Einzelnen Beitrag anzeigen
  #9 (permalink)  
Alt 23.11.2009, 11:33
Benutzerbild von Antje
Antje Antje ist offline
Gremlinsupervisor
 
Registriert seit: 18.02.2005
Ort: Wien/AT
Beiträge: 1.291
Standard AW: Das Findelkind Ignaz

Wenn man einen Igel in häusliche Pflege nimmt dann nur,
wenn er krank ist und gepflegt werden muss,
wenn er zu schwach ist, um den Winterschlaf zu überstehen.
Dein igel sieht sehr fit aus und die "Haltung" die du z.Zt. betreibst ist nicht! artgerecht und für das Tier Quälerei.
Wenn er nicht hustet, rasselnd atmet oder gar grünen Durchfall hat, bring ihn an die Fundstell zurück. Wenn du einen druchlässigen Garten hast, also nicht hermetisch abgeriegelt, dann setze ihn dort aus und biete ihm jeden Abend Futter an. Keine Milch!!! Das kann tödlich enden.
Sollte der Fundort zu weit von deinem Zuhaue entfernt sein, so würde ich den Igel dorthin zurückbringen. Igel haben ein großes Revier, welches sie allnächtlich ablaufen, um Futter zu suchen.
Wenn er sich in deinem Garten und angrenzender Umgebung nicht auskennt, muß er sich erst neu orientieren und typische Futterstellen neu suchen. Das kostet Zeit und Kraft.
Dein Igel sieht aus wie ein Jungtier und sein Gewicht ist völlig normal. Er hat noch Zeit sich Gewicht anzufuttern. Die Natur bietet noch genügend.
Ich hatte mal zwei Jungigel, die mit knapp 400g in den Winterschlaf gegangen sind; beide haben überlebt.
Weitere Infos: www.pro-igel.de
Mit Zitat antworten