren und auch einem Spielchen im Auslauf mit einer Hundedame ist er nicht abgeneigt.

Wir würden ihn durchaus auch zu einer selbstbewussten Hundedame vermitteln. Rüden akzeptiert er, aber die Damen zieht er eindeutig vor.

Ansonsten ist der Dalmi-Rüde eher ein ruhiger Vertreter seiner Rasse. Ein kuscheliges Körbchen und einen entspannten Gassi-Gang und schon ist er zufrieden. Er kann auch einige Stunden allein bleiben.

Seine neuen Besitzer sollten Eddy vom ersten Tag an unmissverständlich klar machen, dass nicht ER die Entscheidungen trifft. Konsequenz, ein starker Wille, Hundeerfahrung und eine Portion Selbstbewusstsein – wer das alles hat, ist für Eddy genau richtig.

Für die Anfangszeit wäre es sicherlich hilfreich, sich an eine/n Hundetrainer/-in zu wenden. Besuchersituationen sind z.B. definitiv ein Thema, an dem im neuen Zuhause gearbeitet werden muss.

Eddy hat sich wirklich gut entwickelt und es mehr als verdient, noch eine Chance bei verantwortungsvollen Besitzern zu bekommen.
__________________


Don't accept your dog's admiration as conclusive evidence that you are wonderful. (Ann Landers)

Molosser-Vermittlungshilfe und Kampfschmuser-Vermittlungshilfe

Geändert von Grazi (20.04.2017 um 11:12 Uhr) Grund: Kontaktdaten entfernt
Mit Zitat antworten